12

Was kommt nach dem schlimmsten Trennungsschmerz?

Schmetterling34

Schmetterling34

32
4
36
Ich überlege gerade was so als nächstes kommen wird. Bin erst paar Tage getrennt, was wohl kommt wenn der schlimmste Schmerz überstanden ist. Vielleicht Einsamkeit und zu wenig Nähe oder eher Erleichterung Beziehungsprobleme los zu sein? Und ob es schwierig sein wird wieder jemanden kennenzulernen. Wie lange es so dauert bis ich wieder Interesse an Männern habe. Wie war es bei euch so, was kam nach dem schlimmsten Liebeskummer? Wie lange hat es gedauert bis es euch zumindest ein bisschen besser ging? Kann natürlich sein, dass hier jeder erst vor kurzem getrennt ist, in dem Fall passt meine Frage hier nicht so gut.

29.12.2021 00:46 • #1


teardrops


569
2
989
Das kommt auf dich an und auf die Beziehung.
Es gibt Beziehungen, da geht es einem schneller besser und andere, da denkt man, es hört nie auf.
Das hängt auch davon ab, wie lange ihr zusammen wart, ob ihr zusammen gewohnt habt, ob es Kinder gab.
Oftmals trauert man im Kreis, dann geht es kurzzeitig besser, dann wird es wieder schlechter.
Es gibt mehrere Phasen. Ich glaube nach Schmerz folgt Wut, wenn sie denn folgt. Aber, sie ist wichtig, um sich zu lösen. Wichtig ist, den Schmerz zuzulassen und nicht zu verdrängen.

29.12.2021 00:57 • x 2 #2



Was kommt nach dem schlimmsten Trennungsschmerz?

x 3


HerrZ


2139
6030
Schmetterling: Danach kommt was Du willst! Mit Betonung auf Du.
Sagen dir die 4 Trauerphasen was? Die durchlaufen wir mehr oder weniger alle. Jeder im eigenen Tempo. Und nicht immer linear. Doch was oder wer danach kommt? Wer weiß das?
Das Spektrum (hier) reicht von: Völlig verbittert, zufriedener Single bis wieder glücklich verpartnert. Von nie wieder über nur noch Unverbindliches bis ich habe den Partner meines Lebens gefunden.
Um Dir ne Zahl zu sagen - die Dir aber nicht hilft, weil Du weder meine Beziehung in ihrer Dauer und Intensität hattest, noch für Dich hoffentlich- nicht so gut im Rolle rückwärts machen in der Selbstentwicklung bist:
1 Jahr hat's bei mir gedauert, bis ich drüber hinweg war und anfing mein neues Leben zu genießen.
Wir hatten hier aber auch schon alles gut nach ein paar Wochen. Und Langläufer, die nicht aus dem Unverständnis und Schmerz kamen.

29.12.2021 01:04 • x 2 #3


harumi123

harumi123


639
1
1726
Das liegt ganz und gar an dir, was jetzt kommt. Ich habe schon ein paar Trennungen hinter mir. Im Guten, im Bösen. Bin irgendwann in die nächste Beziehung geschlittert. Die dann auch zerbrochen ist. Nach der letzten Beziehung, die ziemlich hässlich geendet ist, habe ich mich dafür entschieden, erstmal mit mir selbst klar zu kommen. Mich lieb zu haben. Für mich da zu sein. Und dann kam erstmal nichts. Ich hatte Dates, habe Freundschaften geschlossen. Das Single Dasein genossen. Und als ich wirklich zufrieden war, kam ein neuer Partner. Nichts, was ich forciert habe.

Also kann ich dir sagen... Da kommt noch so einiges, wenn es soweit ist. Bis dahin führe erstmal eine gute Partnerschaft mit dir.

29.12.2021 02:16 • x 2 #4


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


9034
4
21436
Nach dem schlimmsten Trennungsschmerz kommt häufig ein noch schlimmerer Trennungsschmerz. Ich fürchte, dass ist nicht das, was Du hören möchtest!?

Nee, Spaß. Liebeskummer ist Shaize, immer! Aber tatsächlich geht er vorbei, früher oder später. Narben bleiben. Wenn man auf sich selber guckt und für sich sorgt, dann sind sie irgendwann kaum noch zu sehen, weil sie so verblasst sind und es liegt an Dir, ob Du sie weiter beachtest.

29.12.2021 02:33 • x 1 #5


Hansl

Hansl


8371
3
7952
Es gibt viele weitere Wege.
Zum Beispiel kann eine innere Traurigkeit bleiben.
Das Leben geht weiter.
Aber was passiert entscheidet die Wahrheit.
Was echt ist, bleibt meist lange oder für immer.
Aber man kann gut leben damit, wenn man freigibt.

29.12.2021 02:40 • #6


BrokenHeart

BrokenHeart


7662
1
8374
Da kann ich mich meiner Vorschreiberin nur anschließen ...
es wird weniger, auch, wenn es manchmal etwas dauert und man glaubt, es geht nie vorbei.

Hilft Dir im Moment gar nicht, aber vertraue der Zeit .... es wird wieder!

29.12.2021 02:43 • x 1 #7


Carolinga

Carolinga


578
1
829
Der Schmerz bleibt, solange du ihm ein Zuhause gibst. Du wirst merken, es geht weiter. Alles ist ein Prozess, wenn du es zulässt.
Ich war in einer 30 jährigen Beziehung.
Der Verlust und Schmerz war die ersten Wochen unerträglich.
Angst, Hilflosigkeit, Unsicherheit, keinen Selbstwert mehr, im Alltag nicht mehr funktioniert... Ich wusste nicht wohin mit mir. War ein halbes Jahr krank geschrieben, in Therapie und habe meinen Freunden die Ohren vollgeweint. All das habe ich gebraucht, um zu verarbeiten.
Ich habe mich dabei sehr verändert.
Im Nachhinein war das alles sehr positiv für mich, wenn auch schwierig und vielleicht hat alles im Nachhinein einen Sinn gemacht. Ich bin daran trotzdem gewachsen und habe Neues im Leben ausprobiert, das ich vorher in der Beziehung niemals nie getan hätte.
Nach kurzer Zeit habe ich jemanden kennengelernt. Es war eine kurze, aber heftige Affäre, die mich und meinen Selbstwert aufgebaut hat. Mir war immer klar, das Leben hat noch einiges vor mit mir, lass dich drauf ein und probiere aus.
Jetzt habe ich einen ganz tollen Mann und diese Liebe fühlt sich besser an...oder ich schätze sie mehr als vorher?!?!
Alles wird also gut, nur jeder hat seine eigene Zeitrechnung dabei!
Alles Gute für dich!

29.12.2021 20:04 • x 4 #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag