Wie kann einem so wenig Nähe nur ausreichen

AntonvomDeich

75551
Vor etwa einem Jahr habe ich meinen Wohnort komplett gewechselt, bin vom Süden in den Norden gezogen. Dort habe ich eine Frau kennengelernt. Sie war zu der Zeit beruflich in der Neuorientierung, wir brauchten Leute für den Neuaufbau und sie heuerte bei uns an. Zu der Zeit war noch nichts bei uns. Wir wohnen auch nicht zusammen, haben getrennte Wohnungen.

Wir arbeiteten zusammen und leider entwickelte sich unweigerlich eine sehr tiefe Zuneigung. Ich habe versucht, es zu verhindern, dachte mir dann aber, es kann ja auch mal gut gehen. Wir sind also seit etwa einem Jahr ein Paar.

Letztes Jahr war alles toll, ich war wirklich lange nicht mehr so glücklich wie mit ihr. Wir verbrachten jedes Wochenende zusammen, bis Dezember. Irgendwie gab es dann erste Missverständnisse. Ich dachte, wir verbringen die Feiertage gemeinsam und sagte alles in meiner Heimat ab. Und plötzlich tauchten Freunde von ihr auf, die von weit weg kamen. Die übernachteten auch bei ihr zu hause und ich war abgeschoben. Ich kam mir so bescheuert vor, Weihnachten saß ich allein (!) daheim und Silvester entschied ich mich kurzfristig in die Heimat zu fahren. Es sei ihr noch zu früh, mich ihren Freunden vorzustellen und die sehe sie so selten. Mich sehe sie ja täglich im Büro (wie bitte?!?!?). Ich fuhr in die Heimat und eine Woche war Funkstille.

Und 2014 sollte es eine Beziehung voller Merkwürdigkeiten geben. Sie schrieb, sie vermisse mich, wolle meine Nähe haben und als Silvester rum war, waren wir wieder gemeinsam im Büro. Fortan war fast jedes Wochenende keine Zeit für sie. Dafür knutschten wir und flirteten wie wild im Büro herum, ich musste mich vollständig nach ihrem Terminkalender richten und bekam dann Termine wie beim Arzt. Wir hatten dann von 17 bis 20 Uhr Zeit, zum Beispiel an einem Mittwoch. Wir hatten S., meistens Diskussion um die fehlende Zeit und dann war sie wieder weg. Ständig war etwas. Entweder sie war in Rufbereitschaft der Firma, oder sie traf Freunde oder war mit Freundinnen unterwegs oder Party oder sonst was.

Wir sahen uns ja jeden Tag in der Firma - das reichte ihre komplett, so wie es ausschaute. Ich verstand das nicht. Wir sahen uns vom April bis Juni kein einziges Wochenende, lediglich im Termincharakter mal eben schnell und zwischendurch. S. hatten wir auch noch kaum, wann denn auch ?!

Ich sprach sie im Juli darauf an, dass es so nicht geht. Sie reagierte ziemlich schroff und meinte, ich muss mich eben ihren tausend Terminen nach richten.

Ich beendete darauf das ganze, ich sagte ihr, ich bin keine Affäre für zwischen durch, entweder ganz oder garnicht. Seit August herrscht ein unklares Verhältnis zwischen uns. Im Büro sehen wir uns, knutschen ständig herum und privat sehen wir uns nicht mehr, es ist auch garkeine Rede davon, dass wir uns treffen. Wir schreiben täglich per Whatsapp, was vermutlich nicht einmal in so manch intakten Beziehung hin und her geschrieben wird, aber .... sehen tun wir uns nie.

Was ist denn das für eine Frau? Jeder Vorschlag meinerseits wird gekontert. Entweder sie hat mit dem Schwimmverein irgendwas oder muss bei den Eltern helfen oder hat für ihr Fernstudium zu tun. Es ist immer irgendwas und ich hab es aufgegeben.


Wie kann denn einem Menschen nur so wenig Nähe genügen? Ich habe keine Zweifel, dass sie mich gern hat und ich vermute keinen anderen Kerl, dazu hätte sie ja noch weniger Zeit. Aber wie kann man einerseits jeden Abend per Whatsapp von Sehnsucht sprechen und einen Satz später auf meine Frage, wann wir uns treffen: Momentan echt total schlecht antworten ?!?

09.11.2014 17:53 • #1


calt100


877
4
298
Klingt als ob du eigentlich nicht in den Single-Termin-Planer passt und da gibts das Büro. Da muss man ja sowieso hin wieso nicht Angenehmes mit Nützlichem verbinden? Also nimmt man den Freund im Büro zum Küssen und anschließend kann man getrost wieder das Singleleben weiter führen.

Das einzige was du tun kannst ist, dich genau dieser Sache entziehen, dann ist es zu Ende. Es scheint nicht Deine Vorstellung von Beziehung zu sein und du solltest deine eigene Vorstellung von Beziehung leben, nicht ausschließlich ihre.

09.11.2014 21:36 • #2



Wie kann einem so wenig Nähe nur ausreichen

x 3


Alena-52


75551
Zitat von AntonvomDeich:
Dafür knutschten wir und flirteten wie wild im Büro herum, ich musste mich vollständig nach ihrem Terminkalender richten und bekam dann Termine wie beim Arzt. Wir hatten dann von 17 bis 20 Uhr Zeit, zum Beispiel an einem Mittwoch. Wir hatten S., meistens Diskussion um die fehlende Zeit und dann war sie wieder weg. Ständig war etwas. Entweder sie war in Rufbereitschaft der Firma, oder sie traf Freunde oder war mit Freundinnen unterwegs oder Party oder sonst was.

Wir sahen uns vom April bis Juni kein einziges Wochenende, lediglich im Termincharakter mal eben schnell und zwischendurch.
S. hatten wir auch noch kaum, wann denn auch ?!

Ich sprach sie im Juli darauf an, dass es so nicht geht. Sie reagierte ziemlich schroff und meinte, ich muss mich eben ihren tausend Terminen nach richten.

Was ist denn das für eine Frau? Jeder Vorschlag meinerseits wird gekontert. Entweder sie hat mit dem Schwimmverein irgendwas oder muss bei den Eltern helfen oder hat für ihr Fernstudium zu tun. Es ist immer irgendwas und ich hab es aufgegeben.

Wie kann denn einem Menschen nur so wenig Nähe genügen?
gegenfrage : wie kann dir soviel distanz genügen ?

liebe, treffen nach plan, wenn es mal gerade passt zwischen ihren anderen terminen ... dafür wäre ich mir zu schade.

sie will keine verbindlichkeiten und lebt ihr singleleben weiter.
nur du kannst entscheiden ob sie wirklich in deine zukunft passt.

alles gute!

09.11.2014 21:47 • #3


AntonvomDeich


75551
Also danke erstmal für die Antworten. Es ist so, dass ich natürlich schon an ihr hänge und immer gehofft habe, dass ich irgendwann mal in der Liste nach oben rutsche. Die Hoffnung ist geschwunden, ich habs aufgegeben.

Und vor kurzem habe ich sie auch mal gefragt, wie das so die Ex Freunde gemacht haben bei ihrer Termindichte. Da gab es keine Ex Freunde, da gab es nur Affären.

Klar ist, ich will das so nicht weiter machen, da stehe ich in 10 Jahren noch an der gleichen Stelle. Ihr Singleleben scheint ihr heilig. Sie will auch mich nicht verzichten, aber ich kann auf diese Art von Beziehung gut und gerne verzichten.

Da es für sie alles scheinbar sehr bequem ist, bin ich also am Zug und muss das beenden. Von ihr aus wird kein Ende kommen, wieso auch

09.11.2014 22:21 • #4


Alena-52


75551
du hast ja schon die erkenntnisse, dass dir eine beziehung in dieser form nicht reicht und du dich damit nicht wohl fühlen kannst.
wenn sie bisher nur affären gehabt hat und als solche hat sie dich wahrscheinlich auch angesehen, denn sonst hätte sie dir mehr zeit, nähe und zuneigung geschenkt, hat sie kein interesse an verbindlicher nähe, warum auch immer.

auch wenn es dir schwer fällt jetzt die hoffnungen aufzugeben und sie loszulassen wirst du dadurch frei für eine neue beziehung, die besser zu deinen wünschen und bedürfnissen passt.

alles gute!

10.11.2014 12:43 • #5


schnatterrinche.


5
Hallo AntonvomDeich ,
habe mir gerade deine Geschichte durchgelesen und denke auch, so wie du das beschreibst sie garnicht auf der Suche nach einer festen Beziehung ist! ! Vielleicht hat sie auch einfach sehr schlechte Erfahrungen gemacht in voherigen Liebschaften oder auch anderswo, so das sie vielleicht auch große Angst davor hat jemanden in ihr Herz zu lassen! !
Ich wünsche due aufjedenfall viel Glück weiterhin und bestimmt wirst auch du einen Menschen finden der deine Nähe zu schätzen weiß! !
LG schnatterrinchen

10.11.2014 23:17 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag