Was mache ich jetzt bloß alleine????

Ehemaliger User

Ich bin 23 und eigentlich dauerte die ganze Beziehung nicht allzu lange. Wir haben uns kennengelernt und bei mir hat es sofort gefunkt. Er 27, gutaussehend, erfolgreich, wahnsinnig viele Interessen, ein guter Redner ein selbstsicherer Mensch, der mir alles bieten konnte.

Leider hatte er gerade eine 8 jährige Beziehung hinter sich und so waren unsere ersten 6 Monate ein einziges hin und her. Bis er dann endgültig zu mir kam und wir zusammen zogen.

Ich habe dann in diesem 1 Jahr zusammenleben mein ganzes Leben auf ihn fokussiert, seine Freunde, seine Hobbies, sein Leben. Und es war auch schön so. Wobei ich natürlich jetzt weiß, dass es ein absoluter Fehler war, mich so blind fallen zu lassen. Meine Freunde sah ich nur noch selten, sie waren zwar noch da, doch ich habe ihm meine gesamte Zeit gewidmet und konnte auch gar keinen Tag mehr ohne ihn was machen.

Wir haben uns sehr eingeengt und immer wieder kamen heftige Streitereien. Immer wieder kamen mir Geschichten zu Ohren, dass er was mit Anderen gehabt hat, wenn ich z.B. mal früher von einer Feier nach Hause gegangen bin. Doch nie konnte mir wirklich jemand was definitives sagen und er leugnete natürlich. Ich habe mich dann in den letzten Wochen immer mehr in Selbstmitleid, Depressionen, Trennungsangst und Vorwürfen verloren. Und je mehr Vorwürfe ich machte, desto schlimmer wurde es, er blieb jedes Wochenende mindestens einmal die Nacht über weg, mailte laufend mit anderen Frauen oder rief sogar seine Ex an, die dann auch einmal bei uns geschlafen hatte, als ich nach einem Streit zu meiner Mutter gefahren bin.
Ich habe alles verzeiht und bin immer wieder gekommen. Denn er schwor mir, es wäre nie etwas mit einer Anderen gewesen, er tat es nur, um mich zu provozieren. Ich wollte die neuen Freunde, die schöne Wohnung und ihn, ihn der so selbstsicher war, alles meisterte und mir dadurch irre viel halt gab nicht verlieren.
Er kannte wahnsinnig viele Leute und wir waren nur unterwegs, immer auf Geburtstagen oder anderen Festen und dort waren wir immer das Traumpaar, aber kaum Zuhause kamen von mir die Vorwürfe, das er eh eine Andere hat usw.

Sylvester kam es dann zum letzten und größten Streit und Neujahr hat er mich dann rausgeschmissen, ich solle erst einmal wieder zu mir finden und dann schauen wir weiter. Am 12.01.2002 hat er dann aber definitiv gesagt, es reiche ihm, die Gefühle wären weg und er will keinen Neuanfang irgendwann starten.
Seitdem ist für mich eine Welt zusammengebrochen. Ich habe irre viele Leute verloren, meine alten Freunde sind zwar auch jetzt für mich da, aber nicht jeden Tag. Ich fühle mich wahnsinnig alleine und weiß schon gar nicht mehr wohin mit der Zeit. Keine Termine mehr! Mit wem fahre ich in Urlaub? Es ist so wahnsinnig schwer jetzt. Mir fällt die Decke auf den Kopf. Ich arbeite zwar die Woche über und bin auch nicht vor 17:00 Uhr Zuhause, aber danach, danach sitze ich rum.

Ich bin zwar noch sehr jung und ich hoffe, dass es wieder besser wird, aber er fehlt mir so. Das gemeinsame Einschlafen und Aufwachen. Einfach alles. Ich habe keine Ahnung wie ich je über diesen Menschen hinweg kommen soll. Geschweigedenn wie ich je jemanden Anderes so lieben soll ohne ihn immer zu vergleichen. Mein Ex hatte alles, außer einen guten Charakter, wobei ich ja nicht mal das merkte, da er ein ausgezeichneter Lügner und Blender ist.

16.01.2002 16:36 • #1


Ehemaliger User


Hallo Undine1,

> Mein Ex hatte alles, außer einen guten Charakter, wobei ich ja nicht mal das merkte, da er ein ausgezeichneter Lügner und Blender ist.

Damit hast Du das Wesentliche auf den Punkt gebracht und eine wichtige Erfahrung gemacht. Dieser nach außen hin starke und innerlich sehr schwache Mann wird irgendwann, wenn überhaupt, wieder auf den Teppich zurückkommen, wird einen tiefen Fall erleben, spätestens dann, wenn er eine Frau erwischt, die ihm Paroli bietet. Dich hat er nicht ernst genommen, das ist typisch für diese Menschen. Sie brauchen die Herausforderung durch jemanden, der "besser" ist als sie. Er hat Deine herzlichen Qualitäten nicht erkannt, nicht schätzen können und ist es nicht wert, daß Du ihm nachweinst.
Weißt Du, es gibt gottseidank nicht nur erfolgreiche Ar. und nette, aber notorische Looser. Es gibt vielfältige Variationen, Menschen mit Herz, Charakter und Reife, die leben und leben lassen, und Du hast in deinem jungen Leben noch viel Gelegenheit, solche Männer kennenzulernen. Wichtig dabei ist nur, daß Du diese erkennst und nicht ignorierst, nicht nach dem beurteilst was sie in der Gesellschaft darstellen sondern nur danach, wie ehrlich und loyal sie Dir und anderen gegenüber sind. Das erfordert Menschenkenntnis und Erfahrung, die Du noch nicht hast. Du bist jetzt auf Dich alleine gestellt, was (leider) auch eine wichtige und notwendige Erfahrung ist, und Du solltest jetzt mit anderen, reiferen Frauen und Männern, reden, mailen, Dir deren Meinungen und Erlebnisse anhören und kritisch betrachten. Es wird Dich einen Quantensprung weiterbringen. Ein guter Anfang ist gemacht, denn Du bist hier gelandet. Ich wünsche Dir alles Gute!

cu

17.01.2002 11:00 • #2


Ehemaliger User


Ich finde hat das super ausgedrückt. Eigentlich weißt Du im Unterbewußtsein schon lange, daß er nicht der ist, den Du gerne als Partner haben möchtest. Und willst Du wirklich immer nur belogen werden? Eine Partnerschaft verlangt viel Vertrauen.

Und glaube mir, mit jedem Tag, an dem ihr getrennt seid, wird es Dir ein Stückchen besser gehen. Wenn die erste Trauerphase überstanden ist, wirst Du auch ab und zu wieder Lust verspüren, was für Dich zu tun!

Drück Dich,
Elena

01.02.2002 11:35 • #3


Ehemaliger User


Hallo Udine,

ich bin seit genau letztem Sonntag alleine, eine Beziehung von 3 Jahren ist den Bach runter, warum?? Kann ich gar nicht so einfach sagen.

Mir geht es wie Dir, ich fühle mich sobald ich alleine bin total elend, zweifle an mir selbst und würde mich am liebsten in einem tiefen, tiefen Loch verstecken um ihn nie wieder sehen zu müssen, aber ich denke genau dies ist falsch ::). Überall wo ich mich bewege hängt ein Stück von ihm dran, in meinem Auto mit dem ich auf die Arbeit düse, ein Geschenk von ihm, bei meinen Pferden im Stall, hat er fast alles gebaut und natürlich in meiner Wohnung, tja. Soll ich jetzt deswegen mein Auto verkaufen, die Pferde in einem anderen Stall unterstellen und aus meiner Wohnung ausziehen??
Da muss ich durch, genauso wie Du und jeder von uns beiden wird es schaffen auf seine ganz speziele eigene Art und es wird Dir danach besser gehen. Eine Trauerphase mit einem ordentlichen Schuss Selbstmitleid, einer portion Tränen und einem wohlproportionierten Stückchen Zorn brauchst Du, aber dies darf kein Dauerzustand werden. Überlege Dir was Du eigendlich im ersten Moment vermisst, meist trauerst Du dem gesicherten Dasein an seiner Zeit nach, dem Alltag in Eurer Beziehung und dem gewohnten Ablauf der Dinge, der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Du wirst merken, Du vermisst ihn weniger in seiner Person, sondern Du vermisst das behütete, sichere, gewohnte Alltagsmitteinander, was jetzt nicht abwertend klingen soll, in jeder Beziehung schleicht sich ein Alltag ein, eine gewisse Sicherheit eben.
Nun genau die ist nun weg, Du stehst, oder vielmehr hängst jetzt in einem Chaos herum und weisst nicht welchen Weg Du gehen musst, da der "gewohnte" Weg nicht mehr existiert. Von diesem Level musst Du runter, Du brauchst eine gewisse Zeit um Dich neu zu Orientieren und Du wirst mit Sicherheit noch eine zeitlang baumeln, aber es geht aufwärts, Du darfst Dich nur nicht dagegen sträuben und musst für neues Offen sein. Lebe Deinen Trennungsschmerz aus, doch lass es nicht zur Gewohnheit werden.
Irgendwann schaffst Du es wieder Dinge mit Freunden zu unternehmen und Spass dabei zu haben, und irgendwann hast Du wieder einen Partner, auch wenn dieser Gedanke noch weit, weit weg ist und momentan noch als unvorstellbar weggeschoben wird.
Du kannst ihn nicht zurück holen wenn er nicht will, auch wäre dies ein Rückschritt, da er die Dinge die er beim ersten Mal verbockt hat immer wieder tut. Wenn er wieder bei Dir wäre, wüsste er wie leicht er immer wieder zu Dir zurück kommen kann, egal was er anstellt. Diese Sicherheit darfst Du ihm nicht geben, zeig ihm und vor allem Dir selbst das Du als Mensch einzigartig auf dieser Welt bist, eben etwas ganz besonderes und er hat Dich doch gar nicht verdient, da er Deine Einzigartigkeit nicht zu schätzen wusste.
Nutze das Ende als Neuanfang, gönn Dir die Zeit die Du brauchst und starte wieder von neuem, lege Dir ein neues Hobby zu was Dich schon immer faszinierte, geh raus und trau Dich unter Leute, besuche ein Tierheim und gehe dort mit einem Hund spazieren durch die Natur und fange an Dein Leben zu geniesen. Nicht Hals über Kopf, sondern mit einem Tempo wonach es Dir gerade ist.

Kopf hoch, wir werden es mit Sicherheit schaffen, ganz bestimmt.

16.04.2002 12:28 • #4


Ehemaliger User


hallo seline, du bist erst seit letzten sonntag alleine?
dein beitrag klingt dafür aber sehr nüchtern. sicherlich hast du in vielen dingen recht, aber kannst du schon alles so umsetzen?vielleicht hast du dich ja auch in aktionismus geflüchtet, um den schmerz nicht zu spüren. ich will dir damit nicht zu nahe treten,sorry,wenn das so ankommt.
ich kann nur sagen, bleibe weiter so tapfer!

16.04.2002 18:16 • #5


Ehemaliger User


Hallo Undine !

Meine ehemalige beste Freundin war ungefähr so, wie du dich gerade in der Beziehung beschrieben hast. Sie hat auch alle Kontakte nach außen abgebrochen. Ich wollte mir da lange nicht gefallen lassen und habe versucht die Freundschaft zu erhalten. Es hat nicht funktioniert. Jetzt hat sich herausgestellt, nachdem alles auch in der beziehung eskalierte (ihr Freund hat diese Fixierung auf ihn kaum noch ausgehalten und angefangen sich zu "wehren"), dass sie an einer Beziehungssucht leidet. Zum Glück ist sie jetzt in psychologischer Behandlung. Ich hoffe es geht ihr bald besser. Unsere Freundschaft wird es wohl trotzdem nicht mehr so geben wie früher, denn diesen Verrat von ihr kann ich ihr einfach nicht mehr verzeihen.

Ich wünsche dir viel Glück bei der Verarbeitung und scheu dich nicht evtl. auch mal einen Psychologen zu besuchen. Die können vieles besser machen.

Alles Liebe

Deine Tanja

04.05.2002 22:28 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag