30

Warum übernimmt er keine Verantwortung ?

Ricarda77

4
1
1
Mein Mann ist Asperger Autist mit einer Spektrumsdiagnose. Er sagt, er hat eine Mauer um sich herum.
Aus Angst vor emotionalen Verletzungen.
Als ich fragte, was das soll, sagt er Du weißt doch ich bin Asperger. Und wenn Du versuchst über die Mauer zu kommen, mache ich sie höher. Das ist mein Schutz vor emotionalen Verletzungen. Eine vernunftige Antwort bekomme ich nicht.
Er hält mich auf Distanz. Und hat ein Nähe / Distanz Problem.
Was soll ich tun ?

07.04.2021 21:32 • #1


Lebensfreude

Lebensfreude


7407
4
10918
wie lange seid ihr denn schon verheiratet?

07.04.2021 21:34 • x 2 #2



Warum übernimmt er keine Verantwortung ?

x 3


Bubu38


21
31
Hallo, er wird sich hier sicher nicht grundlegend verändern können. Ich finde es gut, dass er mit dir darüber spricht, lässt sich das Gespräch intensivieren? Kannst du ihm verständlich machen, wie es dir mit seiner Mauer ergeht? Vielleicht ganz rational gemeinsam eine Lösung suchen, auch mit Hilfe zb einer Selbsthilfe Gruppe, welche auf Asperger spezialisiert ist? Liebe Grüße

07.04.2021 23:15 • x 2 #3


Lebensfreude

Lebensfreude


7407
4
10918
TE bittet um Tipps und meldet sich dann nicht mehr. Seltsam.

07.04.2021 23:29 • x 2 #4


Timeconsumption


75
161
Er ist Dein Mann und Du hast Dich noch nie mit Asperger auseinander gesetzt? Seid ihr verheiratet oder ist er nur Dein Freund und Du nennst ihn Mann?

Ich rate Dir dringend, Dich mit Asperger, Autismus und Autismus Spektrumstörungen auseinander zu setzen, dann wird Dir vielleicht bewusst, dass es bei ihm keine Einstellung des Wollens ist, sondern eine des nicht Könnens und es immens viel Zeit, Übung, Geduld und Fingerspitzengefühl braucht, überhaupt eine kleine Besserung der Emotionen zu sehen. Und selbst das ist dann nur ein kleiner Bruchteil dessen, was "gesunde" Menschen erwarten/kennen/können.

07.04.2021 23:47 • x 6 #5


Noni

Noni


12
16
Zitat von Timeconsumption:
Er ist Dein Mann und Du hast Dich noch nie mit Asperger auseinander gesetzt? Seid ihr verheiratet oder ist er nur Dein Freund und Du ...


so ähnlich waren meine Gedanken, ich konnte sie allerdings nicht so gut in Worte fassen.
Habe beruflich schon mit autistischen Kindern gearbeitet und bin demnach nicht ganz ahnungslos

08.04.2021 00:09 • x 1 #6


Lebensfreude

Lebensfreude


7407
4
10918
TE antwortet nicht, hat nur den Eingangsbeitrag geschrieben. Seltsam.

08.04.2021 00:14 • x 1 #7


Bones


6973
13130
Zitat von Ricarda77:
Mein Mann ist Asperger Autist mit einer Spektrumsdiagnose. Er sagt, er hat eine Mauer um sich herum. Aus Angst vor emotionalen Verletzungen. Als ich fragte, ...


Wenn er ein Asperger Autist ist, wird sich da nicht viel ändern können. Hast du dich mit der Diagnose auseinandergesetzt?
Du kannst eigentlich nur für dich überlegen,ob du damit leben kannst und wenn nicht,solltest du deine Konsequenzen daraus ziehen.

08.04.2021 00:31 • x 2 #8


Ricarda77


4
1
1
Hallo,
Gestern Abend habe ich den Beitrag geschrieben. Und heute Morgen bin ich da um zu schreiben.
Nachts schlafe ich.
Danke für die Beiträge.
Ich wusste anfangs nicht dass er Asperger ist. Die Diagnose kam vor XX Jahren. Mit *beep* Zügen. Ihm wurde empfohlen in Therapie zu gehen.
Der Punkt ist,dass er nichts ändern will. Und mir dann solche Dinge erzählt.

08.04.2021 06:44 • x 1 #9


Heffalump

Heffalump


13680
18783
Zitat von Ricarda77:
Der Punkt ist,dass er nichts ändern will.

Und was willst du ändern? Für Dich?

08.04.2021 06:48 • #10


Wollie

Wollie


1681
3200
Zitat von Ricarda77:
Der Punkt ist,dass er nichts ändern will. Und mir dann solche Dinge erzählt.

du hast es nicht verstanden.....er kann nichts ändern, dies gehört zu seinem "Krankheitsbild" dazu. Lies dir die ganzen Posts hier durch und beschäftige dich mal mit diesem Thema Asperger.....ich streife beruflich manchmal auch dieses Thema und kann dir sagen, dass es nichts mit "Nicht wollen" zu tun hat, sondern mit "Nicht können".
Wenn du damit nicht leben kannst, musst du für dich die Konsequenzen ziehen.

08.04.2021 07:10 • x 2 #11


Trust_him


183
325
Zitat von Ricarda77:
Ich wusste anfangs nicht dass er Asperger ist. Die Diagnose kam vor XX Jahren. Mit *beep* Zügen. Ihm wurde empfohlen in Therapie zu gehen.

Es gibt ein geschlossenes Forum für Partner von Aspies. Dort kann dir wahrscheinlich besser geholfen werden als hier. Mehr gerne per PN.

08.04.2021 07:33 • x 3 #12


Timeconsumption


75
161
Zitat von Ricarda77:
Hallo, Gestern Abend habe ich den Beitrag geschrieben. Und heute Morgen bin ich da um zu schreiben. Nachts schlafe ich. Danke für die Beiträ...


Der Punkt ist, dass er als Autist nichts ändern kann, wie schon geschrieben! Das ist, als würdest Du zu einem anderen Menschen sagen, er solle bitte aufhören zu atmen.

Nochmal: ich rate Dir dringend, Dich mit der Diagnose auseinander zu setzen, um sie zu verstehen.

08.04.2021 08:52 • x 1 #13


Acht

Acht


2099
2774
Zitat von Trust_him:
Es gibt ein geschlossenes Forum für Partner von Aspies. Dort kann dir wahrscheinlich besser geholfen werden als hier. Mehr gerne per PN.

Ich empfehle das Forum auch. Es ist nämlich keineswegs so, dass Asperger ihre Verhaltensweisen ihrer Umwelt gegenüber null verändern könnten.
Ein früherer Ex-Partner und 10 Jahre später dann WG-Mitbewohner von mir ist Aspi. Er hat an sich gearbeitet, eine Therapie gemacht. Sein Verhalten anderen Menschen gegenüber hat sich deutlich gebessert und auch er findet sich so besser im Alltag zurecht und ist ausgeglichener, weil es viel weniger zu Reibungspunkten kommt. Die Therapie hat ihm, seiner Tochter und seinem gesamten Umfeld gut getan.

08.04.2021 09:22 • x 2 #14


Trust_him


183
325
Zitat von Acht:
Er hat an sich gearbeitet, eine Therapie gemacht. Sein Verhalten anderen Menschen gegenüber hat sich deutlich gebessert und auch er findet sich so besser im Alltag zurecht und ist ausgeglichener, weil es viel weniger zu Reibungspunkten kommt.

Eben... Man muss sich einfach mal vor Augen führen, dass Asperger-Autisten ihre Umwelt anders wahrnehmen. Dadurch kommt es zu Missverständnissen. Aber wie ich eine fremde Sprache erlernen kann, kann ein Asperger-Autist dies eben auch lernen. Seine Wahrnehmung wird sich dadurch nicht verändern, aber er kann verstehen, wie die anderen agieren. Fakt ist aber, dass dieses Erlernen der Sprache des anderen beidseitig sein muss! Es gehört viel Geduld dazu.

08.04.2021 09:40 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag