2

Viel Drama in der Beziehung - emotional abhängig

Creator9910

Creator9910

11
3
17
Hey Leute,

Ich möchte mit diesem Text eine Situation schildern, welche gerade eben passiert ist und mich mal wieder runterzieht. Über eure Meinung würde ich mich auf jeden Fall freuen.

Es ist zu sagen: Unsere Beziehung basiert natürlich auf Vertrauen und Freiheiten. Ich schildere hier lediglich Vertrauensbrüche meiner Freundin, welche mich beschäftigen.
Meine Freundin hat vor einiger Zeit einen Vertrauensbruch begangen. Sie hat mir versprochen, mit dem *beep* aufzuhören. Eine ganze Woche versprach sie mir jeden Tag hoch und heilig, sie habe schon lange aufgehört und ließe es auch nun sein. Sie tat es am Ende doch, lachte mich aus als ich ihr meinen Schmerz offenbarte und zeigte absolut keine Einsicht. Ihr Gewissen holte sie schnell ein, sie entschuldigte sich wieder und ließ es dann erstmal sein.

4 Wochen später bekomme ich Videos von ihr zugeschickt, dieses mal nahm sie eine härtere Dro. (Amph.). Ich konnte es an ihr erkennen und sie beichtete es mir später wieder mit einer Entschuldigung.

Wichtig : Sie ist nicht Dro., sondern konsumiert selten.

Ich habe schon einige Themen hier im Forum geschrieben und bitte euch, diese zu lesen. So versteht ihr vielleicht, warum mich das alles so beschäftigt.

Heute hatten meine Partnerin und ich einen erbitterten Streit. Sie schaut oft auf mein Handy, liest chats von mir usw.

Also nahm ich heute mal ihr Handy. Ich bin ehrlich gesagt absolut nicht Stolz drauf, aber was passiert ist, ist passiert. Ich fand heraus, dass sie am Samstag scheinbar wieder zu Dro. gegriffen hat. Stolz verschickte Fotos ihrer Augen, lachte in Sprachnotizen usw. Ich wurde nicht böse, sondern war einfach etwas enttäuscht. Ich sprach sie an und sagte ihr, dass es nicht in Ordnung sei, mich anzulügen. Ihre Reaktion: Trotz, Gelächter, Ignoranz. Sie sagt zwar sie habe nichts genommen, doch wieso sollte sie dann soetwas schreiben?

Ich möchte im folgenden mal MEINE Gefühle der letzten Monate beschreiben, lest euch gerne auch mal meine anderen Themen durch:

Die Beziehung ist die rasanteste Achterbahn meines Lebens.

Spaß beiseite, ich fühle mich einen Tag wunderbar, den anderen fürchterlich. Meine Freundin tut Dinge, die ich mir niemals ohne schlechtes Gewissen durchgehen lassen würde. Meine Freundin steht in Kontakt mit einem Freundeskreis von 20 Männern und 8-10 Frauen. Ein Mann davon hat sie während unserer Beziehung mehrfach angegrapscht, ihr Fotos und gesendet und regelmäßig geflirtet mit ihr. Selbstverständlich verunsichert mich das. Sie lässt das irgendwie kalt. Spreche ich sie darauf an, sagt sie :,,Hä, das ist doch nur. !"

Es fällt mir schwer, Grenzen zu setzen. Ich bin emotionale abhängig von ihrer Wärme, ihrer Liebe und ihrer Anerkennung. Außerdem natürlich auch von ihrem S.. Das Problem ist meine Anhängigkeit, das ist mir klar. Viel zu oft lasse ich meinen Stolz hinten anstehen, um Streit mir ihr aus dem Weg zu gehen. Zu groß ist die Verlustangst. Fragen wie: ,,Was tue ich, wenn sie weg ist?", ,,Finde ich noch einmal jemanden wie sie?"

Ich frage mich seit 5 Monaten, wie man an emotionaler Abhängigkeit arbeiten kann und was man dafür tun muss.

03.02.2020 22:45 • #1


Benita

Benita


1220
1
1866
Zitat von Creator9910:
Ich frage mich seit 5 Monaten, wie man an emotionaler Abhängigkeit arbeiten kann und was man dafür tun muss.

Du kannst nach und nach deine Selbstachtung, dein Selbstwertgefühl und dein Selbstvertrauen verstärken, damit hast du das nötige Rüstzeug um dich besser abzugrenzen und dich zu schützen vor Menschen, die mit dir spielen oder dein Vertrauen mißbrauchen.

03.02.2020 23:00 • #2


Vegetari

Vegetari


6550
3
5066
Sorry eure Beziehung ist ungesund und krank!

Du bist abhängig von ihr ,co -Abhängig und schädigst Dich selbst.

Also schnell bitte psych. Hilfe in Anspruch nehmen ,allein kommst Du da nicht raus

03.02.2020 23:06 • x 1 #3


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5612
3
9967
Hallo @Creator9910 ,

Zitat von Creator9910:
Es ist zu sagen: Unsere Beziehung basiert natürlich auf Vertrauen und Freiheiten. I


Ääähm - wirklich?

Zitat von Creator9910:
Ich habe schon einige Themen hier im Forum geschrieben und bitte euch, diese zu lesen. So versteht ihr vielleicht, warum mich das alles so beschäftigt.


Ich habe Deine anderen Themen gelesen. Insgesamt wäre es besser, wenn Du in einem Thread bleiben würdest, denn es geht ja immer um ein und dasselbe Mädel. Du hast in Deinen anderen Themen Deine Probleme mit ihr geschildert und auch einiges an Input dazu bekommen. Für andere User, die Dir Tipps gehen wollen, ist es einfacher, alles in einem Strang lesen zu können.

Vor einer Woche ca. wurde grade Hass aus Deiner Liebe... Ihr seid noch sehr jung, da ist diese absolute Denke oft völlig normal. Wenn nicht als Teenager, wann dann darf man Drama leben? Das meine ich nicht böse, sondern ich kenne es von mir und auch von meinem Kind, als es Teenie war. Irgendwie gehört es (leider) wohl dazu zum Erwachsen werden. Wie so vieles muss man auch Beziehung üben und lernen.

Das Mädel ist Deine erste große Liebe, das macht alles noch einmal schwieriger.

Sie konsumiert illegale Substanzen (das wird von Dir gleich relativiert in "nur ab und zu") und findet das cool. Dich und Deine Klamotten findet sie uncool. Mit Hans und Franz einschlägig zu schreiben: Cool. Dir bestimmte Videos schicken, um Dich zu verletzen: Cool. Deine - verständlicherweise - enttäusche Reaktion darauf: Uncool.

Ich fürchte, das wird immer so weitergehen. Sie wird so weiter machen und Dich damit triezen. Weil sie es kann!

Da kommst Du ins Spiel. Du bist nicht von ihr abhängig, auf gar keinen Fall. Du fühlst Dich nur so. Du kannst ihre Spielchen ewig weiter mitmachen (womöglich so lange, bis sie Dich absägt für nen in ihren Augen rundum coolen Typen) oder Du kannst ganz klar Deine Grenzen setzen.

Wenn sie Dich mag, dann mag sie Dich als Gesamtpaket, krittelt nicht an Dir rum und provoziert Dich nicht mit blöden Aktionen. Wenn sie Dich mag, dann kommt sie auf Dich zu und versucht, Eure Beziehung zu retten, wenn Du Dich konsequent zurück ziehst.

Ob Du noch mal wieder jemanden wie sie findest? Hoffentlich nicht, es dürfte ruhig etwas besseres kommen.

Ich wünsche Dir alles Gute!

03.02.2020 23:21 • #4


unbel Leberwurs.


6643
1
6188
Zitat von Creator9910:
Ich frage mich seit 5 Monaten, wie man an emotionaler Abhängigkeit arbeiten kann und was man dafür tun muss..


Hast Du ein ausgefülltes Leben?
Job, eigener Freundeskreis und Hobby?

04.02.2020 10:09 • #5


Urmel_

Urmel_


6538
9107
Zitat von Creator9910:
Ich möchte mit diesem Text eine Situation schildern...

Ist alles wurscht. Hast Du eine harmonische Beziehung, in der Du emotional nicht verletzt wirst? Nein.

Die ganze Sache mit den Partys und Substanzen ist völlig unerheblich, wenn die Beziehung gut wäre. Ist sie aber nicht. Und das mag der Jugend geschuldet sein, aber sicherlich auch dem derzeitigen Charakter Deiner Freundin.

Was macht man da?

Für die schöne zeit danken, der Dame kurz und bündig sagen, dass die Vorstellung einer Beziehung nicht zusammen passen und dann eine Partnerin suchen, mit der man eine harmonische Beziehung führen kann. Ohne Drama. Ohne emotionale Verletzungen.

Ich würde sagen, dass der Weg zu Deinem Glück mit einer Trennung beginnt.

04.02.2020 11:43 • x 1 #6


Cora_


Ich war mal mit einem angeblich ehemaligen, Dro. Punk zusammen.
Alles im Griff.
Er konnte so lieb sein.
Wir hörten die Hosen, er kochte Spinat und Fischstäbchen für mich, wir tanzten durch die Wohnung.
Doch als wir mal weg waren, wurde er heimlich wieder rückfällig.
Es dauerte bis er vom Klo kam und danach war es offensichtlich.
Ein sehr intelligenter Mann, aber er arbeitete in einer Fabrik, wollte nicht höher hinaus.
Ihm wurde ein sehr hoher IQ attestiert. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass er den Dro. verfiel.
Er fing irgendwann mit anderen Frauen an.
Ich hielt es nicht mehr aus und trennte mich.
Du kannst niemandem helfen, wenn er sich nicht helfen lassen will.
Die Trennung war im Nachhinein der richtige Weg.
Ohne Groll bin ich gegangen.
Ich hoffe, er findet einen Weg.
Zusammen mit mir wären wir nicht weit gekommen.
Ich wäre immer coabhängig geblieben.

04.02.2020 12:19 • #7


Creator9910

Creator9910


11
3
17
Ja, ich habe einen Job und auch einen Freundeskreis. Leider hab ich meiner Beziehung einen so hohen Stellenwert im Leben eingeräumt, dass diese Dinge auf der Strecke blieben.

04.02.2020 17:00 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag