68

Alleinsein lernen nach 28 Jahren Partnerschaft

Tinalein

Tinalein

13
1
21
Liebes Forum,

Ich bin vor 9 Monaten nach 28 Jahren Beziehung verlassen worden.
Ich komme nicht besonders gut damit klar. Die ersten Monate ein Albtraum von schlaflosen Nächten, Schweißausbrüchen, panikattacken und Depressionen.
Inzwischen funktioniere ich wieder etwas aber mehr so weil ich muss.
Wegen einer chronischen Erkrankung kann ich nicht mehr viel arbeiten, hab also auch wenig ablenkung.
Ins Sportstudio hab ich mich wegen corona seitdem nicht mehr getraut. Zum glück bietet der sommer andere Möglichkeiten draußen was zu machen.
Freunde habe ich fast keine mehr, zum teil weggezogen, zum teil schwer erkrankt, oder überfordert mit Doppelbelastung als alleinerziehende arbeitende. eine meiner besten Freundinnen hat mich verlassen als meine krankheit mehr in den Vordergrund rückte.
Ich bin über 50 und nicht besonders gut aussehend und denke nicht dass nochmal jemand kommt. Außerdem vermisse ich meinen mann jede stunde.
Tja das ist der stand der dinge. Vielleicht hilft es mir hier im forum zu schreiben. Ein versuch ist es auf jeden fall wert.

31.07.2020 21:30 • x 7 #1


Revell

Revell


1667
1
2474
Hey Tinalein,

Willkommen hier

Magst du ein bisschen erzählen wie deine Ehe verlief und was schlussendlich der Grund für die Trennung war?

Ich kann verstehen, dass da nach über einem Vierteljahrhundert ein riesiges schwarzes Loch ist und finde es stark , dass du hier gelandet bist.

Sei dir sicher, dass hier immer jemand ein offenes Ohr hat und du wirst merken, dass alles gemächlich und Stück für Stück besser werden wird als es sich gerade für dich anfühlt!

31.07.2020 21:38 • x 6 #2



Alleinsein lernen nach 28 Jahren Partnerschaft

x 3


LH4


68
181
Hallo @Tinalein , willkommen hier im Forum und gut, dass du hier hin gefunden hast.
Der Anlass ist natürlich nicht so schön. - Aber ein Anfang um den ganzen Mist zu verarbeiten.

Puh.....28 Jahre.

Es gibt hier zwei Threads die ich dir empfehlen möchte.
Den von Babs54 ploetzliches-eheaus-nach-27-jahren-t49232-s7575.html#p2229296

und den Club club-der-nach-langjaehriger-beziehung-verlassenen-t52026-s8160.html?hilit=club#p2233881

Mit Freunden ist es nicht so dolle, schreibst du.
Zeit, neue Kontakte zu knüpfen, oder?

Eine Freundin von mir, die auch aktuell in der Trennung hängt, hat über einige Apps Kontakte geknüpft.
Freunde gesucht, suche Brieffreundschaft, Wandern, Freizeitgestaltung in der Region.

Ablenkung in welcher Form auch immer, hilft erst mal.
Wichtig und schwierig ist, es zu machen. Fang einfach mal an zu googeln.


Zitat von Tinalein:
Ich bin über 50 und nicht besonders gut aussehend und denke nicht dass nochmal jemand kommt

Papperlapapp.

Was willste denn jetzt mit einem anderen Mann? Genau, nix!

Neue soziale Kontakte sind wichtig.

Gib dir Zeit. Es dauert halt.

Ich wünsche dir alles Gute.

31.07.2020 21:52 • x 3 #3


Läuferin

Läuferin


16
20
@Tinalein Willkommen hier und fühl Dich erstmal gedrückt 9 Monate sind keine lange Zeit nach 28 Jahren Beziehung. Schreib Dir hier alles von der Seele wenn Du magst, dafür ist das Forum da

P.S. Meine Mama sagt immer Schönheit liegt im Auge des Beschauers und jeder Mensch ist schön auf seine Weise

31.07.2020 21:53 • x 1 #4


Tinalein

Tinalein


13
1
21
Riesiges schwarzes loch...ja da finde ich mich wieder.

Trennungsgründe, das übliche für midlife crisis...
Hat sich selbst verloren, braucht freiraum, kaum 7 ( hat er recht, meist meine Schuld), zu wenig Sozialleben (durch meine erkrankung komme ich nicht mehr so viel unter leute)
Weitere Gründe die er nicht zugibt oder sogar massiv verleugnet :
emotional kontakt mit dauerndem flirten zu jüngerer hübscher Arbeitskollegin (rein platonisch, das glaube ich ihm, aber eine ewige störung in unserer Beziehung, die deutlich in einer krise steckte.) Ich frag mich immer welche frau macht sowas ?
Meine Erkrankung ( zitat du hast dich ja auch verändert)
Gewichtszunahme ( von 68 auf 75kg bei Größe 175, also keineswegs übergewichtig) und allgemeiner Alterungsprozess (deutlich zu spüren an fehlenden Komplimenten, bemerkungen über meine Beine, schrägen blicken auf meinen bauch etc, dafür jüngere frauen bewundernd ansehen)
Dazu muss man sagen mein mann ist wirklich gut aussehend und hat sich gut gehalten für fast 60.
Joa...mir fällt sicher noch mehr ein später

31.07.2020 22:06 • x 2 #5


Nachtlicht

Nachtlicht


1125
2524
Hallo Tinalein,

willkommen im Club..

Seid ihr denn richtig getrennt, d. h. lebt ihr auch in getrennten Wohnungen, steht eine Scheidung an? Oder hoffst du auf eine Versöhnung?

Was du da so schreibst über das Verhalten deines Mannes zur Trennung, klingt sehr abwertend dir gegenüber. Es ist eine Sache, keine gemeinsame Zukunft mehr zu sehen - es ist ein ganz anderes Kaliber, dir zu suggerieren, er hätte was Besseres als dich verdient. Da spielt es ja schon keine Rolle mehr, ob er was mit einer anderen hatte oder nicht; so oder so scheint er keine Gefühle für dich mehr gehabt zu haben, sonst hätte er nicht solche verletzenden Dinge zu dir gesagt. Ich finde das ganz schlimm, dass du dir sowas anhören musstest, und ich hoffe, es hat dich auch empört und wütend gemacht, denn das sind hilfreiche und wichtige Gefühle um sich von jemandem lösen zu können.

Es ist wirklich wichtig, dass du jetzt sehr gut für dich sorgst und schaust, wie du dein neues Leben gut und erfüllend für dich gestalten kannst. Hier im Forum zu schreiben und zu lesen könnte dir dabei helfen. Viele hier kennen solche schlimmen Abstürze in tiefe Lebenskrisen. Es wird dir sicher schon gut tun wenn du merkst, dass du damit nicht allein bist, und dir Mut machen wenn du mitbekommst, dass die meisten wieder auf die Beine kommen und viele sogar gestärkt aus solchen Krisen hervorgehen.

01.08.2020 03:28 • x 5 #6


Fidschicat

Fidschicat


5759
3
9584
Moin @Tinalein

Trauriger Anlass aber hier wirst du verstanden
Auch bei mir waren es 28 Jahre ich kann also sehr gut verstehen wie du dich fühlst

Da reißt einem doch plötzlich einer den Boden unter den Füßen weg
Man hat das Gefühl, nix geht mehr
Kein Ausweg, keine Perspektive
Nur noch alles schwarz

Ich weiß, wenn ich jetzt schreibe: das geht vorbei, dann glaubst du das erstmal nicht
Nix kann gerade trösten oder das Dunkel etwas erhellen
Die Gedanken kreisen nur um das eine: ihn
Und natürlich die Frage nach dem warum

Ich hab mir dann professionelle Hilfe geholt und hätte das schon viel eher machen sollen denn es dauert, bis da was durchsickert

Heute nach drei Jahren kann ich sagen: mir geht es gut
Das Warum ist natürlich nicht beantwortet und es gäbe auch keine Antwort, die mich damals wie heute zufriedengestellt hätte
Aber: das warum ist gar nicht mehr wichtig

Gib dir Zeit
Sei geduldig mit dir
Das ist eine schwere Aufgabe
Klar, Ablenkung ist das eine, aber nur hat geholfen mich auf mich zu fokussieren und zu schauen, was will ich eigentlich
Was tut mir gut, was mag ich und was nicht

Neue Freunde finden fand ich sehr schwer
Aber hey, muss man denn viele haben?
Wichtig sind die richtigen

Was wolltest du schon immer mal machen und ging nicht aus verschiedenen Gründen?
Ist es jetzt möglich?
Dann machen!
Meist eröffnet sich dann dadurch noch mehr

Mein Meilenstein war, als ich feststellte: ich kann mich ganz gut aushalten und mit mir allein sein

Und klar findet man sich unattraktiv, wenn sowas passiert
Aber: das ist relativ
Kuck mal, ich mag blau, andere finden das hässlich
Ubd so ist das auch mit Menschen

Versuche daran zu arbeiten, dir selber der beste Freund zu sein
Da hat man nach meiner Erfahrung schon gut nur zu tun

Klar schaut man auf ihn und fragt sich, wie geht das, das der nun plötzlich alles kann und macht was vorher nicht möglich war
Wer ist der plötzlich?
Darauf gibt es mindestens hundert Antworten die dich aber im Grunde nicht wirklich in deiner Entwicklung weiterbringen

Ich hör dich fragen: ich möchte aber verstehen um sbschliessen zu können
Tja, das ist ein Trugschluss aus meiner Sicht
Eine Rechtfertigung des Unterbewusstseins für das nicht loslassen können

Wie gesagt, es ist nicht einfach aber machbar
Hier bekommst du gute Tipps und Anregungen aber im Grunde musst du deinen eigenen Weg finden
Hilft nix
und macht mitunter auch Spaß weil du viel über dich lernst

Ich drück dich mal und wünsche dir ganz viel Kraft und Mut, diesen steinigen Weg zu gehen
Es zahlt sich aus

01.08.2020 07:46 • x 12 #7


Tinalein

Tinalein


13
1
21
Irgendwie klappt das mit dem zitieren hier am tablet nicht, daher versuch ich ma so zu antworten
Erstmal danke für alle reaktionen

@LH4 besonders für dein Papperlapapp...herrlich und hat mich schmunzeln lassen was derzeit nicht so viel vorkommt.
Ja die kontakte neue zu finden ist schwierig , gerade corona mäßig ..machte sonst gerne Sprachkurse aber die sind alle noch online das hilft mir wenig. Ich hab versucht ein paar alte kontakte zu reaktivieren aber das nicht wirklich geklappt. Ich müsste wirklich neue aufbauen... ich versuch mal über die apps, danke für die Vorschläge!
@Revell @Läuferin bei euch bedanke ich mich für eure schnelle mitfühlende Reaktion. Die war unerwartet und hat wirklich gut getan.
@Nachtlicht puh da schreibst du was. Abwertend ja....ich hab das meist geschluckt da ich mich wegen des fehlenden 7 so schuldig fühlte. Zu dem thema später mehr.. und aus angst verlassen zu werden. Ich hab mich aber schon auch gewehrt so ist das nicht..
Ich glaub ich will einfach nicht wahrhaben dass er keine gefühle mehr für mich empfindet. Wie kann das sein ist für mich unbegreiflich. Ich liebe meinen mann sehr trotz allem und hätte ihn nie verlassen. Ich hab versucht die dinge in der Beziehung zu lösen und dachte immer wir können das und natürlich wir werden gemeinsam alt. Das war gar keine frage für mich.
Versteht mich nicht falsch ich wusste dass wir in einer schweren krise steckten, es gab auch in den letzten jahren extrem viel äußere unruhe und stress durch jobwechsel, schwer kranke eltern, meine erkrankung, umzug es war wirklich viel. Ich hab eigentlich immer auf den moment gewartet wo endlich wieder Stabilität einkehrt und wir unsere Probleme angehen können. Wuuuusch...kam der nächste anruf z.b. schwiegervater wieder im Krankenhaus nach unfall oder Krebserkrankung oder herz op ...
Dann konnte ich lange nicht mehr arbeiten
dann musste ich aus meiner wohnung raus

Zur wohnung wir leben getrennt. Ist ein weiteres problem ich finde einfach nichts wo ich mich zuhause fühle. Mein gefühltes zuhause ist immer noch seine wohnung, die unsere gemeinsame war in den letzten 2 jahren.
Bisher hab ich nur befristete mietverträge bekommen und hatte immer Übergangslösungen. Ich brauche DRINGEND wieder ein eigenes Zuhause.
@Fidschicat was für ein cooler nik übrigens! Deine geschichte lese ich dann mal, da gibt es sicher Parallelen.
Im Bekanntenkreis haben sich noch 2 paare in unserem alter getrennt nach langjährigen Beziehungen. Immer das gleiche, die männer werden nochmal jung, finden jüngere Partnerinnen und die frauen wirken wie ich erschöpft und fertig. Sind auch die wechseljahre ..
Soweit mal wieder ...

01.08.2020 10:29 • x 3 #8


Fidschicat

Fidschicat


5759
3
9584
Zitat von Tinalein:
Deine geschichte lese ich dann mal, da gibt es sicher Parallelen.

Kannste machen aber ist schon soooo lange her das es gar nicht mehr wahr ist
Es gibt immer Parallelen
Konnte dir einige hier im Forum nennen, wo es auch so war
Alltag, mangelndes verlangen, blablabla

Tja, nach so langer Zeit immer noch Schmetterlinge zu haben ist eben nicht einfach
Kuck erstmal auf dich und erzähl uns ruhig mehr wenn du magst

01.08.2020 10:35 • #9


Elfe11


719
3
480
Guten Morgen Tinalein,
auch ich stehe vor der Zahl 50 und habe eine schwere Trennung hinter mir! Mein Partner hat mich einfach so ausgewechselt zum zweiten Mal. Ich muss dir leider sagen, dass mein Liebeskummer über 3 Jahre lief. Ich habe mir jetzt professionelle Unterstützung gesucht. Mein Fazit ist, dass es ein Leben fernab von "Partnerschaft" und "Mann" gibt und das prozentual mehr vom Kuchen ist. Die Seele will sich weiter entwickeln. Das scheint mir der Sinn des Ganzen zu sein! Du bekommst ganz viel neuen Freiraum, Freiheit und Ruhe und Zeit für dich geschenkt vom Schicksal. Es dauert etwas bis Frau das annehmen kann. Aber dann dämmert es dir! Keine Beleidigungen und Abwertungen und Ansprüche mehr. Ruhe und Frieden und Zeit stattdessen. Kein Betrügen und Belügen mehr. Der Haushalt kann auch mal 1 Tag liegen leben. Es gibt viele kleine Freiheiten! Yeah. Und ja, tröste dich, die Ex Männer kommen immer wieder angelaufen! Meiner wünscht sich sogar immer wieder Nähe und 7. Ich habe ihn jetzt gelöscht und blockiert, weil mich sein Verhalten verletzt. Und sind wir ehrlich, klasse 7 und Partnerschaft das haben wir ja alles schon erlebt. Aber ja, ich finde es traurig, wenn die Frauen mit Ü40 und Ü50 wie Abfall in die Mülltonne geworfen werden und die jungen habgierigen Dinger parat stehen. Männer werden gepflegt und versorgt im Alter und Krankheit, Frauen kommen auf die Ersatzbank und dürfen nicht mehr mitspielen. Es tut weh, wenn man sich zusammen etwas aufgebaut und hart erspart hat. Und plötzlich meint der Ex nun mit der Neuen sein Leben nur noch genießen zu müssen. Wo er sich doch früher nie Zeit für entspannte schöne Stunden, Ausflüge und Urlaube, hat nehmen wollen. All das Gute kommt der Neuen jetzt zu Nutzen. Da war ich echt jahrelang eifersüchtig und hoffe, dass es nicht hält und sie ihn irgendwann sitzenlässt... Aber Nu! Wir können nur im Hier und Jetzt leben. Ich wünsche Dir Glück und Kraft für die Wohnungsucheund Liebe neue Nachbarn!

01.08.2020 11:02 • x 5 #10


Nesmejana

Nesmejana


31
1
72
Tinalein,
Ich kann auch berichten, dass es mit der Zeit besser, ruhiger und entspannter wird. Ich hoffe du kannst irgendwann lächeln.
Mein Ex-Mann hat mich auch vor 4 Jahren nach 33 gemeinsame Jahren verlassen. Wegen einer viel jüngeren Frau, die jünger ist als unsere Kinder. Er hatte 4 Jahre lang eine Affäre hinter meinem Rücken, mietete eine Wohnung im Ausland, löste ihre finanziellen Probleme und vieles mehr. Ich war am Boden zerstört, wurde schwer krank (K.), hatte schwere Depressionen und schaffte es irgendwie, mit der Psychotherapie durchzuhalten. Jetzt nach 4 Jahren kann ich sagen: Am Ende bin ich der Gewinner und mein Mann und sein AF sind die Verlierer.
Die beiden sind bereits verheiratet und haben ein Kind. Hört sich gut an, aber wie ist es in der Realität?

Für meinen Ex-Mann beginnt das ganze Programm von vorne: Windeln, Nachtschreien, Probleme mit der Erziehung und so weiter. Sein Sohn zeigt alle Züge der ADHS. Darüber hinaus diese junge Frau, die in Deutschland völlig fremd ist, keine geeignete Ausbildung hat, sich ständig verlassen fühlt und deswegen ständig meckert, und sehr eifersüchtig auf seine Vergangenheit ist. Viele Freunde haben eine klare Stellung ihm gegenüber genommen. Kinder wollen mit dieser neuen Frau nichts zu tun haben, weshalb Treffen mit Kindern nur sporadisch und sehr förmlich sind. Er ist auch von Schuldgefühlen und Selbstvorwürfen geplagt, die er nur mit versteckter Aggressivität ausgleichen kann.

Jüngere neue Frau hat es noch viel schlimmer: Sie landete plötzlich in Deutschland, ohne Sprachkenntnisse, ohne Aussicht auf einen Job und ohne eigenes Geld, ohne Ausbildung, mit einem hyperaktiven Kind und mit einem Mann, der 30 Jahre älter ist und ständig von ihr auf die Arbeit versteckt. Alle seine Freunde sind so alt wie ihre Eltern oder sogar älter. Sie kann überhaupt nicht mithalten, deshalb geht sie nicht aus und verbietet es auch meinen Ex-Mann. Sie hat hier auch keine eigene Freunde oder Verwandte, und sitz nur den ganzen Tag allein mit dem Kind zuhause. Vor ihr ist noch euíne sehr lange Weg: Deutsch lernen, Ausbildung machen, Job finden, Freundschaften knüpfen, sich integrieren. Wenn sie so weit wird, ist mein EM schon 70 Jahre alt. Blöd.

Und ich? Abgesehen von der Krankheit geht es mir sehr gut. In diesen 4 Jahren bin ich so viel gereist, habe so viele neue Dinge erlebt, die ich selten zuvor gesehen habe. Ich habe einen Segelschein bekommen, Französisch gelernt (na ja, fast: lol . Meine Freunde sind hinter mir, meine Kinder und meine Enkelin lieben mich, ich habe einen großartigen interessanten Job. Ich vertrete jetzt das Zentrum der Familie, dem früher mein EM dargestellt hat. Ich komme sehr gut allain zu Recht, und wenn es mir schlechter geht, finde ich auch eine Lösung.

01.08.2020 11:47 • x 7 #11


Babs54

Babs54


3187
2
8487
Hallo liebe @tinalein, ja, das ist so ziemlich der grösste Mist, der passieren kann. Und ja, es ist sehr schwer, damit klarzukommen.
Bei mir war es auch nach so langer Zeit. Ich habe hier ständig geschrieben und unglaublich viele Unterstützer" gefunden. Manche sind sogar privat und persönlich und inzwischen liebe Freundinnen geworden.
Mich brachte meine Trennung an den Rand des Lebensmutes.
Ich habe mir Hilfe geholt, wo es ging: Psychiater, Medis, Psychotherapie, Freunde, ProFamilia-Trennungsgruppe (schau mal in deiner Stadt nsch Pro Familia o.ä.), Forum.
Und ja, es war hart.
Aber nun kommt das Gute: es geht vorbei!
Ich habe es auch niemandem geglaubt, der mir das gesagt hat. Hier im Forum habe ich es gefühlte 1000 mal gehört. Und ich habe immer gedacht "red du mal! Bei dir vielleicht, aber nicht beim mir!"
ALLE hatten Recht.
Hol dir alle Hilfe, die du bekommen kannst. Es dauert so lange wie es dauert, aber es wird besser.
Und was soll ich dir sagen: vor kurzem hatte ich mich sogar verliebt. Hielt zwar nicht lange, aber ich kann es noch! Und, ähem, ich bin älter als du;)
Auch du wirst es schaffen. Hab Mut

01.08.2020 12:15 • x 2 #12


Revell

Revell


1667
1
2474
@Tinalein

Wie gehts Dir denn heute?

01.08.2020 12:50 • x 1 #13


Elfe11


719
3
480
Tinalein,
Wenn du dir die Partnerbörsen einmal anguckst, wieviele Single Männer Ü50, Ü60 und Ü70 dort auf der Suche sind... So einfach werden es die Herren auch in Zukunft nicht haben. Die ach sooo tollen jungen Frauen flüchten oft wieder, nachdem sie ein Kind im Kleinkindalter und finanzielle Sicherheit mitgenommen haben... Denn die werten Ü50 Herren haben auch so ihre Marotten im Alltag und das muss sich keine Frau bieten lassen. Egal ob 50 oder 30!

01.08.2020 14:57 • x 1 #14


Ratgehbär

Ratgehbär


44
27
Zitat von Tinalein:
Liebes Forum,

Ich bin vor 9 Monaten nach 28 Jahren Beziehung verlassen worden.
Ich komme nicht besonders gut damit klar. Die ersten Monate ein Albtraum von schlaflosen Nächten, Schweißausbrüchen, panikattacken und Depressionen.
Inzwischen funktioniere ich wieder etwas aber mehr so weil ich muss.
Wegen einer chronischen Erkrankung kann ich nicht mehr viel arbeiten, hab also auch wenig ablenkung.
Ins Sportstudio hab ich mich wegen corona seitdem nicht mehr getraut. Zum glück bietet der sommer andere Möglichkeiten draußen was zu machen.
Freunde habe ich fast keine mehr, zum teil weggezogen, zum teil schwer erkrankt, oder überfordert mit Doppelbelastung als alleinerziehende arbeitende. eine meiner besten Freundinnen hat mich verlassen als meine krankheit mehr in den Vordergrund rückte.
Ich bin über 50 und nicht besonders gut aussehend und denke nicht dass nochmal jemand kommt. Außerdem vermisse ich meinen mann jede stunde.
Tja das ist der stand der dinge. Vielleicht hilft es mir hier im forum zu schreiben. Ein versuch ist es auf jeden fall wert.


Also, ne Freundin von mir wurde letztes Jahr auch nach 20 Jahren Ehe verlassen. Ich kenne das selber nicht so, aber die Arme hat nach 1 Jahr immer noch damit zu kämpfen.

Neben dem Liebeskummer ist da einfach ihre Welt zusammen gebrochen - sie dreht da jetzt immer noch durch, wenn die Kinder mal woanders übernachten, weil sie richtig Angst hat, dass die nachher auch nicht wiederkommen oder so.

Will erstmal nur sagen, Deine Situation ist hart, aber eine normale Reaktion.

Einen neuen Partner kann man immer noch finden. Meine Tante hat mit 63 noch einen kennengelernt und mit 65 geheiratet. Sieht auch nicht toll aus, die beiden sind aber jetzt seit einigen Jahren glücklich. Sie sogar glücklicher als je zuvor...

Und zu Deinen Umständen:

Ich bin selber in Frührente. Man kann aber ne Menge machen, muss sich nur was einfallen lassen.

Bei mir ist Stress immer ein Problem, aber stundenweise arbeiten geht gut. Ebenso Sport, den man ja wieder überall ausüben kann. Ein Musikinstrument bringt einem viel. Neue Kontakte, und wenn es nur zum Smalltalken ist.

Halt den Kopf oben und geh aktiv nach vorne. Fang mit kleinen Dingen an, die Dich ein bisschen aufbauen. Daraus wächst Größeres!

Und mach einfach das Beste aus Dir und Deiner Situation. Vielleicht ein paar Kilo Abspecken, neue Frisur, ein paar neue Aktivitäten, ein paar neue Ziele.

01.08.2020 15:12 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag