6

Wechselbad der Gefühle,daran geh ich kaputt!

Alena-52


Zitat von Vampine:
Genau das verstehe ich ja nicht!
Er sagt, er liebt sie nicht mehr...er liebt nur mich.
Und zwischen ihnen finden keinerlei Zärtlichkeiten statt.

Aber was hat er davon, wenn er mich nicht sieht, keinen S. mit mir hat und sonst auch nichts, als diese blöden sms.
warum sagt er nicht einfach: ich kann hier nicht raus und mit uns , das wird nichts!
Dann wüßte ich woran ich bin.

Er macht und sagt doch solche Dinge nicht nur aus langeweile,oder?
er lebt von der illusion - kann oder will die realität nicht sehen.

eine möglichkeit ist die der illusion, dass es da jemanden gibt mit dem er vielleicht seine träume erfüllen kann. das gibt ihm selbst auch kraft - er entzieht sie damit dem anderen /dir weil du die realität leben willst. dir fehlt die kraft und er lebt davon, damit er sein leben aufrecht erhalten und nicht ändern braucht - dahinter steckt meist angst ...

06.05.2012 15:07 • #16


scargot


168
8
76
Liebe Vampine, ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen. Aber eins noch, da ich sowas auch schon mal erlebt habe und immer wieder dahinfloss, wenn mich die süßen Worte erreichten: der ist nicht in DICH verliebt, der ist in die Liebe verliebt und in sich selbst. Was tut er?
Löse dich von ihm. So schnell wie möglich. Alles Gute. scargot

06.05.2012 17:10 • x 1 #17


Vampine


12
1
Habe ihm gestern mal folgendes geschickt:
https://www.trennungsschmerzen.de/Hilfe/ ... -mich.html

Daraufhin hat er sich per sms bedankt. Er meinte, das schildert genau seine Situation und es wäre gut, dass er es mal lesen könnte, um sich Gedanken darüber zu machen. Er schreibt auch, dass er ihn mit seiner Ex keine Liebe mehr verbindet, sondern, dass er Angst vor der Entgültigkeit hat. Angst, die Gewohnheiten und die gewohnte Umgebung zu verlieren und vielleicht auch mich. Und dann hätte er beides verloren.
Ich weiß nicht mehr, ob ich das glauben soll.
Aber wenn man keinen Neuanfang wagt, dann findet man es doch nie heraus!
Ich denke auch...es ist die *beep* Angst!
Angst vor dem Neuen und Angst etwas entgültig zu verlieren.
Aber was bleibt einem noch, wenn die Liebe einen schon lange verlassen hat?

07.05.2012 18:20 • #18


Alena-52


Zitat von Vampine:
Er schreibt auch, dass er ihn mit seiner Ex keine Liebe mehr verbindet, sondern, dass er Angst vor der Entgültigkeit hat. Angst, die Gewohnheiten und die gewohnte Umgebung zu verlieren und vielleicht auch mich. Und dann hätte er beides verloren.
Ich weiß nicht mehr, ob ich das glauben soll.


hallo vampine

ja, weil er in der angst bleibt - kann er auch keine liebe leben - denn die liebe hat eine viel höhere energie als die angst.

seine ex lebt doch getrennt von ihm, sie hatte auch schon einen anderen partner - er empfindet nichts mehr für sie, seinen worten nach! dich grenzt er aus seinem leben aus!

was verliert er denn da ? er hält sich an etwas fest, was nach seinen worten, sofern sie ehrlich sind, gar nicht mehr vorhanden ist !
Zitat:
Er sagt immer, er möchte dem Jungen nicht weh tun und sie machen auf heile Welt, damit der Junge nicht leidet, weil er Verlustängste hat, da die Mutter ja aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen ist.

die geschichte mit dem 14-jährigen sohn, in vaters ehebett - ein sohn der angeblich verlustängste hat - und ER/sie ihm deswegen heile welt vorspielen ist doch ein witz, oder ?
glaubt er wirklich daran, dass er einen 14-jährigen für blöd verkaufen kann ?
ist das heile welt und normal wenn vater und mutter 5 schritte entfernt in getrennten häusern leben und wenn er mutters platz dafür im ehebett einnehmen muss ?
ist es normal wenn ein 14-jähriger wie ein kleinkind behandelt und unselbstständig klein gehalten wird ?

paradox ist auch - er hat angst dich zu verlieren - und gleichzeitig zieht er genau das mit seinem verhalten in sein leben.

er könnte mal sein oberstübchen aufräumen und gerade-rücken!

07.05.2012 19:06 • #19


Vampine


12
1
Vielleicht liegen die Verlustängste eher beim Vater, als beim Sohn.
Ich glaube er projiziert seine Ängste nur auf den Sohn oder tarnt so seine eigenen Ängste.
Er klammert und für den Jungen ist es normal, weil er es nicht anders kennt.
Erst heute kam wieder eine Nachricht, dass der Junge versucht hätte mich gestern über Chat zu kontaktieren, aber ich habe nachgeschaut und habe gesehen, er war gar nicht online.
Wieder so ein Versuch, mir zu sagen...ich versuche dich ja mit ihm in Verbindung zu bringen, aber du warst ja nicht online. Stimmt aber nicht...ich war online.
Was sollen diese Lügen? Hält er mich für blöd?
Und dann wieder: Als ich mit ihm das letzte mal gechattet habe und der Junge es seiner Mutter erzählt hat, machte sie ihm (dem Vater) Vorwürfe. Eine Eifersuchtszene womöglich, weil sie nicht will, dass der Junge Kontakt zu mir hat.
Seitdem habe ich auch nicht mehr mit ihm gesprochen, weil der Vater es eben nicht fördert, sondern unterbindet, des Friedens willen womöglich.
Der Junge ist doch nur ein Druckmittel der Mutter, damit sie weiter machen kann wie bisher - ohne Rücksicht auf Mann und Kind.
Er meinte auch, dass sie gesagt hat, dass sie sich für ihn freut, wenn er eine Freundin hat, aber gleichzeitig kommt dann der Zweifel...vielleicht meint sie das gar nicht so. Denn erst kommt immer was positives von ihr und dann sticht sie wieder zu.
Will ihn nicht in Schutz nehmen, aber wenn sie ihn ständig so behandelt und er es zulässt, dann kommt er nie aus diesem Teufelskreis raus.
Und genau dieses Verhalten projiziert er wieder auf mich.
Vielleicht ist es ihm gar nicht bewusst!

07.05.2012 19:38 • #20




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag