Was hat er vor ? *verwirrt*

LichtgegenSchat.

Guten Morgen an alle!

Ich und mein Freund waren 1 Jahr und 2 Monate zusammen, wir haben am Ende fast nur mehr gestritten und fanden keine Gemeinsamkeiten mehr, er bestand schon öfter darauf die Beziehung zu beenden, aber wir rauften uns immer wieder zusammen...er war einmal bei mir vor 3 Wochen und hat zu mir gesagt, er müsse mit mir reden... ihm fehlt in der Beziehung so viel...es ist für ihn so Freundschaftlich und wie, wenn wir einander vorbeilaufen würden, ich habe ihn in den Arm genommen und gesagt, das alles wieder gut wird...begann aber dann irgendwie zum Nachdenken und fühlte mich wie eine Belastung für ihn, weil er ja schon öfters die Beziehung beenden wollte in einem Streit und ich immer diejenige war was sagte, das wir nicht aufgeben sollten, das er daraufhin dann immer erwidert hat... also ich fühlte mich auch, als hätte ich ihn jedes Mal nur überredet. Er erklärte mir sehr oft, das es ihm Leid tut, das er mir nicht die volle Aufmerksamkeit schenken kann, die ich vl. innerhalb einer Beziehung brauche, er hat viel mit sich zu kämpfen mit seine Angststörung im Alltag, hat einen sehr verantwortungsvollen Beruf nebenbei, er gibt sein Bestes, aber, er spürt selbst, das ich mehr verdienen würde... ich wollte ihn nicht länger belasten, damit er sich auf seine anderen Dinge und vor allem aufs Gesund werden konzentrieren kann und machte Schluss, aber mit Schmerzen im Herz, den ich liebe ihn.
Ich war dann ein Wochenende in der Tschechei und hatte keinerlei Kontakt zu ihm, merkte aber, das es mir zunehmend schlechter ging, ich ihn vermissen, schrecklich vermisse.... als ich nach Hause kam, hatte ich von ihm einen sehr langen Aufsatz aufs Handy bekommen, das er es akzeptiert das ich gegangen bin, und er eingesehen hat, das dies wohl keine Zukunft hat....ich war tottraurig und schrieb ihm zurück, das ich meine Entscheidung bereue und ihn sehr vermisse.... darauf hin wurde er aber wütend, was ich verstand den ich hab Schluss gemacht und wollte es dann doch wieder nicht mehr...er sagte außerdem, das es ihm wieder um einiges schlechter geht von den Ängsten her und er auch was uns betrifft schon mehr Angst als alles andere empfindet, er will und kann nicht mehr!
Okay...also ließ ich ihn erst mal in Ruhe.. ca. 3 Tage später, hatten wir einen gemeinsamen Tierarzttermin wo wir hingefahren sind, danach wollte er unsere Tiere noch gemeinsam spielen lassen, mit mir Mittag essen und einkaufen gehen.. abends wollte er spazieren gehen... diese Ideen kamen alle von ihm, wo ich zustimmte...auch einen Tag später, trafen wir uns wieder, er umarmte mich..wir haben uns jetzt ein paar mal wieder getroffen, er umarmt und küsst mich immer auf die Wange wen wir uns begrüßen oder verabschieden...sagt allerdings weder Komplimente noch irgendetwas wie es im Moment bei ihm aussieht was uns betrifft... gestern,waren wir gemeinsam bowln und er fragte mich, ob ich am Samstag mitgehen möchte zu einer Geb- Party eines Freundes und ob ich Montag dabei sein möchte, beim Geburtstagsessen für seiner Mum... auch heute hat er mir geschrieben, ob er kurz vorbeikommen darf.... also, er will scheinbar meine Nähe...aber sagt ansonsten nichts dazu ? Ich wollte mir vor kurzem auch meine Seife die ich noch bei ihm habe mitnehmen, wo er meinte, ich kann sie doch daweil noch hierlassen... er weiß das ich sie nur brauchen würde, wen ich bei ihm übernachte...
Hat jemand eine Idee, was er jetzt möchte ?
Ich traue mich nicht direkt fragen, weil er da meistens in Panik ausbricht und sich eher wieder zurückzieht...werde da grad nicht schlau...ich bemerke halt das sich von Treffen zu Treffen die Hoffnung das es wieder mehr werden würde erhöht, hoffe jedes mal, auf den Kuss am Mund... auf irgendwelche lieblichen Worte, denkt ihr, er versucht einen Neubeginn ? Oder eher eine Freundschaft ?

Liebe Grüße und einen schönen Tag!

Daniela

22.10.2015 08:44 • #1


Drops07

Drops07


1194
791
Was Dein Freund gerade fühl, denkt und möchte kann schwer beurteilt werden, es wäre reine Spekulation. An der Stelle ein offenes Gespräch kann dies Aufklären.

Generell macht es keinen Sinn, Probleme oder Ängste mit dem Ende der Beziehung zu lösen da dies noch mehr Ängste und Probleme verursacht, zumindest wenn ein Ende im Grunde gar nicht gewollt ist.

Im Grunde gibt es nicht so viele Alternativen, entweder ihr besprecht was Stand der Dinge ist, Trennung wird aufgehoben und ihr versucht zu klären wie ihr Eure Unstimmigkeiten aus dem Weg räumen könnt, oder es bleibt bei der Trennung dann aber auch Konsequent ohne Küßchen auf Wange und Spazieren usw., letzte Möglichkeit Du lässt es so laufen und schaust was passiert und wie sich das weiter entwickelt.

22.10.2015 09:04 • #2


Saxhild

Saxhild


7
1
3
Ich glaube schon das dein freund dich sehr liebt. Aber das er sich al minderwertig sieht durch d erkrankung und deshalb wollte er schon oft gehen. Weil er das Gefühl hat nicht gut genug zu sein für dich aber trotzdem seine Gefühl stärke sind für dich als die Minderwertigkeitskomplexe. Mittlerweile versucht er wahrscheinlich seine Probleme in dem Griff zu bekommen und nebenbei versucht er weiter den kontakt zu dir zu halten um dir irgentwann wie er es erwartet gerecht zu werden. Er meint das nicht böse er kann nicht anders manchmal. Du solltest drüber nachdenken ob du stark genug bist mit ihm zu kämpfen. Eine liebe bedeutet ja auch dann füreinander dazusein wenn es schwierig wird.

22.10.2015 09:09 • #3


Saxhild

Saxhild


7
1
3
Und ich glaube gerade jetzt braucht er dich mehr als du dir vorstellen kannst.

22.10.2015 09:11 • #4


LichtgegenSchat.


Ja, er hat auch gesagt das er im Frühjahr wieder eine Therapie beginnen möchte, wenn er eine freie Stelle findet... klar ich verstehe ihn das er kompletten Druck hat, habe ja bereits ein Jahr lang mit ihm gekämpft.. wo es ihm einmal besser und einmal schlechter ging, wenn es ihm besser ging, bekam ich auch mehr Liebe von ihm, wenn es ihm schlechter ging, hatten wir oft Streit, weil weniger rüber kam und ich natürlich mit Zweifel zu kämpfen hatte ob er mich den noch liebt, also ich warf ihm sehr oft vor, das er mich nicht lieben kann, so wenig Zuwendung er mir gibt,... was ich im nachhinein auch jetzt bereue... den ich war selbst einmal krank, zwar keine Angststörung aber Magersucht, wo ich es im Leben nicht zusammen gebracht hätte Kopf für eine Beziehung zu haben - also in dem Part muss man sagen, ist er e schon sehr tapfer das er sein Bestes versucht... er ist auch so jetzt nicht Abwesend, er hat nach wie vor gestern meine Bowlingtasche getragen, damit ich nicht schwer heben muss, hatte mich auf ein Getränk und auf die Bowling Spiele eingeladen... was halt ausbleibt sind gefühlsbetonte Worte und Körperkontakt...aber vielleicht hast du Recht und er ist sich selbst noch nicht ganz sicher, wie er vorgehen soll weil er sich nicht sicher ist, ob er mir jemals gerecht werden könnte, mich nicht verletzen möchte... ich bin gerne in seiner Nähe, sehr gerne, hab auch nichts gegen diese Treffen, ich hoffe halt nur, ich kann meine Sehnsüchte nach Körperlicher Nähe unter Kontrolle halten die er scheinbar, bis auf Umarmungen und Küsschen auf Hals und Wange derzeit nicht zulassen kann, das ist das Schwierige an der ganzen Sache.
Daher das meine Liebe zu ihm selbst noch sehr stark ist, wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben als es es entwickeln zu lassen, also, abzuwarten.
Wollte nur mal sehen, wie ihr das ganze so Beurteilt.

Danke euch!

Liebe Grüße.

22.10.2015 09:19 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag