Was hat das zu bedeuten?

Pekari

9
2
Hallo,
ich war gaaanz lange nicht hier, das letzte Mal mit dem Thema "Herz ohne Hirn"... Nun, die darin beschriebene Beziehung läuft nun schon seit Februar 2004 recht erfolgreich, Höhen und Tiefen natürlich eingeschlossen.
Gestern nun bat mich Alf mal im Internet nachzuschauen, ob seine Ex und Mutter seiner Tochter (er ist allein erziehend) sich wieder bei Liebe.de registriert hat, weil sie sich von ihrem derzeitigen Partner (Alfs Nachfolger sozusagen) getrennt hatte. Heute nun trieb mich die Neugier auch mal zu gucken, ob Alf selbst noch registriert ist -und siehe da, ja, es gibt einen Eintrag (er hat ihn also nicht gelöscht), der sogar im Dezember 2004 aktualisiert wurde, wo wir bereits 10 Monate zusammen waren.
Ich bin verwirrt und enttäuscht und weiß nicht, was ich denken/fühlen/tun soll...
Was hat das zu bedeuten?
Unsere Beziehung ist schwierig, wir finden keine Akzeptanz bei unseren Herkunftfamilien (er stammt aus der Landwirtschaft, ich aus einer Akademikerfamilie), wir reiben uns oft aneinander, aber wir finden immer wieder zueinander. Dachte ich jedenfalls.
Weil Untreue auch in seiner vorherigen Beziehung ein Thema war, habe ich ihm von Anfang an gesagt, dass ich keinen Seitensprung tolerieren kann, ich kann es einfach nicht.
Warum also sucht er "Flucht aus dem Alltag", wie er es in seinem Profil formulierte? Flucht vor mir? Oder reiche ich ihm nicht? Es ist zur Zeit eine WE-Beziehung, beide allein erziehend, beide stark eingebunden - im Alltag sind 65 km zwischen uns...
Ich bin so traurig, was soll ich nur machen?
Habe ihm eben per SMS meine Entdeckung seines Eintrags mitgeteilt - Er sagt, er wäre damals natürlich nicht mehr auf Partnersuche gewesen, war nur so interessenhalber registriert...
Ratlose Grüße,
Astrid

24.10.2005 08:46 • #1


Ehemaliger User


Nun, die darin beschriebene Beziehung läuft nun schon seit Februar 2004 recht erfolgreich,  

erfolgreich ????

gruss

nightrider

24.10.2005 09:07 • #2


Pekari


9
2
Erfolgreich? Tja, wann ist eine Beziehung erfolgreich?  ???
Ich meine damit: trotz aller Widerstände, trotz aller Zweifel und Reibungspunkte zueinander zu stehen und beieinander zu bleiben.
Wir sind beide nicht mehr 20. Haben beide diverse Narben von gescheiterten Beziehungen davon getragen. Beide halten wir es für wichtig, die Beziehung aktiv zu gestalten, sie eben wirklich zu wollen - eben nicht gleich bei der ersten/zweiten/dritten/... Krise alles hinzuschmeißen.
Das, dachte ich, wäre unser Konsens... :-[

Astrid

24.10.2005 09:17 • #3


Ehemaliger User


Zitat:
Ich bin so traurig, was soll ich nur machen?

Habe ihm eben per SMS meine Entdeckung seines Eintrags mitgeteilt - Er sagt, er wäre damals natürlich nicht mehr auf Partnersuche gewesen, war nur so interessenhalber registriert...


hm,  du machst doch schon was....

du suchst das Gespräch,

also rede mit ihm am besten persönlich, per sms können leicht Misverständnisse entstehen.

Schau ihm in die Augen und achte dabei auf Dein Gefühl...


Zitat:
Er sagt, er wäre damals natürlich nicht mehr auf Partnersuche gewesen, war nur so interessenhalber registriert...


Interesse an was denn?

bedenke aber auch:
Dezember 2004 ist schon etwas länger her...
wichtig ist was er jetzt fühlt und wie die Beziehung jetzt läuft.

24.10.2005 09:17 • #4


Ehemaliger User


@Astrid

[glow=red,2,300]Der Name Pekari kommt aus der Sprache der Tupi-Indianer Brasiliens und bedeutet "Das Tier, das viele Wege durch den Wald macht". [/glow]

He du Ratsuchende, ist dieser Nick nun Programm, hast du ein schlechtes Gewissen, weil du ihm hinterher spionierst und dich dabei schweinisch fühlst, oder aber irrst du selber durch deinen eigenen Wald der Verwirrung?  ;) ::)

Du bist echt ein Herzchen!

Eigentlich hast du es doch schon selbst geschrieben, wie kompliziert eure Beziehung ist. Ich kann dass gut verstehen, weil es schwer ist, ab einem gewissen Alter, Kinder, allein erziehend und dann auch noch eine Fernbeziehung. Aber wäre es nicht ehrlicher, wenn man dann mal eine Auszeit nehmen würde und sich der Umstände bewußt wird? Natürlich ist so ein Entschluss und die daraus resultierende Entscheidung schmerzhaft. Aber was glaubst du, wo diese Beziehung enden wird? Auf mich wirkt es mehr so, als ob ihr eine Beziehung führt, damit keiner von euch alleine ist. Wäre es nicht besser, wenn sich die beiden Menschen langsam mal ändern, als dass du die Umstände änderst?  ::) Wenn du ihm jetzt schon nicht mehr vertraust, dann kann ich mir kaum vorstellen, dass es mit den Jahren besser wird. Wer einmal betrogen worden ist, der weiß wie schmerzhaft diese Erfahrung ist und die braucht er mit Sicherheit kein zweites Mal.

Man kann um so eine Beziehung kämpfen, wobei ich diesen Ausdruck nicht mag. Aber ich würde mir die Frage stellen, ob es lohnt und was von euch und der Beziehung danach übrig bleibt.

Gruß

24.10.2005 09:41 • #5


Pekari


9
2
Ich habe den nick Pekari damals gewählt, weil ich zu dieser Zeit über "Vergleichende Untersuchungen bei Halsband- und Weißbartpekaris" promovieren wollte. Weil der Zoo dann aber meine Vergleichsgruppe der Halsbandpekaris kurzerhand mitten in meiner Datenaufnahme abschaffte (und an die anderen fleischfressenden Zoobewohner verfütterte) erübrigte sich die Dissertation...

Ich weiß nicht, was ich auf deine, etwas aggressive Antwort erwidern soll.
Er war derjenige, der betrogen hat, in seiner alten Beziehung.
Ich habe sowas noch nie gemacht und kann es mir auch nicht vorstellen, weil ich immer sehr emotional engagiert bin in meinen Bezehungen, vielleicht zu emotional...
Warum ich ihm "nachspioniere"? Vielleicht weil ich immer das Gefühl habe, der Trostpreis für ihn zu sein. Er neigt dazu, anderen Frauen nachzugucken, mir von anderen Frauen vorzuschwärmen und seine eigenen Möglichkeiten auszutesten... letztlich landet er dann wieder in meinen Armen und beteuert, dass es doch eigentlich nur mich gibt, er sowieso nur mich will...
Und ich? Ich neige eben zur Eifersucht. Aber immer wenn ich mich innerlich zu distanzieren versuche, spüre ich ganz deutlich, wie sehr ich ihn liebe und buchstäblich an ihm hänge. Nur deswegen sind wir heute noch zusammen.

Astrid

24.10.2005 09:53 • #6


Ehemaliger User


Hallo Pekari!
Hab mich grad über amüsiert ,wie genau er da wieder recherchiert,lach!
Ach ,verfüttert auch ne interessante Lösung für ein Problem,tja,tja !
Na zu deinem Wunderknaben,meinst du er macht es bei dir anders wie früher,der nascht wieder und das Internet macht es ja auch so leicht.
Ansonsten schließ ich mich da an und warum überhaupt interessiert es ihn ob seine Ex wieder sucht,HALLO?
Hör auf dir selber was vorzumachen und red mit ihm und zieh deine Konsequenzen.
Aber die Antwort weißt du ja schon selbst.
Oder aber hör auf gewisse Menschen hier,die dir dann suggerieren wen du wirklich liebs,t akzeptierst du den Menschen wie er ist und tolerierst sein fremdgehn und alles ist supi.

Gruß

24.10.2005 10:09 • #7


Ehemaliger User


@Astrid

Aggressiv?

Hm, wie hätten wir es gerne, mit Wattebällchen, sehr einfühlsam und zärtlich aber dafür dann weniger ehrlich?  ::)

Meinetwegen, dann leben weiter so und wenn du dann ein paar Tage älter bist und dann erkannt hast, dass es doch nicht der Mensch ist, mit dem du dein Leben teilen magst, dann sitzt du dann einsam und alleine bei fallenden Blättern im Park und grübelst über dein Leben und warum du nie die Liebe deines Lebens gefunden hast. (Wenn es so etwas überhaupt gibt)

Gehörst du auch zu den Menschen, welche galuben, dass sie Menschen ändern können?

Die Menschen, welche sich unserer Meinung nach ändern sollten, können diese Änderung nur selbst durchführen und sie verändern sich sicherlich nicht, weil wir sie freundlich darum bitten.

Und noch etwas. Siehe mein Posting weder als Rat noch als Hilfe, es ist nur meine bescheidene Sichtweise der Dinge und so schreibe ich sie auch. Es ist meine Meinung und die braucht niemand mit mir zu teilen. Aber vielleicht kann man ja mal darüber nachdenken, ich erhebe auch keinen Anspruch auf Wahrheit oder ähnliches.

Dat war jetzt sicherlich wieder zu aggressiv, menno!  ;D

24.10.2005 10:21 • #8


Pekari


9
2
@

Ja, entschuldige, ich weiß, ich bin eine Mimose.
Natürlich hast du Recht, aber es ist nicht einfach, Dinge so zu sehen, wie sie sind - wie man sie niemals haben wollte.
Ich werde jedenfalls darüber nachdenken und, wenn ich es schaffe, die Konsequenzen daraus ziehen.

VLG Astrid

24.10.2005 14:52 • #9


Ehemaliger User


@Selbsternannte Mimose

He du selbsternanntes Mimöschen, hier gibt es nix zu entschuldigen. Du bist so, wie du bist und ich bin so, wie ich bin. Für sein Anderssein braucht man /Frau sich nicht zu entschuldigen. Ist doch schön, wenn du so bist und auch so fühlst, wichtig ist doch dabei, dass man erkennt, dass man so ist. Und man sollte es akzeptieren und dabei nicht vergessen, dass es eben Menschen gibt, die anders sind.  ;)

Du darfst mir ruhig glauben, dass ich kein Problem damit habe, dass du sensibel bist.

Aber wenn ich dir nun mit der selben Sensibilität entgegen trete, dann frage ich mich, ob dies wohl sinnvoll ist. Du befindest dich doch eh schon in einem Ausnahmezustand. Da muss doch wohl einer den klaren Kopf behalten, oder?  ;)

Ich schreibe dat schon seit zig Jahren und ich werde nicht müde. Es ist und bleibt nun mal ein Forum und hier fehlt einfach Gestik und Mimik und die ist nun mal nicht zu ersetzen.  ::)

Und was bedeutet dass für dich?

Schreiben, schreiben, schreiben. Einfach hier ins Forum schreiben, was dich bewegt und was dir durch den Kopf geht. Hilfe kannst du doch nur bedingt, wenn überhaupt  erwarten. Wer kann schon für sich in Anspruch nehmen, zu fühlen, was du fühlst. Selbst wenn tausende von Trennungen Paralellen aufweisen, so sind sie doch alle einzigartig.

Sicherlich bist du im Moment diejenige welche leidet und du bist die Heldin in deiner Geschichte. Mag ja sein, dass viele Andere auch leiden, aber die sind dann die Heldinnen und Helden in ihrer Geschichte.

Leider schreibt das Leben oft ein Drehbuch, dessen Inhalt man weder mag noch spielen kann, aber man muss die Rolle einfach spielen, ob man will oder nicht. Auch ich war mal so ein Held in einem B-Film. Aber du darfst mir glauben, irgendwann ist der Film abgedreht und dann verschwindet er still und leise im Archiv und niemand wird ihn je wieder sehen.

Kopf hoch! Alles braucht seine Zeit.

Gruß


24.10.2005 15:38 • #10


Ehemaliger User


hey , was du da so schreibst klingt ja mal richtig warm  :)

klasse, bitte weitermachen  ;)

24.10.2005 21:32 • #11


Ehemaliger User


@Rankengewächs ;D

Warm?  :o

Dat ist ja schon fast eine Beleidigung.  ;D

Aber du darfst mir glauben, es ist weder erfreulich noch erstrebenswert für mich. Alles was ich sein will, ist authentisch.  ::)

Und glaube mir, je länger ich hier lese, umso mehr erkenne ich, dass viele Leute hier schon lange nicht mehr authentisch sind. Sie haben sich angepasst, unterworfen und sich klein gemacht, um geliebt zu werden. Leider haben sie sich dabei so verändert und verleugnet, dass sie nicht mehr sie selbst sind.

Mag ja sein, dass ich auf viele Leute wie die Axt im Walde wirke, aber ich muss ja auch mit den Leuten leben, die eben das Gegenteil sind. Aber damit haben diese Leute dann wohl mehr ein Problem, als ich es habe.

Und ich habe es ja schon einmal geschrieben, ich bestimme immer noch selbst, wer mich beleidigt, verletzt oder Schmerz zufügt.  ;)

Und da ich weiß, dass ich gut austeilen kann, muss ich mir doch auch zwingend bewußt sein, dass ich einstecken muss.  ::)

Aber genau da fängt hier in diesem Forum das Problem an. Die meisten hier, wollen bekuschelt, in den Arm genommen und bemuttert werden.  :o

Aber ich bin doch nicht Mutter Beimer und wenn ich so wäre, dann wäre ich nicht authentisch.   :-/

Tja, und nun?

Soll ich jetzt hier Theater spielen und den Leuten etwas vorheucheln, dass ich gar nicht bin und darstelle?  :o

Weißt du, das Schöne hier in diesem Forum ist doch, dass sich jeder aussuchen kann, mit wem er sich austauscht und wem er sich anvertraut. Ich bin doch nicht jedermanns Liebling und ich will es auch gar nicht sein.  ;D

Wenn du es so empfindest, dann ist es schön für dich und meinen Segen hast du dann. Schließlich sind wir ja im Moment Papst.  ;D

Aber kaufen, oder gar Stolz bin ich darauf absolut nicht.

Wobei es Stolz auf meine Person bezogen ohnehin nicht gibt.

Ich bin zufrieden mit mir und meinem Handeln, aber Stolz?  ???

Stolz kann ich auf jemanden sein, aber auf mich selbst, dass wäre ja anmaßend! Nee danke!  >:(

Und es wird auch wieder Tage geben, wo ich ein Posting entdecke wo mir dann der Draht aus der Mütze fliegt und ich dann einfach mal wieder härter schreibe.  ::)

Du musst nicht glauben, dass ich hier zu meiner Freude schreibe. Ich will auch keine Fleißkärtchen oder Anerkennung dafür haben. Es ist einfach nur mein Kommentar und meine Sichtweise zu einigen Dingen und bevor ich daran ersticke, schreibe ich sie lieber nieder.  :D

Glaubst du ernsthaft, du oder ich, wir könnten an den Menschen, ihrem Verhalten oder Handeln etwas ändern?  :o

Die Menschen sind nun mal so wie sie sind, eben Menschen. Und oft ist ihr handeln irrational und nicht mit Logik zu erklären. ;D

Ganz einfacher Tipp:

Die Menschen einfach Menschen sein lassen, aber bitte beide Seiten.  ;)

In diesem Sinne, eine gute Nacht!

Gruß





24.10.2005 22:21 • #12




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag