11

Verheiratet, Kinder aber keine gemeinsamen Interessen

andyrup

1
1
Hallo allezusammen,

Ich weiß echt nicht weiter! Ich bin echt erledigt!
Ich bin seit 18 Jahren mit meiner Frau zusammen, sie würde alles für mich machen und wir haben viel miteinander durchgemacht. Wir haben 2 Kinder 12 und 16 Jahre, haben Haus gebaut und ich schätze sie sehr. Allerdings sind wir extrem verschieden! Wir haben keine gemeinsamen Interessen und Hobbys. Aber seit 2,5 Jahren hat mir meine Arbeitskollegin den Kopf verdreht. Es passt einfach alles mit ihr! Wir sind völlig ident. Es ist einfach dieses kribbeln im Bauch es ist ein tolles Gefühl! Es ist nicht nur so eine Affäre, es ist ein Gefühl der Vertrautheit und Gemeinsamkeit. Sie wartet seit 2,5 Jahren, dass ich meine Beziehung beende um mit ihr zusammensein kann. Sie wartet wirklich! Sie hält zu mir! Ich habe mit meiner Frau auch schon 2 Paartherapien hinter mir und wir haben uns sogar 2x für 6 Wochen auf Probe getrennt und bin in eine andere Wohnung gezogen um zu spüren ob wir noch für einander bestimmt sind. In dieser Zeit habe ich auch den Kontakt zu meiner Arbeitskollegin auf Eis gelegt um wirklich für mich zusein. Aber ich bin immer wieder zu meiner Frau zurückgekommen. Meine Frau weiß natürlich nicht, dass es diese Kollegin gibt. Denn sie ist nicht der Grund für die. Beziehungsprobleme mit meiner Frau, denn diese hatte ich schon alle vorhin. Sie ist der Grund, dass ich ein glückliches Leben führen möchte! Ja ich bin in sie verliebt, aber mein Kopf sagt nein. Mein Herz sagt ja! Ja ich liebe sie! Ich bin in diesem Zwiespalt! Wir haben so derartig viele besonderen Ereignisse erlebt! Wir beide sprechen sogar von einer Dualseele, ja ich weiß es klingt sehr esoterisch, ich war nie ein Mensch der an solche Phänomene geglaubt hat, aber was wir erlebt haben glaubt niemand! Es ist eine ganz besondere Liebesgeschichte! Was soll ich denn tun, ich mit psychisch schon völlig fertig!

11.01.2020 23:32 • #1


KBR


11261
5
20311
Schnall ich nicht. Was hindert Dich, mit Deiner "Dualseele" zusammen zu sein, wenn Du an so etwas glaubst?

Prüfe doch mal, ob Du wirklich so besonders viel zusammen mit Deiner Frau durchgemacht hast, was bei genauer Betrachtung nicht nur das normale Leben ist, zu dem ja auch Höhen und Tiefen gehören.

Außerdem: warum gönnst Du Deiner Frau nicht die Freiheit und Chance auf einen Mann, für den sie die Dualseele ist?

11.01.2020 23:42 • x 4 #2



Verheiratet, Kinder aber keine gemeinsamen Interessen

x 3


Icefire


118
1
123
ich kann deine zerissenheit sehr gut nachvollziehen. ich bin seit 3m mit meiner 5j dauernten AF getrennt. für mich hatten wir auch dieses gewisse etwas, wie du es beschreibst. ich weiß zwar zum jetzigen zeitpunkt nicht mehr was wahr war an all dem und ich wurde im nachhinein sehr verletzt. zum jetzigen zeitpunkt bereu ich es trotzdem nicht den neuen weg gegangen zu sein.

auch meine EF ist ein mensch mit dem mich sehr viel verbindet. kind, haus, erlebtes, gewohnheit, sehr harmonisch etc. mir gehts im grunde fabelhaft. also warum auch trennen... nur eines wirst du vmtl nicht (mehr)... glücklich. was glücklich sein bedeutet ist mir leider erst jetzt bewusst.

12.01.2020 00:08 • #3


KBR


11261
5
20311
Ihr bekommt Liebe geschenkt, seid oder ward in der elitären Situation, auswählen zu können, und klagt trotzdem. Ich finde das in gewisser Weise borniert, wenn man sich vorstellt, dass es viele Menschen gibt, die sich nach einer Partnerschaft sehnen.

In Eurer Situation hat man die Fäden in der Hand. Alles was man braucht, ist A*sch in der Hose.

12.01.2020 00:21 • x 4 #4


grimes


Beide selber schuld. Keine Entscheidung ist eben auch eine Entscheidung. Bequeme Lösungen gib es eben nicht immer im Leben. Manchmal muss man eben Verantwortung für sein Leben übernehmen oder eben nicht und dann Jammern. Erwachsen geht eben anders.

12.01.2020 00:24 • x 1 #5


Silberfuchs


302
2
388
Zitat von Xjackx:
Ich habe mit meiner Frau auch schon 2 Paartherapien hinter mir und wir haben uns sogar 2x für 6 Wochen auf Probe getrennt und bin in eine andere Wohnung gezogen um zu spüren ob wir noch für einander bestimmt sind. In dieser Zeit habe ich auch den Kontakt zu meiner Arbeitskollegin auf Eis gelegt um wirklich für mich zusein. Aber ich bin immer wieder zu meiner Frau zurückgekommen


Also mal ehrlich.
Was sollen denn auch 2 Paartherapien bringen, wenn das ganze Ding auf ner fetten Lüge basiert?
Du meinst, die Probleme bestanden schon vorher: ok.
Aber du bearbeitest sie doch ganz anders, wenn andererseits jemand da ist , für den dein Herz und deine Hormone schlagen.

6 Woche bei 2,5 Jahren ist auch nix.

Schlussendluch hast du 2 Pseudo-Paartherapien und 2 Pseudo-Auszüge hingelegt. Geklärt sind die Probleme mit deiner Frau nicht.
Trotzdem gehst du wieder zu ihr.
Dann hättet ihr euch 1. die Therapie auch sparen können und 2. ist dann doch alles in Butter?!

Sorry. Du klingst wie meine Affäre, der "irgendwie" seine Freundin noch liebt und "irgendwie" eine Paarberatung macht, aber sie gleichzeitig "irgendwie" hintergeht.

Einen Tod musst du sterben.
Die perfekte Entscheidung gibt es nicht.

Zitat von grimes:
Manchmal muss man eben Verantwortung für sein Leben übernehmen oder eben nicht und dann Jammern

Man kann auch eine - im Rückblick - schlechte Entscheidung getroffen haben und dann jammern.
Aber dann hat man sich wenigstens bewegt.

12.01.2020 00:28 • #6


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6455
3
12642
2 Paartherapien, 2 räumliche Trennungen - und Du hast nicht auf den Tisch gepackt, dass Dir seit 2 1/2 Jahren ne andere Frau durch Kopf, Herz und Bett springt? Das ist echt ein Witz!

Du hast Deiner Frau damit ganz schön was zugemutet, während Du selber gar nicht offen in diese Beratungen gegangen bist und jetzt immer noch da sitzt und überlegst, was Du tun sollst. Dieses Recht nimmst Du Dir, gestehst es Deiner Frau jedoch nicht zu.

Möglicherweise sähe sie Eure Ehe nämlich dann mit ganz anderen Augen und würde nicht mehr "alles für Dich tun".

Ich kann durchaus verstehen, wenn jemand eine langjährige Ehe/Beziehung nicht so schnell aufgibt. Grade, wenn Kinder (und ja, auch materielle Güter) betroffen sind, mag man sich das mehr als zweimal überlegen. Aber über Monate, gar Jahre 2 Frauen zu "nutzen" und warmzuhalten, empfinde ich als richtig miese Nummer. Das würde ich auch schreiben, wenn eine Frau so etwas mit ihrem Ehemann und einem langjährigen Affärenpartner durchziehen würde.

Solltest Du jemals auffliegen, dann wird es für Deine Frau sehr viel schlimmer sein, von so einem langen Betrug zu erfahren, als eine anständige Trennung gewesen wäre. Sie vertraut Dir und Du missbrauchst ihr Vertrauen. Das Deiner Kollegin auch, die seit Ewigkeiten geduldig auf Dich wartet - aber die ist als Dritte im Bunde zumindest über die Situation informiert.

Du willst den Kuchen essen und ihn behalten. Das funktioniert nicht.

12.01.2020 00:34 • x 2 #7


Corbian


508
850
@te

Ich kann @VictoriaSiempre nur beipflichten.

Schäbiger geht es nicht. Wieso sind Menschen so feige und unehrlich?

Wem wollen sie was vormachen?

12.01.2020 01:28 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag