15

Wegbegleiter gesucht für Intervallfasten

tlell

tlell

738
5
1467
Huhu,

ich beginne gerade mit Intervallfasten. Ich merke allerdings, das ich Tage habe die mich wirklich frustrieren. Ich tue mir etwas schwer mit dem Thema. Gibt es jemandem dem es ähnlich geht?

Hat jemand Lust sich regelmässig mit mir auszutauschen um sich zu unterstützen? Gerne auch jemand der bereits Intervallfasten gemacht hat und aktuel nicht fastet. Ich würde gerne Kochrezepte, welche Methode die beste ist usw ausstauschen. Gerne auch Kontakt per Pn.

Ich würde mich freuen.

30.04.2021 17:49 • x 1 #1


Mienchen

Mienchen


1831
7
2664
Huhu welche Art von Fasten machst du? Ich mach die 16/8 und komme mit der super klar

30.04.2021 17:53 • x 3 #2



Wegbegleiter gesucht für Intervallfasten

x 3


Ninia


144
2
223
Ich mach auch 16/8 seit gut 1,5 Jahren und hatte auch nie ein Problem. Was genau frustriert Dich denn?

30.04.2021 18:06 • x 1 #3


tlell

tlell


738
5
1467
Huhu genau die versuche ich jetzt auch. Ich hab vorher 5/2 gemacht. Das hat gar nicht geklappt.

30.04.2021 18:08 • #4


tlell

tlell


738
5
1467
Ich habe sehr lange Arbeitszeiten teilweise 12 Stunden. Ich kämpfe sehr mit dem Hunger vor oder nach dem 8 Stundenfenster. Ich esse da immer wieder.

30.04.2021 18:09 • #5


Ninia


144
2
223
Dann teste Dich doch langsam ran. Verlängere das Zeitfenster von Woche zu Woche bis Du bei 16/8 angekommen bist. Trinke genug! Anfangs mag der Magen knurren, aber das legt sich schnell. Solange Dein Kreislauf mitmacht, ist alles gut!
Wenn Du dann isst, sollte es gutes Essen sein. Ballaststoffreich, damit Du auch lange etwas davon hast und Dein Blutzuckerspiegel nicht Achterbahn fährt.

30.04.2021 18:16 • x 1 #6


Baumo


3677
1
3120
Ich mache schon immer Intervallfasten. Schon als Kind habe ich erst ab 12/1 gegessen und nie was vorher getrunken. Und um 20 uhr geschlafen. .das ist bis heute so geblieben . Ich trinke nur Kaffee mit ein wenig Milch morgens sonst nichts vor 12 . Mir wird nur schlecht vom gefüllten Magen vormittags. Selbst als ich geraucht hab dann nie vor 12.
Und ich bin oft schon um 21 uhr am schlafen.
Halte das Zeitfenster also immer ein. Nach 19 Uhr esse ich nie, ich hatte ja da gerade Abendessen.
Wozu willst du es machen? Es macht eigentlich nur Sinn wenn man von Natur aus so ist..

30.04.2021 18:32 • #7


FrauDrachin


1265
1
1947
Hey!
Für mich ist Intervallfasten zusammen mit Ketogener Ernährung der Schlüssel.
MIt normaler Ernährung bekomm ich meinen Heißhunger nicht in den Griff.

30.04.2021 18:35 • #8


Baumo


3677
1
3120
Zitat von tlell:
Ich habe sehr lange Arbeitszeiten teilweise 12 Stunden. Ich kämpfe sehr mit dem Hunger vor oder nach dem 8 Stundenfenster. Ich esse da immer wieder. ...


Essen während arbeiten?

30.04.2021 18:39 • #9


tlell

tlell


738
5
1467
Zitat von Baumo:
Essen während arbeiten?


Ja klar. Ich esse in den Pausen.

30.04.2021 19:16 • #10


Scrawled


1076
1211
Interessant. Meine Erfahrung mit dem IF war leider keine gute. Ich habe in ca. 6 Monaten ca. 15 kg abgenommen aber der Jojo-Effekt war krass. Daher habe ich mich dazu entschieden, zu kontrollieren, was ich esse. Obst und Gemüse kann ich immer essen.

30.04.2021 19:30 • #11


Herakles

Herakles


83
251
Hallo @tlell

Ich bin diabetiker und mache seit fast zwei Jahren intervallfasten. Auch 16/8. Fahre damit sehr gut muss ich sagen.

Durch meine Arbeitszeiten von 07:00 bis 17:00 Uhr passt das auch. Meine erste Mahlzeit, meistens ein Apfel nehme ich so gegen 10. Um ca 13 Uhr habe ich Pause und da esse ich Vollkornprodukte und Gemüse. Abends um 18 Uhr nehme ich meine warme Mahlzeit, fast immer mit wenig Fett und wenig Kohlenhydraten. Viel trinken ist sehr wichtig. Zucker kommt natürlich nicht in Frage für mich, auch was Getränke angeht. Versuche die 16/8 Methode so anzupassen, dass es für dein Lebenszyklus sprich Arbeitszeiten passt. Verschiebe die Anfangs/Endzeit.

Ein guter Freund von mir macht das auch. Er beginnt allerdings erst ab 13 Uhr an zu essen. Abends um 21 Uhr nimmt er seine letzte Mahlzeit.
Probiere dich da mal rein.

01.05.2021 07:51 • #12


Lavidaloca

Lavidaloca


273
831
Ich mache es seit zwei Monaten, bei mir stehen viel Eiweiß und Ballaststoffe auf dem Programm, das sättigt und der Körper hat genug mit der Verdauung zu tun. Die Frage ist auch, ob man das macht, um abzunehmen oder um dem Körper regelmäßig eine Pause zu gönnen. Das Abnehmen selbst klappt ja auch nur, wenn man die Kalorienzufuhr drosselt, die Entgiftung, wenn man wenigstens 12 Stunden Pause macht vom Essen. Es gibt eine App namens Fastic, die ist fürs Intervallfasten. Sie erinnert dich ans trinken, hat Rezepte, Schrittzähler, einen Timer und viel Informationen über die Prozesse im Körper. Außerdem kann man sich mit anderen zum Fasten vernetzen. Vielleicht hilft dir das schon.

01.05.2021 07:59 • x 2 #13


Baumo


3677
1
3120
Aber wozu will man I fasten machen wenn man gerne ständig isst? I fasten ist eine Lebenseinstellung und keine Diät

01.05.2021 08:00 • x 1 #14


Lavidaloca

Lavidaloca


273
831
Zitat von Baumo:
Aber wozu will man I fasten machen wenn man gerne ständig isst? I fasten ist eine Lebenseinstellung und keine Diät


Ich mache es zum regelmäßigen Entgiften. Meine Haut dankt es mir, durch das viele Trinken und die Essenspausen hat mein Körper einfach Zeit für andere Prozesse, außer zu verdauen. Die Gewichtsabnahme ist für mich ein Nebeneffekt, den ich gut finde, aber nicht unbedingt brauche. Ich habe das vollständig in meinen Tag integriert, 14 Stunden fasten sind Minimum drin.

01.05.2021 08:12 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag