3

Was ist bloß passiert?

Daim29

Hallo zusammen,

ich bin, aus akutem Anlass, neu hier im Forum und möchte euch erstmal begrüßen. Ich finde es gut, dass es solche anonymen Anlaufstellen für Menschen gibt die eine schwere Zeit durchmachen und möchte daher auch mal meine Geschichte erzählen um evtl. ein paar andere Blickwinkel und Meinungen zu bekommen.
Ich bin 29 Jahre alt und wurde vor ca. 3 Wochen von meiner Freundin verlassen. Da ich die Welt nicht mehr verstehe, hoffe ich dass vllt. insbeondere ein paar weibliche Ratgeberinen finden und etwas Licht ins Dunkle bringen können. Zu meiner Leidensgeschichte:
Ich habe meine Freundin in der Silvesternacht zu 2013 in einer Disco kennengelernt. Ich hatte sie vorher schon mal im Auge gehabt aber diesmal endlich all meinen Mut zusammen genommen und sie angesprochen. Sie war alleine da und wir hatten auf anhieb einen super Draht zueinander. Der Abend war legendär und am nächsten Morgen wachte ich bei ihr Zuhause auf. Normalerweise war das nie meine Vorstellung wie ich meine später Frau kennenlernen wollte...also nach einen One-night stand. Dennoch hatte ich das Verlangen sie wieder zu sehen und ihr ging es nicht anders. Sie war unglaublich süß in ihrer Art (sie sang ein Lied für mich, kochte für mich und schrieb mir nette Nachrichten). Ich hatte den Anschein dass Sie unglaublich ehrlich ist da sie mir gleich zu Anfang sagte, dass sie noch verheiratet ist und sich aber bald von ihrem Mann scheiden lässt. Das war für mich erst ein Punkt andem ich haderte da ich dachte "hmm, 25 Jahre und schon verheiratet gewesen" zudem wusste ich das ein Bekannter auch schonmal was mit ihr hatte. Trotzdem wollte ich auf mein Herz hören und was geht mich schließlich die Vergangenheit an...jeder hat sein Kreuz zu tragen dachte ich. Was folgte waren "beziehungstechnisch" die schönsten 1,5 Jahre meines Lebens. Ich hatte vorher schon 2 Beziehungen (Einmal 7 Jahre und einmal 3,5). Ich konnte aber dieses mal nicht einen Punkt finden der mich wirklich an ihr gestört hat. Sie war nicht zickig und ein richtiger Kumpeltyp. Jeder hat uns gesehen und geasgt dass wir perfekt zusammen passen und das Gefühl hatte ich auch.
Die Probleme begannen als ich eine Depression bekamm. Vermutlich weil ich mich jetzt endlich wohl fühlte und irgedwie musste ich viel angestautes rauslassen... gelichzeitig ging es mir schlecht mit dem Gedanken vor ihr schwach zu erscheinen und sie sich denken könnte "was soll ich mit dem wenn er jetzt schon einen an der Klatsche hat". Das tat sie aber nicht und sie unterstützte mich bis es mir wieder besser ging und ich eine Therapie begann. Zu der selben Zeit musste ich dann ins Krankenhaus weil der verdacht auf MS bestand, welcher leider auch bestätigt wurde. Generell würde ich sagen dass ich schon nicht mehr so drauf war wie am Anfang als sie mich kennelernte was mit meinem gesundheitlich Zustand zusammen hing. Ich gab mir aber trotzdem immer Mühe für die Beziehung. Schenkte ich gemeinsamme kleine Ausflüge und einen Ring als Überraschung...einfach nur weil ich Danke sagen wollte. Danke dafür dass sie für mich da ist und immer optimistisch ist. Ich wusste ich bin oft eher der Pessimist aber sie hat mich immer wieder glücklich gemacht. Ich versuchte es ihr zu zeigen so gut ich konnte. Und es wurde auch wieder so dass ich dachte "sehr gut, bald ziehen wir endlich zusammen und dann wird das Mädchen irgendwann deine Frau". Was dann passierte ist mir bis heute ein Rätsel. Sie begann wie aus dem nichts von heute auf morgen 6x die Woche Sport zu machen und verbündete sich mit einer neuen Arbeitskollegin. Geminsamm wurden sie extrem kindisch und aufgedreht. So kannte ich sie garnicht wieder. Eines Abend waren wir mit ein paar Freunden von mir beim Bowlen. Sie war auch da mit ihrer neuen "besten Freundin". Ich wollte, als der Abend vorbei war, nach hause da es mir nicht so gut ging. Aber als ich sie sah war mir klar, dass die beiden noch mehr vor hatten. Ich war verletzt und schluckte es runter. Schließlich wollte ich kein "Spielverderber" sein, sie einschränken oder sonstiges. Ich wollte es ihr ja gönnen dass sie endlich mal eine Freundin hatte (vorher hat sie in einer anderen Stadt gelebt). Also brachte ich sie, ihrer Freundin und einen Kumpel in die Disco und fuhr alleine nach hause. Mir ging es dabei nicht gut aber ich sah es auch als eine Art Test an ob ich ihr wirklich noch vertrauen kann. Dies sollte sich böse bestätigen. Am nächsten Tag sprach ich mit ihr über meine Gefühle und dass ich die Aktion nicht gut fand, dass sie nicht mit mir mitgekommen ist und dass ich sie kaum wieder erkenne. Sie sagte es täte ihr leid. Doch mein "Kumpel" war es der mich 2 Tage später anrief und mit mir reden wollte. Im Suff haben die beiden rumgeleckt! Ich war geschockt. Sie hat mir nichts davon erzählt. Er war es. Okay, ich war verletzt und sauer doch wusste dass ich Sie liebe. Ich machte beiden eine Ansage und versuchte einmal einen anderen Weg zu gehen. Ich wollte keinen Unterschied machen und habe beiden vergeben. Wenn ich es auch nicht vergessen habe. Ich entschied mich dafür da ich wusste mit Hass mache ich mich nur selber kaputt. Sie gab sich kurz Mühe und ließ sich auch etwas einfallen. Ich sah das es ihr leid tat. Ich habe es auch ernsthaft geschafft darüber hinweg zu kommen und war gut dabei wieder Vertrauen aufzubauen. Zwar wusste ich das jetzt erstmal etwas Spannung in der Luft hängt wenn wir uns alle sehen aber damit mussten die beiden auch lernen klar zu kommen. Doch ab da an kapselte ich mich mit ihr unweigerlich leicht von meinem Freundeskreis ab. Wir waren trotzdem weiterhin ein Team und ich habe nir dran gedacht sie zu verlassen. Eines Abend dann ca. 3 Monate später wollte sie mit mir reden. Sie sagte aufeinmal: Das sie das nicht mehr kann (keine Ahnung was), dass die sich selbst Gedanken geacht hat wie es bei ihr überhaupt soweit gekommen ist, das sie eigentlich ein positiver Mensch ist und ich sie runterziehen würde, Dass sie nicht immer nur der "Fels" für mich sein kann usw.
Ich war geschockt! Ich sah ein dass wir an diesem Abend auf keinen Nenner mehr kommen und fuhr nach hause. Sie sagte dann sie bräuchte Zeit um ihr Herz und ihren Kopf in einklang zu bringen. Okay, ich gab ihr die Zeit. Bei einem Essen und Spaziergang hatten wir dann eine Aussprache. Wir weinten beide und sie sagte sie würde mich noch lieben aber kann nicht über ihren Schatten springen. Ich war wieder kurz vor einem Tiefpunkt doch wir verabschiedeten uns anständig und sagten uns okay danke für die Zeit aber das wars. Ich war erstarrt doch fur nach Hause. 10min später klingelte es. Sie stand vor der Tür und sagte: Ich glaube ich mache gerade den größten fehler meines Lebens. Ich war gerührt. Ich liebte sie einfach über alles. Wir beschlossen eine Liste zu machen was wir besser machen können. Das Taten wir und planten gleich mehrere Daten in der Zukunft wo wir über alles sprechen damit es nicht wieder in Vergessheit gerät, dass wir was ändern wollen (Das war meine Idee). So ging es jetzt 2 Monate. Das letzte was passierte war folgendes: Ich ging nach einer Feier (Tanz in den Mai) noch zu ihr und wollte sie überraschen. Sie sagte dass sie den Abend zu hause verbringen wollte damit jemand bei ihren Katzen ist (sonst ist sie am We immer bei mir gewesen) und da es ein langes We war sagte sie ich soll ruhig mal wieder was mit meinen Kupels machen. Okay dachte ich. Als ich dann bei ihr die Tür aufschloss war niemand da. Ich war geschockt wieder belogen worden zu sein. Ich fur nach hause und sagte nichts. Am nächsten Tag fragte ich sie was sie gemacht hat. Sie log weiter und meinte sie hätte geschlafen auf dem Sofa. Ich wolte ihr die Chance geben von alleine was zu sagen aber das tat sie nicht also versuchte ich sie zu verführen um zu sehen ob sie abwehrend reagiert und vllt bei einem anderen war. Nach dem S. sagte ich ihr das ich es gut fand weil ich wusste das sie mich angelogen hat wegen gestern. Da war sie geschockt. Ich wollte wissen wo sie war. Angeblich war sie bei einem Patienten von Ihr (sie war Ergotherapeutin) und da war wohl noch nen Kumpel von dem. Sie meinte es wäre rein freundschaftlich und der sei auch eh 10 Jahre älter. Sie hätte nur Angst gehabt ich würde mich verrückt mahen wenn sie es mir gesagt hätte. Ich knallte all die Zettel auf den Tisch vonwegen Ehrlichkeit usw. die wir zusammen ausgearbeitet hatten. Wieder einmal sah sie ein schei. gebaut zu haben. Sie tat mir aber leid und ich auch wusste ein Neuanfang verläuft eben nicht geradlinig. Ich nahm nach einer Diskussion sie in den Arm und wir waren wieder eins. Es war still aber es tat gut. Nach einer Woche dann ging sie Abends nicht mehr ans Telefon. Am nächsten Morgen dann ne SMS vonwegen ich habe viel Nachgedacht und komme direkt nach der Arbeit zu dir. Da war mir klar worauf es hinausläuft und ich wollte auch nicht mehr.
Sie kam, machte schluß, ich gab ihr eine Karton mit ihrn Sachen und das wars. Sie weinte und ich auch. Sie sagte, ich habe sowas wie sie nicht verdient und sie könnte so ein on-off Ding nicht führen. Dabei frage ich mich nun wieso on-off? Wir waren nur einmal eine Woche ohne Kontakt. Wir hatten Probleme okay aber wir haben daran gearbeitet und Probleme hat nunmal jeder. Ich verstehe einfach nicht was in ihrem Kopf los ist oder ob sie einen anderen hat und es mir wieder nicht sagt. Die letzten Wochen war ich am Meer, in den Bergen habe einen Fallschirmsprung gebucht und befasse mich viel mit Perönlichkeitsentwicklung um mich abzulenken. Gleihzeitig will ich vesuchen herrauszufinden was passiert ist. Ich käpfe mit Gefühlen weil ich sie einerseits wieder haben möchte und andererseits will ich das sie sich nicht mehr meldet. Sowas hatte ich noch nie nach einer Beziehung obwohl das die kürzeste war. Ich hatte einfach das Gefühl meinen Seelenverwandten gefunden zu haben. Ich habe Angst das der Traum von Familie für mich geplatzt ist, denn wenn ich wieder erst mehrer Beziehungen ausprobieren muss wie vor ihr bis ich wieder jemanden wie sie gefunden habe dann ist zuviel Zeit verstrichen. Ich werde 30 und das war nie mein Plan jetzt noch nach der "Richtigen" zu suchen. Zudem glaube ich nie wieder jemanden Vertrauen zu können. Ich meine da liebt man einen Menschen zu stark, verbringt jede Minute mit ihm und aufeinmal erkennt man ihn nicht wieder. Bin ich so blind gewesen? Was habe ich falsch gemacht? Ich kann an nichts anderes Mehr denken. Ich mache Sport und reise aber es geht nicht aus meinem Kopf.
Ich weiß das ist viel Text aber noch längst nicht alles was mir im Kopf herumschwirrt. Falls sich jemand die Mühe macht und sich das durchliest bzw. anwortet dann jetzt schonmal vielen Dank dafür!

25.05.2015 16:46 • x 1 #1


souldiver34


Hi
Ja ich habe mir gerne die Mühe gemacht es zu lesen.
Vorab möchte ich sagen dass du "erst "30 bist und alles im grünen Bereich ist. Ich dachte auch mit 33 dass ich nach einer gescheiterten Bez. Mir nochmal die letzte Chance gebe und ist wieder schlecht geendet ..nun fast 5 Jahre später ..und wieder allein .
Ich weiß was du mit dem Vertrauen meinst und es ist nicht so einfach sich wieder neu zu sortieren ..wenn man enttäuscht wurde .
Dazu kommt noch dass bei dir gesundheitliche Probleme anstehen was deine Gedanken nach Sicherheit und einer festen Partnerschaft noch verstärken könnten.
Deine Strategie mit den Notizen ..gemeinsam zu schauen was man verändern kann damit man die Beziehung gemeinsam aufrecht erhält und glücklich ist ..finde ich toll .
Das klingt alles sehr klug und vernünftig.
Nun sehe ich einen schwierigen Punkt der nicht unbedingt förderlich ist und mich sehr skeptisch zurück lassen würde.
Dein Pluspunkt ist dass du Dinge "verziehen "hast um ihr Freiheit zu lassen . Du hast wirklich einen langen Atem und viel Verständnis gezeigt obwohl sie dich hingegangen und belogen hat (zb.an dem Tag als sie nicht zu Hause War ).
Diese Lügen und Heimlichkeit ist kein gutes Signal , hast du selbst ja auch gespürt.
Diese Knutscherei und Nähe zu der Frau mit der sie befreundet ist , würde mir genauso zu denken geben.
Denn es ist nicht unbedingt nur ein bißchen "Spaß" wenn 2 Frauen das tun sondern es könnte sogar sehr ernst und eine Bindung sein zwischen beiden.
Mir fällt auf das du von "Kumpelhaften" verhalten dir gegenüber geschrieben hast.
Auch dass ihr euch sehr gut ergänzt habt etc. Sie hat mal erwähnt das sie nicht dein "Fels" sein kann usw.
Von außen betrachtet möchte ich dazu eine Einschätzung geben.
Sie ist definitiv Bi s.uell was außer Frage steht , sonst hätte sie sich nicht auf ihre Freundin eingelassen .
Könnte es nicht sein dass sie sogar an dem besagten Tag als sie nicht zu Hause war , bei ihr gewesen ist ?
Könnte es nicht sein dass sie mit der Freundin eine engere Verbindung eingegangen ist und für sie Gefühle entwickelt hat ?
Denn bei deiner Aussage dass sie etwas wie ein Kumpel ist , gehen mir Lichter an ehrlich gesagt .
Ich hatte eine Partnerin welche sehr kumpelmässig war und wir haben uns super verstanden. Diese Frau hat sich in eine Frau verliebt und daraufhin haben wir uns getrennt . Sie lebt heute lesb.und ich war ihr letzter Mann.
Denn so wie es sich liest hattet ihr keine gravierenden zwischenmenschlichen Probleme in der Beziehung..im Gegenteil ..ihr konntet reden und seit gut zusammen klar gekommen.
Deine Vermutung war anfangs bereits dass die beiden Frauen "mehr "hatten als nur Freundschaft.
Aufgrund meiner Erfahrung könnte es der Grund sein warum es auseinander gegangen ist .
Du konntest ihre on-off Aussage nicht wirklich nachvollziehen . Sie suchte vielleicht einen Grund es so auszudrücken um dir einfach die volle Wahrheit nicht sagen um müssen.
Wenn es um die s.uelle Identität geht sind manche Menschen oftmals unsicher ..stehen zwischen Mann und Frau ..leben manchmal erst bi um dann für sich zu entscheiden was wirklich ihrer Gesinnung betrifft .
Vielleicht geht es auch ihr so.
Ich spreche da nur aus meiner Erfahrung und so wie es sich liest könnte andem so sein .
Mit dem Thema im Hinterkopf würde ich sie irgendwann einmal um ein Gespräch bitten . Denn wenn sie sich eher zu Frauen hingezogen fühlt , wird sie es irgendwann einmal sagen können.
Dann wäre es für dich sicher zu verstehen , denn da hättest du tun können was du wolltest ..eine Chance auf Zukunft wäre nie da gewesen.
Bei allen anderen "internen " Dingen zwischen euch ..musst du für dich sehen wo Dinge ggf.einfach nicht glatt gelaufen sind.
Ich finde deine sehr vernünftige Art damit umgehen wirklich bewundernswert . Fallschirm springen und verreisen ...ist echt toll und man sieht dass du ein Kämpfer bist ...dich nicht hängen lässt und an dich denkst .
Respekt für deinen Kampfgeist !
Ich hoffe du kannst mit meinem Text etwas anfangen
Es werden hoffe ich noch einige Meinungen hier eintreffen die dir etwas helfen können.
Kann ja auch sein dass ich vollkommen falsch liege ..ich denke jedoch dass Frauenliebe ernst zu nehmen ist auch wenn man es manchmal als Spaß abtut um dem ganzen Gewicht zu nehmen.
viel Glück

26.05.2015 10:25 • x 1 #2


Daim29


Zitat von souldiver34:
Sie ist definitiv Bi s.uell was außer Frage steht , sonst hätte sie sich nicht auf ihre Freundin eingelassen .

Hi!
Vielen Dank für deinen Text, habe mich sehr darüber gefreut. Dennoch kann es sein das hier etwas falsch verstanden wurde...sie hat mit einem männlichen "Kumpel" von mir herumgeknutscht während ihr neue "Freundin" auch mit dabei war. Mein "Kumpel" oder Bekannter war es dann der mir das ganze gebeichtet hat. Ich denke einfach dass der ganze Umgang mit ihrer neuen Freundin sie dazu gebracht hat. Sie sagte hinterher, dass es ihr leid täte und das sie halt total betrunken war und ER es ausgenutzt hätte. Trotzdem wusste sie das immer 2 dazu gehören und sagte sie zieht sich den Schuh auch an. Ich wollte ihr gerne Glauben schenken dass sie es bereut hat und konnte auch vergeben. Dennoch blieb nach der Aktion bei ihr vermutlich eine größere Narbe zurück als bei mir. Vllt konnte sie sich selbst nicht verzeihen? Ich hab keine Ahnung und werde noch verrückt. Ich weiß dass ich nicht schlecht aussehe und immer Chancen bei Frauen hätte aber ich habe einfach keine Kraft mehr. Ich habe das Gefühl wieder in eine Depression zu rutschen und stelle nun alles in Frage. Alleine gelassen zu werden ist eine Sache aber durch das alles stelle ich nun auch meinen ganzen Bekanntenkreis in Frage und glaube nun auch keine Freunde mehr zu haben. Ich denke über einen Umzug in eine andere Stadt nach um frischen Wind zu kriegen aber habe Angst noch mehr alleine zu sein. Ich habe mir schon Fotos von den Frauen vor ihr angesehen um evtl Gedanken zu bekommen a la " sie hätte mir das damals nicht angetan" aber ich merke das alle vor ihr noch schlechter waren. Ich dachte einfach wir funktionieren perfekt zusammen und es ist auch so gewesen. Verstehe nicht warum sie uns aufgegeben hat... Ich gab ich doch die Chance? War ich vllt zu schwach (Frauen wollen doch selber jemanden der sie beschützt und nicht umgekehrt weil ich depressiv war)? Schätze ich werde wohl nie wieder eine solche Frau finden. Bis auf diese Aktionen hatte sie nur kleine Macken aber war immer fröhlich. Es ist als hätte man als das Gute aus meinem Leben entfernt. Jetzt habe ich nur noch einen guten Freund und sonst niemanden mehr..

26.05.2015 10:55 • #3


souldiver34


Hi
Na da habe ich wirklich etwas Falsch aufgefasst ..somit fällt meine Einschätzung weg.
Dann finde ich es jedoch überhaupt nicht mehr korrekt was da gelaufen ist . Wenn unter dem Licht "sie War zwischen Mann und Frau hin und her gerissen "passiert wäre , hätte ich noch etwas mehr Verständnis gehabt .
Jedoch War es ein anderer Mann gewesen mit dem sie geknutscht hat .
Da scheint etwas zerstört gewesen sein was nicht mehr zu reparieren gewesen wäre.
Es ist schade und Du musst für dich schauen dass du die Trennung verarbeitest. Es ist nie schön eine Trennung , vor allem wenn man älter wird .
Ich sehe bei bekannten und auch leider bei mir und hier im Forum, dass es immer zu einer Trennung kommen kann .
Man muss in erster Linie mit sich selbst wieder glücklich werden.
Ich konzentriere mich nun nur noch auf mich ..und werde es tunlichst vermeiden mein Glück von anderen bzw.einer Beziehung abhängig zu machen .
Das werde ich nicht mehr tun da ich gesehen habe das es einfach sehr oft umsonst sein kann..alle Mühe und jedes Verständnis.
wenn du angst hast in Depressionen zu fallen etc.dann schau doch das du mal zu einem Therapeuten gehst und ihm die Lage schilderst .
Eine Trennung kann schon Auslöser für Ängste etc sein . Ich kenne es zuu gut . Habe es hinter mir ..und keine Lust mehr auf Beziehungen ehrlich gesagt .
Man sollte wirklich versuchen mit sich selbst zufrieden zu sein ..
Du hast noch einen guten Freund ? Nun bei mir ist auch kaum mehr etwas übrig geblieben ...aber man kann sich öffnen ..und wie gesagt , du bist jung .
Verstecke dich nicht ..nimm es an wie es ist und wenn es dir gar nicht mehr besser geht , dann hol dir Hilfe .
viel Glück

26.05.2015 12:15 • x 1 #4


Daim29


Zitat von souldiver34:
Da scheint etwas zerstört gewesen sein was nicht mehr zu reparieren gewesen wäre.


Frage mich nur immer wieder warum sie dann erst Reue zeigt und mir verspricht immer für mich da zu sein und das sowas nie wieder passiert. Sie weinte, schrieb mir einen schönen Brief, lies sich einen Überraschungstag für mich einfallen usw.) Alles schient wieder in die Spur zu kommen doch dann kommen aufeinmal Zweifel in ihr hoch und sie beginnt damit sich zu distanzieren? Ich verstehe die Frau einfach nicht und werde es vermutlich auch eh nie begreifen wenn sie, wie sie sagt, es selbst nicht tut. Vllt liegt es einfach daran dass mein Selbstwertgefühl im Keller war und Frauen einfach unterbewusst nicht damit umgehen können auch wenn sie immer sagen dass sie immer zu einem stehen. Schade dass der Kampfgeist in unserer "Generation maybe" untergegangen ist. Ich meine ich hätte es akzeptiert wenn etwas "extrem" schlimmes vorgefallen wäre wie ein Seitensprung oder so...da wäre eh nichts mehr zu retten gewesen aber ein knutschen, von dem beide sagen, das es nur im suff war (Und ich bin nicht so blind dass ich nicht gesehen hätte wenn da mehr gewesen wäre), kann eben 1x mal passieren auch wenn es unter aller sau ist. Wieso nicht kämpfen wenn sonst alles perfekt war? Früher wurden die Dinge doch auch noch repariert und nicht weggeworfen. Macht es zur heutigen Zeit überhaupt noch Sinn sich ein Leben bis zum Tot mit nur einem Partner vorzustellen? Vllt sollte man gleich mit der Erwartung an die Sache gehen das es nicht lange hält. Der Gedanke dass bestimmt bald ein andere meine Stelle einnehmen wird bringt mich zur Weißglut. Bei Facebook hat sie sich inzwischen gelöscht. Ich habe zwar auch schon alle Erinnerungen bei mir in der Whg entfernt aber das tat jetzt nochmal weh auch wenn es hilft Abstand zu nehmen. Ich danke dir trotzdem für deine Meinung! Ich werde auch versuchen mich ab jetzt nur noch um mich zu kümmern doch ich bin z.Z. soviel alleine (Vorher war sie halt mein Dreh und Angelpunkt) das ich garnicht weiß was ich mit dem ganzen Tag anfangen soll und mir immer wieder Erinnerungen hoch kommen. Ich lenke mich so gut es geht ab durch Sport doch selbst dabei kriege ich den Kopf nicht frei. Es holt mich einfach immer wieder ein. Mein Freund meinte ich solle erstmal einfach ein paar Affären anfangen aber für sowas habe ich keinen Nerv mehr. Ich hoffe die Zeit hilft mir wirklich darüber weg zu kommen und ich schaffe es irgendwie auch alleine Glücklich zu sein.

26.05.2015 13:08 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag