23

Weiter zusammen wohnen?

Rafael

16
1
4
Hallo und Danke dass man sich hier auslassen kann.
Ich war mit meiner Freundin 4,5 Jahre zusammen. Sie hat damals ein bezauberndes Kind in die Beziehung mitgebracht. Der Vater hat sich immer gekümmert und es gab nie Probleme da auch ich einen guten Draht zu der Kleinen habe.
Wir führten ca 1 Jahr eine Fernbeziehung und schließlich zog sie zu mir und nicht lange später kauften wir ein Haus, was wir über 1 Jahr sanierten. Eingelebt hatte sie sich hier super, sie ist völlig im freundeskreis integriert und hatte ihre hobbys.

In diesem Jahr fing es an dass sie phasenweise unglücklich war, wir jedoch nie richtig sprachen. Da wir uns auch beruflich den gesamten tag sahen, begannen wir dass aus der liebe nur ein miteinander leben wurde. Was mir mittlerweile klar wurde ist dass ich zwar immer für meine mädels da war aber nicht so wie sie es gebraucht hätten. Ich wurde schlicht faul in allen bereichen. Gleichzeitig habe ich auch nie gesagt was mich stört da ich ärger generell lieber aus dem weg gehe.

Trotzdem klappte es weiterhin und im sommer arbeiteten wir sogar an nachwuchs. wir waren auf den besten wege.

In den letzten monaten kamen jedoch viele kleine schicksalsschläge für sie. Ein tod in der familie sowie demenz ihrer oma. Sie hat gesundheitlich ein problem bekommen und ein versuch für nachwuchs war ein "treffer", jedoch wollte es nicht bleiben. Dazu kommt, dass meine faulheit und unzuverlässigkeit zunahmen.

Schon in der zeit hat sie mir gesagt dass sie gern in ihre heimat zurückziehen würde aber sie mit mir das ruder rumreißen will, dass das mit uns nicht das ende bedeutet. Daraufhin lief noch einige wochen alles gut und da sie ab märz nur noch teilzeit arbeiten wollte, hatten wir ein ziel dass der alltagsstress etwas weniger wird und sie auch mehr zeit für die kleine hat, da sie drunter leidet dass wir vollzeit arbeiten und erst früh abends nach hause kamen.

Vor 3 wochen erzählte sie auch ihren freundinnin dass es mit uns bergauf geht.

Nun waren wir über die feiertage bei ihrer familie und sie ließ mich spüren dass etwas nicht stimmt, sie war völlig abgeneigt und suchte nicht den geringsten körperlichen kontakt. Als der vater am letzten tag die kleine abholte und wir allein im auto fuhren, stellte ich sie zur rede und sie sagte mir, dass sie zurück in ihre heimat möchte und glaubt dass es für uns nicht reicht.

Am nächsten morgen fuhr sie direkt wieder in den ruhrpott zu ihren eltern und ich bin erstmal zu freunden gezogen, da mich das große haus wahnsinnig gemacht hat. Tagelang meldete sich niemand.

In diesen tagen ist mir soviel klar geworden dass ich schon lange im trott bin und ich mich schon selbst im spiegel nicht mehr ertragen konnte. Daran arbeite ich gerade und ich tue es natürlich für mich !

Als ich gestern sah dass sie bei fb sämtliche bilder gelöscht hat, schrieb ich ihr einen brief worin ich mein "aufwachen" reingeschrieben habe. Ich fuhr 3,5 std pro tour nur um ihr diesen brief zu geben.

Der brief war in der hinsicht ein volltreffer, da sie meinte, dass das die gründe sind. Sie sagte mir aber auch, dass die erkenntnis zu spät kommt und da nix mehr ist. Als ich fragte, dass wenn dieser druck, der ja einfach gerad in der luft ist, abklingt und sie sieht dass ich an mir arbeite. da wich sie aus. Ich weiß nicht ob sie mich nicht verletzen wollte oder sie mir keine hoffnungen machen möchte.

Ihr plan ist nun sich versetzen zu lassen und mit der kleinen runter zu ziehen. was wohl noch bis zu den sommerferien dauern wird.
Sie ist gerade im heimweh modus so wie sie immer war, wenn sie unten zu besuch war.

Sie bat mich auch, dass ich noch ein paar tage bei meinen freunden wohnen bleibe, damit sie es der kleinen erklären kann wenn sie zurück ist.

Ich weiß nun einfach nicht, ob ich das machen soll oder nicht. Wir werden definitiv noch zusammen wohnen müssen und eigentlich möchte ich auch bald zurück nach hause. Andererseits kann ich sie verstehen dass sie das der kleinen behutsam beibringen möchte.
Gleichzeitig möchte ich natürlich auch zeigen, dass ich aufgewacht bin und gerade an mir arbeite. Ich weiß natürlich dass jetzt erstmal druck in der situation ist und sie denken wird dass es nur eine phase ist aber ich tue das für mich und mehr als zu hoffen dass sie es merkt, kann ich nicht.

Vielleicht halte ich mich zu sehr an der kleinen hoffnung jedoch besteht sie darin, dass ich zeit habe ihr das zu beweisen und wenn mit der zeit auch alles etwas weniger an stress wird (was sie ja hatte), sie vielleicht doch merkt dass da noch ein wenig ist. Es waren einfach so viele faktoren was unsere liebe ertränkt hat und dass wir halt nie ganz klar reden konnten so wie ich es mittlerweile kann.

Es ist schwer das alles in einen text zu packen und ich freue mich über jeden ratschlag.

Wie verhalte ich mich nun richtig wenn ich versuchen möchte dass es noch was wird?
Soll ich ihr die tage mit der kleinen geben und noch ein paar tage bei freunden bleiben?
Wie verhalte ich mich am besten wenn wir wieder zusammen im haus wohnen und ich kein druck aufbauen möchte. Soll ich trotzdem für sie da sein oder mich distanzieren? Dass ich mich änder wird sie ja sicherlich von alleine merken und wie gesagt, ich tue das in erster linie für mich!

Ist es überhaupt möglich dass sie nochmal gefühle entwickeln kann?

Danke fürs lesen und DANKE für einen ratschlag

03.01.2020 10:55 • #1


Rafael


16
1
4
Als ich ihr den brief gab, sagte sie auch zu mir dass sie gehofft hat, dass sie mich und unser leben in den tagen vermissen würde...jedoch kam da nix.

Das gibt mir halt auch das gefühl, dass es noch eine chance gibt

03.01.2020 11:05 • #2


Buchsbaum54


44
3
41
Ich gebe dir einen Tipp, der kommt von Herzen und aus eigener Erfahrung. Aktuell stecke ich genau durch sowas nämlich in dem größten Kot meines Lebens. Ich war genau wie du. Nur, dass meine ex und ich ein eigenes Kind zusammen haben. Ich bin die inkarnation von Faulheit, Trägheit und Ziellosigkeit geworden. Habe alles für meinen Sohn getan, mich selbst dabei aber vergessen und meine ex für mein eigenes Glück verantwortlich gemacht.
Dennoch liebte und liebe ich sie über alles. Meine Gefühle sind mal weggegangen, kamen mit der Zeit dann aber wieder. Ich denke ehrlich gesagt, wenn man ein Kind zusammen hat ist das auch normal. Es gibt Höhen und Tiefen. Bei ihr reichte das allerdings bis dazu, dass sie sich auf einen Kumpel eingelassen hat, für den sie Gefühle entwickelte. Nunja, meistens ist sowas der Schlussstrich für alles andere. Wäre es nur S. gewesen, okay. Aber was intensives..naja.

Was ich dir damit sagen will ist: wenn eine Frau sagt sie spürt nichts mehr für dich, braucht sie den Abstand. Du kannst einfach nichts tun. Verschwinde aus der Wohnung so schnell es geht. Zieh dein eigenes Ding durch, mach dich rar und lebe dein Leben. Lasse sie wissen, dass du sie liebst, dass du sie nicht aufgeben willst, dass du an dir arbeitest, mit dir gemeinsam, dass sie dir wichtig ist und was sie dir alles bedeutet. Aber mache dann einen cut. Das ist das schwerste was du tun kannst aber deine einzige Chance. Liebe kommt nicht wieder, wenn man zusammen wohnen bleibt. Liebe KANN wiederkommen, wenn man auf Abstand geht und die andere Person merkt, dass man den anderen eben doch einfach braucht.

Was dein Kopf dir sagt was du tun musst ist leider das falsche.
Mach dich rar. Alles andere drückt sie immer weiter von dir weg. Und mache es sofort. Keine Gefallen mehr, dies das. Lasse sie spüren was ohne dich im Leben fehlt. Ohne dass sie sich langsam entwöhnen kann

03.01.2020 11:24 • x 2 #3


Rafael


16
1
4
Danke für deinen Rat. Deine Geschichte tut mir ebenso leid, vor allem wenn da ein neuer schon ist...andererseits ist das dann auch ein weiterer punkt leichter abschließen zu können. Ich finde mich auch gerade in deiner meinung wieder weil ich genau so war, dass man alles für die familie tut aber sich um sein leben und anderen kram nicht mehr kümmert!

Ich glaube auch dass du einfach recht hast dass erstmal weiterhin abstand sein muss. Jedoch kann ich ja nun auch nicht monatelang bei freunden wohnen bleiben und im schlimmsten fall ist sie im sommer weg. Und es ist auch mein haus wo ich auch drin leben möchte.
Ich glaube auch einfach dass das mein typisches verhaltensmuster ist da ich immer ein ja sager war und als der verlassene aktuell auch der unterlegene bin...andererseits würde sie dann auch merken dass ich einen standpunkt habe.

Es ist so kompliziert weil du auch recht hast, dass keine gefühle = abstand heißen muss.

03.01.2020 11:38 • #4


Sorgild


1348
2
2251
Zitat von Buchsbaum54:
Was ich dir damit sagen will ist: wenn eine Frau sagt sie spürt nichts mehr für dich, braucht sie den Abstand. Du kannst einfach nichts tun. Verschwinde aus der Wohnung so schnell es geht. Zieh dein eigenes Ding durch, mach dich rar und lebe dein Leben. Lasse sie wissen, dass du sie liebst, dass du sie nicht aufgeben willst, dass du an dir arbeitest, mit dir gemeinsam, dass sie dir wichtig ist und was sie dir alles bedeutet. Aber mache dann einen cut. Das ist das schwerste was du tun kannst aber deine einzige Chance. Liebe kommt nicht wieder, wenn man zusammen wohnen bleibt. Liebe KANN wiederkommen, wenn man auf Abstand geht und die andere Person merkt, dass man den anderen eben doch einfach braucht.


Hi, ich kann die Worte nur unterschreiben. Damit ist alles gesagt. Es ist das einzig Richtige.

03.01.2020 11:47 • x 1 #5


SimplyRed

SimplyRed


1269
3
2326
Zitat von Buchsbaum54:
Was dein Kopf dir sagt was du tun musst ist leider das falsche.


Hoppla, nicht sein Kopf spricht aus ihm, sondern sein Herz. Genau darin liegt ja das Problem!

Simply

03.01.2020 11:50 • x 1 #6


Buchsbaum54


44
3
41
Wenn es dein Haus ist, muss sie eben raus? Das ist dann plump gesagt ihr Problem und nicht deines. So hart es klingt, vermittel ihr das. Das ist nämlich genau das wozu Frauen neigen. Sie will darin bleiben, will sich Zeit lassen, will ihr Kind langsam daran gewöhnen. Und du nebenbei darfst wahrscheinlich auch noch Gefallen tun, ihren Müll rausbringen. Alles was dazu gehört. Und an die ran, körperlich, ihre Magie spüren ja. Das hebt sie sich für nen anderen auf.
Glaub mir, das kenne ich nur zu gut. Meine ex will wenn sie jetzt auszieht mich jeden Abend anrufen. Mir Briefe schreiben, dass wir weiterhin was zusammen machen mit unserem Sohn. Sie will mich besuchen und ich soll sie besuchen. Meinen net flix Account will sie weiterhin teilen. Ihr Wlan soll ich ihr einrichten, ich könnte Stunden weitere Sachen aufzählen.

Leider habe ich das schon ein Jahr lang mit mir machen lassen. Während ich mich wunderte wieso im Bett nix mehr läuft, obwohl ich mit ihr darüber reden wollte hat sie mich langsam in die beste Freunde Schiene abgeschoben.

Bitte, lass das nicht mit dir machen. Sei nicht die warmhalteplatte so wie ich. Frauen können das anscheinend gut. Du wirst damit nicht glücklich und es macht psychisch sehr krank, das sag ich dir.

Ich habe eben das Glück (oder Pech) dass es unser Kind ist und der Kontakt nie ganz abbrechen wird. Daher habe ich eine Chance vielleicht mal in Jahren.

Das Problem bei dir ist wohl, dass das nicht so ist. Die Ausgangslage bleibt aber die gleiche. Zeige Respekt, aber höflich sein, das musst du nicht. Was dir gehört gehört dir. Bestimme und lass dich nicht bestimmen.

Im übrigen sage ich das, weil ich weiß wie es ist und sein sollte. Das umzusetzen ist hart, weiß ich. Ich mache selbst gerade alles falsch was man falsch machen kann

03.01.2020 11:51 • x 1 #7


Rafael


16
1
4
Ich bin gerade überwältigt und möchte mich bedanken ! Ich fühle mich hier aufgefangen.

Ja, es spricht mein herz dass einfach jede kleine hoffnung in ein großes licht setzt...der kopf der auch recht haben könnte, wird ignoriert. Mein bauchgefühl sagt einfach, dass es noch nicht das ende sein muss...da ich in ihren augen einfach sah dass sie etwas ausspricht aber sie halt auch aussah, als hätte sie extrem daran zu knabbern und auch schlecht schläft und niedergeschlagen ist...das sagte sie auch zu mir.

Ich verstehe auch dass es so sein würde dass wenn ich mit ihr in einem haus wohnen würde, ich für sie da wäre und unterstützen würde...damit sie alles vorbereiten kann und ich gleichzeitig dort mit hoffnung sitze ! Komplett richtig...ich will ihr zeigen dass ich an mir arbeite und sie sieht das nichtmal so wie ich es gerne hätte, sondern dass sie es die letzten monate noch bequem hat.

Von der kleinen möchte ich auch gar nicht erst reden, die fehlt mur genauso.

Der punkt ist einfach, dass ich auch gerne den standpunkt vertreten möchte, dass es auch mein haus ist und ich nun nicht bis zu ihrem auszug im sommer woanders wohnen kann. Leider gibt es keine möglichkeit dass sie auszieht da es mit der kleinen schlicht nicht möglich ist bei freunden unterzukommen. Um die kleine geht es ja auch und sie wird halt auch erstmal aus allen wolken falken, wenn sie sonntag erfährt dass wir uns getrennt haben und sie umziehen muss. Sie ist übrigens 6 jahre alt.

Einerseits muss es abstand sein, andererseits muss sie ja auch sehen können dass sich was ändern würde.

Wenn ich ihr vielleicht noch ein paar tage zeit lasse damit sie die kleine darauf vorbereiten kann und ich dann hinziehe? Ihr auch den standpunkt klar mache dass ich unser schlafzimmer haben will und sie bei der kleinen mitschlafen kann. Aufs sofa würde ich zumindest nicht für 6 monate gehen !

Im endeffekt möchte ich das beste für die zwei und auch gleichzeitig noch so da sein, dass sie merkt dass ich an mir arbeite...ohne dass ich ihr eine komfortzone schaffe. Das ist bei der konstelation halt echt schwer.

03.01.2020 12:36 • #8


T4U

T4U


1745
1785
Wie groß ist das Haus, gäbe es einen Bereich für alle oder für einzeln?

Sie muss ja nicht gehen, und du sowieso nicht - ist ja deines. Und ihr könntet mit Mediation oder Paarberatung direkt starten, dann kann sie dein Umdenken aktiv mit verfolgen, nes pas

03.01.2020 12:48 • #9


Luto

Luto


4622
1
3191
Zitat von Rafael:
Im endeffekt möchte ich das beste für die zwei und auch gleichzeitig noch so da sein, dass sie merkt dass ich an mir arbeite..

Das ist keine gute Taktik.
Sie will sich trennen, und genau dann solltest Du Dich auf Dich und Dein Leben konzentrieren.
Wenn Du willst, dass sie etwas merkt, dann wird sie fast ausschließlich merken, dass Du willst, und sie wir es eher jämmerlich finden ...

Erst wenn Du das Leben allein wieder in vollen Zügen genießen kannst, wirst Du überhaupt erst einmal wieder attraktiv für irgendwen sein können. Aber das dauert leider... für den Moment hilft Dir nur das Aussitzen der üblen Situation...

03.01.2020 12:50 • x 1 #10


Rafael


16
1
4
Das sie es jämmerlich finden würde glaube ich eher nicht sondern dass es nur eine phase ist und ich mich verstelle...und da sie das denken würde, würde ich unabsichtlich druck aufbauen. Eigentlich möchte ich ja auch einfach dass dieser druck auch verschwindet und dass man normal umgehen kann ohne dass ich ihr eine komfortzone schaffe.

Eine paarberatung habe ich gestern abend auch vorgeschlagen aber da für sie da nix ist, macht es keinen sinn meinte sie.

Wir haben oben schlafzimmer, bad und kinderzimmer. Unten küche, stube und noch ein bad.
Die kleine kommt halt nachts gerne rüber ins schlafzimmer, deswegen wird sie es dann gerne wollen dass ich aufs sofa gehe aber genau das möchte ich nicht. Ich würde ihr vorschlagen dass sie mit bei der kleinen schläft auch wenn sie sich beschweren wird, da die kleine gerade erst gelernt hat alleine einzuschlafen. Bad kann jeder sein eigenes haben.

Mich graust es vor der entscheidung da bei freunden bleiben und zurück ins haus beides vor- und nachteile hat.
Ich stelle mir auch immer die frage ob gefühle wiederkommen könnten da ja auch viel stress in den letzten monaten war...nicht jeder mensch ist offen bzw schluckt das dann einfach runter weil dann doch die vergangenheit immer im kopf schlummert.

Das schlimme ist auch, dass wir uns bei der arbeit auch zukünftlich 2x die woche ganztäglich sehen werden...da kann man leider nix dran ändern.

03.01.2020 13:18 • #11


T4U

T4U


1745
1785
Zitat von Rafael:
aber da für sie da nix ist, macht es keinen sinn meinte sie

Sie macht es sich dann aber auch sehr einfach, findest du nicht? Daran arbeiten als Paar ist ihr wohl nicht mehr so wichtig

03.01.2020 13:21 • x 2 #12


Luto

Luto


4622
1
3191
Zitat von Rafael:
as sie es jämmerlich finden würde glaube ich eher nicht sondern dass es nur eine phase ist und ich mich verstelle...und da sie das denken würde, würde ich unabsichtlich druck aufbauen.

Es ist halt, dass frau sich trennt, weil die Gefühle nicht mehr stimmen bzw. weg sind, und das bleibt dann gewöhnlich auch so bis zum Lebensende. Insofern wird es ihr egal sein, ob Du Dich verstellst oder nicht, ...
Zitat:
Daran arbeiten als Paar ist ihr wohl nicht mehr so wichtig

Nein, das ist nicht mehr wichtig. Es macht keinen Sinn, Blut in einen toten Hund zu pumpen.

Zitat:
Sie macht es sich dann aber auch sehr einfach, findest du nicht?

Nein, sie geht einfach nur, wie jeden Tag tausende andere Menschen in der Welt. Und ihre Zeit bis dahin war mit Sicherheit nicht einfach.

03.01.2020 13:26 • #13


Rafael


16
1
4
Das schlimme ist halt dass in der ganzen geschichte noch möglichkeiten sind etwas zu retten...seien sie noch so klein...das sieht man aktuell halt mehr.

Ich weiß in erster linie dass ich die veränderungen für mich tue und hoffe einfach, dass sie dadurch nochmal zum nachdenken kommt.
Ich glaube einfach, dass es nicht immer unmöglich ist.

Ich möchte mich nochmal recht herzlich bei allen bedanken, die sich die zeit nehmen !

03.01.2020 13:32 • #14


Luto

Luto


4622
1
3191
Zitat von Rafael:
Ich weiß in erster linie dass ich die veränderungen für mich tue und hoffe einfach, dass sie dadurch nochmal zum nachdenken kommt.
Ich glaube einfach, dass es nicht immer unmöglich ist.

Sagen wir mal so: wenn ein Partner aus Protest geht, weil ihm die Farbe der Tapete oder die Frühstücksrituale nicht mehr gefallen, dann kann er im Einzelfall zurückkehren, wenn sich da was geändert hat, aber nur um dann die nächsten Fehler zu suchen und wieder zu verlassen ...
Denn Partner gehen normalerweise dann, wenn der andere die Anziehungskraft verloren hat, und die bekommt er niemals zurück, wenn er sich ändert, in der Hoffnung, dass der Verlassende das doch sehen müsste. Das ist weitgehend ausnahmlos!
Dass Du Dich an Resthoffnungen klammern möchtest, ist normal. Das machen sehr viele, und fast alle verlängern dadurch ihre Leidenszeit. Und noch einmal: Expartner sehen, dass sich der Andere noch an Hoffnungen klammert, und kann ihn dadurch unmöglich anziehend finden. Das schließt sich aus. Sie wird allenfalls Mitleid haben. Möchtest Du das?

03.01.2020 13:42 • x 3 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag