Vielleicht reicht es einfach nicht mehr

Vanessa18

Mein Freund (23, Leiter Außendienst) und ich (24, Studentin) sind seid Januar zusammen. Er komm aus Osnabrück und ich aus Bonn. Er ist dann regelmäßig auch nur für paar Sfunden zu mi gekommen usw, doch irgendwan war er so beansprucht von Arbeit, Freunden seinen Projeten (wie z.B. Regale bauen), dass es echt gekrieselt hat und wir auch mehrere Krisen hatten. Er ist dann für mich nach Köln gegangen, wir haben eine neue Wohnung gemietet, er war aber immernoch genervt, hat mir nie zugehört und dann hab ich mich getrennt. Er ist alleine in die Wohnung gezogen. Hatte dann Jemanden kennen gelernt und plötzlich stand er jeden Ta gvor meiner Tür, ist mit mir mehrmalsdurch quer Deutschland gefahren um mit mir einen Welpen zu kaufen usw. Haben viel geredet, waren nur nch in seiner (eig unserer gemeinsamen) Wohnung. So bin ich nach viel zureden dan zu ihm gefahren. Wir waren nur noch damit beschäftigt Möbel auf ebay Kleinanzeigen zu kaufen. Vor 3.Wochen waren wir dann endlich fertig und ich dachte wir streiten weniger. Nun muss ich Arbeiten, Lernen habe aber viel Freizeit udn er geht von 7.30 bis 17Uhr arbeiten. Ich bin ein Mensch der gerne was macht Schwimmen, MAL Party, Wein trinkt, klassiche Musik hört aber auch generell was unternimmt. Er ist häufig müde, ich bin aber auch noch meist nach 10h Arbeit noch fit.
Das heisst ich freue mich auf Abends und meist endet es eh nur auf dem Sofa.
Auch weil er meint, wir hätten momentan ja wenig geld weil wir ja die Möbel gekauft haben (er verdient 3000brutto, ich hab immer 600netto, er hat nen Audi der monatlich abgezahlt werden muss mit 300EUR)
Obwohl er ca 20kg zuviel wiegt, hat er plötzlich auch keien Lust mehr auf Fitnessstudio.
Gestern ist es dann eskaliert, ich habe ihn gebeten das erste Mal zu putzen (Mach ich seid 2.Monaten w eil er ja meint ich hab genug Zeit) während ich arbeiten war. Er war mega lieb ist zur Hudneschule gegangen usw. Als ich wiederkam war nichts gemacht. Er ist so perfektionistisch das er dann5h putzt und da deswegen eien Lust drauf hat. Wir haben uns dann so heftig gestritten das ich dachte, bringt das was? Er hört mir gar nicht mehr zu, deswegen raste ich so aus, dass kenne ich so nicht von mir.

Mein Problem:
Ich habe langsam einfach das Gefühl wir leben zwei utnerschiedliche Leben. Ich bin der Nachtmensch, der mal klassiche Musik hört und im Ohrensessel sitzt und mal Hip Hop. Der Casper, Olsen, Prinz Pi usw. hört und dabei Wein trinkt. Tiere sind für mich Alles, Kalmotten liebe ich. Ich bin ein sehr aufbrausender Mensch mit viel Temperament. Ich habe mal viel Stress aber ich geneisse auch mein Studentenleben.
Er ist der typ, der auch aufgrund seiner Gewichts eher gesetzter ist, vom Bauernhof, Clubs findet er richtig doof wenn dann geht er aufs Schützenfest oder zm Stammtisch mit seinen Freunden. Ich habe eifnach das Gefühl, er nimmt mir ein Teil meines Lebens. Indem ich warte bsi er Feierabend hat und dnan gehen wir wie Rentner auf die Couch. Solche Sprüche am Wochenende "Ich bin keine 12 und muss nicht bis 4 aufbleiben, ist ja auch wieder 11 und Bettzeit" obwohl wir extra Wein, Gin etc gekauft haben sind normal. Man muss dazu sagen wir wohnen für Köln "ländlich" in einem Villenviertel wo ich ohne sein Auto kaum weg komme.
Er kommt mir (ohne Abwertung) halt eher vor wie der gesetztere, gemütlichere Typ und ich ineressiere michs ehr für Kultur, Museun, mal Party, bin aber auch gerne mal auf der Couch. Er kennt auch kein Mittelmaß. Wir können uns nie einfach mal auf die Couch setzen und reden.Wir gucken immer FIlme, pennen ein und das war der Abend.
Er liebt mich sehr, wir machen zB auch MAL Weintouren nach Rheinland Pfalz aber das ist mir einfach zu wenig. Ich habe ihm damals schon gesagt er soll was an seiner Figur machen, aber es komtm nichts. Auch wenn es sich doof anhört, er vebringt ungefähr 2h mind. am Tag auf dem Klo weil er da entspannt. Er kommt mir nur noch vor wie ein Opa der am Ende seines Lebens steht.
Ich erwische mich auch oft wie ich meinen Ex Freund vermisse. BWL Student, wir warne unterwegs, mal auf Party, groß schlank (ja ich bin auch bisschen oberflächlich)
S. haben wir laneg net mehr einfach weil ich ihn durch seine "Opamäßige" Art noch unattraktiver finde.
Mein Freund komtm mir vor, als fehlt ihm die "frische", ich weiss nicht wie ich das er klären soll.
Auch wenn er eig "früher" viele Unternehmungne gemacht hat, sein Leben dreht sich nur noch um Arbeit. Jeden Abend auf die Couch und am Wochenende raus.
ich bin kein typischer Student, ich bin gerne auch mal auf dem Land, am Wochenende mit meinem Hund unterwegs, am Kochen usw.
ABer trotzdem habe ich das Gefühl, wir sind zu verschieden, obwohl wir ja gerne gewisse DInge zusammen machen.
Deswegen wollte ich euch fragen,w as ihr davon denkt?
Können menschen glücklich werdne die so verschieden sind?
Wenn man einfach was dann mit seinen Freunden macht wenn er keine Lust auf Party hat?
Ich weiss auch nicht mehr ob das wirklich Liebe ist, aber natürlich ist er sehr wichtig noch für mich. Aber ein Auszug aus der gemeinsamen WOhnung wäre ein großer Schritt...

31.08.2014 12:09 • #1


ViviAlleinZuHaus

ViviAlleinZuHau.


177
3
27
Hallo,

das ist ja alles ein durcheinander in deinem Text, sorry.
Aber was ich verstanden habe, ist du willst mehr raus. Er nicht. Kann man natürlich klären, in dem du einfach ohne ihn losziehst. Aber ob du das immer machen möchtest, musst du ja selber wissen. Ich stelle mir das schwierig vor, wenn man da so gänzlich verschieden ist. Außerdem schreibst du, du möchtest, dass er abnimmt. Aber du hast ihn doch so kennen gelernt? Mein Ex-Freund hatte einiges mehr als 20 Kilo übergewicht, trotzdem habe ich nie von ihm verlangt abzunehmen. Ich habe ihn ja schließlich so kennen und lieben gelernt. Wenn er dann mal Sport gemacht hat, hat mich das natürlich gefreut, aber nicht, weil ich ihn toller finde, wenn er abnimmt, sondern weil es für die Gesundheit einfach besser ist. Das hört sich für mich irgendwie so an, als wenn du ihn überhaupt nicht magst. Weder vom Sein noch vom Aussehen. Dann solltest du dich schleunigst trennen und ehrlich zu ihm sein!

31.08.2014 16:53 • #2


CrappySunday


30
3
7
Hallo,

wenn ich deinen Text so lese hört sich das für mich an als hättest du deine Entscheidung schon getroffen. Du zählst hauptsächlich auf was dich stört, was er ändern soll. Vielleicht solltest du dich aber lieber fragen ob du damit klar kommst wie er ist, denn eigentlich sollte man den Partner ja so akzeptieren wie er ist. Wenn du deinen Partner von Grund auf umkrempeln willst wird er vermutlich auf Dauer auch nicht glücklich.

Nimm dir einfach die Zeit für dich zu entscheiden was du in der nächsten Zeit möchtest. Könntest du Ihn so akzeptieren wie er ist und damit glücklich werden? Wo siehst du die Beziehung in vllt. 5 Jahren und GANZ wichtig, rede mit Ihm darüber. Sag Ihm was du von der Beziehung erwartest, was du möchtest und was dich Momentan stört. So hat er wenigstens die Chance etwas zu ändern.

Die Entscheidung musst du aber alleine treffen, ein Auszug ist natürlich ein großer Schritt aber eine Beziehung ohne Liebe bringt keinen weiter.

31.08.2014 17:24 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag