Wie bewusst machen dass Schluß ist

globetrotter123

20
8
1
Hallo Zusammen,
ich wollte mal Fragen ob ihr Tipps habt, wie man sich bewusst macht, dass wirklich Schluß ist - ich ertappe mich einfach ganz viel bei dem Gedanken "Vielleicht gibt es ja doch noch Hoffnung", ich will aber diesen Gedanken nicht mehr - ich will mir irgendwie verinnerlichen, dass wirklich Schluß ist, dass für mich jetzt ein neues Leben anfängt und dass jemand Neues kommen wird, der besser zu mir passt.
Leider funktioniert das irgendwie noch nicht so ganz.

Habt ihr vielleicht Tipps oder Übungen oder sonst was, was Euch geholfen hat?

Liebe Grüße

19.09.2012 19:33 • #1


no_idea


103
15
8
Denk jetzt mal nicht an einen Elefanten.



Ha, jetzt siehst du doch einen in Gedanken.

Das funktioniert also net.

Was machst du denn so in deiner Freizeit? Hast du ein Hobby, triffst du Freunde. Tu einfach was für dich.

Hatte das Problem auch mal so wie du. Und hab einfach mein Leben in den Mittelpunkt gestellt.

Dann vergehen die Gedanken irgendwann von selbst. Aber das kann natürlich ein wenig dauern, leider.

19.09.2012 19:48 • #2


Carlson


2233
1
682
Versuch mal den Autosuggestionsthread. Da gibt es eineiges.

Ansonsten kannst du dir in vereinfachter Form immer wieder sagen:"Die Beziehung ist vorbei. Wir gehen getrennte Wege!"
Irgendwann ist es drin.

Viel Glück!

20.09.2012 06:49 • #3


globetrotter123


20
8
1
Ja, ich habe Hobbys, treffe mich viel mit Freunden, habe einen sehr interessanten und einnehmenden Job - allerdings war ich auch während unserer beziehung immer sehr Unabhängig und habe sehr vieles alleine gemacht - so dass es da jetzt eigentlich gar keinen Unterschied gibt zu früher. Ich lese von vielen hier, dass sie auf einmal anfangen, Dinge zu machen, die ihnen Spaß machen - aber ich war immer sehr unabhängig und habe immer das gemacht, was ich wollte, auch wenn mein Ex-Partner die nicht mit machen wollte.....
Hmm, aber ich hoffe auf die Zeit.
Und das "Die Beziehung ist vorbei. Wie gehen getrennte Wege" werde ich auch versuchen.
Vielleicht darf man auch nicht zu ungeduldig sein?
Mein Ex hat mir erst vor vier Wochen gesagt, dass er fremd gegangen ist, 4 Wochen sind wohl keine lange Zeit........

20.09.2012 15:36 • #4


Motobiker


369
6
76
die hoffnung stirbt zu letzt
und solange du nicht abgeschlossen hast hast du auch hoffnung.
man klammert sich an jede kleinigkeit
ich hoffe auch noch ,obwohl ich weis das es kein zurück mehr gibt
habe auch manchmal das gefühl das man sich selber weh machen muss um besser über die beziehung zu kommen

20.09.2012 16:05 • #5


Nunar


1521
2
112
Ich denke auch dass die Hoffnung zuletzt stirbt, nämlich dann wenn du nicht mehr willst.

Bei mir hat sich mittlerweile der Gedanke irgendwie festgesetzt, das schluss ist. Aber dafür hab ich seeehr seeeehr lange gebraucht und brauche manche Tage immernoch.

Ob ich will das Schluss ist? Nein. Aber es ist nunmal so und je mehr ich an der Vergangenheit hänge umsomehr leide ich. ich hoffe darauf das mein Schicksal mir hold sein wird und es irgendwann einen Sinn hatte...

20.09.2012 16:18 • #6


globetrotter123


20
8
1
Aber wenn Du Hoffnung erst stirbt, wenn man selber abgeschlossen hat, dann dauert es ja noch - so schnell kann man ja nicht abschließen..... Aber ich will doch nicht mehr hoffen

Ich denke, das Schicksal wird allen hold sein, ich glaube schon, dass alles irgendwie Sinn macht - manchmal hilft mir die Vorstellung, wie ich auf die jetzige Zeit in 10 Jahren zurück blicken werde.....

20.09.2012 16:28 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag