37

Wie gut stehen die Chancen & eure Erfahrungen

DieIsso

Guten Morgen, Leidensgenossen.
Ich habe viele Stunden das Internet nach meinem Anliegen durchforscht aber solch eine Situation nirgends gefunden.

Meine Große Liebe trennte sich vor 2, in meinen Augen plötzlich, Wochen von mir.
Jetzt, im Nachhinein war es wohl nicht plötzlich.
Mit der Begründung, er wüsste nicht mehr was er wolle, er bräuchte dringend Zeit für sich. Er würde mich noch lieben aber er wäre sich über alles nicht mehr sicher.

Das brach mir mein Herz. Vorallem, da er genau das sagte und tat, wovor er immer Angst hatte und mich bat, niemals zu tun.
Ihn zu verlassen und Gefühle für jemanden anderen zu entwickeln.

Unsere Beziehung war intensiv. Vielleicht, nein mit Sicherheit zu intensiv. Als wir zusammenkamen, lebten wir in unseren eigenen Blase. Wir waren völlig losgelöst von jeglichen irdischen Dingen. Eine Liebe, so intensiv, dass sie schon fast weh tat.
Wir wollten dieses Jahr heiraten und Pläne für ein gemeinsames Kind standen auch.
Die ersten 12 Monate waren der Himmel auf Erden. Was danach folgte nicht mehr.
Während ich an unserer "Blase" festhielt, passierten bei ihm unschöne Dinge. Er verlor seinen Job, seine Wohnung, zog bei jemanden ein, der selbst nicht mit seinem Leben klar kam und ich war wohl keine große Hilfe. Ich bin ein sehr eifersüchtiger Mensch und dadurch, dass er "diese Blase" verließ und nun dort, ständig mit anderen Leuten, auch der oben genannten Frau, zu tun hat, sorgte dafür, dass ich regelmäßig ausgerastet bin und Szenen gemacht habe.
Ich habe ihm gesagt, dass er mit 26 nicht so leben kann und sein Leben möglichst schnell auf die Reihe bekommen muss.
Das er wieder mehr Zeit für mich haben muss. Das er mir bei meinen Problemen helfen muss. Es war wirklich viel.
Er ist ein Freigeist, der von sich selbst behauptet, kein Zahnrad des Systems sein zu wollen und war mit seiner Wohn/Arbeits Situation nicht unzufrieden und das machte mich wahnsinnig. Obwohl ich ihn gerade wegen seiner Denkweise so sehr liebte. Naja, um das alles abzukürzen: 3 Monatelang stritten wir täglich sehr sehr heftig. Es wurde eine On/Off Geschichte daraus. Wir verletzten uns immer und immer wieder. Schon so übel, dass er sich einweisen lassen wollte, weil er das nicht mehr ertrug und ich 1 Woche nichts essen konnte.
Ständig weinten wir, versuchten wieder glücklich zu werden, weil ich weiß, dass wir uns lieben aber es war wie treten in Treibsand.

Vor 2 Wochen zog er weinend den Schlussstrich. Er bräuchte Zeit und es gäbe eine Frau, mit der er nichts hätte aber die er kennenlernen müsste, um zu gucken, ob er sich dabei schlecht fühlt oder nicht. Es brach mir mein Herz aber ich sagte, dass ich ihn verstehen kann und er sich Zeit nehmen soll.

Es vergingen schlimme 2 Wochen.
Gestern suchte ich das Gespräch und wir telefonierten.
Er war ehrlich. Vielleicht zu ehrlich.
Er sagte, er wüsste, dass er mich lieben würde, dass ich sein Zuhause bin und er aufjedenfall "Heimkommen" will und wird.
Er sagte aber, dass er nicht weiß, wann das sein wird und ihm das sehr leid tät. Er weinte sogar, weil er es selbst nicht verstehen würde.
Er sagte, er hätte sich in dieser Beziehung, in diesem Streit verloren, wäre zu schwach um einfach weiterzumachen.
Er müsste zu sich selbst finden. Er wäre seit 7 Jahren kein Single gewesen und er bräuchte einfach mal Zeit - ohne Verpflichtungen - ohne Rechenschaft über sein Handeln abzugeben - einfach zum Leben - um Dinge alleine zu tun.

Er sagte, bevor er sich selbst nicht wiedergefunden hat, könnte er den Weg nachhause nicht finden.
Jedoch wolle er nachhause kommen und er wüsste zu 1000 % , dass er auch zurückkommen wird. Nur wann wüsste er nicht. Er sagte, es könnte im Sommer, Ende des Jahres oder spätestens Anfang des nächsten Jahres passieren aber es würde passieren.
Wir würden trozdem nach wie vor Kontakt haben, uns alle 2 Wochen sehen, reden und ein Teil vom Leben des anderen sein.
Nur nicht mehr DAS Leben des anderen.
Auch hat er nicht ausgeschlossen, dass in dieser Zeit "Kontakt" mit einer anderen Frau zustande kommen könne aber dies nicht seine Priorität wäre. Er aber nicht lügen will.

Nun sitze ich hier im dem Dilemma.
Ich liebe ihn wirklich mehr als ich es jemals beschreiben könnte und ich weiß, dass ich nichtmal ansatzweise ähnliche Gefühle für jemand anderen, geschweige in einem Jahr, entwickeln könnte.
Ich verstehe ihn auch. Die letzten Monate waren hart. Ich habe ihm sehr zugesetzt.

Jetzt Frage ich mich & auch euch:

Wird er wirklich zurückkommen?
Ist ein Jahr Trennung nicht eher der Nagel in den Sarg?
Warum brauch er diesen Begriff - nicht zusammen - wenn sich doch eigentlich nicht viel ändern würde ( Seine Worte )
Macht warten, kämpfen Sinn?
Wie soll ich diese Zeit sinnvoll nutzen?
Hat jemand mit so etwas Erfahrung?

Ich bitte um Antwort. Ich bin nämlich wirklich überfordert.

Liebe Grüße, Denise

24.02.2018 08:59 • #1


mcteapot


Zitat von DieIsso:
Wird er wirklich zurückkommen?
Möglich, aber unwahrscheinlich
Ist ein Jahr Trennung nicht eher der Nagel in den Sarg?
ja
Warum brauch er diesen Begriff
weil er halt ne Rechtfertigung braucht
Macht warten
nein
kämpfen Sinn?
Nein
Wie soll ich diese Zeit sinnvoll nutzen?
du kannst dich kennen lernen, dein wünsche, ziele
Hat jemand mit so etwas Erfahrung?

Jeder der getrennt ist / wurde, lernt dami umzugehen, bei jedem ist es ein klein wenig individuell aber alle lernen dies zu überwinden, und sich selbst treu zu werden

24.02.2018 09:07 • x 4 #2



Wie gut stehen die Chancen & eure Erfahrungen

x 3


DieIsso


Das hört sich nicht so rosig an aber ich denke dir für deine Ehrlichkeit.

Hast du denn ähnliche Erfahrungen gemacht oder siehst du das einfach objektiver als ich?

24.02.2018 09:14 • x 1 #3


mcteapot


so wohl als auch

24.02.2018 09:16 • #4


DieIsso


Irgendwie kann ich das nicht so eindeutig sehen.
Es muss doch Beispiele für beide Szenarien geben
Vielleicht, liest das hier noch jemand, der das bisschen analysieren kann oder vielleicht gerade in der selben Situation ist.
Bin nämlich echt verzweifelt.

24.02.2018 09:21 • #5


Butterkrümel

Butterkrümel


612
983
Liebe Denise,

das klingt nach ganz viel Drama, viel Kraft, die in die Streitereien geflossen ist und wenig Freude und Unbeschwertheit.

Ich habe mir zwei Mal durchgelesen, was du geschrieben hast, weil ich glaubte, es falsch verstanden zu haben. Er möchte eine Beziehungspause, um mal wieder Single zu sein und auch andere Frauen zu treffen. Die Pause soll etwa ein Jahr gehen (Anfang nächsten Jahres). Du fühlst dich alleine schuldig, weil ihr gestritten habt. Du sollst nun auf ihn warten, bis er nach Hause kommt, er macht derweil, was er will.

Nirgendwo lese ich, dass mal thematisiert wurde, was du möchtest. Ja, du möchtest ihn nicht verlieren oder genauer, du möchtest den Mann aus der B. Zeit zurück. Aber diese Zeit gibt es nicht mehr, die gab es auch zum Ende eurer Beziehung nicht mehr. Du wünschst dir einen Traum/ein Ideal. Stelle dir doch vor, er käme wirklich zu dir zurück. Er ist dann so, wie du ihn gerade erlebst. Möchte machen können was er will, schaut nach anderen Frauen, schwierige berufliche Situation usw. Ist es das, was du wirklich willst? Sieht so für dich wirklich eine glückliche Beziehung aus?

Ich würde an deiner Stelle meine Trauer für die wunderschöne Zeit, die ihr in der Blase hattet nutzen, um zu lernen, dass das ist, was ich in einer Beziehung suche. Was hat dich besonders glücklich gemacht? Dann betrauere, dass diese schöne Zeit vorbei ist und gehe wieder raus und lerne neue Menschen kennen. Du hast das Glück, nun genau zu wissen, wie eine glückliche Beziehung für dich sein soll.

Ich wünsche dir viel Kraft!

24.02.2018 09:23 • x 6 #6


Vitaminstoß

Vitaminstoß


712
4
775
Ich möchte auf etwas anderes eingehen und zwar die heftigen Streits. Du kannst es dir vielleicht nicht vorstellen, aber ständige Kritik und so heftige Verletzungen sind für das Innenleben tatsächlich desaströs. Die Frage ist wirklich ob ihr euch, ob du ihm gut tust.

Dann kommen noch die Werte dazu. Auf der einen Seite liebst du seine alternativen Seiten, seine Ablehnung des Systems. Andererseits in der Praxis findest du es nicht so toll, was ich verstehen kann. Vor allem wenn du ein Kind möchtest, brauchst du eine solide Basis.

Es ist also auch die Frage, ob ihr zwei wirklich so gut zusammenpasst, trotz der intensiven Liebe. Die Liebe muss sich ja auch im Alltag bewähren. Eine Frage außerdem, die sich mir stellt: Als er seinen Job verloren hat, wieso ist er in diese Gemeinschaft gezogen und nicht zu dir? Damit meine ich nicht, dass du ihn hättest aushalten sollen, aber rein neugierhalber würde es mich interessieren.

In deinem Fall würde ich sagen, dass er sicher noch nicht ganz weg ist. Aber ihr müsstet euch wirklich, wirklich gut überlegen, vielleicht auch in der Paartherapie, wie es weiter gehen soll. Denn er stand kurz vor der Einweisung. So wie bisher könnt ihr nicht weitermachen.

24.02.2018 09:27 • x 1 #7


mcteapot


Zitat von DieIsso:
Vielleicht, liest das hier noch jemand, der das bisschen analysieren kann oder vielleicht gerade in der selben Situation ist

Lies dich quer durch die Berichte, es reicht eine halbe Stunde, du wirst die gleichen antworten sehen und es für dich auch erkennen. ein Jahr Trennung, eine Beziehungspause ist der Anfang vom Ende

Du wirst in diesem Jahr durch die Hölle gehen, in der Hoffnung das . , während er sich durch alle Betten schläft
Willst du das, willst du dabei zusehen?

Oder statt dessen sinnvoll nutzen und den Mann finden, der keine Pause braucht, der dich liebt, wie du es verdienst und erhoffst

24.02.2018 09:30 • x 2 #8


DieIsso


@Butterkrümel
Ja, so zusammengefasst ist es wohl, dass das was er will und braucht...
Obwohl er sehr oft betonte, dass das treffen mit anderen Frauen bzw einer bestimmten, garnicht die Priorität wäre sondern eher die Selbstfindung.
Er konnte das selbst so schwer erklären. Er weinte auch viel.
Er sagte, ich müsse mir das so vorstellen, dass er eine rießen Runde um den Sportplatz laufen müsste. Der Anfang und das Ziel, wären wir aber due Strecke müsste er allein laufen.

Ja, ich fühle mich schuldig.
Ich denke, hätte ich ihn nicht so erdrückt, so unter Druck gesetzt und einfach vertraut, wären wir nicht an diesem Punkt.

Tatsächlich ist es so, dass wir beide unbedingt in diese Blase zurückwollten. Es aber aufgrund seiner Wohnsituation und den ganzen Streits nicht möglich war. Ich habe mich schon selbst gefragt, ob ich ihn als Mensch betrauere oder das Idealbild was wir uns geschaffen haben. Darüber haben wir gestern auch geredet. Ich bin mir aber sehr sicher, dass ich IHN liebe. Abgesehen von dieser anderen Frau, verbindet uns einfach etwas sehr krasses. Immer wenn er bei mir war, fühlte es sich tatsächlich schon fast mystisch an. Jede Berührung, jeder Blick, alles fühlt sich an, als müsste es genauso sein.
Am Anfang führten wir nächtelange tiefgründige Gespräche, wären völlig geflasht, dass es einem anderen Menschen gibt, der so denkt um empfindet, die Menschen waren schon total genervt davon, wie krass wir harmonierten.
Wir teilen den selben echt schrägen Humor und interessieren uns auch eigentlich für die selben Dinge.
Wir haben das nur kaputt gemacht.
Immer und immer wieder.
Weil keiner dem Druck standhielt aber ich denke, jetzt wissen wir es besser und könnten uns zusammen weiterentwickeln.

Wir redeten auch darüber, was wäre, wenn er jetzt zurückkommen würde. Ich sprach von Paartherapie & anderen Möglichkeiten aber er besteht einfach auf diese Zeit. Er sagt ja, dass wir uns weitersehen können, Dinge Unternehmen und er für mich da wäre. Nur derzeit nicht als mein Mann und nicht 24 Stunden. Es brächte Zeit. Monate.

Liebe Grüße <3

24.02.2018 10:24 • #9


juliet

juliet


1824
4
3807
was ich hier lese ist die Beschreibung einer hochdestruktiven Beziehung , in der sich zwei individuen miteinander völlig aufgerieben haben - wie @Vitaminstoß schon schrieb, habt ihr die Bewährungsprobe >>Alltagstauglichkeit<< nicht geschafft.

in meinen Augen ist das warten / hoffen auf einen Neuanfang wirklich illusorisch. und selbst WENN es dazu käme: ohne dass ihr beide euch weiterentwickelt u aus dem bisherigen misserfolg etwas lernt, wäre es sicher kein erfolgversprechender neuanfang. Mir ist jetzt nicht ganz klar, wie lange ihr zusammen wart. Aber ich würde empfehlen, die vor dir liegende Zeit sinnvoll zu nutzen und dein eigenes verhalten zu reflektieren !
was möchtest du anders machen,an welchen schwächen möchtest du arbeiten, welche stärken unterstreichen?


dieses wachstum wird dir für die nächste liebesbeziehung helfen!

24.02.2018 10:28 • x 6 #10


fe16

fe16


31441
1
40495
meine Liebe
ich kann den Damen die schrieben, hier nur recht geben .

Die Erfahrung die ich machen durfte , eine Trennung auf Zeit, eine Auszeit, wie auch immer man das Bezeichnen mag.
In meinem Fall immer der Anfang vom Ende
klar ist meine Erfahrung , les dich hier quer , ich bin damit nicht alleine
und was @mcteapot schreibt , das du durch die Hölle gehen wirst, wenn du wartest , das denke ich könnte wirklich so sein
Es tut mir leid das es nicht das ist was du lesen und hören möchtest

24.02.2018 10:29 • x 1 #11


DieIsso


@Vitaminstoß

Irgendwie wurde mein Kommentar nicht angezeigt

Ich weiß Jetzt, im nachhinein, dass die ständige Kritik, die wohl eher eine Angst war ihn zu verlieren, und diese ganzen Streits, unser Fundament zerstört hat. Doch man kann es bestimmt wieder aufbauen.
Stein für Stein.
Deswegen will ich ihm ja Zeit geben. Auch ein Jahr, wenn nötig aber nicht, wemn fie Chancen so unglaublich schlecht stehen.

Eigentlich sind wir beide sehr alternative Menschen. Er nur mehr mit dem Hang nach Adrenalin und leider auch Dro..
Er ist auch mega lebenslustig während ich mit Depressionen zu kämpfen habe.
Aber Grundsätzlich sind wir uns sehr ähnlich. Was die Denkweise über das System und alternative Lebenstile angeht. Ich wollte auch nie eine gewöhnliche Beziehung.
War faziniert und inspiriert von seiner Weitsicht und seinen Träumen, die er am liebsten mit mir umsetzen wollte.

Als er mich fragte, ob ich ihn heiraten will, zu ihn ziehen und ein Kind bekommen will, sagte ich ja.
Er schrie aus dem Fenster, dass er der glücklichste Mensch der Welt wäre und er das beste Wesen der Welt bald seine Frau nennen würde.
Ich sagte ihm aber, dass er dann aufhören müsse zu buffen. Das viel ihm erstaunlich schwer und ich hatte das Gefühl, ihm ein stück seiner selbst zu nehmen. Er hörte aber auf, machte seinen Führerschein und war glücklich. Bis aufeinmal alles zusammenbrach.

Er verlor seinen Job, seine Wohnung und sein Vater wurde sehr krank.
Deswegen konnte er nicht zu mir ziehen. Er wohnt 200 km weg. Angeboten habe ich es ihm natürlich. Dazu kommt, ich hatte eine schwere depressive Phase und brachte so keinen Ausgleich.
Stattdessen machte ich ständig Drama und sah richtig zu, wie er zerbrach.
Wie ich zerbrach.
Wir haben gerade die letzten Wochen so viel geweint.
Er sagte, ich müsste mir das wie eine Waage vorstellen.
Auf der einen Seite die Beziehung.
Auf der anderen keine.
Langsam würde sich alles wieder einpendeln und bei 50/50 stehen bleiben aber das würde nicht reichen. Es bräuchte Zeit und Erfahrungen um einer Seite wieder mehr Gewicht zuzuschreiben.

@juliet & @fe16

Ich werde und will an meinen Schwächen arbeiten. Wieder in Therapie gehen aber ich habe das Gefühl, dass nur ich jetzt investiere.
Das ich ihn nicht anschreien darf oder sonst was, weil er dann endgültig geht.

Natürlich wäre ich froh, wenn es anders Erfahrungen geben würde aber deswegen fragte ich ja und bin dankbar für die Ehrlichkeit.
Wir waren 17 Monate zusammen.

24.02.2018 11:05 • #12


devoliros

devoliros


319
6
187
Welches Alter habt ihr beiden so?.

24.02.2018 11:10 • #13


DieIsso


Ich werde jetzt 25 und er ist 26

24.02.2018 11:21 • #14


fe16

fe16


31441
1
40495
@dielsso
schreien ist immer ungut
wer schreit hat unrecht
in der Ruhe liegt die Kraft
Therapie ist immer gut

Auch bei Dro.und Depressiven Phasen
vielleicht noch Alk im Spiel ?

Himmel Mädchen , wenn er nicht gerettet werden möchte
kannst du ihn nicht retten
ich glaube du verrennst dich .

Nur so erwähnt
Dro. und Alk wirken sich negativ auf Depressionen aus

was erwartest du von ihm ?
wenn er nicht selbst etwas für sich macht
kann er dir nicht geben was du möchtest

ohje und ihr seit noch so jung

24.02.2018 11:30 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag