5

Wer hat es leichter nach der Trennung?

Heli

35
5
26
Hallo ihr Lieben,

mich würde einfach mal Eure Meinung interessieren und ich weiß es ist eine komische Frage. Die Frage beschäftigt mich aber trotdzem.

Was glaubt ihr wer es nach einer Trennung leichter hat in diesem Fall, also in meinem Fall.

Ich war über 11 Jahre in einer Beziehung ganz kurz single und dann für 2.5 Monate mit jemanden zusammen.
Habe aber diese Verliebtheit (Herzklopfen usw) nicht gefühlt in der letzten Beziehung. Ich habe mich wohlgefühlt.

Er war 3 Jahre vorher single, dann in mich total verliebt und macht Schluss.

Ich weiss ist eine komische Frage.
Glaubt ihr er hat es leichter, da er sein Singleleben wieder hat und dies Gewohnheit war?
Und ich habe es schwerer, weil ich schon immer einen Partner an meiner Seite gewohnt war ?


Danke für Antworten.

Gestern 17:13 • #1


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3402
6
6087
Hallo Heli

Ich denke, dass man dies nicht so pauschal sagen kann, da jede Trennung unterschiedlich ist.

Manche Trennungen geschehen einvernehmlich, weil beide merken, es macht keinen Sinn.

Ich denke, häufig ist es so, dass es denen die verlassen, etwas leichter fällt, was den Kummer angeht, da diese den Verlassenen schon emotional weiter vorraus sind, sich früher distanziert haben und die Entscheidung (zu verlassen) weitaus früher getroffen haben und häufig nur noch auf den Absprung warten.

Dementsprechend kommt es für viele häufig gefühlt unerwartet, ganz überrascht und so zieht es demnach den Verlassenen alles unter den Füßen weg.

Erst durch nötigen Abstand, einer Zeit der Selbstreflektion werden einem dann im besten Fall später eigene Anteile bewusst und man versteht am Ende evtl dadurch, wieso es evtl sogar besser war, dass es zum Ende kam.

Gibt aber auch Trennungen, da fällt es denen, die verlassen auch sehr schwer, weil evtl beispielsweise der Partner krank war und die Last evtl zu schwer war - trotz aller Liebe.

Oder aber, man verändert sich aufgrund des Berufes, welcher eine Trennung erfordert, weil zu viel Distanz (verschiedene Länder etc) dazwischen liegt.

Denke, das kann so vielfältig sein, so individuell, wie eine Partnerschaft aus welchen Gründen auch immer auseinander geht.

Gestern 17:44 • x 1 #2


tesa

tesa


2046
7
2539
Ich glaube auch, dass das sehr individuell ist. Kann wahrscheinlich niemand an seiner Stelle beantworten. Außerdem kann man ja Schmerz nicht messen.

Er hat nur die Erfahrung gemacht, dass er niemanden findet, der ihn wirklich liebt. Also rein jetzt von den Fakten betrachtet. Du in einer Langzeitbeziehung, dann gleich einen neuen und dann schon wieder frisch verliebt. Und er schafft grade mal 2,5 Monate und ist wieder allein.

Gestern 20:38 • x 2 #3


Heli


35
5
26
Er hat nur die Erfahrung gemacht, dass er niemanden findet, der ihn wirklich liebt. Also rein jetzt von den Fakten betrachtet. Du in einer Langzeitbeziehung, dann gleich einen neuen und dann schon wieder frisch verliebt. Und er schafft grade mal 2,5 Monate und ist wieder allein. [/quote]

Danke für deine Antwort.
Sorry, aber kannst du mir das bitte etwas genauer erklären wie du das meinst.

Vor 5 Stunden • #4


OxfordGirl

OxfordGirl


393
415
Zitat von Heli:
Glaubt ihr er hat es leichter, da er sein Singleleben wieder hat und dies Gewohnheit war?
Und ich habe es schwerer, weil ich schon immer einen Partner an meiner Seite gewohnt war ?

Seltsame Frage, irgendwie. Trennungsschmerz ist nicht messbar. Und jeder Mensch geht unterschiedlich mit Schmerz um. Ginge es dir besser mit dem Gedanken, dass er es schwerer hat, weil er dich verlassen hat? Ist es das, was dich beschäftigt?

Vor 5 Stunden • #5


tesa

tesa


2046
7
2539
Zitat von Heli:
Danke für deine Antwort.
Sorry, aber kannst du mir das bitte etwas genauer erklären wie du das meinst.


Du sagst, er war 3 Jahre Single, dann war er mit dir 2,5 Monate zusammen.

Ich hab's so verstanden, dass du dich getrennt hast. Und demzufolge hat er die Erfahrung gemacht, nicht liebenswert zu sein.

Vor 4 Stunden • #6


OxfordGirl

OxfordGirl


393
415
Zitat von tesa:
dass du dich getrennt hast.

Er hat sich getrennt:
Zitat von Heli:
Er war 3 Jahre vorher single, dann in mich total verliebt und macht Schluss.

Vor 4 Stunden • x 1 #7


Heli


35
5
26
Zitat von OxfordGirl:
Seltsame Frage, irgendwie. Trennungsschmerz ist nicht messbar. Und jeder Mensch geht unterschiedlich mit Schmerz um. Ginge es dir besser mit dem Gedanken, dass er es schwerer hat, weil er dich verlassen hat? Ist es das, was dich beschäftigt?


Ich zweifel mittlerweile an meiner Menschenkenntnis um ehrlich zu sein und denke, ob es nicht einfacher ist Single zu bleiben.
Erst wurde ich in den Himmel gehoben und dann fallen gelassen und ich habe es nicht kommen sehen, er hat sich gut verkauft.
Es würde mir vermutlich schon besser gehen, wenn ich wüsste es wäre nicht einfach für ihn, da bin ich ehrlich.
Ich bin auch sehr enttäuscht.

Vor 1 Stunde • #8


Heli


35
5
26
Ich hab's so verstanden, dass du dich getrennt hast. Und demzufolge hat er die Erfahrung gemacht, nicht liebenswert zu sein. [/quote]

Nein in dem Fall hat er sich getrennt.

Vor 1 Stunde • #9


OxfordGirl

OxfordGirl


393
415
Zitat von Heli:
Ich bin auch sehr enttäuscht.

Das kann ich gut verstehen. Andererseits wart ihr "erst" 2,5 Monate zusammen. Ihr habt euch ja quasi erst kennengelernt. Vielleicht hat er einfach gemerkt, dass ihr nicht zusammen passt?
Zitat von Heli:
Erst wurde ich in den Himmel gehoben

Das ist meist kein so gutes Zeichen. Schnelle Verliebtheit in Verbindung mit jemanden "auf ein Podest" stellen, führt ganz oft zu einem ebenso schnellen Abwerten der Person und Beenden der Beziehung.
Zweifle nicht zu sehr an dir. Sei beim nächsten mal ein wenig achtsamer, wenn dir alles zu schnell" und zu schön, um wahr zu sein, vorkommt.

Vor 31 Minuten • x 1 #10




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag