2

Warum suche ich mir die falschen Frauen aus?

mira123

7
2
Hallo ihr Lieben,
da bin ich mal wieder hier gelandet. Gerade bin ich etwas traurig und verwirrt. Ich versuche mein Verhalten zu reflektieren und das meiner Ex und ich komme zu einigen Erkenntnissen, die ich schon mal hatte.
Ich habe im April über das Internet eine Frau (23) kennengelernt, vielleicht auch noch ein Mädchen so im Nachhinein. Wir haben uns gut verstanden, ich war direkt total verzaubert von ihr. Klug und hübsch und lebensbejahend und weltgewand, naja wie das eben so ist, voll verknallt. Trotz des Altersunterschiedes war ich frohen Mutes und im Juni waren wir dann zusammen. In der ersten Zeit war es richtig schön. Sie war dann im August 3 Wochen in Urlaub, auch da hatten wir viel Kontakt. Ich holte sie vom Flughafen ab, war alles gut. 2 Tage später, eigentlich wollten wir uns treffen, hieß es dann sie will mich eine Woche nicht sehen, weil sie Zeit für sich braucht. In Anbetracht dessen, dass ich 3 Wochen auf ihre Heimkehr gewartet hatte, war ich nicht begeistert. Das war glaube ich der erste Bruch. Sie kam dann trotzdem, weil sie das merkte und verhielt sich aber kalt und komisch, weil sie sich genötigt fühlte, sagte sie später.
Naja, es ist viel passiert, worauf ich jetzt nicht im einzelnen eingehen möchte. Ich habe für sie meine Ernährung umgestellt, ich bin meistens zur ihr gefahren, ich habe geschluckt, als sie ein WE nach dem anderen für sich verplant hat, ich habe Ausflüge geplant, worauf sie dann kurzfristig keinen Bock mehr hatte, sie konnte sich nach Monaten nicht merken an welchem We ich frei habe. Irgendwie alles etwas enttäuschend. Sie ist psychiatrischer Behandlung, weil sie große Komplexe hat, kleinere Zwänge, einige Wörter nicht hören kann, ständig Schuldgefühle, auch nach dem S. usw. Ihre Wohnung hat sie vor kurzem mit Sprüchen ausgekleistert die Mut machen sollen. Sie hat gelernt sich immer an die erste Stelle zu setzen und ist wenig emphatisch. Ach Mann, was ist denn los mit mir?
Ich frage mich selbst, warum ich diese Beziehung eingegangen bin. Mit einem Menschen der nicht bereit war, mich in sein Leben zu integrieren, nicht bereit war etwas zu geben, ein bißchen für mich zu tun und meine Gefühle, sich dabei dann schlecht fühlt und dann das Gegenteil in mir bewirkt hat. Weil ich Hoffnung hatte
Für mich ist Beziehung auch zusammen zu sein, gemeinsam zu planen, Entscheidungen zu treffen, zu wissen beim Partner stets willkommen zu sein. Und nicht immer nur ICH ICH ICH und das hat nichts mit dir zu tun.
Vor 2 Wochen habe ich dann vorgeschlagen wir sollten uns trennen, sie hat es nicht getan, war einfach nur blöd zu mir. Danach waren denke ich beide erleichtert. Sie wollte mit mir befreundet sein und schrieb mir weiter und rief mich an. Erst war es etwas gelöster und wir verstanden uns viel besser, was in mir wieder Hoffnung aufkommen ließ wir könnten eine bessere Beziehung führen. Heute haben wir telefoniert, weil sie bisher keine Aussprache wollte und immer sagte sie wollte nicht über unsere Beziehung sprechen platzte mir einige Vorwürfe raus, woraufhin sie sagte teilweise wären die Treffen mit mir eine Qual gewesen und ich wagte es nun ihr vorzuwerfen sie hätte sich keine Zeit genommen. das hat mich abschließend sehr verletzt. Ich meine hey, ich bin eigentlich eine Super Zeitgesellin und viele Menschen verbringen gerne Zeit mit mir, aber meine Partnerin nicht? Im Nachhinein denke ich sie ist zu krank gerade um eine Beziehung zu führen und erlebt darin kein Glück wie andere oder ich. Und ich ärgere mich über mich selber, dass ich festgehalten, mich angepasst, viel Rücksicht genommen habe und mich dabei auch doof gefühlt habe. In der Beziehung war sie meine nr. 1, weil sie immer was hatte sah ich mich immer in Zugzwang ihr zu helfen und meine Bedürfnisse zurückzustellen und nicht mit ihr zu streiten. Bei Problemen war ich ihre Ansprechpartnerin und aus den Dingen in ihrem Leben die halbwegs Spaß machen, hat sie mich rausgehalten. Und ich lese meinen Post von vor 3 Jahren und denke - Dejavu - warum mache ich das? Habe ich selbst so große Probleme mit meinem Selbstwert, dass ich mir Frauen aussuche die alle eine Macke haben

21.10.2018 12:50 • #1


Waspy

Waspy


1870
1846
Nur kurz: wenn das mit Deinem Selbstwert zur Diskussion steht, dann arbeite erst daran.
Klingt schlicht, ist aber wesentlich, denn Deine Macke könnte ein geringer Selbstwert sein.
Ein Mensch mit gesundem Selbstwert stellt diesen nicht in Frage.
Ganz wichtige Arbeit, besonders auch in Berziehungen.
Wenn Du das machst, hast Du die Chance auch Partner ,ohne dieser Art Macken anzuziehen.
Es lohnt sich!

P.s. Wie alt bist Du denn? Weil Du Altersunterschied ansprachst...Midlifecrisis?

21.10.2018 14:30 • x 1 #2



Warum suche ich mir die falschen Frauen aus?

x 3


mira123


7
2
Hallo Waspy,
Ich bin 35. Keine Ahnung. Im Grunde bin ich ganz zufrieden mit mir. Ich war früher unzufrieden, hatte hier und da komplexe. Aber habe mich weiterentwickelt und mag mich. Diese Dame hat in mir die Frage geweckt... Ob jemand anderes nicht sofort gesagt hätte, ciao du spinnst doch. Und ich eben nicht. Aber mmh, vielleicht bin ich auch einfach zu optimistisch

21.10.2018 15:52 • #3


furby10


294
2
177
Ich denke mit 23 geht man noch übermäßig fort vielleicht hatte sie deshalb so wenig zeit. Ich denke auch mit 23 sind viele der heutigen Generation noch nicht reif genug sich fest zu binden. 12 Jahre Altersunterschied darf man nicht unterschätzen da sind andere Ansichten und eine andere reife.

21.10.2018 16:09 • x 1 #4


mira123


7
2
Das mag schon sein. Das war auch das erste Mal, dass ich so eine junge Freundin hatte. Wobei einiges sicher mit dem Alter zu tun hat, aber wohl nicht alles. Bzw. Sie Ihre Baustellen in ein paar Jahren vielleicht bearbeitet hat und allgemein besser klar kommt

21.10.2018 16:31 • #5


Waspy

Waspy


1870
1846
Zitat von mira123:
Hallo Waspy,
Ich bin 35. Keine Ahnung. Im Grunde bin ich ganz zufrieden mit mir. Ich war früher unzufrieden, hatte hier und da komplexe. Aber habe mich weiterentwickelt und mag mich. Diese Dame hat in mir die Frage geweckt... Ob jemand anderes nicht sofort gesagt hätte, ciao du spinnst doch. Und ich eben nicht. Aber mmh, vielleicht bin ich auch einfach zu optimistisch


Ja,
oder der Wunsch nach Beziehung ist größer als die Wirklichkeit zum Beispiel.
Das ist ja auch eine Stimme in Dir, die das zu Recht hinterfragt.

Denn was für einen Grund gibt es, dauerhaft an jemandem festzuhalten, der spinnt (also in einem Modus, der sich in der Summe nicht gut anfühlt, weil die Beziehung einem nicht gut tut).

Frag Dich das mal.

Vielleicht schlummern auch Verlustängste in Dir.

Vielleicht vermisst Du gewisse Jugendliche Anteile in Dir selbst, die Du ausleben solltest.
Ohne Projektion auf ein Mädchen (Zitat von Dir).

Nur mal so gedankenspielerisch.

21.10.2018 16:59 • #6


mira123


7
2
Ja, das kann schon sein, dass der Wunsch nach Beziehung groß war, ich hätte das damals nicht erwartet, dass sie mich so umhaut. Mmh, naja, dauerhaft habe ich ja nicht festgehalten. Sondern gehandelt.
Ich habe nicht bewusst nach einer Jüngeren gesucht, sie allerdings bewusst nach einer älteren.
Ich war lange jugendlich und lebe ja auch heute ein freies Leben ohne viele Verpflichtungen. Natürlich etwas eingebundener in Beruf und Familie, was mich früher nicht sonderlich interessiert hat...sehe auch jünger aus.

Ich lasse mit das mal durch den Kopf gehen was du geschrieben hast, danke

Verlustängste... Ich habe mich sehr geärgert und blöde Gefühle gehabt und dann gedacht, was ist das schlimmste was passieren kann? Das es aus ist und ich mich in Zukunft nicht mehr ärgern muss, wenn über mich

21.10.2018 17:43 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag