26

Wie geht loslassen

Mariezz

8
1
5
hallo. ich wurde von einem Mann freigestellt. per sofort. ohne Vorwarnung, nichts. ich war eine von vielen Affären. wie sahen uns unregelmässig. 1 Jahr ging das so.
während er überhaupt keine Gefühle entwickelte, machte ich es für uns beide quasi. er hat mir nie etwas vorgemacht, war immer direkt. rational kam alles an. emotional aber überhaupt nicht. im Gegenteil. was dumm erscheint aber ich nicht steuern kann. nun ist es endgültig aus und vorbei. er meldet sich nicht mehr. hat mich geblockt. alles korrekt.
ich hab immer noch Hoffnung, die mir nichts ausser Schmerz bringt. also wie geht loslassen? wie versteht auch mein Herz, dass da nichts ist? nie wird? ich durchlebe alles so intensiv als hätten wir eine echte, lange Beziehung gehabt. nur weil der schriftl. Austausch da war? weil man sich zu sehr bindet durch Worte die blenden. er meinte, er sei nicht gut für mich. er benutze Frauen nur für S.. und manchmal will er mehr. mit keinem Wort hat er geäussert irgendetwas für mich zu empfinden. er habe unsere Treffen geschätzt und das jemand für ihn so empfindet, wie ich, berührt ihn sehr. es täte ihm leid, wenn er mich verletzt habe.
ich verstehe gefühlsmässig nicht, weshalb er mit mir aufhörte. wenn es ihm gut tut. er steht nicht auf mich und er empfindet nichts. das hätte er schreiben sollen.
und nicht abmachen, sich freuen, und 3 Tage später, zweifeln und absagen und beenden. alles an einem Tag.
Taten sind maßgebend. er will mich nicht.
wenn jemand von euch, bitte anstelle von ihm Klartext reden würde, würde das sehr helfen. denke ich.
ich bin echt fertig. erschlagen, tieftraurig

14.10.2020 08:40 • #1


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9327
4
11614
Zitat von Mariezz:
ich verstehe gefühlsmässig nicht, weshalb er mit mir aufhörte.


Weil er Dich nur fürs Bett wollte und er keine Probleme haben möchte, nur weil Du Gefühle entwickelt hast.

Kann sein, dass er in ein paar Wochen/Monaten wieder anklopft und checkt, ob er Dich wieder problemlos benutzen kann.

14.10.2020 08:48 • x 2 #2



Wie geht loslassen

x 3


Mariezz


8
1
5
danke!
macht er nicht. aus Prinzip. immer war ich diejenige. also er war immer sehr unmissverständlich klar ohne grosses Interesse an mir. wenn keine andere grad Zeit hatte. er ist (wahrscheinlich) ein mega A... und ich bin nicht so dämlich, dass ichs nicht durchschaue.. check nicht weshalb ich trotzdem an ihm hänge. es ergibt keinen Sinn!

14.10.2020 08:54 • x 1 #3


unfassbar


1642
2678
Liebe MarieZZ,
er fand dich säxuell sehr anziehend, sehr attraktiv, deswegen die Affäre. Aber zu einer Beziehung gehört viel mehr als diese Art von Anziehung. Das "mehr" hat er bei dir nicht gesehen oder nicht gefunden. Vielleicht wollte er sich auch nicht darauf einlassen, weil er schlicht und einfach keine Beziehung möchte.
Ich denke, für dich ist es gut, dass er so einen klaren Schritt gegangen ist. Es war doch nichts Halbes und nichts Ganzes. Du wirst jetzt durch das Tal der Tränen durchmüssen, aber es gibt dir auch die Chance neue Wege zu gehen, dich zu reflektieren, dich selbst zu finden und deine Wünsche und Sehnsüchte neu zu formulieren.
Du selbst sagst, er hat dir nie etwas vorgemacht. Du hast dich aber verliebt in ihn. Warum hast du dich in ihn verliebt? Weil er dir hin und wieder das Gefühl der Nähe gab, weil er zärtlich zu dir war? Was hat ihn denn für dich ausgemacht?

14.10.2020 08:55 • x 2 #4


Mariezz


8
1
5
danke!
ich weiss, es leuchtet mir alles ein.
ich will den Vorgang beschleunigen. so schnell wie möglich da raus und komplett abschliessen. kein Vielleicht offen lassen. das gelingt mir nicht. irgendwo klemmts noch. warum, weiss der Geier!

14.10.2020 09:17 • #5


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9327
4
11614
Zitat von Mariezz:
irgendwo klemmts noch. warum, weiss der Geier!


Weil Frauen sehr oft über das Bett Bindungsgefühle entwickeln.

Lies Dich hier mal durch, wie oft das hier auftaucht im Forum.

14.10.2020 09:24 • x 2 #6


commitmentor

commitmentor


31
61
Ok wie gewünscht einmal Klartext für Dich: Du warst lediglich eine Affäre für diesen Mann. Affären fehlt es an wechselseitigen Verbindlichkeiten. Der Mann hat es immerhin klar kommuniziert, Du hast ihn auf emotionaler Ebene allerhöchstwahrscheinlich kaum berührt. Er wird daher vermutlich kaum Probleme mit seiner radikalen Entscheidung haben. Der Mann hat vermutlich eine feste offizielle Partnerin. Es mag sein, dass er sich nach wie vor mit dieser Partnerin verbunden fühlt. Es kann auch sein, dass er aus anderen eher sachlichen Gründen seine Beziehung nicht aufgeben würde. Der Mann täuscht seine Partnerin bewusst und führt sie in die Irre. Schon aus diesem Grunde ein meiner Meinung nach wenig geeigneter Kandidat für wahrhaft tiefe emotionale Langzeitbeziehungen.
Ich hoffe, das hilft Dir ein bisschen..

14.10.2020 12:22 • x 1 #7


monchichi_82

monchichi_82


1323
1786
Zitat von Mariezz:
hallo. ich wurde von einem Mann freigestellt. per sofort. ohne Vorwarnung, nichts. ich war eine von vielen Affären. wie sahen uns unregelmässig. 1 Jahr ging das so.

Ich frage mich oft was Frauen für eine Vorstellung von einer Affäre haben. Siehst du das als Beziehungsanbahnung oder das der Affärenmann irgendeine Verbindlichkeit und Verpflichtung dir gegenüber hat? Denn so liest es sich.

JEDER ist für seine Gefühlswelt selbst verantwortlich. Kann ich S. von Liebe nicht klar trennen dann muss ich mich distanzieren und sonst muss man eben den Leidensweg gehen aber der andere trägt daran keine Verantwortung denn die Spielregeln wurden mit Eingehen der Affäre festgelegt.

14.10.2020 12:29 • x 1 #8


Sacred_Life

Sacred_Life


182
340
Zitat von Mariezz:
ich will den Vorgang beschleunigen. so schnell wie möglich da raus und komplett abschliessen. kein Vielleicht offen lassen. das gelingt mir nicht. irgendwo klemmts noch. warum, weiss der Geier!


Dann spielt dir die Tatsache, dass er sich nie von sich aus gemeldet hat, sehr in die Karten.

Wenn du es zusätzlich zum kompletten Kontaktabbruch schaffst, möglichst wenig Energie um ihn herum zu machen, hilft das auch, den Prozess zu beschleunigen. Sprich, keine Chats lesen, keine Fotos angucken, aber auch möglichst wenig Gedanken und Kopfkino und nicht dauernd drüber reden.
Lieber auf dich selbst fokussieren und das, was dir guttut.

Dass das, was er dir entgegen gebracht hat, sehr trostlos ist, weißt du ja schon selber.
Bliebe dann die komplexe Frage, was dich trotzdem zu so einem Mann gezogen hat.

14.10.2020 12:38 • x 1 #9


Wurstmopped

Wurstmopped


3783
1
5118
Zitat von Mariezz:
danke!
ich weiss, es leuchtet mir alles ein.
ich will den Vorgang beschleunigen. so schnell wie möglich da raus und komplett abschliessen. kein Vielleicht offen lassen. das gelingt mir nicht. irgendwo klemmts noch. warum, weiss der Geier!

Du musst Dir Zeit geben! Ist wie ein Entzug, Dein Hormonhaushalt muss erst einmal auf Normalpegel kommen und Du musst Dich aus der emotionalen Abhängigkeit befreien.
Was hilft Orte Situation und sonstiges meiden, was Dich an ihn erinnert, Kontaktsperre, Sport und Ablenkung jeglicher Art und dich auf Dich selbst konzentrieren, was tut Dir gut! Und damit meine ich, genau hinzuschauen, dass dieser Mann dir nicht gut getan hat und er nicht die Lösung war sondern derjenige, der Dir gezeigt hat wie schnell Du in eine Abhängigkeit geraten kannst.
Du hast wahrscheinlich noch andere Probleme mit Dir selbst und hier schaue dann, wenn Du wieder bei Dir bist mal genauer hin, viel Glück und Kraft.

14.10.2020 13:35 • x 2 #10


Mariezz


8
1
5
ihr habt alle Recht. und ich danke euch. je ehrlicher es ausgesprochen wird umso einfacher danach für sich den Weg zu finden. ich habe mich komplett verrannt.
manchmal geht plötzlich der Knopf auf, je mehr od. länger man mit der Wahrheit konfrontiert wird. ich hätte mich nicht von Worten einlullen lassen sollen. aber es tat so gut. ich bin aus einer Ehe mit einem Narzissten geflohen, 13 Jahre ausgeharrt, 2 Kinder.
seither um mich herum nur happy Familien.. ich wollte wohl Wärme, als Frau wahrgenommen werden, nicht immer nur Mama.. dachte das reicht mir.. habe Angst vor Liebe und Tiefe. und passiert ist nun das was ich nicht wollte. obwohl er nichts gab, war es mehr als ich vertrug.
warum er, weiss der Geier! (er ist schön, charmant, anständig, ehrlich.. eigentlich gute Eigenschaften aber der falsche Mann)

in mich gehen, ist ein guter Ansatz. ich wollte und will, nur der Schmerz steht im Weg und blockiert mich. den hätte ich gerne weg. mit def Zeit. vermutlich.

danke euch allen

solche Foren sind goldwert!

14.10.2020 15:15 • #11


Ortrere

Ortrere


438
1
1017
Zitat von Mariezz:
warum er, weiss der Geier! (er ist schön, charmant, anständig, ehrlich.. eigentlich gute Eigenschaften aber der falsche Mann)

Du hast noch bisschen Arbeit vor Dir! Empfindest du das momentan wirklich, dass der Mann, der sich nie bei dir von selbst gemeldet hat, der mehrere Frauen als Affären hatte, der mit Dir ohne Gefühle ins Bett ist usw. dass dieser Mann ANSTÄNDIG und EHRLICH ist?
Beides nicht. Du würdest Dich verschleudern an einen unaufrichtigen, unanständigen und wahrscheinlich auch verantwortungslosen A.
Wenn Du es 13 Jahre mit einem NPS ertragen hast, liegt viel in Dir, was solche Abhängigkeiten begünstigt. Finde Dich. Alles Gute!

14.10.2020 20:54 • x 1 #12


Schlurfi2020


91
92
Zitat von Mariezz:
Taten sind maßgebend. er will mich nicht.
wenn jemand von euch, bitte anstelle von ihm Klartext reden würde, würde das sehr helfen. denke ich.

@Mariezz

Hallo.

Die möchtest hier Klartext haben. So sei es. Loslassen geht in Affären selten bis nie. Zumindest bei den Affärendamen, die ich zu eigen habe. Sie wissen, obwohl ich solo unterwegs bin, und das schon seit vielen Jahren, dass niemals mehr wie eine Affäre , ONS, Freundschaft plus oder ähnliches folgen wird. Der Unterschied zu Dir ist: Dort sind die Frauen gebunden und der Mann, also moi, Single. Aber ich leide nicht, wenn sie nach einer gewissen Weile wieder gehen, weil sie jedes Mal von ganz alleine wiederkommen. Manchmal nach Wochen, manchmal nach Monaten, manchmal nach einem Jahr. Keine der affärenwilligen Frauen möchte sich diesen Joker verscherzen, den sie bei ihren Männern nicht bekommen. Und da Frauen ja bekanntermaßen deutlich eher und mehr auf Bindung fixiert sind, ist es auch kein Wunder, dass meine AF immer schön wieder brav zu mir einkehren. Und ich genieße es jedes Mal aufs neue.

Im Gegensatz zu Dir halte ich von festen Bindungen absolut nichts, die können mir ganz weit weg bleiben. Ich hatte dieses Spiel schon mal gespielt und mit vernichtender Konsequenz verloren. Das reicht für den Rest des Lebens. Um aber nicht gänzlich dem weiblichen Geschlecht zu entsagen oder womöglich noch Impot.. oder sonstwas zu werden, gönne ich mir diesen "Luxus". Das hat auch eine Menge Vorteile: Immer mal wieder Sport im Bett, man(n) kommt nicht ganz aus der Übung und die Damen genießen es sehr, weil sie doch wissen, dass sich bei mir keine gefühlsdusseligen Gefühle aufbauen werden, die dann alles verkomplizieren. Just 6 and go. Nur eine Affärenfrau in zig Jahren hat da den Absprung "geschafft". Weil ihr Mann sie bei einem anderen Affärenmann erwischt hatte und sie massiv unter Druck gesetzt hat - nicht nur mit Worten, soweit ich weiß. Na ja, ich suche Liebschaften und wenn sich dann herausstellt, dass eine besagte Dame gebunden ist, hat sie ja die Wahl sofort zu gehen. Sie bleiben aber und wollen mehr. Das ist doch das seltsame Gebaren an der Geschichte. Und dann haben sie auch schlicht selbst Schuld, wenn sie sich nicht mehr lösen können oder wollen. Ich übe keinen Druck aus, ich laufe nicht hinterher, meine Konditionen sind klar, einfach artikuliert und verändern sich nicht. Im Grunde gefällt das allen AF, weil sie keine Gefahr durch mich für ihre Partnerschaften sehen. Von daher, es geht auch anders.

Wenn Du tatsächlich aus einer laufenden Affäre raus möchtest, erfordert das (als Frau) unheimlich viel Überwindungskraft. Euer Bindungszwang ist das Hauptproblem, das musst Du lösen, dann ist der Rest wohl kein Problem mehr. Ich empfehle professionelle Unterstützung, falls Du es nicht alleine schaffst. Nach meiner gescheiterten Ehe vor vielen Jahren war ich auch erst einmal für eine sehr lange Zeit kaputt. Seelisch, körperlich ein Wrack, das Herz zerstört - bis einschließlich heute. Es dauerte Jahre und viele Erfahrungen und auch Hilfe von außen, wieder auf die Beine zu kommen.Darum, es gibt keine Liebe außer die Selbstliebe. Die angebliche Liebe zwischen Mann und Frau zerstört früher oder später die meisten Menschen, es ist eine Waffe, positiv wie negativ. Meistens, wenn es mit einer Beziehung zu Ende geht, ist sie außer Kontrolle und schießt um sich. Jeder, alles, wird niedergemacht. Darum: Nie wieder Liebe, nie wieder feste Partnerschaft, nur 6 solange es geht und ich es möchte und dann ist Schluss.

Ich drücke Dir den Daumen, dass Du eine Weg findest, Deine Affäre loszulassen. Oder, als vermutlich bessere Alternative,einen mentalen Weg für Dich zu finden,was die Situation letztlich nur ist: Ein zeitweiliger Vertreib von Nettigkeitenaustausch mit dem Ziel, irgendwann und immer nur 6 zu haben. Ohne Gefühle, ohne Herz, ohne Festigkeit.

Viel Glück.

14.10.2020 21:19 • x 2 #13


Lilli70

Lilli70


1066
1348
Oder Austausch von Körperflüssigkeiten! Wenn es nur darum geht, kann man sich ja gleich begraben lassen. Verbitterter geht nimmer. Liebe TE, glaube an dich selbst und glaube bitte an Verbundenheit. Es geht hier nicht darum im Film verliebt zu sein, man kann das auch in der Realität mit einem Partner erfahren. Ich habe so einen Mann seid 24 Jahren, und er ist der Tollste, den es gibt. Lass dich nicht entmutigen, und wenn Schlurfi so ein Toller ist, frag ihn mal wie er sich in zehn Jahren fühlt? Obwohl ich glaube, dass es schon jetzt nicht mehr so toll ist. Immer die Abgelegten von anderen , die aus Verzweiflung zurückkommen ist auch nicht das gelbe vom Ei! Da hat man s leicht! Nicht böse sein Schlurfi, jeder wie er will. Aber die TE tickt glaube ich anders, und das ist auch gut so.

14.10.2020 23:57 • x 2 #14


Schlurfi2020


91
92
Zitat von Lilli70:
Oder Austausch von Körperflüssigkeiten! Wenn es nur darum geht, kann man sich ja gleich begraben lassen. Verbitterter geht nimmer. Liebe TE, glaube an dich selbst und glaube bitte an Verbundenheit. Es geht hier nicht darum im Film verliebt zu sein, man kann das auch in der Realität mit einem Partner erfahren. Ich habe so einen Mann seid 24 Jahren, und er ist der Tollste, den es gibt. Lass dich nicht entmutigen, und wenn Schlurfi so ein Toller ist, frag ihn mal wie er sich in zehn Jahren fühlt? Obwohl ich glaube, dass es schon jetzt nicht mehr so toll ist. Immer die Abgelegten von anderen , die aus Verzweiflung zurückkommen ist auch nicht das gelbe vom Ei! Da hat man s leicht! Nicht böse sein Schlurfi, jeder wie er will. Aber die TE tickt glaube ich anders, und das ist auch gut so.

@Lilli70
Wie Du es schon sagst, jeder nach seiner Art und Weise. Ich freue mich für Dich, dass Du einen tollen Mann hast (und hoffe,Du bist ihm auch schön treu und er Dir,richtig? ). Was Realität betrifft, Schwüre,Eide,Versprechen, da denke ich immer an den ehemaligen Bundeskanzler Adenauer: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern? Wortbrüchigkeit ist in Partnerschaften vermutlich eine der schlimmsten Sünden. Wenn man dem Worte des Partners nicht mehr glauben kann,wem kann man dann noch außer sich selbst trauen? Ich vermute,diese Angst umtreibt viele Menschen,besonders Männer und Frauen in fragilen Beziehungen. Oder wo es schon zu einem Wortbruch kam, wenn nicht gar zu Fremdgehen, ist die Hölle auf Erden gekommen. Dabei ist es das natürlichste Handeln auf der Welt, wir dekorieren es nur mit Adjektiven, Werten und Bestimmungen, die aber weder unserer Vorfahren in den Höhlen im Kopf hatten, noch viele der heutzutage lebenden Menschen.

Der Mensch muss sich selbst ratifizieren und sich immer weiter optimieren, Kneipengänger/innen bezeichnen dieses unter anderem als "nie den Halse genug vollbekommen". Ist es im Beruf, im Finanziellen und Privaten so, so ist es auch bei sogenannter Liebe, eher Selbstliebe, und 6. Es ist natürlich, wenn der Appetit auf den Partner irgendwann schwindet, nicht umsonst empfehlen, nein betteln die Paarberater regelrecht, man solle sich doch immer interessant machen, immer was neues, immer was, das aufregt, erheitert, die Libido anregt, das Herz und die Bluse der Dame aufspringen lassen und so weiter. Die Werbeindustrie macht fröhlich mit, die Datingseiten jeglichen Formats haben auch Blut geleckt und verdienen sich dumm und dämlich. Und die Menschen vög... und gehen fremd, sobald sich Gelegenheiten bieten, der Partner leider durch- oder in Ungnade gefallen ist und es wird immer nach etwas Besserem gesucht, denn die einzige Liebe ist Selbstliebe.

Nun zu Selbstliebe gehört auch Selbstschutz. So lange man "nur" hier und da durch die Betten vög..., ist alles halb so schlimm. Es sind ja nur körperliche Zuwendungen, wer Herz und Liebe ausblendet, nicht akzeptiert, nicht will (wie ich), hat keine Probleme. Wer jedoch krankheitsanfällig ist für Bindungshormone, Liebe und Verliebtheit und Zukunftsvisionen, der wird, wie die TE, irgendwann leider gewaltig auf den Boden krachen. Wäre sie nur bei 6 geblieben, wäre alles gut gewesen. So wie abgewetzte Partner abgelegt werden, so hätte auch sie diesen Mann einfach abgeschossen und wäre nicht in der Endlose-Leiden-Spirale, in der sie jetzt hängt. Das tut mir leid für sie, aber was soll es, Schuld hat immer nur das Bindungshormon der Frau. Kann man das nicht medikamentös behandeln? Bindungszwang kommt bei den Damen ja leider fast immer wieder vor, es scheint sich ja um eine evolutionäre oder genetische Verknotung zu handeln, die Männer irgendwann abgelegt haben. Denn einem Mann ist 6 wichtig, auch wenn er häufig etwas anderes sagt, aber sobald der 6 in einer Partnerschaft mit "nur" einer Partnerin mau ist, kann die Uhr gestellt werden,wann sich wenigstens nach Alternativen umgeschaut wird. Und wenn diese auch mau werden, geht es weiter und weiter und weiter. So ist es auch bei meinem Affärenfrauen, die von sich aus dann fröhlich den nächsten Mann in die Kiste zerren,es ist eine ganz natürlich Entwicklung.

Ich komme damit zurecht, die TE nicht. Lilli, Du forderst die TE auf mich zu fragen, wie mein Leben in 10 Jahren aussehen wird. Ich kann es Dir sagen: Dann bin ich altersmäßig ein Opa, werde keine Affären mehr haben, keinen 6. Ich werde keine nervtötende, mir immer alles auffordernde Frau haben, die ich auch noch pflegen muss. Ich muss keine Angst haben, dass eine etwaige jüngere Partnerin mir untreu sein wird, weil ich es ihr nicht mehr geben und besorgen kann. Es wird dann irgendwann ein Umzug in ein Altenheim erfolgen, wo ich genüsslich auf mein Leben zurückblicken kann und mit anderen Bewohnern/innen den Lebensabend genießen werde, bis ich in die Kiste hüpfe. Und dann ist das Leben vorbei. Was oder ob danach etwas kommt, kann ich Dir aber nicht sagen, soweit reichen meine Vorhersagekräfte leider nicht.

Ich wünsche der Themenerstellerin, dass sie die Kurve bekommt und aussteigt. Und wenn nicht, weitermachen und genießen ohne Bindungsansprüche, diese sollte sie sonst angehen. Dann leidet sie auch nicht mehr.

15.10.2020 09:05 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag