23

Wie jemand richtig und fair verlassen?

Isea78

16
1
16
Hallo ihr Lieben!
Ich weiß das Thema ist ein wenig ungewöhnlich - grad für mich, die ich diesem Forum dankbar bin weil es mir vor einiger Zeit bei ganz ganz übel gebrochenem Herzen geholfen hat. Aber das ist - zum Glück! - lange vorbei. Inzwischen stehe ich wieder mit beiden Beinen fest auf dem Boden, genieße mein (Single-)Leben und denk positiv (na - meistens jedenfalls).

Und dann kommt da ein Mann vorbei. Auch Single. Wir waren bisher in einem beruflichen bis freundschaftlichen Verhältnis, hatten nahezu jeden Tag Kontakt (virtuell, war ja Corona), haben ab und an was unternommen (als es wieder ging) und auch so einiges durchgemacht (unser Chef könnt auch Stromberg heißen;)). Alles ok soweit. Aber dann kündigt besagter Mann, was ich total gut verstehen kann - und: gesteht mir seine Liebe. Das wär ja auch noch nicht brisant, kann ich ja sagen mir gehts nicht so - aber er erwähnt auch, dass er noch nie eine Beziehung hatte und noch nie einer Frau gesagt hat dass er so fühlt (Wahrheitsgehalt ziemlich sicher sehr hoch leider). Ooooooooje und dann gerät er an mich…

Ich mag ihn und ich fühle mich ihm freundschaftlich verbunden aber von verliebt bin ich weit weg. Ich stand auch ehrlich gesagt noch nie vor so einer Situation - the first cut is the deepest heißt es ja so schön - und ich möchte gern verantwortungsvoll damit umgehen.
Wie es nicht geht weiß ich, sonst hätte ich dieses Forum wohl nie kennengelernt .

Also: was meint ihr? Wie weist man zurück, so dass der andere den geringsten Schaden davon trägt? Ob er dann noch mit mir befreundet sein möchte, ist mir dabei erstmal nicht so wichtig - ich möchte einfach nur dass er möglichst wenig Schaden nimmt.

Würd mich freuen, wenn ihr mir Eure Meinungen schreibt - mit alleine grübeln komm ich grad nicht weiter…

Vielen lieben Dank!

29.07.2022 20:48 • x 1 #1


Chrome

Chrome


1223
1611
1. Wenn du doch weißt wie es nicht geht, dann mach doch einfach das Gegenteil und frag dich wie du gern so etwas gehört hättest.

2. Immer ehrlich und direkt, denn damit fährt man am besten.

Einfach sagen das du dich geschmeichelt fühlst, aber du siehst in euch nur Freunde.

Dann kannst du noch sagen das es ok ist wenn er jetzt keinen Kontakt mehr wünscht.

Seine Reaktion kann so oder so ausfallen, aber damit muss man dann auch leben können

29.07.2022 20:53 • x 3 #2



Wie jemand richtig und fair verlassen?

x 3


Wollie

Wollie


4034
9149
ich würde ihm ganz ehrlich sagen, dass deine Gefühle nur freundschaftlicher Natur sind. Und dies sobald es geht, damit er sich nicht umsonst Hoffnungen macht oder sein Kopfkino schon *beep* schlägt
glaube mehr kannst du da nicht machen. Was er damit macht, liegt nicht mehr in deiner Hand.

29.07.2022 20:55 • x 2 #3


RyanG

RyanG


1537
4
3141
Den Stich, den Du ihm versetzen wirst, kannst Du nicht verhindern. Egal, wie man das ausschmückt, am Ende weist Du ihn ab. Das ist auch ok, aber ganz schmerzlos wird´s wohl nicht gehen.

Der arme Kerl - ich fühle ja schon ein wenig mit ihm. Mach das maximal wertschätzend. Mehr wird wohl nicht möglich sein. Ich würde ihm wohl sagen, dass ich ihn mag, ihn schätze und ihn auch gerne um mich herum habe, ich aber nicht verliebt bin. Dass es mir leid tut (auch wenn das es nichts gibt, was Dir leid tun müsste), gerade weil er sich ein Herz gefasst hat und das von Mut zeugt. Und dass es mir imponieren würde, dass er sich getraut hat.

So in etwa vielleicht. Mehr kann man da nicht machen, glaub ich.

29.07.2022 21:02 • x 5 #4


Anlachen

Anlachen


2859
3
6092
Dass Du ihn wahnsinnig gern magst, es aber nicht für mehr reicht.

29.07.2022 21:24 • x 1 #5


Hansl

Hansl


8366
3
7942
Zitat von Isea78:
Wie weist man zurück, so dass der andere den geringsten Schaden davon trägt?


Indem man die Wahrheit sagt.
Erklärt, daß eben keine Gefühle dieser Art bei einem selbst entstanden sind.
Und dann muss man wohl leider nach den üblichen Verhaltensweisen handeln, je nach Reaktion.
Am günstigsten ist der Fall, daß der Liebende selbst handelt, den Kontakt konsequent einstellt.
Somit dann doch verletzende Handlungen wie Kälte, Distanz und Ignorieren nicht nötig werden.
Schmerzhaft wird es für den Menschen der abgewiesen wird in der Regel trotzdem.
Aber lieber den heftigen temporären Schmerz des Verlustes, als den ewigen Schmerz der falschen Hoffnung.

29.07.2022 21:46 • x 1 #6


Zuma

Zuma


55
1
141
Jeder von uns hat bestimmt schonmal einen dieser besagten "Körbe" bekommen, die man ja nicht bekommen möchte. Wegstecken heißt die Devise. Wird dieser Mann auch tun müssen.
Ich bin aber auch ein Freund von Höflichkeit und Ehrlichkeit; natürlich musst du ehrlich sein und ihm mitteilen das es dir (leider) nicht so ergeht. ABER du solltest schon auch erwähnen das du dich dennoch geschmeichelt fühlst und dich für seinen Mut es dir zu sagen "bedanken". Ich finde es mutig jemandem seine Gefühle zu gestehen, insbesondere wenn der andere keine Signale sendet.

Vielleicht hat der Herr doch gemeint Signale zu erkennen. Wenn er danach fragt kannst du ja ehrlicherweise im erklären das es rein kollegial/freundschaftlich war.

Ich denke Ehrlichkeit gepaart mit Höflichkeit und Respekt ist das fairste! So würde ich es mir zumindest wünschen einen Korb zu bekommen (auch wenn man sich dieses natürlich nie wünscht)

29.07.2022 22:55 • x 1 #7


ElGatoRojo

ElGatoRojo


7653
1
15045
Zitat von Isea78:
Wie weist man zurück, so dass der andere den geringsten Schaden davon trägt?

So ganz ohne Verletzung bei ihm wird das nicht laufen - aber das muss er eben abkönnen. Und das muss auch nicht dein Problem sein. Was dein Beitrag dabei ist, wäre Ehrlichkeit und Höflichkeit. Aber eben auch eine deutliche Klastellung, was du dir mit ihm nicht vorstellen kannst.

Und ja - natürlich nicht per SMS, WhattsApp oder solchen Spielchen, sondern Auge in Auge. In netter Athmosphäre ohne viel Lärm drumherum.

29.07.2022 23:11 • x 2 #8


Gorch_Fock

Gorch_Fock


6119
2
13422
Dazu kommt ja noch, dass bisher nicht mehr passiert ist. Das verkompliziert oft ja die Situation noch mal. Ein ehrliches Gespräch ist in der Tat sinnvoll. Ich schätze aber, dass die TE von ihrer Persönlichkeitsstruktur eher Richtung Helfersyndrom tendiert. Und gerade für diese Personen wird es schwer.

Auf der anderen Seite: Muss es immer die große Liebe sein? Wir sehen es ja sehr oft hier im Forum: Irgendwelchen dummen, machtgeilen Affairenmännern mit PUA-Kenntnissen lechzen die verzweifelten Frauen hinterher. Vorher am besten noch mal von diesem an die Wand drücken und küssen lassen.
Er ist zwar unerfahren aber vielleicht ein absolut treuer Kerl mit Entwicklungspotential. Mit dem vielleicht alle Träume von Eigenheim, Kindern, etc. möglich wären. Vielleicht auch noch mal selber reflektieren, was hier nicht Klick macht. Natürlich kann man Gefühle nicht erzwingen, aber mal Nachdenken drüber darf man schon.

29.07.2022 23:20 • x 4 #9


Isea78


16
1
16
Vielen lieben Dank für Eure Antworten und auch den Link zum anderen Thema!
Da zieht sich durchaus ein roter Faden durch, mit dem ich viel anfangen kann!

Lernerfahrungen kann man anderen nicht abnehmen, das stimmt. Wertschätzung Klarheit in einem persönlichen Gespräch schreibe ich mir hiermit dicke auf die Fahnen. Gerade, weil ich seinen Mut und seine Ehrlichkeit total anerkenne und mich wirklich geschmeichelt fühle. Aber eben nicht mehr. An der Stelle nachzudenken, birgt die Gefahr des ewigen "Vielleicht" und das möchte ich nicht. Bin eher der Meinung, dass jeder Mensch ein klares "ja" mit möglichst mehreren Ausrufe-Zeichen verdient und darum braucht’s eben leider wohl manchmal klare "neins". Leider und auch wenn sie schwer fallen.

Auf jeden Fall: Habt vielen Dank! Ich nehm mal wieder viel mit hier

30.07.2022 08:07 • x 3 #10


Sentimentalo

Sentimentalo


1254
5
1403
Hallo @Isea78, ich kann es verstehen, dass du in der Zwickmühle bist. Das Wesentliche zum Procedere ist wohl auch schon gesagt.

30.07.2022 09:12 • #11



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag