2

Wie komm ich aus dem Loch wieder raus?!

Charly33

Hallo zusammen.
Ich glaube, so allmählich brauche ich mal seelischen Beistand.
Vor inzwischen 3 Monaten hat sich mein Mann nach 15 Jahren ohne Vorankündigung von mir getrennt. Bisher hab ich es vor allem um unserer Tochter Willen geschafft, weiter zu gehen, habe mir einen Vollzeitjob besorgt, ein gutes Zuhause für unseren Hund gefunden, um den wir uns nicht mehr adäquat kümmern konnten und eine Wohnung für mich und mein Pubertier gefunden, in die wir demnächst ziehen werden. Denn im gemeinsamen Haus kann und will ich nicht bleiben.
Aber es fällt mir zunehmend schwerer weiterhin alles zu meistern und der Rattenschwanz, den die Scheidung mit sich bringt scheint unendlich.
Es war auf Grund des Berufs meines Mannes oft nicht leicht, aber ich habe immer für uns gekämpft und bekomme diesen Verlust nicht in den Griff, es tut weh wie am ersten Tag.

18.09.2017 22:10 • x 1 #1


n-ever

n-ever


654
13
495
Drei Monate nach 15Jahren Beziehung sind eine sehr kurze Zeit.
Da hast du schon eine Menge geregelt und jetzt kannst du dich mit den Gefühlen auseinander setzen.

Wahrscheinlich War vorher das Funktionieren wichtiger und nun kommt endlich der emotionale Teil der Trennung durch.
Das wird nicht leicht, aber du machst es schon genau richtig. Hast Alles wichtige geregelt und suchst dir jetzt Beistand. Den findest du hier mit Sicherheit.

Vielleicht erzählst du mal etwas mehr von eurer Geschichte, dann finden sich leichter die Menschen hier ein, die etwas ähnliches erleben oder erlebt haben.

Liebe Grüße und den Kopf schön über Wasser halten,
N-ever

19.09.2017 07:34 • x 1 #2


Kerstin1972


390
4
324
Guten Morgen charly33,

fühl dich gedrückt. Auch ich wurde nach 16 Jahren ohne Vorwarnung verlassen. Mein Mann hat alles mit sich selbst ausgemacht und uns nie eine Chance gegeben. Für mich war alles in Ordnung und hatte nichts gemerkt.
Bin durch die Eröffnung seiner Trennung mit 180 h/km gegen die Wand geknallt. Habe ca. 4 Wochen gebraucht, um alles erstmal zu realisieren.
Das ist jetzt 9 Wochen her. In der Zwischenzeit habe ich eine Wohnung gefunden in die ich in gut 4 Wochen einziehen werde. Auf der einen Seite bin ich total erleichtert, auf der anderen ist es der letzte Schritt die Ehe hinter mir zu lassen. Hm, wird nochmal ein harter Gang.
Es IST und wird nicht einfach. Aber uns bleibt nichts anderes übrig, als unsere Situation anzunehmen, so schwers auch fällt.

Warst du schon bei einem Therapeuten? Vll könnte dir das helfen, bevor du ganz zusammen klappst.

Liebe Grüße
Kerstin

19.09.2017 07:55 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag