Wie lange kann der Schmerz anhalten?

jipp

meine freundin hat mich vor 1,5 jahren (nach 10 jahren glücklicher Beziehung) plötzlich verlassen, seit dem tag geht es mir echt bescheiden, ich will mein leben endlich wieder in den griff kriegen und nicht die ganze zeit depressiv in meinem bett liegen oder meinen kummer schlimmsten falls im Alk. ertränken. wie lange kann man einer person nachweinen die einen einfach nicht mehr liebt! sollte ich zum psychologen oder zu einer selbsthilfe gruppe gehen? das möchte ich eigentlich nicht, aber so kann es nicht weiter gehen ich bin erst 30 und will mir nicht das ganze leben versauen!
da muss man doch was tun können!?

18.02.2013 19:31 • #1


maria33


66
1
11
hallo jipp!

ich kann das voll und ganz nachvollziehen bei mir ist die trennung ein jahr her und ich leide auch noch ganz schlimm, geht mir auch genau so das ich mein leben wieder in den griff bekommen möchte und man möchte ja auch wieder jemanden kennenlernen aber das geht eben nur wenn der andre aus dem gedächtnis verschwunden ist...

das mit dem psychologen habe ich mir auch schon überlegt... konnte mich bisher allerdings nicht durchringen dort hinzugehen...allerdings solltest du dir das vielleicht einmal überlegen ob du dir hilfe suchst.

hast du noch kontakt zu deiner ex? das würde das ganze noch verschlimmern..aber ich denke nach einer so langen beziehung ist es schon schwer einfach loszulassen ich hatte bisher noch nie eine so lange beziehung daher kann ich das nicht so genau nachvollziehen...

ich wünsche dir aber viel kraft das ganze zu überstehen

18.02.2013 20:38 • #2



Wie lange kann der Schmerz anhalten?

x 3


something


2
1
hallo jipp,
ich rate dir ganz dringend, einen Psychologen aufzusuchen. Gerade weil du erst 30 bist und weil eine so lange Beziehung und so ein heftiger Schmerz nach 1,5 Jahren Trennung nicht mehr sein sollte. Es mag zwar löblich sein, sich allein aus dem Dreck ziehen zu wollen, aber jeder Kampf hinterläßt Narben und je länger er dauert desto tiefer werden sie. Schlimmsten Falls trägst du sie dein ganzes restliches (Beziehungs)leben mit dir herum und schaffst damit keine gute Basis für einen unbelasteten Neuanfang!
Glaub mir ich weiß wovon ich spreche.
Viel Glück
some

19.02.2013 23:56 • #3


sabsi00


138
22
Hallo jipp ich war bei einer Psychologin 3mal die hat mir sehr geholfen und gestärkt.Ich bin 25 Jahre verh.und wurde ausgetauscht.Das Loch war nurmehr tief in das ich gefallen bin.Es ist zwar erst 1Monat her aber die hat mich aufgerichtet ich verstehe alles weit besser.Die Tiefs sind weit weniger und weit kürzer und so halbwegs zu ertragen.Heut hat er angerufen wegn der Post und da habe ich 1Stunde nur geheult sonst drei tage durchgehend.Es wird besser Kopf hoch:-)

20.02.2013 00:07 • #4


Carlson


2233
724
Nach so langer Zeit ist es wichtig einen Profi zu Hilfe zu holen.
Das du noch manchmal trauerst, du Tage der Sehnsucht verbringst - ok. Das kann passieren. Aber die Flucht in Alk. und Depression? Das sollte nach so "langer" Zeit nicht mehr akkut sein.
Versuch mit deinen Freunden über deinen Zustand zu reden. Evtl. darüber, dass du dich selber nicht verstehen kannst.

Die Klassiker - Sport, Sonne, Freunde. Meistens hilft es.
Ich drück dir die Daumen!
LG
Carlson

20.02.2013 12:31 • #5


Kruemel


94
5
8
Im Bett verkriechen bringt nichs im Gegenteil es wird noch schlimmer . 1.5 Jahre sind wirklich eine lange Zeit und professionelle Hilfe würde dir wahrscheinlich helfen. Versuch es einfach. Ich hoffe, dass es dir bald besser gehen wird!
LG

21.02.2013 00:03 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag