2

Was muss er mir noch antun?!

bloodyroar

1
1
Guten Abend,

Ich bin froh mich mal an jmd von außerhalb wenden zu können. Es kann so nicht mehr weitergehen. Mein Ex-Freund ist Moslem, ich nicht. Wir waren 4 Jahre zusammen haben eine süße Tochter. In den 4 Jahren haben wir uns dreimal getrennt, immer wegen seiner Familie die mich nicht akzeptieren will weil ich keine Jungfrau vor ihm war. Seitdem unsere Tochter da ist ging es jedoch viel besser. Er hat sich für uns entschieden , die Streitigkeiten ließen nach auch von Heirat und zweitem Kind war die Rede. Bis er vor 3 Monaten handgreiflich wurde. Ich sei wertlos, wie meine ganze ungläubige Familie , würde in die Hölle kommen. Ich hab seine Sachen gepackt und vor die Tür gestellt. Als ich ihn die Woche darauf wieder traf war er wie ein anderer Mensch. Lachte kaum , betete , verbrachte die Zeit mit seinen Brüdern und deren "deutschen Schlampen" wie er sie bezeichnet , da es seiner Meinung nach besser ist eine von denen für eine Nacht zu haben anstatt eine ungläubige wie mich zu heiraten. Ich brach den Kontakt ab, öffnete nicht die Tür wenn er klingelte um unsere Tochter zu sehen. Das ging 4 Wochen so. Dann bettelte er darum sie sehen zu dürfen, entschuldigte sich für alles, er hatte mit niemandem etwas er wollte mich bloß so verletzen dass ich von mir aus den Kontakt nicht mehr will und er uns endlich vergessen kann.
Von da an kam er regelmäßig um seine Tochter zu sehen , bis es zwischen uns wieder zu einem Kuss kam, da natürlich noch Gefühle da waren. Am nächsten Tag fingen die Beleidigungen wieder an , er wolle keinen Kontakt mehr. Und so geht es jetzt seit Wochen. Er will keinen Kontakt dann kommt er jeden Tag , alles tut ihm so leid, er vermisst uns so und ich lasse ihn nach einer Zeit immer wieder hierbleiben ,lasse nahe zu (ausser s.) und werde dann wieder fallengelassen. Vor einigen tagen hat er sogar gefragt ob ich mir vorstellen könnte, dass er hier wieder einzieht , heiraten könnte er mich natürlich trotzdem nicht. Hab ich natürlich verneint. Am darauffolgenden Tag ist er einfach ohne ein wort zu seinem kumpel abgehauen während ich gekocht habe und als ich ihn beim weggehen getroffen habe (er ging 2 Tage nicht an sein Handy, war bei seinem besten Freund) wurde er wieder beleidigend und handgreiflich. Trotz allem vermiss ich ihn schrecklich, unsere Tochter vermisst ihn leider auch. Was stimmt nicht mit mir? Und vor allem was stimmt nicht mit ihm ?! Mit diesem hin und her mache ich mich selber kaputt ...

27.09.2014 23:20 • #1


JessyJess

JessyJess


353
2
110
Hallo,

deine Geschichte liest sich wie eine Horrorstory und mir ist es beim Lesen ein wenig anders geworden.
Was er Dir noch alles antun muss das kannst nur Du alleine entscheiden. Aber glaube mir irgendwann ist auch dein Maß voll und der gesunde Menschenverstand sagt irgendwann wenn es genug LEid gab, dass man diesen Menschen nicht vermisst wenn er weg ist sondern regelrecht befreit ist. Der ekalt mit seinem Verhalten deine Gefühle aus Dir raus.

Ich hatte mal einen Freund der hat mich auch gequält. Und ich bin aus der Nummer irgendwie nicht rausgekommen, ich kann mir bis Heute nicht erklären wie es so weit kommen konnte, aber irgendwann war der Punkt da war Ende. Und dann verließ ich ihn ohne mit der Wimper zu zucken und er heulte wie ein Baby aber ich war eiskalt und habe echt null getrauert, das habe ich in der Beziehung bereits zur Genüge getan.

Vermutlich musst Du Dir auch noch klar darüber werden worunter gnau Du nun leidest. Vielleicht ist es nicht die Trennung alleine, sonden die Tatsache dass ein Mensch den Du liebst Dir so verdammt wehtut. DU hast Fragen wieso er so und so ist und bekommst einfach keine Antwort und nach 4 Jahren bist Du plötzlich wieder alleine. Du hast Dir Liebe und Schutz von ihm gewünscht und bekommst Demütigugn, Angst und Gewalt, da würde es jedem dreckig gehen und man wüsste nicht wo oben und unten ist.

Ich kann Dir leider nicht mehr als diese Worte mit auf den Weg geben.

27.09.2014 23:41 • x 1 #2



Was muss er mir noch antun?!

x 3


Helge67


Ich glaube, dass dein Problem eventuell fehlendes Selbstwertgefühl ist, oder du bist einfach zu naiv und treudoof, zu lieb, wenn du so willst. Dass der Typ nicht der Richtige ist, scheint mir als Aussenstehender ohne Zweifel zu sein. Den kannst du auch nicht ändern, weil er religiös verbort ist. Er wirkt auf mich geistig eingeschränkt und zu keiner Entwicklung fähig.
Trenn dich von dem und hoffe, dass er nicht noch richtig durchdreht.

28.09.2014 02:28 • #3


mike786


hallo bloodyroar-

ich glaube nicht, das mit dir etwas nicht stimmt- bei dir ist alles richtig. du willst einfach den vater deiner tochter mit im leben haben. du liebst ihn- oder hast ihn zumindest geliebt.

er wird dich auch lieben- du erfährt er seit jahren eine total Gehirnwäsche seiner Familie und aus seinem Umfeld.
Tut mir leid für das jetzt: dieses ganze Moslem-Gesülze halte ich echt nicht mehr aus. Das Netz, das Umfeld, egal wo du dich umhörst ist voll mit diesen Dingen....Frauen sind unwürdig, eure Familien sind nichts wert, ihr werdet alle in der Hölle schmoren....ich weiß echt nicht, warum diese Menschen nicht einfach in das Land ihrer Wahl gehen und dort in Ruhe leben....tut mir leid für diesen Nebensatz.

Ich denke, wenn du mit ihm in Ruhe leben möchtest, musst du mit ihm ganz weit weg.

LG,
Mike

28.09.2014 05:57 • x 1 #4


Xanadu


Guten Morgen,
Mike786 hat völlig Recht mit seiner Meinung.
Daß Du einen anderen Glauben hast, war ja wohl zu Beginn Eurer Beziehung bekannt.
Wie angenehm für diesen Typen, daß es Dir Deine Religion nicht verbietet, vorehelichen Verkehr zu haben, daß hat er gerne mitgenommen, darf er doch mit den heiratsfähigen Frauen aus seinem eigenen Kulturkreis nicht mal alleine in einem Raum sein, da dies unschicklich ist.
Irgendwann, so denke ich, wird ihm die Familie eine Dame aus dem Heimatland aussuchen, welche er dann mittels Familienzusammenführung nach Deutschland holt.
Versteht mich nicht falsch, jeder soll seinen Glauben auf gesunde (!) Art und Weise ausleben, solange er niemandem damit schadet, wir leben ja Gottlob in einem freien Land.
Nur diese Scheinheiligkeit, wie bei Deinem Partner/Expartner geht mir gewaltig auf den Zwirn, daß Du für gewisse "Dinge" scheinbar gut genug bist, sodaß er in dieser Hinsicht keine Dünkel hat, sich zu "beschmutzen".
Ich frage mich, was noch passiert wäre, hättest Du nicht eine Tochter, sondern einen Sohn von ihm?
Sei froh, daß dies nur ein Gedankenspiel ist, denn mir wird schon beim Gedanken schlecht.

28.09.2014 09:45 • #5


Anna-Lotte


Ich sehe das genauso wie Mike und Xanadu. Und ich habe noch nie eine gegenteilige Geschichte gehört, die anders ausgeht also Deine.
Such Dir einen Mann aus Deinem Kulturkreis und sei froh dass Du Typen los bist. Mehr schreibe ich dazu nicht, ich werde sonst echt wütend und in unserem Land ist es leider immer noch nicht möglich seine Meinung zu sagen, ohne gleich in die falsche Ecke gestellt zu werden.

29.09.2014 12:29 • #6


Xanadu


Hallo Bloodyroar,
alles ok bei Dir?

07.10.2014 16:18 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag