2

Was, wenn man wegen eines Mannes nie mehr lieben kann?

ByMySide

ByMySide

17
1
5
Hallo zusammen,

die Geschichte mit meinem "Schattenmann", das ist er wohl, habe ich bereits zusammengefasst unter "wer-hat-es-geschafft-den-ex-zurueck-zu-bekommen".

Die Frage, die mich eigentlich mehr beschäftigt als der Kummer selbst ist: Werde ich überhaupt jemals wieder wirklich lieben können?

Wie in meiner Geschichte zu lesen ist, habe ich es auch in zwei Jahrem absoluter Funkstille, in der er wieder mit seiner kleinen Exfreundin zusammen war und ich unzählige dates und Beziehungsversuche hatte, nicht geschafft, ihn aus meinem Hirn zu verdrängen.

Ich habe alles versucht, Entspannung, Therapie, Wegschauen, ihn hassen (geht nicht), dates mit verschiedenen Typen Mann. Nichts, gar nichts hat geholfen. Je mehr ich mich ablenkte, desto stärker die Gedanken an ihn und was er gerade macht.

Ich bin auch einfach nicht in der Lage, ihn zu hassen. Obwohl er dermaßen egoistisch ist. Alles dreht sich um ihn, er gibt den Ton an, spielt überall in der ersten Liga. (Naja, außer bei Werder, da reicht es vorerst nur als Trainerassi für die B-Truppe - aber auch hier lockt das Angebot von ganz oben, vom Chef persönlich, in der Führungsebene einzusteigen. Da muss man natürlich drauf hinarbeiten - da bin ich im Weg.) aber ich schweife ab ...

zurück zum Thema: ich hatte so tolle dates mit wirklich netten Kerlen. Die meisten davon allein optisch deutlich attraktiver als er. Das Wichtigste ... diese Herren haben mir den roten Teppich ausgerollt, sich selbst auf die Straße gelegt, damit ich sauberen Fußes selbige überqueren konnte )

Ich konnte keine Gefühle für diese armen Kerle aufbringen - ich habe es mir eingeredet, mich gezwungen - nichts. Ich mochte sie aber ich konnte ihre Nähe nicht ertragen.
Dabei stellte und stelle ich mir immer die Frage, ob es meinem Ex mit mir genauso ging/geht. Aber das ist ja die Ironie:
Wir haben immer körperliche Nähe, wir können einfach nicht anders, als uns zu berühren, wenn wir uns treffen. Auch spürt jeder den anderen, wenn er in der Nähe ist, z.B. mit dem Auto gleich an einem vorbeifährt auch wenn man es nicht wissen kann! Ich hatte das so oft ...fahre irgendwo in der Stadt, wo ich wirklich, ehrlich! nicht damit rechnen konnte, ihm zu begegnen! Im Winter sogar bei Dunkelheit auf Straßen außerhalb, wo es absurd wäre, ihn zu treffen. Ich höre Musik, singe mit und plötzlich dieser Schauer, dieses Gefühl ... ein Auto kommt entgegen und ich sehe wirklich NUR das Nummernschild ... und ER ist es. Das ist doch unheimlich!

Aber was will ich damit sagen?!
Dass er immer "bei" mir ist, immer! Und er verschwindet einfach nicht.
ER will ja auch den Kontakt immer halten, weil er mich ja "ach so gern hat, aber einfach nicht kann"

Er positioniert sich immer in der Rolle meines Retters: "Du kannst mir immer schreiben, du kannst mir immer alles erzählen, ich bin immer für dich da." Das Schlimme ist, er ist es wirklich - selbst, wenn wir getrennt sind. Alles läuft gut zwischen uns, kein Streit, nichts. Nur sobald die Beziehung "droht" ernsthaft zu werden, flieht er - nur nie ganz.

Kein Mann hat auch nur den Funken einer Chance gegen ihn, so sehr ich mir das wünsche. Ich kann viele andere um mich haben, aber ich KANN sie nicht an mich heranlassen, ich KANN es einfach nicht.

Es klingt total albern und bescheurt, wenn ich das lese, ich weiß.

Dabei bin ich eigentlich ein tougher, selbständiger Mensch. Für viele Männer schlichtweg zu stark, auch das weiß ich.
Bei ihm fühle ich mich anders, bei ihm fühle ich mich durch und durch wie eine Frau. Zu ihm kann ich aufschauen, beruflich und auch so. Er inspiriert mich, wenn er bei mir ist, besitze ich eine Leichtigkeit, habe Energie ... ohne ihn ... nicht.
Zum Beispiel wollte ich nie Kinder, ich kann mit kleinen Kindern nichts anfangen (obwohl ich täglich mit Grundschülern zu tun habe, haha.) Es bestand nie ein Kinderwunsch. Bei ihm ist alles anders. Mit ihm kann ich es mir vorstellen und 2011 hatte ich auch eines in den ersten Wochen verloren. Es war nicht geplant oder gewollt, wir haben uns aber trotzdem gefreut, so ist es nicht.

Es kann doch nicht sein, dass er mich so in den Bann zieht. Nie habe ich um jemanden gekämpft. Wenn es vorbei war, war es vorbei, egal, hat mich nie interessiert. Kam eine andere Frau, habe ich ihr ohne mit der Wimpe rzu zucken das Feld überlassen. Habe normal weitergemacht, als wäre nichts gewesen.

Fazit: Ich habe wenig Hoffnung, jemals von ihm wegzukommen, deshalb ist es auch egal, ob wir Kontakt haben oder nicht. Er ist eh immer und überall bei mir.

17.06.2014 11:08 • #1


manfredus


2674
3
697
Zitat von ByMySide:
Fazit: Ich habe wenig Hoffnung, jemals von ihm wegzukommen, deshalb ist es auch egal, ob wir Kontakt haben oder nicht. Er ist eh immer und überall bei mir.


Vielleicht hilft ja nur der wirklich vollkommene und radikale Kontaktabbruch bei Dir. Die "Retterrolle", die liegt ihm logischerweise. Er gibt Dir Hilfe und zieht damit seinen Selbstwert da heraus.

MfG
M.

17.06.2014 11:27 • x 1 #2


roter Teppich


Hey BymySide,

Zitat:
Bei ihm fühle ich mich anders, bei ihm fühle ich mich durch und durch wie eine Frau. Zu ihm kann ich aufschauen, beruflich und auch so. Er inspiriert mich, wenn er bei mir ist, besitze ich eine Leichtigkeit, habe Energie ... ohne ihn ... nicht.


Ich vermute, Dir wird hier einiges um die Ohren gehauen werden
mein Eindruck ist aber, dass Du eine sehr starke und gleichzeitig feminine Frau bist, die in der Liebe (heraus)gefordert werden möchte. Das kann eben nur ein Mann bieten, der ebenfalls eine sehr starke, maskuline Persönlichkeit ist. Solche Exemplare sind rar Wahrscheinlich fühlst Du Dich gegenüber vielen Männern energetisch, geistig überlegen und das ist halt keine Herausforderung (Du willst wachsen), das ist schlicht und ergreifend langweilig. Eine starke Frau braucht einen starken Mann um sich psychisch und körperlich hingeben zu können, keinen süßen Kerl, der sie in einen roten Teppich rollt

Es kann aber auch sein, dass Du eine gewisse Unnahbarkeit eines Mannes brauchst, um seine eigene Sehnsucht spüren zu können; ich tippe aber auf ersteres.

Egoismus kann auch reizvoll sein. Ein Mensch scheint unabhängig vom Zuspruch der anderen und macht sein Ding. Wenns aber mit absoluter Rücksichtslosigkeit gegenüber Nahestehenden einhergeht, dann biste vielleicht an einen Narzissten geraten Man kann aber auch viel von egoistischen Menschen lernen, nämlich gegen alle Widerstände seine Träume, Wünsche durchzusetzen.

Frauen reagieren (se*xuell) häufig noch auf das stärkste Männchen und das ärgert die Betamännchen Wenn Du selbst tuogh genug bist, dann wachse daran, siehs als Herausforderung

Besitzen wirst Du einen solchen Mann allerdings nie, er wird nie nur Dein sein, Du wirst ihn nie kontrollieren können also verschwende Deine Energie nicht darin, sondern nimm Dir, was er Dir gibt. Wenns Dir nicht genügt, musst Du den Kontakt abbrechen.

Es wird schwer für Dich werden, einen anderen Mann zu finden, der Dir geben kann, was Du baruchst aber es ist nicht aussichtslos. Ein Alphatierchen sollte es aber schon sein

LG,

17.06.2014 11:30 • #3


Jay Da Belliou


.....eine Frau, die sich nur beim alphamann als solche fühlen kann wird immer abhängig sein.
Wenn dann der "alphamann " in wirklichkeit nur ein egomane ist oder nicht liebt, dann wird's zwangsläufig schmerzhaft.

Lern, dich ohne den alphazwang zu öffnen, hinzugeben und das Angebot an anziehenden Männern wird stark wachsen.

Jay

17.06.2014 11:42 • #4


ByMySide

ByMySide


17
1
5
@roter Teppich

Du hast den berühmten Nagel auf den Kopf getroffen. Danke, so ist es. So und nicht anders.

Ich werde wohl einfach weiterhin so leben (müssen), allerdings versuche ich jetzt gerade wirklich die Strategie, ihn zu spiegeln.
Mich so auf mich zu fokussieren, meine Dinge, die ich aufgelistet habe, umzusetzten. Ihm werde ich den Kontakt nicht streichen, da er sonst denkt, ich wäre unglücklich und ziehe mich zurück.
Ich werde ihm vermitteln, dass ich ihn nicht brauche, ihm nicht mehr alles erzählen, nur noch Bröckchen und weniger erreichbar sein.
Vielleicht funktioniert das - v.a. für mich.

17.06.2014 11:46 • #5


Alena-52


Zitat von ByMySide:
Die Frage, die mich eigentlich mehr beschäftigt als der Kummer selbst ist: Werde ich überhaupt jemals wieder wirklich lieben können?

zurück zum Thema: ich hatte so tolle dates mit wirklich netten Kerlen. Die meisten davon allein optisch deutlich attraktiver als er. Das Wichtigste ... diese Herren haben mir den roten Teppich ausgerollt, sich selbst auf die Straße gelegt, damit ich sauberen Fußes selbige überqueren konnte )

Ich konnte keine Gefühle für diese armen Kerle aufbringen - ich habe es mir eingeredet, mich gezwungen - nichts. Ich mochte sie aber ich konnte ihre Nähe nicht ertragen.

Wir haben immer körperliche Nähe, wir können einfach nicht anders, als uns zu berühren, wenn wir uns treffen.

Fazit: Ich habe wenig Hoffnung, jemals von ihm wegzukommen, deshalb ist es auch egal, ob wir Kontakt haben oder nicht. Er ist eh immer und überall bei mir.
männer, die dir die welt zu füssen legen kommen nicht bei dir an weil du dich energetisch immer noch verbunden mit deinem Ex (?) fühlst und du machst auch alles, damit dieses gefühl weiter aufrecht erhalten bleiben kann, indem du mit ihm immer wieder körperliche nähe auffrischt, so kann keine distanz entstehen, die nötig wäre um mit ihm abschliessen zu können.
du kannst ihn nicht loslassen und willst es wahrscheinlich auch nicht wirklich ?

solange du "so" an ihm kleben bleibst sind die chancen dich in jemand anderen zu verlieben gering. die hast die freie wahl und kannst dich entscheiden ob du so weitermachen willst.

alles gute!

17.06.2014 11:46 • x 1 #6


Jay Da Belliou


Zitat von ByMySide:

Ich werde wohl einfach weiterhin so leben (müssen), allerdings versuche ich jetzt gerade wirklich die Strategie, ihn zu spiegeln.
Mich so auf mich zu fokussieren, meine Dinge, die ich aufgelistet habe, umzusetzten. Ihm werde ich den Kontakt nicht streichen, da er sonst denkt, ich wäre unglücklich und ziehe mich zurück.
Ich werde ihm vermitteln, dass ich ihn nicht brauche, ihm nicht mehr alles erzählen, nur noch Bröckchen und weniger erreichbar sein.
Vielleicht funktioniert das - v.a. für mich.


.....klingt ferngesteuert.

17.06.2014 12:00 • #7


minna


ich habe den eindruck es gefällt dir auch irgendwie....
du kannst ihn anschmachten und alles was er dir antut auf gewisse weise zauberhaft und magisch finden....

hättest du schnöden alltag mit ihm...wäre es schwerer all das zu idealisieren und
ihm würde es wahrscheinlich auf den nerv gehen.....

er hätte sich ja auch
nicht getrennt....wäre es für ihn so wunderbar.....

es ist diese unerreichbare vielleicht....was du jetzt noch mit phantasie romantisch bemalen kannst....
manche mögen das.....
liegt nur nicht viel potential für eine echte partnerschaft darin.....

17.06.2014 12:08 • #8


ByMySide

ByMySide


17
1
5
@ minna:

Ja, es gefällt mir. Das habe ich ja auch so geschrieben. Andere, einfachere Männer reizen mich ja nicht.
Sein Leben ist halt immer ausgefüllt, er erlebt immer etwas, kann immer alles toppen, was andere erleben.

Dass er im Grunde so beschäftigt ist, gefällt mir auch, ja. Ein Mann, der morgens um 7 das Haus verlässt und gg. 17 Uhr wieder nach Hause kommt, mit dem ich jeden Tag zusammen bin - der langweilt mich zu Tode. Auch wenn so jemand wohl besser für mich wäre.

Wer weiß, vielleicht braucht es wieder einige Zeit - nach zwei Jahren Funkstille hat es diesmal ja auch wieder gut geklappt - bis ICH über Nacht wahnsinnigen Stress in meinem Leben hatte und ihn um einige Tage Abstand bat. Dass er sich diesen zum Anlass nahm, selbst wieder nachzudenken und zu entscheiden, dass er momentan keine Beziehung führen kann, ist nun einmal so gelaufen.

17.06.2014 12:55 • #9




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag