1

Was stimmt nicht mir mir?!

bravecat

15
1
3
Ich brauche Hilfe!

Vor 4 Jahren hab ich einen Typen kennengelernt. Ich kam aus einer langen Beziehung die übel auseinander ging und war einfach glücklich, wieder zu leben.
Dann traf ich ihn auf einer Party und BÄM. Wir haben uns sofort super verstanden und es war eine sehr große Anziehung da.
Er war total begeistert und meldete sich gleich am nächsten Tag. Wir schrieben und tauschten Nummern und sahen uns bald wieder. Wir trafen uns öfter und es wurde relativ schnell körperlich. Und oh mein Gott, es hat sich so toll angefühlt. Ich war total verknallt und er auch ABER ich bekam Angst. Richtig Angst. Ich fühlte mich eigentlich nicht bereit für was neues und fing an rumzueiern. Das Ende vom Lied: er zog sich sehr abrupt zurück was mich dann total verunsicherte. Nach langem hin und her, schrieb er mir irgendwann, er habe im Moment einfach zu viel anderes im Kopf und will keine Beziehung. Ich bin ihm dann noch n bissl hinterher gerannt. Wir hielten sporadischen Kontakt aber ich kam nicht mehr an ihn ran. Es folgten dann so Sachen wie mal ne Nachricht an mich schicken die eigentlich an ne andere war oder ständiges posten mit welchem Mädel er unterwegs war etc. Mit mir schrieb er zwar aber treffen konnte er mich nie. Irgendwann drehte ich dann durch und schmiss alles hin und brach den Kontakt ab, war am Boden zerstört, hab geheult wie ne blöde und verstand die Welt nicht mehr.
Dann hatte er irgendwann ne Freundin. Daraufhin war ich völlig im Eimer.

Es verging 1 Jahr ohne Kontakt aber ich dachte ständig an ihn. Irgendwann war ich im Urlaub und schickte ihm ein Foto. So flammte der Kontakt wieder auf. Wir entschuldigten uns beim anderen für das ganze Chaos aber so richtig sprachen wir uns nie aus. Wir schrieben immer häufiger. Er trennte sich von seiner Freundin. Wir trafen uns. Er erzählte mir nicht gleich von seiner Trennung, sondern erst auf mein nachfragen hin. Wir hatten mittlerweile regelmäßig Kontakt und flirteten heftig. Aber ich wollte unbedingt mehr. Was jetzt folgt war einfach nur eine vollkommen bescheuerte Entscheidung: Ich schlug F+ vor und redete mir ein ich wäre nur an dem tollen S. interessiert
Wir trafen uns ab und an. Es war echt toll. Manchmal verbrachten wir den ganzen Tag zusammen, kochten, schauten Filme, gingen Pizza essen und hatten S..
Aber er übernachtete nie bei mir und er wollte auch nicht das ich zu ihm komme. Er hielt mich also definitiv auf Abstand.
Wir waren fast jeden Tag über WA in Kontakt. Das ging ein paar Monate so. Bis mir das natürlich nicht mehr reichte, weil ich ja völlig verknallt war. Also sagte ich ihm eines Abends, dass ich gern mehr hätte. Richtige Dates und so. Daraufhin sagte er, er kann nicht gut über Gefühle sprechen aber er wolle im Moment keine Beziehung. Ich sagte, dann sollten wir uns besser nicht mehr treffen. Dann sah er mich total mitleidig an, meinte er hoffe das wir weiterhin Kontakt haben können und ging.
Ein paar Tage später schrieb er wieder und der Kontakt blieb bestehen.

Irgendwann schrieb ich, das ich in den nächsten Tagen in seiner Stadt sei. Wir wollten uns auf n Kaffee treffen.
Wir schrieben dann aber immer weiter und irgendwie lud ich ihn zum Film gucken rein und zack, waren wir *beep* Ich fragte ob er über Nacht bliebe, er sagte nein aber er komme am nächsten Tag zu unserem treffen.
Natürlich kam er dann nicht. Er hatte verschlafen weil er ja so lange bei mir war und jetzt müsse er noch was erledigen.

Ich war dann angepisst. Er schrieb die ganze Zeit.
Hab mich dann ein bissl zurückgezogen weil mir langsam dämmerte, wie aussichtslos die Sache für mich war.

Ein paar Tage später, meldete er sich wieder aus irgendwelchen fadenscheinigen Gründen. Ich bat ihn um ein Gespräch. Dafür hatte er mal wieder keine Zeit. Dann schrieb ich ihm wie ich mich fühlte und teilte ihm mit, dass es mich verletzt wenn er Versprechen gibt, die er nicht einhält (bzgl. Treffen). Daraufhin antwortete er nicht mehr. Er stellte sich komplett tot. Nach 2,5 Wochen war ich so auf 180, dass ich ihn gelöscht hab.
Ja, das war nicht klug. Ich hätte einfach nochmal nachfragen können oder hätte anrufen sollen oder was weis ich. Aber der Typ macht dann jedes Mal so dicht und ich raste daraufhin komplett aus.

Als ich mich wieder etwas runter gefahren hatte . so 2, 3 Wochen später, wollte ich nochmal versuchen mit ihm zu reden und speicherte seine Nummer neu ein. Und dann sah ich sein Profilbild. Er hatte ne neue Freundin. Die sozialen Medien bestätigten mir das. Die neue Liebe wurde total zelebriert.
Daraufhin löschte ich seine Nummer wieder und blockte alle Sozialen Medien, einfach um das Elend nicht mehr zu sehen. Ich fühlte mich schrecklich. Ich war so traurig und heulte Wochenlang. Und ich war verdammt wütend.

Ich beschloss, das ganze endgültig abzuhacken. Ich versuchte mich auf mich zu konzentrieren. Irgendwann fing ich an zu daten. Ich hatte auch 2 Mal was, wo es in Richtung Beziehung hätte gehen können aber am Ende, hatte ich doch nur ihn im Kopf.

Jetzt ist er wieder Single und er arbeitet bei einem Freund von mir. Letztens war er bei dem besagten Freund und die beiden liefen nachts an meiner Wohnung vorbei und er pfiff. Ich wusste sofort das er es war. Und seitdem ist er wieder so präsent in meinem Kopf. Ich weis nicht was ich machen soll. Am liebsten würd ich mich melden aber andererseits hab ich keinen Bock wieder so auf die Fresse zu kriegen. Das führt ja alles zu nix. Das ist wie ein verdammter Unfall mit uns beiden.
Das Ding ist, wenn wir zusammen waren hab ich's total gefühlt. Und für mich hat es sich so angefühlt als ginge es ihm genauso. Und irgendwie klammere ich mich immer noch an diese Hoffnung auch wenn ich vom Kopf her weis, wie destruktiv die ganze Sache ist. Ich benehme mich bei ihm wie eine Irre und hab meine Emotionen überhaupt nicht mehr im Griff, deshalb zwing ich mich auch dazu die Füße still zu halten.
Was ist das denn? Keiner meiner Freunde versteht warum ich so auf den stehe. Ich versteh's selbst nicht. Offensichtlich bin ich ihm doch egal. Was stimmt nicht mir mit?!

21.09.2021 10:59 • #1


Iunderstand


931
1825
Ich glaube, da sind wir, wie so oft, bei der Geschichte mit der emotionale Abhängigkeit. Und er ist noch dazu extrem manipulativ und weiß genau, welche Knöpfe er bei dir drücken muss. Ganz ehrlich, ein Pfiff (und das nicht im übertragenen Sinne) und du stehst wieder am Anfang.

Den richtigen Anfang hast du schon gemacht, Nummer löschen und aber so, dass du sie nicht "wieder einspeichern" kannst. Am besten investierst du die 20 Euro und lässt dir eine neue Nummer geben, damit er dich nicht mehr erreichen kann. Social Media gilt das Gleiche. Und dann Finger weg von anderen Männern, bis du einigermaßen wieder bei dir selbst bist, diese Trostbeziehungen, ziehen dich am Ende nur noch mehr runter, ich kenn das

21.09.2021 11:30 • #2



Was stimmt nicht mir mir?!

x 3


decorum1

decorum1


123
1
128
lösch die Nummer damit du nicht in Versuchung kommst

21.09.2021 11:32 • #3


Doppelherzchen


451
701
Zitat von Iunderstand:
Ich glaube, da sind wir, wie so oft, bei der Geschichte mit der emotionale Abhängigkeit.

In diesem Fall sehe ich hier keine Abhängigkeit. Die TE ist ganz einfach hoffnungslos verliebt.

Zitat von Iunderstand:
Ganz ehrlich, ein Pfiff (und das nicht im übertragenen Sinne) und du stehst wieder am Anfang.

Auch das sehe ich anders. Ich sehe sie hier mindestens zu gleichem Anteil als treibende Kraft:

Zitat von bravecat:
Es verging 1 Jahr ohne Kontakt aber ich dachte ständig an ihn. Irgendwann war ich im Urlaub und schickte ihm ein Foto.

Zitat von bravecat:
Irgendwann schrieb ich, das ich in den nächsten Tagen in seiner Stadt sei. Wir wollten uns auf n Kaffee treffen.
Wir schrieben dann aber immer weiter und irgendwie lud ich ihn zum Film gucken rein und zack, waren wir *beep*


Zitat von bravecat:
Als ich mich wieder etwas runter gefahren hatte . so 2, 3 Wochen später, wollte ich nochmal versuchen mit ihm zu reden und speicherte seine Nummer neu ein.


Liebe TE, du hast dich über beide Ohren verliebt und er leider nicht. Du hattest offensichtlich die Hoffnung, dass durch die se x uelle Beziehung, auch er sich in dich verliebt. Dies ist nicht passiert und aus meiner Sicht wird es auch nicht mehr dazu kommen, er hat das ja auch so kommuniziert dir gegenüber. Er möchte nicht. Also hast du zwei Möglichkeiten. Entweder du drehst dich mit ihm im Kreis und leidest weiterhin unter der Situation oder du beendest das Ganze radikal, kommst zur Ruhe und lernst dann irgendwann jemanden kennen, der auch dich möchte. Ich wünsche dir viel Erfolg!

21.09.2021 12:07 • x 1 #4


Iunderstand


931
1825
Zitat von Doppelherzchen:
In diesem Fall sehe ich hier keine Abhängigkeit. Die TE ist ganz einfach hoffnungslos verliebt. Auch das sehe ich anders. Ich sehe sie hier ...

Also hoffnungslos verliebt war ich auch schon, aber spätestens nach der zweiten Abfuhr, merkt man doch dann, dass es einen Totgeburt ist. Aber vier Jahre immer wieder das gleiche Schema, die selben Verletzungen, das gleiche Drama und und und... Der benimmt sich wie die Axt im Walde und sie ist so inkonsequent und glaubt immer wieder, es würde sich was ändern...
Aber egal wie man das Kind nennt, ungesund ist es am Ende für die TE allemal

21.09.2021 13:08 • #5


bravecat


15
1
3
Zitat von Iunderstand:
Also hoffnungslos verliebt war ich auch schon, aber spätestens nach der zweiten Abfuhr, merkt man doch dann, dass es einen Totgeburt ist. Aber vier Jahre immer wieder das gleiche Schema, die selben Verletzungen, das gleiche Drama und und und... Der benimmt sich wie die Axt im Walde und sie ist so inkonsequent und ...


Ich hab das damals radikal beendet als ich erfuhr das er ne Neue hat.
Wir hatten seitdem keinen Kontakt. Ich hab seine Nummer gelöscht und habe auch keine Möglichkeit sie wieder zu bekommen. Ich hab sogar meinen verdammten InstagramAccount gelöscht um nicht in Versuchung zu kommen.
Ich dachte es war dann auch besser geworden aber als ich jetzt hörte, dass mit dem Mädel Schluss ist und er hier in der Nähe arbeitet .. Das hat mich dann doch wieder zurück geworfen.
Ich mein, mittlerweile ist es so 50/50. Ich habe durchaus Momente in denen mir vollständig bewusst ist, was für ein Mist das ist aber ich schwelge halt doch immer noch oft in den schönen Momenten.
Ich hatte vorher eine sehr lange Beziehung, die auch lange harmonisch verlief aber solche intensiven Gefühle hatte ich noch nie. Wenn ich den Typen geküsst hab, das war als ob die Welt stehen blieb. Es hat sich so gut angefühlt. Das klingt total kitschig und ich fühle mich wie ne 13 Jährige
Letzten Endes weis ich ja, das es sinnlos ist.
Aber Mann, wieso ist es überhaupt möglich sich in einen Menschen zu verlieben der einen nicht zurück liebt?

Ich glaub, dieses nicht vernünftig drüber reden macht mir so zu schaffen. Es stört mich total, das ich nicht einfach mal offen mit ihm über alles reden konnte. Zumal ich immer das Gefühl hab, ich hab's selbst verkackt beim ersten Mal. Ich konnte ihm das nie so richtig erklären warum ich mich damals so eigenartig verhalten habe weil er halt nicht über sowas redet. Keine Ahnung. Ich bin eigentlich ein Mensch der gut über Gefühle reden kann aber bei ihm hatte ich immer das Gefühl, dass er das nicht hören will. Also .. keine Ahnung. Das passt halt für mich alles nicht zusammen - Gefühl und das was er dann macht.
Reden geht auch nicht also bleibt nix weiter übrig als abbrechen. Das belastet mich irgendwie. Er ist dann einfach plötzlich weg und ich steh da und denk mir "Was hab ich falsch gemacht?".

21.09.2021 14:27 • #6


Iunderstand


931
1825
Ich weiß nicht, ob dir das vielleicht hilft, aber dieser Gedanke "wenn es doch nur ein letztes Gespräch gäbe" ist ein absoluter Trugschluss. Danach tauchen nur wieder neue Fragen auf und der Gedanke "nur noch ein letztes Gespräch" ist genau so schnell wieder da... Es wird nie den Moment geben, wo alle deine Fragen beantwortet sind, du alles ausreichen erklärt hast.
Vielleicht versuchst du es mal mit einem praktischeren Ansatz: es hat einfach nicht gepasst zwischen euch.
Ich verstehe aber schon wie schwer es ist, so zurückgewiesen zu werden wenn man jemanden mag. Aber der hat deine Aufmerksamkeit doch garnicht verdient, so wie er mit dir umgeht

22.09.2021 11:55 • #7


bravecat


15
1
3
Danke @Iunderstand !
Eigentlich verdient er meine Aufmerksamkeit nicht, ja. Ich war's ihm noch nicht mal Wert, Schluss zu machen. Er ist einfach abgetaucht. Wie kann man denn so gleichgültig mit Menschen umgehen die man angeblich mag? Und was soll der ganze Quatsch vom Gerede von Freundschaft? Wir hatten, als wir die F+ anfingen n paar Sachen ausgemacht. Ich wollte, dass er es sagt wenn er nicht mehr will und nicht einfach abhaut und er wollte, dass wir auf jeden Fall danach noch Freunde bleiben.
Hahaha
Ich bin so eine Idiotin.

Aber kann das Gefühl was ich hatte, so falsch gewesen sein?

Ich kann das eigentlich ganz gut - erkennen wie andere sich gerade fühlen und Stimmungen wahrnehmen. Hab ich mich da echt so getäuscht diesmal? Ich kann dass irgendwie nicht glauben.
Versteht mich nicht falsch, ich verstehe, dass er nicht will aber ich glaube nicht, dass da nix war.
Könnte mir eigentlich auch egal sein oder? Hmpf

22.09.2021 14:53 • #8


ElGatoRojo

ElGatoRojo


3022
1
4261
Zitat von bravecat:
Könnte mir eigentlich auch egal sein oder? Hmpf

Letztlich ja - wenn du dis Sache als beendet siehst, ist sie das! "Abschlussgespräch" ja oder nein ist dann auch egal.

22.09.2021 14:57 • #9


bravecat


15
1
3
Leute, ich muss hier nochmal schreiben.
Ich hab mich in letzter Zeit nochmal intensiv zu dem ganzen Thema ausgetauscht. Hatte ich vor ein paar Wochen noch das Bedürfnis mit ihm zu reden, ist es jetzt völlig umgeschlagen.
Keine Ahnung ob's jetzt endlich richtig bei mir angekommen ist, dass er mich nicht will.

Ich fühl mich hundeelend. Ich fühl mich total beschissen, hässlich und würde mich am liebsten einfach nur verkriechen. In meinem Kopf schleicht sich nach wie vor der Gedanke, was mit mir nicht stimmt. Warum kann sich keiner in mich verlieben?

Hatte ja erzählt, das ich zwischendrin auch was mit anderen Männern hatte. Bei dem letzten ging es auch in Richtung Beziehung .. zumindest Anfangs. Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass er noch extrem an der Ex hing. Er hat mich oft mit ihr verglichen, ich fühlte mich von ihm nicht wirklich begehrt. Das war ganz eigenartig. Eigentlich fand ich mich und meinen Körper immer ganz gut aber er benahm sich so komisch, das ich mich richtig unwohl fühlte.
Ich weis, dass es nichts mit mir zu tun hatte aber es hat dem angeknacksten Selbstwert auch null geholfen ...
Ja .. die ganze Geschichte war blöd .. hätte vielleicht erstmal mit einer Sache abschließen sollen aber ich habs halt so gemacht.
Jedenfalls fühl ich mich sehr sehr schlecht im Moment

Vor 8 Stunden • #10


OneDay

OneDay


714
2
526
Das erste was mir nach dem lesen Deines Textes in den Sinn kam war "emotioniale Abhängigkeit" u beim zweiten lesen, hat sich dies bestätigt. Da reicht einmal pfeifen von der Straße her um bei Dir die Gedanken kreiseln zu lassen. Den Typ nicht gesehen, kein Wort gesprochen, nur ein Pfiff und das Kopfkino gibt ne Sondervorstellung.
1.Frage dich, was DU wirklich willst. Wie soll dein Wochenende aussehen? So als Beispiel.
2.Versuch dein Gefühl des Mangels und der Angst nicht zu betäuben oder zu kompensieren.
3.Definiere für dich Liebe neu, hier greifen 1 u 3 ineinander. Du kannst nicht den 3 Schritt tun ohne den Ersten.

Vor 7 Stunden • #11


bravecat


15
1
3
Zitat von OneDay:
Das erste was mir nach dem lesen Deines Textes in den Sinn kam war "emotioniale Abhängigkeit" u beim zweiten lesen, hat sich dies bestätigt. Da reicht einmal pfeifen von der Straße her um bei Dir die Gedanken kreiseln zu lassen. Den Typ nicht gesehen, kein Wort gesprochen, nur ein Pfiff und das Kopfkino ...


Danke für deine Antwort.
emotionale Abhängigkeit .. Mag sein. Ich hab die letzten 5 Jahre versucht, alles so umzusetzen wie ich es will. Herauszufinden was ich will und was nicht. Ich bin allein gereist, hab mich beruflich weiterentwickelt, neue Freundschaften geknüpft, an meinen Ängsten gearbeitet bla bla bla
Es ist auch nicht so, dass ich nicht allein sein kann. Ich kann es durchaus auch genießen, hab Hobbys, kann mich begeistern.
Der Typ ist mir nah gegangen. Extrem nah. Ich konnte einfach nicht verstehen, warum er sich so verhält. Denn es hat sich für mich ganz anders angefühlt. Normalerweise merkt man ja wie das Gegenüber so drauf ist. Aber er hat sich für mich vollkommen widersprüchlich verhalten. Und dann dieser Abgang ohne ein Wort oder irgendwas. Ja, das fällt mir sehr schwer.
Ist das emotionale Abhängigkeit?
Ich hab mich die letzten 5 Jahre versucht mit mir, meiner Familie und Vergangenheit auseinanderzusetzen. Hatte da auch professionelle Unterstützung. Aber so langsam hab ich es satt an mir selbst herum zu doktern und mich immer wieder in Frage zu stellen. Warum passiert mir das? Was hab ich falsch gemacht? Warum hab ich so viele Selbstzweifel? Warum such ich mir solche Typen aus? Warum hab ich mich drauf eingelassen? Ja was weiß ich denn?! Vielleicht war der Typ einfach ein unsicherer *beep*!

zu 2. Gefühl des Mangels und der Angst. Jupp, hab ich extrem. Mittlerweile sehe ich ein, das ich versucht hab es zu kompensieren, ja. Aber verdammt, es fühlt sich so kacke an! Es nervt. Ich würd gern einfach nur die Hälfte fühlen von allem! Also jetzt mal generell gesehen. Bah und dieses verdammte Mitgefühl mit anderen. Was soll daran gut sein? Ich find das einfach nur anstrengend gerade.

zu 3. Ich glaube Liebe lässt einen so sein wie man ist und macht, das man den anderen so sein lassen kann wie er ist. Das beinhaltet für mich auch, dass jeder seine Freiheit hat und man nicht ständig aufeinander hocken muss oder den anderen ständig pushen muss, damit er sich ausreichend toll fühlt und einen nicht betrügt.

Mann ey.

Vor 7 Stunden • #12


OneDay

OneDay


714
2
526
Zitat von bravecat:
Danke für deine Antwort. emotionale Abhängigkeit .. Mag sein. Ich hab die letzten 5 Jahre versucht, alles so umzusetzen wie ich es will. Herauszufinden was ich will und was nicht. Ich bin allein gereist, hab mich beruflich weiterentwickelt, neue Freundschaften geknüpft, an meinen Ängsten gearbeitet bla bla bla Es ...

Mir ist durchaus klar, das dies was ich anspreche nicht unbedingt genehm ist. Doch schau Dir die Fragestellung des Threads an. Du möchtest an Dir arbeiten, denn Du hast erkannt, es ist nicht sein Problem sondern Deines. Ich bin kein Psychologe, die "emotionale Abhängigkeit" war nur was mir als erstes in den Sinn kam. Kann stimmen, kann genauso gut vollkommen daneben sein. Nichts genaues weiß man nicht u auch ein ausgebildeter Psychodoc würde sich nicht zu ner Ferndiagnose hinreißen lassen. Daher alles was Du hier ließt mit Vorsicht betrachten.

Nach allem was Du erzählt hast, allein unterwegs, beruflich entwickelt, usw, warum gibst Du das auf? Für nen Typen der nicht mal in der Lage ist ne klare Ansage zu bringen, o zu dieser zu stehen. Denn soweit wart ihr ja noch gar nicht.

Vor 6 Stunden • #13


bravecat


15
1
3
Mein Unmut sollte nicht gegen dich und deine "Diagnose" gerichtet sein.

Aber ich geb' das doch gar nicht auf! Ich will das nicht aufgeben! Ich wollte es einfach mit ihm teilen weil es sich für mich stimmig angefühlt hat. Zumindest am Anfang.

Ich hab auch oft darüber nachgedacht warum ich davon gedanklich nicht los komme.
- die Gefühle waren mega intensiv. Es war einfach WOW. Will ich wieder haben!
- Gefühl und Verhalten passt nicht überein für mich. Das triggert mich vielleicht. Ist praktisch ein "Grundgefühl" was ich von meiner Family kenne. Dazu zählt auch "Ich kann nicht darüber reden". Family ist ziemlich kompliziert ... da gibt's einigen unverarbeitete Traumata die zu vielen Heimlichkeiten und Nicht-drüber-reden führen. Daraus resultierende Streits usw usw. Demnach kenn ich es von klein auf zu versuchen dahinter zu blicken. Zu fühlen was die anderen fühlen. Bin wohl auch sehr sensibel für sowas.
- doch nur Kompensation weil ich bei meinem Ex ziemlich geknickt raus bin. Er hat mich nach seeehr langer Zeit betrogen. Mehrmals. Also vielleicht der Gedanke "Jetzt wird alles wieder gut"?
- wir hatten einfach auch viele Gemeinsamkeiten .. manchmal hat der eine was gesagt und der andere hat es genauso gedacht. Mir wird schlecht beim aussprechen aber so n Gefühl von Seelenverwandschaft. Oh gott .. das klingt furchtbar naiv

Ich versuch schon zu reflektieren aber irgendwie macht es nicht klick. Oder ich muss halt echt einfach die Gefühle aushalten und abwarten?

Vor 6 Stunden • #14


OneDay

OneDay


714
2
526
Zitat von bravecat:
Mein Unmut sollte nicht gegen dich und deine "Diagnose" gerichtet sein. Aber ich geb' das doch gar nicht auf! Ich will das nicht aufgeben! Ich wollte es einfach mit ihm teilen weil es sich für mich stimmig angefühlt hat. Zumindest am Anfang. Ich hab auch oft darüber nachgedacht warum ich davon ...

Nö klingt nicht naiv, man fühlte sich einem Menschen eben sehr intensiv verbunden. Ist vollkommen ok, daran ist nichts schlechtes, im Gegenteil es ist der Beweis das Du aufrichtig lieben kannst. Ist doch was gutes finde ich.
Hmm wie formuliere ich das... Es besteht die Möglichkeit, dass Du mehr bist als er zu bieten hat. Bitte versteh mich nicht falsch, ich möchte kein Missverständnis. Du möchtest gerne teilen, etwas von dem was Dir wichtig, wertvoll ist mit dem Menschen der Dir wichtig und wertvoll ist abgeben. Problem an der Sache, besagter Mensch fühlt sich davon überfordert. Dafür kannst Du nix, er aber auch nicht. Da steht bei keinem eine böse Absicht dahinter. Es wäre jetzt ein Fehler zu sagen, "dann nehm ich mich zurück", denn dies würde langfristig Dich unglücklich machen, dies aber auf Teufel komm raus von ihm zu verlangen führt wozu? Wenn ihr könnt bleibt befreundet, aber als Partner in einer Beziehung auf Augenhöhe, sehe ich kaum Möglichkeiten. Das liegt sowohl an Deiner Reaktion auf ihn, aber auch an seiner Reaktion auf Dich. Tut mir leid.

Vor 6 Stunden • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag