61

War die Trennung richtig?

Toni91

1
1
Ich verfasse dieses Posting eigentlich nur zur eigenen Aufarbeitung.

Vor ungefähr drei Wochen habe ich mich von meiner Lebensgefährtin getrennt - nach 6,5 Jahren Beziehung. Ich weiß es war richtig, nur tut es mir doch irgendwie weh.
Vor rund 1,5 Jahren zogen wir in eine größere Wohnung, da begann ich an der Verbindung zu zweifeln. Probleme hatte wir zuvor schon - richtiger Streit kam nie auf, man lebte nebeneinander her, der Austausch von Zärtlichkeiten, beschränkte sich auf ein Wangenküsschen zur Begrüßung, Verabschiedung und beim Gute-Nacht-Sagen - S. gab es entweder am Geburtstag, Weihnachten, Ostern oder er fiel komplett aus. Gemeinsame Freizeitgestaltung war immer wieder ein Krampf - am Ende gammelten wir auf der Couch. Die Urlaube, die wir verbrachten waren entweder Städtetrips durch West- u. Südeuropa oder wir flogen nach Mallorca (dort konnte ich wenigstens in Ruhe Autofahren).

Ich bin wahrlich nicht der emotionalste Mensch, ich bin Pragmatiker. Teilweise wirke ich auf andere schroff und arrogant.

Bereits vor drei Jahren, Anfang 2018, standen wir an der Schwelle zur Trennung - durchgezogen hatte es damals niemand von uns (zu meinem Glück) - man existierte weiter nebeneinander. Ich hatte ein klares Motiv an der Beziehung festzuhalten - Geld. Meine jetzige Ex investierte in mein Unternehmen, deshalb hatte ich das Bestreben die Beziehung fortzusetzen. Sie hat ihr Investment fürstlich entlohnt bekommen - ich habe sie nicht ausgenutzt, es gab Verträge.

Ende 2020, zwei Wochen nach unserem 6-Jährigem-Jubiläum begann ich mit einer anderen Frau zu schreiben, es harmonierte sofort, wir hatten unzählige Videocalls über 3-5 Stunden, bis tief in die Nacht. Ich vertraute dieser Frau, die mir schon mit ihrem Foto auf ihrem Profil den Kopf verdrehte, mehr von mir an als ich es meiner Ex nach 6 Jahren und ich entwickelte Gefühle diese Frau.

Am gemeinsamen Silvesterabend fasste ich den Entschluss: ich verlasse meine Lebensgefährtin. Ich entwickelte gemeinsam mit meinem Vater im Hintergrund einen Fahrplan und eine Exitstrategie für die kommenden Monaten. Deadline-Day war der Tag des Vertragsendes ihres Investments.
Zum Zeitpunkt der Trennung, hatte ich alles organisiert: Job, neue Wohnung, neue Stadt und ihr Investment stand bereit zur Auszahlung.

Das Trennungsgespräch dauerte, nach dem meine Ex meinen neuen Arbeitsvertrag mit der Post öffnete, 3 Minuten und hatte höchstens 10 Sätze. Danach zog sie sich weinend zurück ich verzog mich in meine Heimatstadt ca. 200 km entfernt. Einen Tag holte ich den Großteil meiner Sachen und fuhr wieder in meine Heimat.

Wir wohnen immer noch zusammen in der gemeinsamen Wohnung. Sie versucht Spitzen abzulassen, doch es lässt mich kalt.

Was mir nur weh tut, ist sie weinen zu sehen.

07.04.2021 04:25 • #1


Bones


6970
13124
Ich finde die Art und Weise, wie du dich getrennt hast ,sehr berechnend und abgebrüht.Wer in der Lage ist,sich so zu trennen,ist schon so weit weg,dass die Trennung definitiv kein Fehler war.

Zitat von Toni91:
Ich hatte ein klares Motiv an der Beziehung festzuhalten - Geld. Meine jetzige Ex investierte in mein Unternehmen, deshalb hatte ich das Bestreben die Beziehung fortzusetzen. Sie hat ihr Investment fürstlich entlohnt bekommen - ich habe sie nicht ausgenutzt, es gab Verträge.


Trotz Verträgen hast du sie ausgenutzt und daran kann man auch nichts schönreden

Zitat von Toni91:
ich mit einer anderen Frau zu schreiben


Auch nicht die feine englische Art

Zitat von Toni91:
Ich entwickelte gemeinsam mit meinem Vater im Hintergrund einen Fahrplan und eine Exitstrategie für die kommenden Monaten. Deadline-Day war der Tag des Vertragsendes ihres Investments.


Wirklich sehr berechnend

Zitat von Toni91:
Zum Zeitpunkt der Trennung, hatte ich alles organisiert: Job, neue Wohnung, neue Stadt und ihr Investment stand bereit zur Auszahlung.


Klingt sehr abgebrüht.

Die Tränen deiner Ex musst du jetzt wohl noch ertragen. Kannst du ihr nicht mehr Abstand ermöglichen? Sie muss ja jetzt nach der harten Trennung auch noch mit einem Eisblock leben.Kannst du ihr nicht wenigstens an der Stelle noch etwas Respekt erweisen und dich zurückziehen?

Was hat dich daran gehindert,dich auf eine angemessene und respektvolle Art und Weise zu trennen?Die Art,wie sich Menschen aus Beziehungen verabschieden,sagt sehr viel über sie aus.Du hast dich ja getrennt,als ob deine Ex irgendein Geschwür ist ,was man wegschneiden muss.Würdest du mir davon beim Kennenlernen erzählen, würde ich das Kennenlernen tendenziell ganz schnell wieder beenden.Ich mag feige Menschen nicht an meiner Seite haben.

07.04.2021 05:26 • x 14 #2



War die Trennung richtig?

x 3


nimmermehr

nimmermehr


1489
2
3691
Was ist der Sinn dieses Postings? Möchtest Du jetzt getröstet werden, weil Du die Tränen Deiner Ex nicht erträgst? Oder Beifall für den perfekt durchgeplanten und durchgezogenen Exit? Deine neue Bekannte tut mir Leid. Weiß sie von Deiner Ex und wie Du sie verlassen hast, und dass Ihr immer noch in einer Wohnung lebt (wieso überhaupt? Ich denke Du bist 200 km weggezogen?)? Sie sollte wenigstens wissen, auf was für einen abgebrühten Typen sie sich einlässt. Oder ist sie eh nur eine Exit-Frau, um Dir die Trennung zu versüßen? Tolle Geschichte, kannst stolz auf Dich sein. Und dass Dein Vater Dir noch bei der Nummer geholfen hat, zeigt, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

07.04.2021 05:40 • x 6 #3


Pinkstar

Pinkstar


745
1
987
Guten Morgen @Toni91

Für mich kommt es hier auch so rüber, wie wenn du einfach dein schlechtes Gewissen hiermit bereinigen/beichten willst.

Du führtest eine Zweckbeziehung, damits deiner Firma gut geht.

Du hast einen Warmwechseln vollzogen, ohne erstmal an dir selber zu arbeiten und zu dir selber zurückzukehren.

Und deine Exfreundin hatte eben doch Gefühle für dich, sie ist verletzt.

Hoffe, deine neue Errungenschaft hat nicht auch nur einen Zweck für dich.

Auch dein Eingangspost erinnert mich generell an einen "eiskalten" Typen.

Nunja, dann hoffe ich mal, dass dein Gewissen bald wieder rein ist.

L G Pinkstar

07.04.2021 05:42 • x 1 #4


Bones


6970
13124
Zitat von nimmermehr:
Und dass Dein Vater Dir noch bei der Nummer geholfen hat, zeigt, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.


Da musste ich auch schlucken..ich kenne keinen Vater,der so ein feiges Verhalten noch unterstützen würde. Die würden sich eher in Grund und Boden schämen,wenn sich ihr Sprössling so verhalten würde.Aber Kinder kommen ja bekanntlicher Weise selten nach anderen Leuten.

07.04.2021 05:47 • x 4 #5


nimmermehr

nimmermehr


1489
2
3691
Zitat von Bones:
Da musste ich auch schlucken..ich kenne keinen Vater,der so ein feiges Verhalten noch unterstützen würde. Die würden sich eher in Grund und Boden schämen,wenn sich ihr Sprössling so verhalten würde.Aber Kinder kommen ja bekanntlicher Weise selten nach anderen Leuten.



Jo, vor allem gehe ich davon aus, dass er in 6+ Jahren die Freundin ja sicher auch öfter mal gesehen und Weihnachten, Geburtstage etc. mit ihr verbracht hat, der Vater. Ich würde meinem Kind da ordentlich ins Gewissen reden statt noch bei langangelegten Planungen zu helfen, die Partnerin hinterrücks zu verlassen, und ihr womöglich noch scheinheilig ins Gesicht lachen, wenn man in der Zwischenzeit noch mal aufeinander trifft. Nette Sippe, manchmal muss man dankbar für Trennungen sein, auch wenn man es anfangs noch nicht erkennt.

07.04.2021 05:58 • x 6 #6


Felica

Felica


1355
3
1405
Zitat von Toni91:
Ich verfasse dieses Posting eigentlich nur zur eigenen Aufarbeitung.


Und, fühlst Du Dich jetzt besser?

07.04.2021 06:34 • #7


Tin_

Tin_


1692
3398
Ich glaube, etwas besseres konnte deiner Ex nicht passieren als die Trennung.
Lustig/interessant finde ich, dass du nicht mal deine Anteile siehst und mit deinen Formulierungen deine Verantwortung und auch dein fehlendes Invest ganz weit von dir wegschiebst.

Glaube mir, der große Hammer kommt noch für dich. Es wird dich einholen und du wirst es bereuen, diese Trennung so durchgezogen zu haben.

07.04.2021 07:10 • x 4 #8


OxfordGirl

OxfordGirl


1205
1684
Zitat von Toni91:
Was mir nur weh tut, ist sie weinen zu sehen.

Da musst du durch. Du hast sie unglaublich gedemütigt, und ich kann ihr nur wünschen, dass es liebe Menschen an ihrer Seite gibt, die sie auffangen und unterstützen.
Zitat von Toni91:
Deadline-Day war der Tag des Vertragsendes ihres Investments

Der Geldesel hat fertig. Der Geldesel kann weg. Gibt es Banken, da wo du lebst?
Zitat von Toni91:
Wir wohnen immer noch zusammen in der gemeinsamen Wohnung

Kratze bitte alle Empathie und den letzten Funken Verantwortung, den du in dir finden kannst, und verlasse die Wohnung. Das letzte, was deine Ex jetzt brauchen kann ist deine Anwesenheit, je eher du dich verziehst, desto schneller kann sie "heilen". Go!

07.04.2021 07:14 • x 2 #9


LillyP


392
717
Zitat von Toni91:
Ich vertraute dieser Frau, die mir schon mit ihrem Foto auf ihrem Profil den Kopf verdrehte, mehr von mir an als ich es meiner Ex nach 6 Jahren und ich entwickelte Gefühle diese Frau.

Diese Stelle finde ich bemerkenswert. Vertrauen ist ja kein Gefühl, sondern eine Entscheidung. Wie kommt man darauf, sich zu entscheiden, einer Fremden mehr zu vertrauen als einer langjährigen Beziehung (die, soweit ich es lese, nichts getan hätte, um dein Vertrauen zu verlieren, konträr zu dir)? Klingt nach fettem Illusionsaufbau, obwohl du dich als pragmatisch bezeichnest. Wirkt sehr widersprüchlich.

Gut, ihr hattet eher eine nicht zu leidenschaftliche Beziehung, verständlich, dass das auf Dauer etwas wenig ist. Habt ihr Gespräche darüber geführt, wie man das verbessern kann?
Da du den Eindruck vermittelst, die Frau eher als Objekt zu betrachten (passt nicht, wird ohne Vorwarnung ausgetauscht) wirst du mit dieser Einstellung wohl wieder auf die Nase fallen, Beziehungen konsumiert man nicht, man hat einen Partner, mit dem man kommuniziert und an den Schwachstellen arbeitet.

07.04.2021 07:16 • x 2 #10


Blake88

Blake88


818
1
787
Deine Geschichte weißt große Lücken auf.

Du hast eine neue Wohnung organisiert, doch ihr lebt noch zusammen? 5 Stunden in der Nacht Videocall? Wer kann bitte die ganze Nacht wach bleiben und danach eine Firma leiten?

Sorry, aber das riecht mal wieder nach Fake hier. Wieso 200 km in die Heimatstadt? Du hast doch alles organisiert dachte ich? Dazu kommt, 200 km einfach mal so weg von der eigenen Firma, so etwas können sich doch nur Leute erlauben wo die Firma auch wirklich gut läuft und bei denen es wirklich gut läuft brauchen auch nicht zu fliehen. Wie gesagt, da stimmt so einiges nicht an deiner Geschichte.

Ansonsten ist es halt sehr schade und traurig. Diese Frau hast du mal geliebt und die hat dich fast 7 Jahre lang auf deinem Weg begleitet. Sie hat sogar so sehr an euch geglaubt das sie dir Geld gab für deine Firma. Ist das der richtige Weg so mit ihr umzugehen?

In meinen Augen bist du nicht nur arrogant, sondern hast auch einen sehr zweifelhaften Charakter und ich will dir noch was sagen. Hätte ich jetzt ein Unternehmen würde ich alles daran setzen um herauszufinden wer du bist.

Nicht um dich fertig zu machen oder so, sondern um mein Unternehmen vor dir zu schützen. Ich würde dich sofort auf die schwarze Liste setzen. Wer so berechenbar ist, wird das auch mit jedem anderen abziehen und Verträge nur dann einhalten wenn er selbst ein Vorteil davon hat und ich würde alle meine Geschäftspartner einweihen, was die daraus machen ist ja dann immer ihr eigenes B..

Mit solchen Menschen wie du einer bist, würde ich nie ein Geschäft abwickeln.

So viel nur dazu, aber wie gesagt, in deiner Geschichte sind so viele Lücken.

Welche Frau checkt bitte nicht das der Freund 5 Stunden mit einer anderen Frau chattet? Eigene Wohnung,dann doch wieder keine eigene Wohnung usw.

07.04.2021 07:25 • x 6 #11


nimmermehr

nimmermehr


1489
2
3691
Zitat von Blake88:
Diese Frau hast du mal geliebt


Das wage ich schon zu bezweifeln ehrlich gesagt. Wie den Rest der Geschichte auch. Wer bitte ist so kalt und unempathisch und präsentiert sich auch noch so, als ob ihm das gar nicht bewusst ist? Ein erfolgreicher Geschäftsmann wäre geübt darin, diese Charaktereigenschaften zu verbergen und wüsste, dass er damit auf wenig Gegenliebe stößt, wenn er das nicht tut.

07.04.2021 07:33 • x 1 #12


Tin_

Tin_


1692
3398
Zitat von nimmermehr:
Das wage ich schon zu bezweifeln ehrlich gesagt. Wie den Rest der Geschichte auch. Wer bitte ist so kalt und unempathisch und präsentiert sich ...


Gerade deswegen nutzt er vielleicht die Anonymität hier. Für mich hört es sich an, als wolle er Vergebung, da das schlechte Gewissen drückt.

07.04.2021 07:44 • x 2 #13


nimmermehr

nimmermehr


1489
2
3691
Zitat von Tin_:
Gerade deswegen nutzt er vielleicht die Anonymität hier. Für mich hört es sich an, als wolle er Vergebung, da das schlechte Gewissen drückt.


Dann hat er eine komische Art, schlechtes Gewissen zu zeigen, denn außer dass er ihre Tränen nicht sehen kann, lese ich hier nichts von Reue u.ä., eher eine stolz wirkende Beschreibung, wie er sich geschickt aus der Affäre gezogen hat. Liest sich eher wie ein Ratgeber zum Thema "Wie verlasse ich meine Partnerin ohne dass sie bis zum Schluss was merkt?"

07.04.2021 07:57 • x 1 #14


Aurora17


64
187
Die Trennung war richtig, du hast deiner Ex einen großen Gefallen getan! Glaub mir, wird nicht lange dauern und dann sieht sie das auch so.

Und da du deiner neuen Bekannten so vertraust, erzähl ihr doch von dieser Trennung und wie sie genau abgelaufen ist.

07.04.2021 08:00 • x 5 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag