173

Das Schlimmste was ich ihm antun konnte!

sadness35

75
3
12
hallo allerseits,

ich hoffe ich bekomme ein paar antworten auf meine fragen. ich halte es kurz und knapp, da ich sonst noch bis morgen früh über der tastatur sitze .

zum einen ist mir voll kommen bewusst, dass fremdgehen gar keine option für nichts ist. ich habe es einmal gemacht und bin auch nicht stolz darauf. ich habe meinem freund alles gebeichtet.
ich kann trotzdem manche nächte nicht einschlafen weil mich immer noch dieses schuldgefühl plagt und er mir diesen fehltrit täglich zu spüren gibt und mir sagt, es ist das schlimmste was ich ihm jemals antun könnte. ich möchte gerne von betroffenen wissen, wann geht diese phase vorbei oder wird dies immer ein thema sein?

- kann man so etwas jemals verzeihen?
- hat der betrogene den drang auch fremdzugehen um dann behaupten zu können "jetzt sind wir quitt?"
- ist es normal dass man jeden tag schuldgefühle hat? (2 jahre ist es jetzt bei mir her)
- sieht der betrogene den fremdgänger jetzt für immer anders?

diese dinge frage ich mich täglich, denn von meinem partner kommen nur anschuldigungen, wenn ich nicht zu erreichen bin (kein empfang ect) dann Hur. ich sowieso wieder rum :/

vielleicht könnt ihr mir aus eurer sicht ein paar tipps geben. ich sage ihm schon nicht mehr dass ich ihn liebe. das habe ich sonst sehr oft. aber seit 2 jahren wenn ich es zu ihm sage, sagt er nur "beweis es mir erstmal"

ich habe es mehr als bewiesen. ich habe mir den Ar. für den mann aufgerissen.
er sieht es nur eben nicht. und nun bin ich seit der sache für immer gebrandmarkt, aus seiner sicht. ist es wirklich so?

oder vergeht diese dunkle zeit auch wieder?

vielen dank fürs lesen

22.11.2018 20:29 • #1


vivianjulie18

vivianjulie18


328
3
452
Hallo,
Darf ich fragen ob ihr euch darüber richtig ausgesprochen habt? Weiß jeder wo er steht? Gibst du ihm Anlass so über dich zu denken? Also machst du wie gewohnt weiter? Wie hast du dir den Po aufgerissen für ihn? Also wie sah das aus?
2 Jahre finde ich recht heftig. Wenn er das niemals vergeben kann, dann hätte er sich trennen müssen. Sein Verhalten hätte ich die ersten Wochen/Monate verstanden, aber 2 Jahre.... heftig!

LG

Ich bin ein absoluter Gegner von fremdgängern, aber jemanden 2 Jahre so zu behandeln geht eindeutig zu weit und musst du dir auch nicht bieten lassen

22.11.2018 20:35 • x 1 #2



Das Schlimmste was ich ihm antun konnte!

x 3


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11018
4
14056
Bist Du vor zwei Jahren fremdgegangen? Denn diese Info fehlt in Deinem ersten Thread, da war nur von "Luft raus" die Rede.

Wenn Du noch weitere Jahre büßen willst, bleib in der Beziehung. Oder was hält Dich sonst noch?

22.11.2018 20:36 • x 2 #3


Kopfweide


1263
2094
Hallo sadness 35, ja, fremdgehen ist scheixxe, was dein Freund da veranstaltet, seit 2 Jahren! enpfinde ich als viel schlimmer. Nimm deine Klammotten und verlasse ihn. Es ist ihm nicht zu helfen. Wie lange sollst du denn noch zu Kreuze kriechen, bist du Arthrose in den Knien hast?
PS Dieser Herr ist so in seiner Überzeugung, z, B. Das du eine H. bist gefanfen, dass jedes Gespräch einfach überflüssig ist. Er gefällt sich wohl in deinen Äusserungen und im Kleinhalten deiner Person.

22.11.2018 20:38 • #4


guest2014


701
1
1223
Hallo

Das dein Fehltritt eine Heldentat war, hast du anscheinend begriffen, du hast dich entschuldigt du hast um ihn " gekämpft " und ihm versucht deine liebe zu geben.

Mehr kannst du nicht tun.

Du musst bestimmt nicht, dein Leben lang büßen, für einen Fehler der dir sehr leid tut.

Meiner Meinung nach liegt es nun an deinem Freund, der wohl ein ziemlich mickriges Selbstbewusstsein hat, und dir bis heute nicht verzeihen konnte.

Natürlich gedauert solch eine Verletzung, aber wenn der betrogene entscheidet zu bleiben, sollte das Thema dann auch mal gut sein.
Wird ja irgendwan auch langweilig und mühselig das immer wieder aufzuwärmen.

Hut ab, das du das seit 2 Jahren über dich ergehen lässt....

22.11.2018 20:38 • #5


Ninka


Liebe sadness, ich habe damit leider oder auch zum Glück keine Erfahrung! Aber beim Lesen Deiner Geschichte ging mir durch den Kopf, dass zwei Jahre eine verdammt lange Zeit ist! Dass er es Dich immer noch spüren lässt und immer noch so reagiert, zeigt mir, dass mit eurer Beziehung etwas nicht stimmt. Zumindest diese Sache habt ihr nicht aufgearbeitet. Und ich denke nicht, dass ihr auf dieser Basis weitermachen könnt. Hast Du ihn mal gefragt, wie er sich einen Beweis deinerseits vorstellt oder was Du machen müsstest, damit er Dir verzeihen kann? Momentan betreibt er mit seiner ausgelebten Opferrolle ein unfaires Machtspielchen, das Du nicht gewinnen kannst!

22.11.2018 20:40 • x 4 #6


Gastuser


Hallo sadness35,

wann hast du deinem Partner denn gebeichtet, dass du fremd gegangen bist? War das erst vor Kurzem oder ist das tatsächlich schon zwei Jahre her?

Für mich klingt das, was du erzählst, problematisch! Natürlich ist dein Partner verletzt und zu Recht wütend und enttäuscht. Und ist es ebenso verständlich, dass er dir nicht mehr vertraut und neues Vertrauen erst mal wieder aufgebaut werden muss! Aber seine Konsequenz aus deiner Beichte war ja ganz offensichtlich nicht, dich zu verlassen. Und ich finde, wenn man die Beziehung trotz eines Saitensprungs weiter führen will, dann sollte man auch verstehen, dass Beide daran arbeiten müssen. Sowohl der, der betrogen hat, als auch der, der betrogen wurde. Wenn er die Situation jetzt ausnutzt, um dich immer wieder klein zu machen und dir deinen Fehler ständig unter die Nase zu reiben, dann ist er vielleicht einfach nicht in der Lage, dir das zu verzeihen. Oder noch nicht. Deshalb meine Frage, seit wann er davon weiß!?
Problematisch ist es für mich deshalb, weil es der Beziehung ja nur noch mehr zu schaden scheint. Wenn du dich schon nicht mehr traust, ihm zu sagen, dass du ihn liebst, dann sollte das eigentlich beiden von euch zu denken geben!

Natürlich ist die erste Zeit nicht einfach. Und bestimmt bist du auch mehr in der "Bringschuld" als er. Aber wenn er dir verzeiht und weiterhin bei dir bleiben will, dann muss man diesen Neuanfang eben auch mal durchziehen. Wenn das so weiter geht, wie du es gerade beschrieben hast, dann wird das mit deinen schlimmen Schuldgefühlen nie aufhören. Dann hast du gar nicht genug Raum dafür, um dich selbst zu reflektieren. Wieso zum Beispiel bist du überhaupt fremd gegangen? Lief es vielleicht vorher schon nicht gut? Meiner Meinung nach solltet ihr vernünftig und völlig ehrlich miteinander sprechen - und zwar über alles. Und wenn das nichts bringt, dann ist es vielleicht an der Zeit einzusehen, dass diese Beziehung eventuell keinen Sinn mehr macht.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass sich alles genauso fügt, wie ihr das möchtet!

22.11.2018 20:51 • #7


Emma82


Äh hallo, habt ihr keine anderen Ratschläge als gleich zur Trennung zu raten? Fremdgehen ist sehr verletzend und bis das Vertrauen wieder aufgebaut ist kann es lange dauern. Er darf auch nach 2 Jahren noch ein Problem mit seinem Vertrauen zu dir haben. Was er nicht darf ist dich so abwertend zu behandeln da solltest du ihn in die Schranken zu weisen.
Ich glaube ja dass du du dir das selbst vergeben solltest und dich damit stärken musst dass du dir gewiss bist dass sowas nie wieder vor kommt. Dass strahlt dann auch auf ihn aus.
Du brauchst ihm nicht mehr hinten rein kriechen.vielleichtfrägst du ihn mal ob er dir aufrichtig vergeben hat, dass ist oft der Schlüssel zur Heilung,
Alles Gute

22.11.2018 20:54 • x 4 #8


Michael170570


Zitat von sadness35:
hallo allerseits, ich hoffe ich bekomme ein paar antworten auf meine fragen. ich halte es kurz und knapp, da ich sonst noch bis morgen früh über der tastatur sitze . zum einen ist mir voll kommen bewusst, dass fremdgehen gar keine option für nichts ist. ich habe es einmal gemacht und bin auch nicht stolz darauf. ich habe meinem freund alles gebeichtet. ich kann trotzdem manche nächte nicht einschlafen weil mich immer noch dieses schuldgefühl plagt und er mir diesen fehltrit täglich zu spüren gibt und mir sagt, es ist das schlimmste was ich ...


Kinners, Fremdgehen ist sch**** und tut weh - ja!
Aber wir sind alle alt genug, haben unsere Erfahrung in Beziehungen gemacht. Fremdgehen passiert - damit will ich es nicht entschuldigen, verharmlosen oder sonst etwas.
Ihr müsst jetzt reinen Tisch machen - keiner von Euch beiden ist ja mit dem Jetzt-Zustand zufrieden.
Also: die Sache thematisieren, aussprechen.
Wenn keiner verzeihen kann: Ende!

22.11.2018 21:48 • x 1 #9


sadness35


75
3
12
ihr lieben, vielen dank erst mal für die meinungen. ja ich habe es ihm direkt einen tag später gesagt, also vor 2 jahren. er sagt zwar dass er mir verzeiht aber es kommen immer wieder bemerkungen die mich sehr sehr verletzen. zb wenn wir zum sport gehen und er sagt, er hätte heute nicht so lust zu trainieren. dann kommt von ihm nur "vill sollte ich mal an muskeln abbauen, dann liebst du mich vielleicht wieder mehr , so wie deinen lover, der sieht ja auch aus wie ein hähnchen"
er versteht nicht, dass es mir nicht um sein aussehen ging. sondern um die art wie dieser mensch zu mir war. aber davon brauche ich gar nicht anfangen, dann gibts nur streit, dann bekomme ich nur zu hören dass ich doch mit dem zusammen sein sollte. usw... also er ist sehr sehr gekränkt und sehr sehr eifesüchtig auf diesen einen typ. dabei braucht er das überhaupt nicht, weil er wirklich ein toller mann ist und ihm viele frauen auch nachschauen ect.
ausgesprochen haben wir vieles schon.. kurze zeit danach hat er au ein paar "dates" gehabt aber er meinte, er hole sich nur das was ihm zustünde. mich hat es innerlich zerissen! aber ich dachte, dass er das vielleicht brauch und habe mich zusammengerissen wir haben sooooooo oft geredet, wenn ich merke dass er wieder reden will fange ich automatisch an zu weinen und bitte ihn darum bitte nicht zu reden, ich ertrag diese standpauken nicht mehr ich kann es einfach nicht mehr... dabei liebe ich ihn natürlich sehr. sonst wäre ich ja längst weg. ich dachte vielleicht ist sein verhalten normal...

22.11.2018 22:02 • #10


Michael170570


Zitat von sadness35:
ihr lieben, vielen dank erst mal für die meinungen. ja ich habe es ihm direkt einen tag später gesagt, also vor 2 jahren. er sagt zwar dass er mir verzeiht aber es kommen immer wieder bemerkungen die mich sehr sehr verletzen. zb wenn wir zum sport gehen und er sagt, er hätte heute nicht so lust zu trainieren. dann kommt von ihm nur "vill sollte ich mal an muskeln abbauen, dann liebst du mich vielleicht wieder mehr , so wie deinen lover, der sieht ja auch aus wie ein hähnchen" er versteht nicht, dass es ...

Kopfschütteln!
Er ist bis heute in seiner Männlichkeit gekränkt und hat ein Problem damit.
Wenn er Dich will, sollte er das Problem angehen oder die Konsequenzen ziehen.
Und du solltest ihm klar sagen: Junge, ich liebe dich. Aber so geht es nicht weiter. Entweder du kannst verzeihen oder die Beziehung ist vorbei.
Was ihr momentan macht, ist Selbstzerfleischung.

22.11.2018 22:06 • x 4 #11


Vegetari

Vegetari


7567
3
6489
Wenn ihr zusammen bleiben wollt, geht mal zur Paarberatung!

Eine professionelle neutrale Person kann euch ggfs. Anschub und Hilfe geben.

Betrug kann auch traumatisierend auf den Betrogenen wirken.
Er ist anscheinend mit dem Thema immer noch nicht durch und weswegen Du damals fremd gegangen bist, da gab es doch Gründe. ...geht das mal lieber professionell an,anstatt sich h weitere 2 Jahre zu quälen

22.11.2018 22:13 • x 6 #12


willan


3250
4572
Liebe sadness, klingt gruselig. Also er. Sorry, wenn ich das so ungeschönt sage. Aber VERZEIHEN ist eine Entscheidung, die ich treffe. Ich kann sagen, Du hast mich betrogen, das verzeihe ich nicht, oder ich kann sagen, ok ich verzeihe Dir. Wenn ich nicht verzeihen kann, sollte ich es lassen.

22.11.2018 22:14 • x 1 #13


Vegetari

Vegetari


7567
3
6489
Zitat von willan:
Liebe sadness, klingt gruselig. Also er. Sorry, wenn ich das so ungeschönt sage. Aber VERZEIHEN ist eine Entscheidung, die ich treffe. Ich kann sagen, Du hast mich betrogen, das verzeihe ich nicht, oder ich kann sagen, ok ich verzeihe Dir. Wenn ich nicht verzeihen kann, sollte ich es lassen.


Möglich das er verziehen hat oder noch es versucht. ..es ist ja auch nicht leicht. ..Vielleicht spielt seine Psyche ( nichT wenige Betrogene reagieren mit PTBS ) manchmal noch verrückt. ..eine Therapie wäre da ratsam...

Betrug zu verarbeiten ,auch für die Psyche, kann 2-5 Jahre dauern!...Las ich mal

22.11.2018 22:26 • x 1 #14


Michael170570


Wie alt ist er? Wieviele Beziehungen hatte er vor Dir?

22.11.2018 22:29 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag