13

Wie helfe ich ihm loszulassen? Will nicht zurück zu ihm

Youcan

Liebe Community ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen. Folgendes "Problem", was och so gerade zum ersten Mal durchmachen muss. Ich habe mich nach 6 Jahren von meinem Freund getrennt. Im Großen und Ganzen weil wir zuletzt Nur noch gestritten haben, uns uneinig waren, wir uns gegenseitig unfair behandelt haben, kein Respekt mehr da war und so weiter und so weiter. Solche Phasen gab es immer mal mehr mal weniger durch die gesamte Beziehung, bis es richtig schlimm wurde am Ende. Ich habe mich schlicht distanziert und fasste den Mut endlich Schluss zu machen, leider im Streit. Nun wird es kompliziert. Die erste Zeit war er selber einverstanden. Es gab nach dem Streit ein ruhiges Gespräch. Er sagte er fühlte ebenfalls nichts wenn er an mich denkt und wir beide erstmal nen klären Kopf bekommen müssen. Wir beschlossen also die Trennung. Ich fragte mehrmals nach. Trennung! Nun lief alles seinen Gang. Ich bin an dem Punkt wo er mir zwar noch wichtig ist, ich ihn aber definitiv nicht zurück will. Das habe ich ihm so gesagt. Nun will er aber nicht. Er hat die Trennung anders gesehen. Für ihn war es ein überdenken wie man wieder zusammenfindet. Die Beziehung rettet. Er sagte so sollte es nicht laufen, dass ich mich distanziere. Er hatte permanent gehofft und sich ausgemalt wie wir es retten könnten und findet es nicht fair dass ich alles wegwerfen will. Er redet von den schönen Momenten und ihm wollen meine Argumente nicht in den Kopf. Ich wäre eine Fremde, die eiskalt und verbittert geworden ist.

Tja kurzum findet er mich unfair weil ich ihm keine Chance geben will. Weil ich es wohl einfach beschlossen habe, obwohl die Trennung anders gedacht war.

Jedenfalls bin ich mir sicher, immer und immer mehr, dass ich nicht mehr will. Dazu ist einfach zuviel kaputt. Ganz am Anfang war ich ebenfalls verzweifelt und wollte zurück, da wollte er nicht. Jetzt bin ich anderer Meinung und er will zurück.

Ich wollte eine Kontaktsperre, aber das will er nicht. Er sagt er hat Angst dass ich ihn dann komplett vergesse und er keine Chance mehr hat.


Was kann ich also noch tun? Ist er gerade noch in der Verleudnungsphase und kann es in ein paar Wochen schon anders sein?

30.01.2018 09:25 • #1


HarryKane


Hi!

Erstmal herzlich willkommen hier.

Es ist verständlich, dass du dich nach sechs gemeinsamen Jahren in gewisser weise verantwortlich für deinen Ex fühlst und ihn trotz der Trennung nicht komplett hängen lassen möchtest.

Es liest sich jedoch als habe er gehörig emotional Kontrolle über dich , denn du hast sauber die Beziehung beendet und mit ihm darüber gesprochen- er versucht nun dich dahin zu kontrollieren, dass er trotz dessen bestimmen darf wie es weiter geht und versucht dir das für ihn richtige zu denken , nämlich die Fortführung der Beziehung, als einzig richtige Lösung einzureden .

Er verhält sich stur und respektiert dich nicht.

Du schreibst dass mangelnder Respekt einer der Gründe war welche zu deiner Trennungsentscheidung führten.

Er ist sogar so respektlos, dass er weder deine Bedürfnisse nach Abstand noch die Trennung akzeptiert!

Dein Titel des Threads spricht Bände.

Wieso solltest du verantwortlich dafür sein damit er Abstand findet und weswegen musst du ihm helfen?
Empfindest du schuld ?
Wenn ja, warum?

Es ist seine Aufgabe als erwachsener Mensch mit einer Trennung umzugehen-
prüfe ,nachdem zwischen euch alles gesagt ist ,eher mal ob er DICH vom Abstand finden abhält.

Zur Not empfehle ich dir ihn zunächst mal überall zu blockieren um selbst Abstand zu finden und loslassen zu können.

30.01.2018 09:34 • x 3 #2



Hallo Youcan,

Wie helfe ich ihm loszulassen? Will nicht zurück zu ihm

x 3#3


TinTin1980


Den Worten von Harry ist eigentlich nichts hinzuzufügen.
Du hast Wünsche und willst nicht mehr. Du bist nicht für ihn verantwortlich!

30.01.2018 09:39 • x 1 #3


Küstenperle


Zitat:
Ich wollte eine Kontaktsperre, aber das will er nicht.


tja, im Grunde ist es jetzt völlig egal, was er will - wie Harry schon schrieb, ihr habt eine klare Trennung vollzogen, dass mag er aus Gründen jetzt wieder anders sehen - ist häufig so, wenn es denn dann endgültig ist, erinnert man sich an die guten Zeiten und der Rest wird verdrängt. Hat wohl was mit Angst zu tun.
Wenn Du ihm helfen willst loszulassen, dann solltest Du den Kontakt einstellen, ihn blocken und ihm absolut keine Kontaktmöglichkeiten mehr gewähren.
Ansonsten wird er ewig noch versuchen, Dich umzustimmen - und Du schreibst ja, das kommt nicht in Frage - also ist das sinnlos.
Blocken, keinen Kontakt und weiter leben. Er wird da schon drüber weg kommen ...

30.01.2018 09:45 • x 2 #4


blick

blick


177
1
261
hallo youcan

du kannst ihm nicht helfen loszulassen....
dadurch, dass du immer präsent bist, zu gesprächen bereit bist wird er die trennung nicht akzeptieren.
ich glaube fast, dass du ebenfalls nicht bereit dazu bist.
deine momentane bereitschaft dich zu trennen resultiert daraus, dass er die trennung nicht will.
im umgekehrten fall, wenn er sich zurückziehen würde, kämen bei dir die zweifel ob eine trennung richtig wäre.

ich würde erstmal eine kontaktsperre befürworten, damit jeder seine gedanken sammeln und über die beziehung nachdenken kann.

30.01.2018 09:46 • x 3 #5


Sabine

Sabine


3958
11
5502
Hallo und Willkommen bei uns

Was ist der Zweck einer Kontaktsperre? Der Zweck ist nicht unbedingt, den anderen zu vergessen, sondern für sich sein zu dürfen. Ohne Zutun von außen, kann man sich so selbst klar werden, was man leben möchte und wie.

Wenn er das nicht respektiert, wirst du ihn bald abstoßend finden. Solange du aber noch was für ihn empfindest, ist es sinnvoll, dass du diese für dich als Grenze setzt, um dich mit dir und der Beziehung an sich auseinanderzusetzen.

Was er gerade macht, ist das, was du für ihn noch empfindest, zu ersticken.

Also, neue Nummer, blockieren und ihn bei sich lassen, damit er lernt, dass du nicht für sein Glück verantwortlich bist. Das sieht er noch so.

Wenn dann in beide Köpfe für eine Zeit von mindestens 2 - 3 Monate Ruhe eingekehrt ist, dann kann man schauen, ob der andere begriffen hat, dass man nicht voneinander lebt, sondern miteinander.

Mach was draus. Es ist deine Entscheidung.

30.01.2018 10:01 • x 2 #6


Heartbroken38


Lieber Gast,

vor einigen Jahren war ich in einer ähnlichen Situation wie Du und ich wünschte ich hätte mich mit Menschen beraten wie man am besten damit umgeht.

Ich habe ihn damals noch sehr gerne gehabt und wollte ihn auch nicht verletzen, aber die Beziehung wollte ich auch nicht mehr.
Aus verschiedenen Motiven habe ich immer wieder zugelassen das er den Kontakt zu mir auf nimmt und mich wieder und wieder und wieder erklärt.
Ich wollte ihm ja nicht weh tun und ich dachte wenn ich es ihm nur noch mal richtig erkläre, wird er es irgendwann auch so sehen wie ich und die Trennung akzeptieren.

Ich will jetzt gar nicht so weit ausholen, aber das ganze hat sich 2 Jahre lang hingezogen.
Er konnte nicht loslassen, ich konnte nicht weiter gehen. Er hat versucht alles zu torpedieren, ich habe ihm keine Grenzen aufgezeigt. Er hat keine Grenzen eingehalten.

Schlussendlich hat nur geholfen ihn mit voller Härte aus meinem Leben zu streichen. Seine Anrufe nicht mehr anzunehmen, wenn er vor meiner Tür stand, an ihm vorbei zu gehen ohne etwas zu sagen, alles zu ignorieren was aus seiner Richtung kam.
Und das war wirklich nicht einfach für mich.

Und rückblickend muss ich leider sagen, dass ich ihm anfangs keineswegs geholfen habe, die Trennung zu akzeptieren, sondern ihm durch mein Wischiwaschi-Verhalten keine klaren Signale gesendet habe und er somit nicht abschliessen konnte. Ich war quasi für sein Leid mit verantwortlich obwohl ich doch genau das Gegenteil wollte.

Eine Trennung ist immer schwierig, häufig auch für den Verlasser. Vorallem wenn man es immer allen Recht machen will und niemanden verletzen möchte. Aber Du kannst es ihm nicht leichter machen oder ihm den Schmerz nehmen. Da muss er leider ganz alleine durch. So hart das klingt.
Den größten Gefallen tätest Du ihm, wenn Du ganz konsequent Deine Entscheidung kommunizierst und diese auch durchziehst.

Als Anekdötchen am Rande:
Mein damaliger Ex hat 3 Monate nachdem ich meine Grenze klar gemacht habe, seine neue Freundin kennengelernt (die viiieeeel besser zu ihm passt), welche weitere 4 Monate später bei ihm eingezogen ist.
Das ist jetzt fast 4 Jahre her. Die beiden sind noch immer zusammen und haben ein Haus gekauft.
Es ist also nicht an der Trennung von mir zugrunde gegangen, ganz im Gegenteil

30.01.2018 10:04 • x 2 #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag