6

Was tun wenn Alleinsein schmerzt

Alena-52

Bis in die Seele zittern

"Warum kommt Schmerz auf, wenn du allein bist? Der wichtigste Grund ist, dass dein Ego krank wird. Dein Ego kann nur mit anderen existieren, es ist aus Beziehungen entstanden. Wenn du also ohne jemanden anders bist, fühlt es sich, als ob es ersticken würde, als ob es am Rande des Todes seist. Die Angst des Egos ist das tiefste Leid. Du fühlst dich, als ob du sterben würdest. Doch nicht du stirbst, sondern das Ego, das du fälschlicherweise für dich selbst hältst.

Du wirst durch diese Angst hindurchgehen müssen, nur so kannst du angstfrei leben. Du wirst erst dann angstfrei sein, wenn du durch die tiefste Angst des Egos durchgegangen ist, durch die Auflösung des Images, das du nach außen trägst - deiner Persönlichkeit.

Zittern vor Angst

Was kannst du also tun?
Es gibt nichts zu tun. Lebe die Angst aus, wenn sie im Alleinsein hochkommt. Wenn du vor Angst zitterst, dann zittere einfach. Du kannst die Angst nicht vermeiden. Manche Menschen beginnen, ein Mantra zu singen: ... Du kannst dich an ein Mantra klammern, damit dein Verstand von der Angst abgelenkt wird, ... - du hast sie jedoch nur ins Unterbewusstsein geschoben.
Sie wollte gerade entweichen, was gut ist, du warst gerade kurz davor, frei davon zu werden, du hast gezittert und das ist natürlich. Aus jeder Zelle des Körpers und des Verstandes entweicht beim Schütteln etwas von der Angst-Energie.

Sie war vor dem Alleinsein auch schon da, sie war nur eingeschlossen.

Nichts wegdrängen

Die ganze Seele wird von der Angst berührt sein, doch lasse es einfach geschehen. Tue überhaupt nichts. Alles, was du tun kannst, ist nur wieder eine Unterdrückung. Indem du die Angst zulässt, indem du sie da sein lässt, wird sie dich verlassen.
Der Schlüssel für alles Unangenehme
Der Wirbelsturm ist vorbei und du wirst jetzt zentriert sein, so wie nie zuvor. Wenn du einmal die Kunst erfahren hast, alles Unangenehme bestehen zu lassen, dann kennst du den Hauptschlüssel, der alle inneren Türen öffnet. Dann kann kommen, was will. Lasse es einfach da sein und gehe ihm nicht aus dem Weg."

Osho, Zitate - Auszüge aus Vigyan Bhairav Tant. : Das Buch der Geheimnisse

22.01.2012 14:52 • x 3 #1


Alena-52


Doppelpost ? !

22.01.2012 14:53 • #2



Was tun wenn Alleinsein schmerzt

x 3


lissi111


44
1
15
Hallo Alena, ich bewundere immer, was du so schreibst. Es klingt echt gut. Wenn man allein sein kann, ohne Schmerz zu empfinden, hat man dann zu sich selbst gefunden? Ist es nicht so, dass man immer eine Sehnsucht nach einem Partner verspürt? Ist der Mensch dazu gemacht allein zu sein? Ich verspüre sehr stark die Sehnsucht, jemanden bei mir zu haben. Wie kann ich diese Sehnsucht los werden?

19.02.2012 10:44 • #3


Alena-52


Zitat von lissi111:
Es klingt echt gut. Wenn man allein sein kann, ohne Schmerz zu empfinden, hat man dann zu sich selbst gefunden? Ist es nicht so, dass man immer eine Sehnsucht nach einem Partner verspürt? Ist der Mensch dazu gemacht allein zu sein? Ich verspüre sehr stark die Sehnsucht, jemanden bei mir zu haben. Wie kann ich diese Sehnsucht los werden?


hallo lissi

sehnsucht hört dann auf, wenn sie sich erfüllt - wenn wir sie in uns selbst erfüllen. wonach sehnst du dich ? nach liebe ? wertschätzung? geborgenheit ?
finde sie in dir selbst - alles ist da - erst wenn du alles in dir selbst findest -dich spürst. bist du unabhängig vom anderen. bist kein opfer mehr - für menschen, die dich ausnutzen. sondern frei.

dann kommt auch ein partner ins leben, der ähnlich ist - als geschenk und niemand, der dir all deine unerfüllten wünsche erfüllen soll.

19.02.2012 10:52 • x 1 #4


lissi111


44
1
15
Wonach genau ihc mich sehne kann ich nicht mal sagen, wahrscheinlich nach allem, Liebe, Geborgenheit (wertschätzen kann ich mich ganz gut )

Solange ich also Sehnsucht verspüre sollte ich auch keine Partnerschaft eingehen, verstehe ich das richtig?

Du hast mir schonmal geschrieben, dass man viel durch Meditation erreichen kann, aber mir fällt es schon schwer, bei mir zu bleiben und meine Gedanken nicht abschweifen zu lassen.

19.02.2012 11:01 • #5


Alena-52


Zitat von lissi111:

Solange ich also Sehnsucht verspüre sollte ich auch keine Partnerschaft eingehen, verstehe ich das richtig?

Du hast mir schonmal geschrieben, dass man viel durch Meditation erreichen kann, aber mir fällt es schon schwer, bei mir zu bleiben und meine Gedanken nicht abschweifen zu lassen.


ja richtig - weil du dann bedüftigkeit ausstrahlst. das bedeutet - du gehst mit erwartungen in eine beziehung und solange du selbst nicht zufrieden mit dir bist - wirst du das auch nicht mit einem partner sein können - nur kurzfristig - solange bis die rosa-brille abfällt - dann stehst du wieder da, wo du vorher gestanden bist - nur noch enttäuschter.

meditieren kannst du am besten wenn du mit geschlossenen augen von 100 auf null zurück zählst - nur in geraden zahlen. so kommst du in einen tetra-zustand, der dein unterbewusstsein anspricht. das kann allein schon die meditation sein. um gedanken abschweifen zu lassen. schliesse mal die augen und frage dich : warum denke ich jetzt eigentlich - du wirst merken - dazu fällt dir für einen moment nichts ein
diese gedankenleere - ist ein zustand der meditation - du kannst versuchen ihn immer weiter auszudehnen, wenn neue gedanken aufkommen : wieder dieselbe frage.
das kann ein anfang für meditation sein. es geht immer leichter.
und du findest deine mitte - dich selbst - frieden, glück.
viel spass !

19.02.2012 11:11 • #6


Alena-52


Noch ein schönes und wahres Zitat von OSHO :

Alle, die die Quelle der Liebe in sich gefunden haben,
sind nicht mehr darauf angewiesen, geliebt zu werden
- und sie werden geliebt werden.
Sie lieben aus keinem andern Grund, als dass sie einfach zu viel Liebe haben, so wie eine Regenwolke regnen möchte, so wie eine Blume ihren Duft verströmen möchte, ohne jeden Wunsch etwas zu bekommen.
Der Lohn der Liebe liegt im Lieben, nicht im Geliebt werden.

Osho

22.04.2012 17:22 • x 1 #7


Mediana67

Mediana67


388
8
46
Sehnsucht

Schade, daß du nicht hier bist.
Ich friere am warmen Ofen,
finde es viel zu laut in dieser Stille.
Im Haus knackt es, was sonst vertraut,
bedrohlich und selbst das Licht der Lampe
wirft heute Dunkelheit.
Ich trinke einen Wein und
schmecke nichts als Flüssigkeit,
und bald fallen mir die Augen zu,
doch ich finde keine Ruhe,
meine Gedanken sind zu laut
in dieser Stille hier.


Jetzt dein Lächeln sehen,
deine Stimme hören
und spüren,
du bist da.

25.04.2012 17:17 • x 1 #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag