62

Erst zeigt sie Interesse und dann geht sie auf Distanz

A
Zitat von Aline_8:
So einfach ist es leider nicht immer.

Dann mach es einfach für uns

21.05.2024 19:51 • #31


R
Zitat von Alduin:
Dann mach es einfach für uns


Oder gerne auch komplex, wenn es eben komplex ist. Ich denke wir sind intellektuell dazu in der Lage. Aber das kann sicher helfen.

21.05.2024 20:04 • #32


A


Erst zeigt sie Interesse und dann geht sie auf Distanz

x 3


B
Zitat von Reso:
frage mich, ob ich etwas falsch gemacht habe

Das einzige, das nicht optimal gelaufen ist, rechtzeitig eine Grenze zu ziehen.

Wir wachsen aber an dem, wenn wir drauf schauen und daraus lernen.

21.05.2024 21:03 • x 1 #33


CanisaWuff
Zitat von Reso:
Interessant... Was treibt einen dazu, sich so zu verhalten? Ich frage das ernsthaft... Es ist doch heutzutage für eine attraktive Frau kein Problem, ...

Das machen leider auch Männer. Ist mir passiert. Erst gibt er Gas und dann ging es ihm zu schnell und dann wirft er mich weg, weil er mich nicht genug vermisst und hat nun schon die Nächste. Und immer wieder die Aussage, dass die Trennung falsch gewesen wäre...um dann wieder rauszuhauen, dass er keine Zukunft sieht.
Warum machen Männer sowas. Darf ich überhaupt verallgemeinern? Dieser Mann hat bei mir ziemlich viel kaputt gemacht.

21.05.2024 21:12 • #34


Aline_8
Vorweg:
Ich kann natürlich nur für mich sprechen.
Ich habe hier neulich auch einen Thread eröffnet, Indem ich mein ambivalentes Verhalten bei dates/Beziehungen beleuchten und besser verstehen möchte.
Ich date aktuell nicht, weil es aus unterschiedlichen Gründen keinen Sinn ergibt und ich bin wegen einer anderen Sache in therapeutischer Behandlung, im Rahmen dieser jetzt seit ein paar Wochen auch meine Bindungsthematik auf der Agenda steht.

Ich sagte ja, dass ich beim Lesen der Texte hier minimal glaube, ähnlich ambivalent wie diese Frau zu handeln. Ähnlich, aber dennoch mit ein paar Differenzen.
Ich habe meiner Meinung nach ein nähe/distanz-Problem.
Daher versuche ich das Verhalten aus meiner Sicht (ich kenne die Frau nicht, nehme die Angaben aus deiner subjektiven Wiedergabe und übersetze es für mich, es muss also nicht stimmen und so sein)



Zitat von Reso:
Nach unserer Weihnachtsfeier gestand sie mir, dass sie auf mich stehen würde, aber es kam weder zu einem Kuss oder sonstigem, da sie meinte, es würde nur Probleme verursachen, wenn wir zusammen kämen.


Ich nehme an, es floß Alk.. Alk. enthemmt, sie hat das ausgesprochen, was sie denkt.
Sie findet dich gut, ist sich ihrer emotionalen/mentalen Baustellen aber bewusst und gibt dir - in erster Linie sagt sie es aber eher sich selbst - diese Warnung direkt mit, weil sie es so für sich und dich besser argumentieren kann.

Zitat von Reso:
Im Laufe dieses Abends erzählte sie mir auch von ihrem Leben, welches durch viel Gewalt und Missbrauch gekennzeichnet war



Ich schiebe auch das mal auf den Alk. und als persönliche für sich selbst laut ausgesprochene Rechtfertigung, weil sie selbst um ihre Defizite weiß und sich unwohl fühlt.
Dahin gehend bin ich anders.
Ich würde niemanden, mit dem ich mich noch nie so richtig unterhalten habe, meinen persönlichen background offen legen. Das wäre mir zu schnell und zu intim.

Zitat von Reso:
Ich sah das nun als eine Aufforderung mal aus dem Quark zu kommen, und küsste sie auf dem Heimweg. Sie erwiderte den Kuss, meinte jedoch ein paar hundert Meter später, dass sie das ziemlich unverschämt und übergriffig von mir fände.
Ich sagte dass es so nicht gemeint war, sondern dass ich einfach Interesse an ihr hätte. Sie sagte, sie wolle das am nächsten Morgen besprechen, und ich richtete ihr die Couch. Sie fuhr jedoch stattdessen lieber stark Alk. nach Hause, um mir dann am nächsten Morgen die Sprachnachricht lass uns doch Freunde sein zu schicken.


Kann ihren Gedankengang zwar nachvollziehen. Da ist wieder die Ambivalenz. Sie will es auf der einen Seite, hat aber Angst vor dem was sich daraus entwickeln könnte und macht dicht. Nicht fair ist es, die Schuld auf dich umzuwälzen, aber ich tippe darauf, dass sie ihre eigene Inkompetenz nicht offenlegen wollte/konnte.
Du hast nichts falsch gemacht Und hat auch mit dir nichts zu tun.
Das Problem liegt bei ihr.

Zitat von Reso:
Wir sahen uns wochenlang nicht wieder, bis sie mir schrieb, sie würde gerne wieder mit mir ausgehen. Ich willigte ein, aber an dem Abend stimmte die Chemie nicht mehr. Sie suchte keinen Körperkontakt zu mir und es war ihr auch egal, wenn ich mit anderen Frauen sprach etc. Sie sagte mir nur immer, ich sei generell zu schnell mit Frauen.
Als wir nach Hause gingen, sagte ich ihr, dass ich noch immer Gefühle für sie hätte und dass ich diese Treffen auf Kumpelbasis nicht weiter verfolgen möchte, da es mir danach nicht gut gehe. Denn während unseres Treffens erzählte sie mir mehrfach von Tinderdates, die schief gelaufen seien, und was für komische Männer sie treffe und wie diese im Bett wären. Das verletzte mich.
Sie reagierte beleidigt und wir schrieben monatelang nicht mehr.


Dieses du bist zu schnell mit Frauen ist ein verzweifelter Versuch, sich nicht mit ihren eigenen Unzulänglichkeiten beschäftigen zu müssen.
Sie weiß im Grunde, dass du recht hast und sie hat sowohl ein schlechtes Gewissen als auch keine großen Argumente die sie dir bzgl deines Verhaltens vorhalten könnte. Daher der Rückzug. Sie möchte sich dadurch selbst einreden, dass das alles keinen Sinn hat.

Zitat von Reso:
Daraufhin sagte sie, sie würde mich gerne ernsthaft daten. Ich freute mich und meinte das sollten wir ausprobieren und das wir in den nächsten Tagen ja mal ein erstes Date ausmachen könnten. Das war ihr offensichtlich nicht genug, denn sie zog mich in einen Nebenraum und küsste mich recht ausgiebig. Ich war etwas überrumpelt

Als ich ihr am nächsten Tag dann schrieb und den schönen Ausklang des Abends erwähnte, sagte sie, sie würde es gerne langsam angehen lassen . ich dachte mir ok, warum hast du das dann nicht einfach gemacht?



Und wieder die Ambivalenz.
Sie möchte es eigentlich total gern aber sie hat eine innere Blockade. Sie möchte dir nicht weh tun, sie hält sich selbst für nicht gut und checkt nicht, dass genau dieses push/pull-Verhalten das ist, was den anderen verletzt.
Ich für mich gesprochen kenne das auch, man verhält sich nicht authentisch weil man glaubt, den anderen früher oder später eh zu enttäuschen.
Selbstwertgefühl ist was das angeht echt angekratzt und man ist wütend auf sich selbst.

Zitat von Reso:
Dennoch versuchte ich es bezüglich zweideutiger Bemerkungen etc. nicht zu übertreiben, aber ich konnte nicht anders, als ihr ab und zu Komplimente für ihr Aussehen zu machen, auf das sie auch immer viel Wert legt.


Wie gesagt, ich spreche nur für mich.
Ich kann nicht gut mit Komplimenten. Ich fühle mich selbst nicht überzeugend und hadere mit mir, inwieweit ich dem anderen überhaupt gut tun kann mit meiner Art (davon ausgehend, dass der andere sowieso von mor verletzt/enttäuscht wird) da fällt es schwer, sowas anzunehmen. Obwohl man sich eigentlich echt drüber freut.

Zitat von Reso:
Nun, je näher das Date rückte, desto diffuser wurden ihre Nachrichten. Sie erwähnte oft, wie sehr sie ihren Freiraum brauche und dass wir uns viel Zeit lassen müssten und ja kaum kennen. Mir war es langsam zu doof. Ich hatte das ganze ja nicht initiiert und hatte sie auch nicht on the spot abgeknutscht. Aber ich möchte nach wie vor eine Beziehung mit allem was dazugehört und keine Affäre oder Brieffreundschaft. Trotzdem trafen wir uns.



Bindungsangst kickt.
Ambivalenz lässt grüßen.

Zitat von Reso:
To make a long story short, wir aßen noch etwas und wieder erzählte sie mir von der Vergangenheit, Exfreunden, dass ich meine Partnerinnen angeblich zu schnell gewechselt hätte etc.
Am nächsten Tag beendete sie unsere Beziehung (finde kein besseres Wort), da ich sie zu sehr unter Druck setzen würde. Ich wäre ein unglaublich toller und selten zu findender Mann, aber nichts für sie. Natürlich hätte sie mich gerne weiter als Freund, was ich aber ablehnte, da ich mir damit mental keinen Gefallen tun würde.


Geh davon aus, dass sie es auch genau so gemeint hat.
Sie findet sich und ihr Verhalten mies, dich aber gut, nur kann sie nicht aus ihrer Haut.
Geht ihrem Muster nach, weil es das ist, was sie kennt. Also Rückzug. Auf Distanz.

Zitat von Reso:
Das Thema Druck machen kenne ich eigentlich nur als Begründung wenn ein Partner klammert, oder ständig irgendwelche Forderungen hat.
Durch ihr andauerndes Wechselspiel aus Nähe und Distanz habe ich bestimmt mehr als sonst geklammert, da ich mir nicht wirklich sicher bei ihr war und ihr aber gleichzeitig Sicherheit geben wollte, dass ich es ernst meine, was ihr ja nach eigenen Angaben ein Anliegen war (obwohl sie es sonst wohl nicht immer umsetzt).
Ehrlich gesagt sehe ich aber in einvernehmlichem S. auch gleich am Anfang kein Problem. Aber da ist ja jeder Mensch anders.


Ich zb konnte S. haben, aber habe vor vielem was Danach kam, schiss.


Es muss nichts stimmen und ich will auch sie nicht in Schutz nehmen.
Die Kontaktsperre deinerseits ist vollkommen richtig, weil du dich selbst schützen musst.
Ich kenne ein Verhalten wie ihres teilweise aber von mir und ich möchte damit nur sagen,:
Ist diese Frau gerade beziehungsfähig? Nein!
Hast du etwas falsch gemacht? Nein!
Ich möchte nur sensibilisieren, dass nicht immer als Hintergrund eine böse Absicht steckt. Jemand spielchen spielt, weil man sein Ego aufpolieren möchte.
Manchmal ist das auch ne ziemlich komplexe Sch...
Und die Protagonisten leiden beide darunter.

Tun kannst du aber auch nichts.
Da muss sie allein durch, bzw sich ihrer Themen, Muster und Defizite bewusst werden und gewillt sein, etwas daran zu ändern. Dann muss sie sich professionelle Hilfe suchen. Das kannst und sollst du aber nicht darstellen.

21.05.2024 21:23 • x 4 #35


R
Zitat von Aline_8:
Vorweg:
Ich kann natürlich nur für mich sprechen.

Das reicht mir vollkommen.
Einfach nur Danke für deine ehrliche, wenn auch natürlicherweise subjektive Einschätzung. Das hat mir einen ganz neuen Blick auf die Sache eröffnet und hilft mir wirklich es besser zu verarbeiten.

21.05.2024 21:40 • x 2 #36


Aline_8
Ich wollte nur sensibilisieren, dass es nicht immer böse Manipulation sein muss.
Nur unterm Strich bist du ja (verständlicherweise) nicht glücklich mit dem ist Zustand.
Vielleicht hilft es aber ja, etwas Milde in deinen Verarbeitungsprozess zu bringen und kannst dir selbst gegenüber wirklich sagen, es sollte einfach nicht sein, an mir ist nichts falsch, aber sie kann aktuell nicht aus ihrer Haut.
Ob sie daran arbeitet, ist allein ihre Sache

21.05.2024 21:43 • #37


Reso
Boah, morgen werde ich ihr in unserem Verein wieder über die Füße laufen

Von Zurückgewinnung habe ich mich mittlerweile verabschiedet, da mir bewusst geworden ist, dass ich meine Illusion von ihr zurückgewinnen wollte. Aber das was ich bekommen würde, müsste sich so radikal ändern um mir eine verlässliche Partnerin zu sein, dass es völlig unrealistisch ist.

Die Kontaktsperre konnte ich aufrecht erhalten, was aber auch nicht schwer war, da von ihr nichts mehr kam. Hatte auch schon überlegt den Verein zu wechseln, aber ich bin dort recht gut integriert, und würde das ungern hinwerfen, nur weil sie ihre Spielchen spielt oder Störungen auslebt, was auch immer es ist.

Mit ist es einfach nur unangenehm, da ich so doof war, mich auf das ganze ein zweites Mal einzulassen und ich mich dann am Ende auch noch sehr verletzt gezeigt hatte.

Mein Plan war freundlich grüßen und weitergehen. Keine Gespräche führen. Ich denke auch nicht, dass sie ein richtiges Gespräch beginnen wird, da sie ja dann ihr bescheuertes Verhalten erklären müsste.
Was sie aber gerne macht ist, dumme Andeutungen fallen zu lassen, wenn man sich mit anderen Leuten unterhält oder wenn man ihr aus dem Weg geht. Wie soll ich damit umgehen? Einfach ignorieren? Oder konfrontieren und ihr erklären, dass ich in Ruhe gelassen werden möchte?

07.06.2024 07:20 • x 1 #38


Andy6666
Definitiv ignorieren...
Was soll eine Erklärung bringen, außer ihr eine weitere Möglichkeit einzuräumen dich zu verletzen. Schließe ab und mache einen dicken Haken dran

LG, Andy

07.06.2024 08:32 • x 1 #39


R
Zitat von Reso:
Was sie aber gerne macht ist, dumme Andeutungen fallen zu lassen, wenn man sich mit anderen Leuten unterhält oder wenn man ihr aus dem Weg geht. Wie soll ich damit umgehen? Einfach ignorieren? Oder konfrontieren und ihr erklären, dass ich in Ruhe gelassen werden möchte? ...


Sie hat offenbar absolut kein vernünftiges Selbstwertgefühl.

Will aber vor der Masse offenbar gut dastehen. Ich würde es versuchen, zu ignorieren oder klar die Linie ziehen, dass Du Dich nicht zum Hampelmann machst!

07.06.2024 10:39 • x 1 #40


M
Hallo Reso,

habe gerade dein Thema gelesen und ich muss sagen - ich bin auch so eine Kandidatin mit Bindungsangst

Ich habe eine schwere Enttäuschung in Liebesdingen hinter mir, jetzt nach 2 Jahren verarbeiten habe ich auch jemanden kennengelernt den ich wirklich mag - aber ich kann ihn auch nicht an mich ranlassen.

Ich kann auch nur von mir sprechen - aber vielleicht tickt ja dein Forengrund auch ähnlich.

Beispiel:
Vor 2 Wochen bin ich mit meinem Date für drei Tage weggefahren. Bei erwachsenen Leuten Mitte 30, die sich bereits 4 Monate kennen sollte man denken dass da außer eine bisschen rumgeknutsche mehr laufen kann - Fehlanzeige - ich konnte nicht aufgrund meines Hirns was dann immer wieder durchdreht und sich denkt bloß nicht in die nächste sch. treten

Mein Dating-Partner hat mir erst die Tage gesagt: ich bin noch keiner so hinterhergerannt - ich für mich empfinde es als normal dass er mich von sich überzeugen muss - er weiß dass ich Vertrauensprobleme habe; Vertrauen muss man sich meines Erachtens erst erarbeiten.

Ich für mich habe auch Angst, dass mein Date den Kontakt abbricht, weil es ihm nicht zu schnell geht - aber das wäre für mich persönlich einfacher als wenn ich meine Mauer um mich Rum komplett einreiße.

- ich bin der Meinung aufgrund deines Textes, dass dein Forengrund viel Angst hat und auch sehr ambivalent ist und aufgrund der Vergangenheit Probleme hat nähere Beziehungen einzugehen. Beispielsweise wenn sie zu dir sagt du gehst zu schnell ran, könnte ihr Gedankengang sein : Der Typ will doch gleich jede flachlegen .
- Vielleicht wurde sie in der Vergangenheit betrogen und hat einfach Angst wieder an jemanden zu geraten der Schwanzgesteuert ist?


Du kannst versuchen zu kämpfen - das kostet allerdings Kraft, aber vielleicht lohnt es sich. Die Frau braucht wahrscheinlich Sicherheit.

07.06.2024 15:09 • x 1 #41


Reso
Hallo @Mary2210 , vielen Dank für Deine Antwort.
Zitat:
- ich bin der Meinung aufgrund deines Textes, dass dein Forengrund viel Angst hat und auch sehr ambivalent ist und aufgrund der Vergangenheit Probleme hat nähere Beziehungen einzugehen. Beispielsweise wenn sie zu dir sagt du gehst zu schnell ran, könnte ihr Gedankengang sein : Der Typ will doch gleich jede flachlegen .

- Vielleicht wurde sie in der Vergangenheit betrogen und hat einfach Angst wieder an jemanden zu geraten der Schwanzgesteuert ist?

Ich glaube auch, dass sie viel Angst hat und ambivalent ist.
Nur ist es eben diese Ambivalenz, die es so unmöglich macht.

Dazu muss man vielleicht wissen, dass sie nach eigener Aussage zumindest vor mir sehr offensiv ihre S. gelebt hat. Mit diesen Männern wurde es aber wohl häufig nicht wirklich nah, aber das kann ich nicht abschließend beurteilen.
Außerdem genießt sie die Aufmerksamkeit, die ihr von Männern entgegen gebracht wird. Das wirkte anfangs auf mich auch eher abschreckend, da dieses plumpe Rumgebaggere mancher Geschlechtsgenossen nicht meiner Art entspricht, und ich mich somit nicht für ihr Beuteschema hielt.
Es ist natürlich als Mann sehr schwer nachzuvollziehen, warum eine Frau einerseits sehr offen über körperliche Intimität spricht, und diese andererseits dann aber nicht leben möchte. Im Gegenteil, ich dachte immer, ich müsste vielleicht offensiver sein, da sie ja zunächst sehr stark nach vorne geprescht ist, was Körperlichkeit angeht. So entstand bei mir im weiteren Verlauf den Eindruck, dass ich für sie S. nicht attraktiv wäre.

Verstehen könnte ich aufgrund ihrer vita, wenn sie bei dem Thema generell zurückhaltend wäre.

Zusätzlich bin ich sicherlich nicht der Typ, der bei dem Thema Druck macht. Ich finde es aber grundsätzlich normal, wenn man gerade in der Anfangszeit ein bisschen aneinander klebt und sich oft berühren und küssen möchte. Wenn da am Anfang schon nichts passiert, wird es meistens im weiteren Verlauf nicht besser.

Das alles sind aber Dinge, die man mit Kommunikation, zumindest bei mir, recht einfach lösen kann. Hätte sie mir ihre Bedenken mitgeteilt, dann hätte ich da gar kein Problem damit gehabt. Ich mochte sie wirklich aufgrund der liebevoll fürsorglichen Art, die sie haben kann, und weil wir so viele Interessen teilten. Hätte sie mir diese weiterhin gezeigt, hätte ich lange Zeit glücklich und zufrieden überbrücken können. Aber nicht wenn nur in Rätseln gesprochen wird, und man nie weiß woran man ist. Das tötet jede Harmonie.

Jetzt gibt es nichts mehr zu kämpfen. Sie hat das Ganze von heute auf morgen per Messenger beendet und zwar u.a. mit den Worten endgültig und das war es. Anschließend gab es keinen Kontakt mehr und ein echtes Gespräch hat sie auch nie gesucht. Letzteres trage ich ihr wirklich nach.

Von daher kann ich Dir in Deinem Fall wirklich nur raten, mit Deinem Date ein ganz offenes Gespräch zu führen und Deine Sorgen mitzuteilen. Diejenigen welche an Dir als Person Interesse haben werden es sicherlich verstehen.
Das Schlimmste ist irgendwann den Kontakt unter irgendwelchen fadenscheinigen Behauptungen abzubrechen und nur verbrannte Erde zu hinterlassen. Du wirst Dein Ziel so nicht erreichen, und der Partner hat umsonst Zeit und vor allen Dingen Gefühl investiert. Am Ende bleiben im schlimmsten Fall dann zwei Traumatisierte zurück.

Viel Glück wünsche ich Dir!

07.06.2024 21:57 • #42


aquarius2
Ist es nicht egal, warum sie so ist? Halte es wie die Queen, erkläre dich nicht und beschwere dich nicht.
Sie ist so wie sie ist, damit musst und kannst du leben. Oder nicht?
Andere haben auch ihr eigenes Leben und verlieren irgendwann das Interesse an dem, was sie sagt.

09.06.2024 12:35 • x 1 #43


Aline_8
Guten Morgen,

Ist es zu einem Aufeinandertreffen mit ihr gekommen die Tage?

Wie war es für dich?

11.06.2024 08:03 • #44


Reso
@Aline_8
Guten Morgen,
ja, ist es.
Hat mehr oder weniger jede Möglichkeit gesucht, zufällig in meiner Gegenwart zu sein. Musste bspw. ständig Gespräche mit Leuten führen, die sich gerade mit mir unterhalten.
In meinen Augen ist das krank. Wenn ich in jemandes Nähe sein will, mache ich nicht Schluss.
Wenn ich Schluss mache, lasse ich denjenigen in Ruhe.
Kann sich jede(r) vorstellen, dass es nicht besonders angenehm ist, aber da muss ich durch.
Habe hauptsächlich ignoriert und maximal knappe Antworten auf direkte Fragen gegeben.

12.06.2024 11:00 • x 1 #45


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag