3

Wie kommt man zurecht mit der verliebtheit in der ehe?

ricca

mit meinem mann bin ich jetzt 12 jahre zusammen. 9 davon verheiratet.

vor etwa einem halben jahr hat mein mann sich krass verändert.
danach kam er oft nachts nicht nach hause.
ausreden wie zu viel getrunken bei dem freund übernachtet.
oder es gabs plötzlich lehrgänge wo er das ganze we weg war.
neulich plante urlaub ohne uns, weil ihm der stress zu viel war.


und dann habe ich rausgefunden, er hat eine freundin!
stellte ihn vor fakten und er hat nicht mal abgestritten.
er ist verliebt und kann nichts dagegen.
und ich sei schuld dass es so gekommen ist.


nach vielen außeinandersezungen haben wir beschloßen unsere ehe nicht gleich aufgeben und nochmals probieren.
ich habe seiner freundin email geschrieben und bat sie aus unserem leben fern zu halten.

nun sind 3 monate vergangen. unsere ehe wird nicht besser, denn er kann sie nicht vergessen. manchmal weint er sogar vor mir!
ohne rücksicht auf meine gefühle!
ich habe rausgefunden, dass er weiter kontakt zu ihr sucht. sie aber nicht mehr will. er hat da keine chancen mehr und trotzdem arbeitet er an unsere ehe nicht mehr. ich habe das gefühl, er kann mich nicht mehr leiden.

was mache ich jetzt? was bringt ihn wieder zur vernunft? man kann doch nicht so viele jahre aus irgendeiner verlibetheit weg schmeisen!
kinder merken es auch, wollen plötzlich viel öfters zu ihrem vater. mein sohn meinte neulich, er will ganz zu seinem vater, weil er da keine streitigkeiten mitbekommt.
mein ganzes leben ist zerstört!
wwas muss ich machen, dass es wieder funktioniert?

05.08.2013 12:30 • #1


Amy


1470
3
39
Liebe Ricca,

Du schreibst, wie bringst Du ihn wieder zur Vernunft, da kann man doch nicht sachlich rangehen - er hat Gefühle für eine andere Frau, das ist ein Fakt und Gefühle kann man nicht mit Vernunft steuern....

Es ist doch völlig unwichtig, ob die Frau noch da ist oder nicht, sein Herz ist nicht mehr bei Dir, das ist doch ziemlich klar. Willst Du wirklich eine Ehe weiterführen mit einem Menschen, der Dich nicht mehr liebt?

Am Ende des Tages kann er doch auch nichts dafür, dass er diese Gefühle entwickelt hat.

Da ist wohl eine Trennung der beste Weg, wie soll eine Ehe ohne Liebe funktionieren?

Meiner Meinung ist das Erzingen Deinerseits und so etwas kann nicht funktionieren, sorry, für die deutlichen Worte.

Liebe Grüße
Amy

05.08.2013 12:44 • #2



Hallo ricca,

Wie kommt man zurecht mit der verliebtheit in der ehe?

x 3#3


Amy


1470
3
39
Du schreibst, Du hast das Gefühl, dass er Dich nicht mehr leiden kann, aber warum ist das so....? Weil Du ihn in eine Rolle zwingst, er soll etwas fortführen, wogegen er sich innerlich sträubt - dass das schwer für Dich ist und Dir wehtut, das ist klar und das tut mir auch sehr leid für Dich, aber man erreicht nie etwas, wenn man an einer Geschichte festhält, die nur noch einseitig ist, das wird nie funktionieren.

Überlege Dir doch mal in Ruhe, was Du Dir für Dich wünscht - klar, in diesem ersten Schock ist es natürlich, dass alles wieder so wird, wie es mal war, aber das funktioniert ja leider nicht - möchtest Du wirklich etwas aufrecht erhalten, was nicht mehr mit Liebe zu tun hat, kannst Du damit leben?

An Deiner Stelle würde ich den Abstand suchen, denn mit dieser Situation aktuell, wird er sich nur immer mehr abwenden - vielleicht kommt er irgendwann von selber drauf, dass er seine Familie nicht aufgeben möchte, aber den Wunsch muss er von alleine in sich verspüren, anders wird es nie funktionieren können.

Für Dich ganz viel Kraft für die nächste Zeit...!

05.08.2013 12:51 • #3


ricca


amy, ich glaube nicht, dass bei ihm und der tussi noch was werden kann.
ich habe ihr deutlich gesagt, dass sie uns in ruhe lassen soll!
und das es konsequenzen haben wird!
eigentlich musste er das machen, aber dafür ist er zu weich.

er kann mir einfach so etwas nicht antun. ich habe damals meinen mann wegen ihm verlassen und jetzt lässt er mich so einfach stehen?
findest du das gut? zählt eine bezihung nichts mehr? alle jahre die wir miteinander hatten? wegen ein bißchen verliebtheit einfach so aufgeben?
ich sehe das anders!
und er ist doch bei mir geblieben. tut aber nichts das wir wieder eine normale ehe führen. das ist sehr bitter!

05.08.2013 13:01 • #4


Lotte03


SO wird das nichts, liebe ricca

ER hat sich verliebt und zwar in die "Tussi" !

es hört sich fast so an, als sei er DEIN Eigentum und du hast ein Exclusiv-Recht
auf ihn

Wie Amy schon schreibt, Gefühle kannst du nicht erzwingen, und wenn du so bist, wie du klingst, würde ich IHM raten, schnell das Weite zu suchen...

ist nur meine Meinung, falls ich dir unrecht tue, sorry
Mein Rat, geht erst mal auf Abstand und hör auf ihn unter Druck zu setzen, dann kann er sich wirklich frei entscheiden, was er will

es hört sich so an, als wolle er die "Tussi", aber die will ihn nicht mehr und er lässt seinen Liebeskummer bei dir ab...

das kann so nicht werden!

05.08.2013 13:11 • #5


lissi


Hallo
So sehr es auch weh tut, es wird nie mehr wie es war. Du wirst nie mehr vergessen was war nd deine Liebe im erzen ist verletzt und sein Herz hat sich von dir verabschiedet.
Zusammensein aus Gewohnheit, ohne wahrer Liebe ! Welch shmerzvoller lnger Weg. Ich weiß meine Worte schmerzen dich. Du hast deien Mann für ihn verlassen, nun verlässt er dich. Dass Leben ist nicht gemein, es zeigt uns etwas, will uns schulen und größer und stärker machen. Nimm dein Leben in die Hand, shließ Frieden mit dir selber und lass deinen Mann los. Unter deinem Druck wird er noch lange um sie weinen.
Tut mir Leid auch ich bin fehlerhaft und kenne dieses Leid, doch die Wahrheit ist so wie es ist.

05.08.2013 13:17 • #6


ricca


was hat das mit igentum zu tun?
wofür schließt man eine ehe überhaqupt?
um die einfach so weg schmeißen, weil man leichtsinnig verliebt ist?
was wird denn nach 50 besser wenn man alleine bleibt?
das will er doch auch nicht. und da gibts keine zukunft, bei uns schon.
wir müssen wieder an uns glauben und er soll die andere vergessen.
ich mag noch nicht aufgeben, es macht keinen sinn, weil er dann auch alleine ist.

05.08.2013 13:19 • #7


ricca


lissie, ich bin eine starke frau, ich kann es vergessen und verzeihen.
mir ist die andere total egal.
weh tut was anderes. er macht aus unserer ehe nichts mehr
und heult nur rum.
teufelskreis, da gibts nichts und hier kriegt er seinen Ar. nicht hoch!

05.08.2013 13:22 • #8


Chiara


107
3
19
Hallo Ricca, da kommt mir manches bekannt vor und es tut mir Leid, dass du so eine schwere Zeit erlebst.

Dein Mann war sehr verliebt, jetzt hat er Liebeskummer und ist deshalb noch nicht fähig, sich wieder mehr auf eure Beziehung einzulassen. Das ist sehr traurig und belastend für dich, aber wenn dir eure Beziehung wertvoll genug erscheint und dein Mann weiterhin dazu steht, eure Ehe nicht aufzugeben, dann habe vor allem viel Geduld.

Versuche mit ihm Pläne zu schmieden, ihn zu gemeinsamen Unternehmungen zu animieren (die euch beiden Spaß machen und euch ein Stück Normalität zurückbringen), macht was gemeinsam mit Freunden, die er gern mag... Er ist in einem Loch und tut sich selbst Leid. Wenn er sich gerade mies fühlt, sieht er dich womöglich als die Böse an, die ihm seinen Spaß verdirbt/verdorben hat. Lass dir diesen schwarzen Peter nicht zuschieben. Geh möglichst normal mit ihm um, zeig Interesse an ihm, kümmere dich um ihn - aber betüttel ihn nicht (du bist weder die Mama noch die Kummerkastentante) und grenze dich vor allem gegen Schuldzuweisungen ab. (Natürlich kannst du selbst überlegen, was in der Zeit vor der Affäre vielleicht nicht gut lief, welche Zeichen er dir gab, die du übersehen oder überhört hast o. ähnl. Aber das hast nichts damit zu tun, dich von deinem Mann als die Schuldige abstempeln zu lassen, die ihm die ganze Misere eingebrockt hat. Das ist für ihn eine prima Ausrede, um sich sein eigenes Fehlverhalten schön zu reden. Ich habe mir eine ganze Zeit die entsprechenden Litaneien meines Mannes angehört und meinte, jedes seiner Argumente entkräften zu können. Vieles war so hanebüchen... aber ich erreichte ihn überhaupt nicht. Irgendwann war mir klar, dass es nur Zeit- und Kraftverschwendung war, mich auf solche "Gespräche" einzulassen. Ab diesem Zeitpunkt sagte ich dann einfach: "Nein, Schatz, es tut mir Leid, deine Vorwürfe habe ich oft genug gehört. Ich muss sie nicht ein weiteres Mal hören. Es reicht." Und damit verließ ich das Zimmer.)

Mach dich darauf gefasst, dass es eine ganze Weile dauern kann... und dass er immer wieder so abweisend drauf sein kann, dass du den Eindruck bekommst, er könne dich nicht mehr leiden. Seehr unangenehm, vor allem, weil du doch eigentlich meinst, er müsste jetzt bereuen und besonders einfühlsam mit dir umgehen. Offensichtlich ist er dazu (noch) nicht fähig. Ob er an den Punkt gelangt, dass er seine eigene Verantwortung erkennt (und dazu steht!) und dass seine Wertschätzung für eure Beziehung wieder steigt, muss die Zeit zeigen. (Es ist eine Glaubenssache und sicher auch eine Frage der Persönlichkeit der beiden Betroffenen, ob das besser gelingt, wenn man sich distanziert oder weiterhin die Nähe sucht und pflegt.)

Du musst auch darauf gefasst sein, dass er sich so sehr verrannt hat, dass er nur noch das "Neue" (wie immer es aussehen mag...) begehrenswert findet und daher doch eure Ehe aufgibt.

Daher halte zu ihm, wenn das für dich jetzt das Richtige für dich ist, aber verausgabe dich nicht in dem Kampf für deine Ehe (und in fruchtlosen Diskussionen). Schau, dass du dir Sachen vornimmst, die dir (und den Kindern) gefallen und bei denen du für dich Freude empfinden und Kraft schöpfen kannst. Natürlich ist die Beziehung ein sehr, sehr wichtiges Thema, das dich ständig beschäftigt, aber sorge am besten dafür, dass du auch noch andere Themen verfolgst.

Alles Gute!

05.08.2013 13:29 • x 1 #9


Lotte03


liebe ricca,

ja, wofür schließt man eine Ehe überhaupt?

Hast DU nicht deinen vorherigen Mann für IHN verlassen?
da siehst du es doch, kann passieren

das ist nur verletzte Eitelkeit, die aus dir spricht!

ist ja auch eine Frechheit von ihm sich zu verlieben ohne nachzudenken

ich will dich nicht angreifen, aber du provozierst das irgendwie durch die Art wie du schreibst.

Liebst du deinen Mann denn noch?

05.08.2013 13:29 • x 1 #10


minna


ham...du hast deinen ex- mann für ihn verlassen...

.hat diese ehe denn weniger gezählt?..für dich?

nur weil du da die bessere rolle hattest?

eine liebe lässt sich nicht vertraglich sichern...

..die muss man am leben halten....

05.08.2013 13:37 • #11


Amy


1470
3
39
Ach Ricca, Mensch meine Liebe, Du bist so in Deinem Film drinnen, dass Du gar nicht siehst, was da bei euch passiert.....

Er liebt Dich nicht mehr - das ist die Realität - ein bisschen Verliebtheit war es doch nicht, sonst würde er nicht immer noch darum trauern....

Du versuchst zu erzwingen und redest davon, dass er Dir etwas schuldig ist, weil Du Deinen Mann verlassen hast damals, LIEBE ist aber kein Versprechen, kein Vertrag, LIEBE kann kommen und gehen, ohne, dass derjenige dies wirklich beeinflussen kann....

Er wird von alleine früher oder später gehen - mit Deiner Art erreichst Du doch nichts - möchtest Du gezwungen werden, in ein Paar Schuhen zu laufen, die Dir drücken und die Du nicht leiden magst.

So wird das nicht und bei Dir fehlt ja völlig die Einsicht, die Situation mal zu sehen, wie sie ist.

Du sitzt da und ERWARTEST, warum ist er denn noch da, weil er versucht hat sachlich daran zu gehen, sein Herz spricht aber lauter als sein Verstand und sein Herz sagt, dass er nicht mehr bei Dir sein möchte.

So traurig das auch ist.

05.08.2013 13:49 • #12


Amy


1470
3
39
Du hast gefragt, ob ich das gut finde .....

Ich finde, dass jeder Mensch ein Recht auf sein eigenes Leben hat und würde nie einen Mann zwingen bei mir zu bleiben, weil ich das so will, dazu gehören immer 2 Menschen, 2 Menschen, die sich wohlfühlen müssen.

Du sagst, er tut nichts für eure Ehe - warum ist das bloß so?
....weil er nicht mehr möchte.

Und diese ganze Geschichte ist völlig losgeslöst davon, ob er mit der Frau wieder etwas hat oder nicht - es wird irgendwann dann eine Andere kommen.

Ich lese bei Dir immer nur raus: Du stellst die Forderungen und es hat so zu laufen, wie Du es gerne möchtest, er hat zu bleiben, weil Du das möchtest, sein Verliebtheit ist ja nichts wert und wie kann er so frech sein, auch noch vor Dir zu weinen.....

Hört sich an, wie Du hast die Führung in eurer Ehe und wunderst Dich, dass kein Engagement von ihm kommt.

05.08.2013 13:56 • #13


lissi


Erst mal, entschuldige die Fehler in meinem ersten Text.
Ich möchte dir sagen, dass ich es sehr gut finde, deine Beziehung nicht gleich wegg zu schmeißen, dass du kämpfst und verzeihen willst. Das zeigt, dass du wirklich eine starke Frau bist. Auch dass du bereits einmal die Verantwortung für dich und deine Kinder getragen hast und für diesen Mann neu angefangen hast. Damals hast du dein Herz sprechen lassen und bist dieser Liebe gefolgt. Sicher eine schwere Zeit für dich und doch hast du es geschafft. Ihr -du und er habt es geschafft. Du hast recht, verzeih und gib ihm und dir eine neue Chance.
Er ist bei dir geblieben, könnte sein, weil er sich dir gegenüber verantwortlich fühlt oder weil er nicht so stark wie du ist. Oder massive Schuldgefühle. Natürlich spielt auch Alter eine Rolle.
Was will man eigentlich, was sucht man, wo gehört man hin. Deinem Mann geht es schlecht, er weis dies alles im Moment nicht mehr.
Doch wo bleibst du dabei.

05.08.2013 14:20 • #14


ricca


eure kritische sicht kann ich nur zum teil verstehen. vielleicht hat die ehe auch schon ausgedient. man verliebt so einfach in jemanden anderen und schmeisst alles weg was war? dmals habe ich meinen mann verlassen, ich habe eine entscheidung getroffen. was macht mein mann jetzt? er bleibt bei mir und doch ist er nicht bei mir. darum geht es mir!

05.08.2013 18:00 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag