30

Wie komm ich da raus ?

traurigesie90

75636
Hallo alle da draussen,

Seit sehr länger Zeit lese ich hier nun mit, meist stimmt es mich traurig weil vieles einfach unglaublich ist.

Zu mir, ich bin 35 Jahre alt mein Mann 42 wir sind 13 Jahre verheiratet.

Tja wo fange ich an, mein Mann hatte vor 2 Jahren eine Affäre die 5 Wochen ging, er hatte sich kurzzeitig verknallt spielte sogar mit dem Gedanken und zu verlassen.
Ich war besinnungslos, er war nicht nur mein Ehemann er war mein bester Freund ich stand so sehr unter Schock nach dieser Beichte das kann ich nicht in Worte fassen.

Wir haben uns 2 Wochen räumlich getrennt. Die Affäre war beendet und bis heute gab es nie wieder Kontakt.

Nach vielen Gesprächen, betteln und Reue seinerseits habe ich einem 2 Ten Versuch zugestimmt, was das aber bedeuted war mir zu der Zeit nicht bewusst.

Ich habe Angst und bin verzweifelt, ich habe Angst nochmal so sehr verletzt zu werden ich habe Vertrauen verloren nicht nur zu ihm sondern allgemein in die Menschheit! Es gibt nur noch 1 Person der ich mich öffne ansonsten bin ich nach außen stark aber innerlich Weine ich Tag für Tag.

Ich komme da nicht drüber hinweg, es tut so weh und ich kann diese Schmerzen nicht mehr ertragen. Ich vermisse mein altes unbeschwertes Leben mit meinem Mann und unseren Kinder ........doch das gibt es nicht mehr.

Ständig habe ich die Geliebte im Kopf, was hatte sie was denkt er heute über sie? ? Findet er Sie besser ? Mein Selbstvertrauen würde zerstört von meinem engsten Vertrauten.

Und das kann ich nicht verzeihen, nicht die Affäre selbst sondern dieser Egoismus wie er seine Familie mit Füßen treten konnte.

Was sind das für Frauen ? Auch das weiß ich das diese Frage mich nicht weiter bringt ......aber es lässt mich nicht los.

Ich wäre sehr dankbar um jeden Ratschlag ich bin echt verzweifelt.

Nach dieser langen leidenszeit muss mich doch mal etwas zum Lachen bringen ?

Aber Nein, ich habe 13 Kilo verloren, habe ein Dachschaden davon getragen und bin ein Schatten meiner selbst.

Dabei wünsche ich mir nur glücklich zu sein........

Vielleicht sollte ich mich tatsächlich trennen ? Aber auch hier kommt die Angst in mir hoch .......Angst um meine Kinder Angst meine Familie zu zerreißen und alle anderen auch um unglücklich zu machen.

Das war jetzt sehr lange, ich bin gespannt auf eure Meinung

LG traurigesie

10.09.2016 07:00 • #1


Ex-Mitglied


75636
Es tut mir leid, dass es nicht heilt.
Das muss es nicht. Du darfst DU sein.
Deine Grenze ist überschritten worden. Dann ist das so.

Um dir klar zu werden, was ist und welche Entscheidung DU treffen möchtest, solltest du eine Einzeltherapie beginnen. Konsequentes Sortieren deines Inneren.

Ich habe damals auch stark abgenommen. Sieht gut aus. Gewiss. Es ist aber ein Alarmsignal.

Vermeide den völligen Zusammenbruch.

Alles Gute für Dich

10.09.2016 07:08 • x 2 #2



Wie komm ich da raus ?

x 3


traurigesie90


75636
Danke,

Ja ich versuche tgl. Aufs neue stark zu sein versuche mich an kleinen Dingen zu erfreuen und natürlich meine Kinder.

Ich schaffe es aber nicht mehr lange, und habe Angst davor was dann passiert
Lg

10.09.2016 07:19 • x 1 #3


Meer7

Meer7


474
5
591
Hey,
es tut mir sehr leid, was dir passiert ist. Ich weiß, wie furchtbar sich das anfühlt, da ich es selbst erlebt habe und ich immer die Gedanken an seine Affäre(n) im Kopf hatte. Meine Leichtigkeit und Unbeschwertheit war weg, ich habe ständig daran gedacht, an mir gezweifelt und gelitten und es nicht geschafft es zu verarbeiten. Leider konnte er auch die anderen Frauen nicht sein lassen. Meine Trennung hat quasi mein Leben gerettet.
Ich rate dir zu einer Paartherapie, um zu sehen wie ihr als Paar damit umgeht, um auch deinen Mann dazu hören zu können mit professioneller Hilfe und um zu sehen was bei euch noch möglich ist. Und am besten ist es, wenn du auch noch eine Einzeltherapie beginnst, um über alles reden zu können, was dich belastet. Du musst die Dinge erstmal sortieren, dich sortieren und viel verarbeiten, denn sonst fällst du irgendwann um.
Alles Gute!

10.09.2016 07:20 • x 2 #4


traurigesie90


75636
An eine Paartherapie haben wir gedacht mein Mann wäre auch bereit dazu.

Aber auch da, muss ich alles wieder auskramen dabei will ich nur das es verschwindet.

Es erschreckt mich selbst welch eine Veränderung meiner Person stattgefunden hat.

Im Nachhinein hätte ich vor 2 Jahren die reissleine ziehen müssen

10.09.2016 07:25 • x 1 #5


Ex-Mitglied


75636
Zitat von traurigesie90:
Danke,

Ja ich versuche tgl. Aufs neue stark zu sein versuche mich an kleinen Dingen zu erfreuen und natürlich meine Kinder.

Ich schaffe es aber nicht mehr lange, und habe Angst davor was dann passiert
Lg


Deine Angst blockiert dich. Immer stark zu sein. Das führt nur einem Zusammenbruch. Du brennst aus.
Deshalb nennt man es auch burnout.
Du musst dir Hilfe holen. So ist eine Sackgasse auf DEINE Kosten.
Bitte.

10.09.2016 07:27 • x 1 #6


Ex-Mitglied


75636
Zitat von traurigesie90:
An eine Paartherapie haben wir gedacht mein Mann wäre auch bereit dazu.

Aber auch da, muss ich alles wieder auskramen dabei will ich nur das es verschwindet.

Es erschreckt mich selbst welch eine Veränderung meiner Person stattgefunden hat.

Im Nachhinein hätte ich vor 2 Jahren die reissleine ziehen müssen


Ja..hättest du vielleicht. Vorbei.
Keine Paartherapie. Du brauchst etwas für DICH allein. Du stehst jetzt im Fokus. Nimm dich ernst.Bitte.

10.09.2016 07:30 • x 1 #7


Meer7

Meer7


474
5
591
Es wird eben nicht so einfach verschwinden. Das ist es ja. Es ist passiert, es gehört leider zu eurer Geschichte. Vielleicht hättest du dich damals trennen sollen. Man weiß in diesem Moment selten, was richtig ist. Wenn du mit dem Betrug nicht umgehen kannst und es auch nie 100% können wirst, dann wirst du eine Entscheidung treffen. Ich persönlich habe den Respekt, das Vertrauen und den Glauben an ihn nach dem Betrug verloren und eine Zeit lang an Wünschen und Illusionen und meiner Hoffnung festgehalten. Das war mein Fehler und ein großer Irrtum.
Vielleicht versuchst du die Paartherapie und merkst dann, in welche Richtung es führt.

10.09.2016 07:33 • x 1 #8


traurigesie90


75636
Das schlimme ist, ich bin der Meinung auch ein Therapeut kann mir nicht helfen. Was soll der tun! ? Er kann es auch nicht ungeschehen machen.

Ich möchte nur, das es mir gut geht und ich wieder ich werde !

Ich ertrage mein Selbstmitleid fast selbst nicht

10.09.2016 07:36 • #9


Lenilotte


75636
Hallo!

Ich würde es auch posttraumatische Belastungsstörung nennen . Wissenschaftler gehen davon aus , dass nach einem Betrug , genauso , wie bei Kriegs- oder Gewaltopfer , ähnliche Symptome ablaufen.

Ich mache nach einem Jahr das gleiche durch , wie Du. Meine Therapeutin meinte zu mir , ich wäre selbst für mich verantwortlich , um mein Leiden zu beenden.

ich hab mal gelesen das EMDR -Therapie gut helfen soll, die Bilder im Kopf zu löschen.

Dir alles Gute!

10.09.2016 07:36 • x 1 #10


Meer7

Meer7


474
5
591
Du kannst das Ereignis nicht ungeschehen machen und löschen. Leider. Aber durch eine Therapie kannst du es verarbeiten und das Leiden beenden. Versuch es dir zuliebe!

10.09.2016 07:40 • x 1 #11


Lenilotte


75636
Hier ein interessantes Gedicht / Zitat aus dem Forum :

Ich habe geträumt....
Ich bin um einen See gelaufen,
Einen Ort den ich sehr mag..
Die Sonne schien mir ins Gesicht,
Sie wärmte mich ohne das mir warm würde,
Sie erhellte mir den Tag ohne mich zu blenden,
Und sie funkelte mich über dem Wasser an...
Der Weg war wie aus Watte, kein Schritt viel mir schwer...
Und dann kam mir jemand entgegen auf den ich immer schon gewartet hatte...
Du lächeltest mir zu, und breitetest die Arme aus..
Und als du mich umarmtest,
Wußte ich das du der Mensch bist..
Um den ich mich kümmern wollte..
Den ich lieben wollte, um den ich mich sorgen wollte..
Der mir bis ans Ende aller Tage wichtig sein muß,
Und den ich vor allem und alles stellen wollte was es auf Erden gibt...
Wer du warst, wer du bist?
Ich wurde wach und ging ins Bad...
Und als ich in den Spiegel schaute sah mich dieser Mensch lächelnd an...

Also nehm Dein Leben selbst in die Hand , um wieder glücklich zu werden ! Mach Dich nicht abhängig von anderen oder den Bildern im Kopf !

10.09.2016 07:49 • x 2 #12


Ava1977

Ava1977


22
17
Ich kann Dich sehr gut verstehen und mitfühlen. Wenn das Vertrauen gebrochen wurde, ist es sehr schwer wieder Vertrauen aufzubauen.
Eine sehr wichtige Person in meinem Leben, hat mich in den letzten Monaten mehrmals Belogen und mein Vertrauen in ihn damit komplett zerstört. Ich leide da sehr drunter, seelisch und körperlich.
Bin froh diese Forum gefunden zu haben und mich austauschen zu können.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und das Du an Dich glaubst.

10.09.2016 09:03 • x 1 #13


Meer7

Meer7


474
5
591
Jede Art zwischenmenschlicher Beziehung basiert auf Vertrauen. Lügen zerstören diese Basis meist vollkommen. Der Belogene zweifelt dann oft und hinterfragt und denkt zu viel. Ein Teufelskreis.

10.09.2016 09:07 • x 2 #14


Rapture44


75636
Hallo,
du bist sehr traurig. Das ist auch verständlich.
Aber du spürst, es steigert sich.
Andere Menschen haben Macht über dein Befinden. Es geht dir mies, du kannst immer nur an das schwere Trauma denken.
Du schaust die Wunden die dir geschlagen wurden dadurch jedesmal an, sie können dadurch noch weniger heilen.
Du lebst kann man sagen schon fremdbestimmt, weil die Bilder dir im Kopf keine Ruhe lassen.
Du immer an diese fremde Frau denken mußt, die es geschafft hatte deinen Mann verliebt zu machen.
Was hatte sie, was ist passiert, was hast du falsch gemacht?
Diese Fragen sind verständlich.
Helfen aber nicht.
Manchen Männern reicht es schon, wenn es nicht die eigene Frau ist, die sich mit ihnen befasst.
Die rosarote Brille der Verliebtheit hat wohl seinen Verstand damals benebelt.
Aber es ist vorbei.
Wenn das Pferd schon tot ist, STEIG AB!
Deshalb,
er hat sich entschieden.
Schau mal, es gibt genug Frauen die ihren Mann zurücknahmen und wieder eine glückliche ehe führen.
Das dauert eben seine Zeit, auch das ist der preis.
Oder, welche die verlassen wurden wegen jemand anderem.


Natürlich wäre es am schönsten, wenn er dich nie enttäuscht hätte.
Aber wie gross ist deine Liebe zu ihm?
Ich weiß es ist sehr schwer sich mit diesem Gedanken zu befassen.
Denn er hat dir ja in dem Augenblick eher keine Liebe bewiesen, richtig.
Wie sollst du ihm dann Liebe zollen?
Genau deshalb, ob du lieben wirst, auch wenn der andere dich schwer enttäuscht.
Zeigt, wie gross deine Liebe tatsächlich ist.
Liebe verzeiht ALLES!
Liebe erduldet ALLES!
Das bedeutet in deinen Leben wird die Liebe die stärkste Heilkraft haben.
Die Kinder sind auch eine Quelle.
Aber auch in dir lebt diese Heil und Urquelle.
Veränderung ist dein Weg.
Veränderung ist dran um dich hier nicht mehr fremdbestimmen zu lassen.
Eine trennung ist glaube ich der falsche Weg.
Die bilder wirst du dadurch nicth los.
Die Kinder brauchen einen Vater, der nicht nur ab und zu antanzt.
Es ist besser wenn ein Teil leidet, als die Kinder.
Du liebst deine Kinder, denke auch an sie.
Keiner verlangt, dass du jetzt verzeihst. Das kann keiner verlangen.
Aber vielleicht kleine schritte im Loslassen. Üben!

Du hast die Möglichkeit, diese Frau in die Wüste zu schicken.
Sie hat immer noch in deiner Ehe einen Platz.
Sie lebt ständig weiter.
Schmeiss sie aus deinem Leben raus!



Und was deinen Mann betrifft.
Er spielte mit dem Gedanken euch zu verlassen.
Hat er es getan? Nein.
Viel mehr hat er diese Ex Af mit Füßen getreten.
Denn sie wurde in dem Sinne vor die Tür gesetzt.
Nicht du.



Denk dran, diese Sache ist vorbei.
Lass es hinter dir.
Und fang neu an.
Dein neues Leben.
Starte heute.
In dieser zeit wäre es auch gut Tagebuch zu schreiben.
Alles Gute für dich und die Kinder!

10.09.2016 09:31 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag