Wie lange muss man geduldig sein

uffi

Hallo ihr Lieben,

hier bin ich wieder. Ich, die die letzten Wochen geglaubt hat, sie sei ├╝ber den Berg. Bin ich noch lange nicht, obwohl die Trennung seit vier Monaten her ist. Vier Monate. Wahnsinn.
Es gibt Zeiten, da geht es mir sehr gut. Ich denke nicht an ihn, gehe aus, tanzen, treffe neue Leute, mache Sport und plane f├╝r die Zukunft.
Dann gibt es Zeiten, in denen er mir fehlt. Halt. Ist es er? Vielleicht. Ich wei├č es nicht. Ich w├╝rde ihm so gerne erz├Ąhlen, was mich bewegt, dass mein Vater bald blind wird, dass ich viel Stress an der Arbeit habe. Ich w├╝rde ihm das gerne einfach erz├Ąhlen, weil er mich auffangen kann. Aber er ist nicht da. Hat sich entschieden, ohne mich weiterzumachen.
Auch wenn es das beste ist, keinen Kontakt zu haben (davon bin ich felsenfest ├╝berzeugt), ist es unglaublich schwer, in solchen Situationen alleine zu sein.
Wie schafft ihr das? Wem erz├Ąhlt ihr eure Probleme? Es ist so schwer, wenn auf einmal eine wichtige St├╝tze im Leben weg ist.
Vielleicht vermisse ich gerade auch das und gar nicht ihn? Ich bin v├Âllig durcheinander und sehr traurig.
Ach Menno. Ich dachte, ich h├Ątte es geschafft.
Kennt ihr das, dieses Auf und Ab, das so schmerzt?
Lieben, traurigen Gru├č
uffi

15.07.2012 22:31 • #1


Blumenmary


245
11
19
Ja kenne ich nur allzugut..mal nebenbei, das krasse ist, dein Nutzername ist der Spitzname meines Ex, so wie ihn alle nennen nur mit einem f. Der Name kommt echt selten vor

Aber zu deinem Post: Ja, ich weis was du meinst, so Phasen habe ich manchmal auch, aber dann wird mir relativ schnell bewusst, dass es ihn leider nicht mehr interessiert und er mir dabei auch nicht helfen kann. Er w├╝rde sich das vielleicht anh├Âren, aber wirkliches Interesse daran fehlt leider. Schlimme Erkenntnis

Was ist denn mit deiner Familie oder Freunden? Beste Freundin oder ├Ąhnliches?
Mir fehlt das auch total, wenn wir abends im Bett lagen und ich mir Sorgen um was gemacht hab, haben wir noch erz├Ąhlt und seine beruhigende Stimme und sein Arm um mich, hat mich dann runterfahren und einschlafen lassen und morgens war alles wieder gut

Das fehlt mir sehr...aber ich mache es so wenn ich wieder Sorgen oder Angst vor der Zukunft bekomme, dann sage ich mir immer "bleib ruhig, die letzten wochen hast du auch ├╝berstanden, alles wird sich geben mit der zeit und du schaffst das auch alleine"

Kopf hoch! rede mit Freunden oder Familie wenn es dir schlecht geht. Er kann dir leider nicht mehr helfen, aber den Trost k├Ânnen dir auch andere geben. Du schaffst das!

15.07.2012 22:40 • #2



Wie lange muss man geduldig sein

x 3


Maggie79


400
5
59
genauso mach ich das auch! rede viel mit freunden und auch mit meiner mutter...das hilft mir sehr in diesen momenten, aber ich kenne dieses sehns├╝chtige gef├╝hl nach der schulter zum anlehnen auch nach 4 monaten trennung noch!
das h├Ârt halt nicht so schnell auf!
es schmerzt sehr, da auf einmal die person, die einem am n├Ąchsten stand von heute auf morgen ferner ist, als jemand fremdes! das war f├╝r mich zu beginn echt schwer zu ertragen!
habe meinem ex dann mal geschrieben, ob es sich f├╝r ihn denn gar nicht merkw├╝rdig anf├╝hlt, dass ein mensch pl├Âtzlich komplett raus aus dem eigenen leben ist, darauf kam dann, dass es auch f├╝r ihn ein komisches gef├╝hl ist, da ihm ja auch eine gute freundin nun fehlt, aber das ende der beziehung w├Ąre f├╝r ihn wichtig gewesen.
tja...so ist das dann wohl...leider!

15.07.2012 22:57 • #3


Carlson


2233
706
Der R├╝ckschlag ist normal und wird vermutlich nicht lange dauern. Halte aus.
Bist du schon l├Ąnger nicht mehr ok, oder erst wieder seit heute?
Bei letzterem empfehle ich einfach mal einen "schei." einzulegen. Den kann man sich einfach mal g├Ânnen. Es hilft nichts. Aber die R├╝ckschl├Ąge sind ja auch v├Âllig in Ordnung. Du musst nur wissen, dass dieser Zustand nicht anh├Ąlt. Es wird dir wieder besser gehen!

15.07.2012 22:57 • #4


uffi


Danke liebe Blumenmary,

oje, da wecke ich bei dir wohl Erinnerungen. Tut mir leid
Klar habe ich Freunde, aber ich will sie nicht schon wieder volljammern. Das habe ich die letzten Monate genug gemacht. Sie waren immer f├╝r mich da. Irgendwann reicht es. Zudem haben sie auch alle ihr eigenes Leben, Kinder, Haus etc. Ist echt schwierig, aber das wei├čt du ja alles. Wie ist denn deine Geschichte? Ich schau mal, ob ich sie finde.
Danke, f├╝r den Trost, das hilft!

15.07.2012 22:59 • #5


uffi


Hey Maggie, hey Carlson,

ihr seid so lieb. Danke, f├╝r die schnellen Antworten. Das macht echt Mut.
Ne, ich hatte schon l├Ąnger keinen R├╝ckschlag mehr. Erst seit zwei Tagen knabbere ich wieder an der Situation. Vielleicht liegt es daran, dass ich das mit meinem Dad erfahren habe. Das ist sehr schwer.
Und dazu kommt, dass ich mir eingebildet habe, schnell "Ersatz" zu finden. Aber: das funktioniert nicht, weil ich einfach nicht bereit bin. Zwar sind am Anfang die Kerls begeistert, merken aber dann, dass ich Baustellen habe. Das wei├č ich ja selbst. Bin leider viel zu ungeduldig.
Wie schafft ihr es denn, geduldig zu sein.
Und einen schei. werde ich auf jeden Fall mal einlegen Wie sieht der denn bei euch aus?

15.07.2012 23:03 • #6


Eistropfen


Mir fehlt es auch total mit ihm ├╝ber Familien- und Arbeitsprobleme zu reden. Er war immer meine St├╝tze, mein fester Halt im Leben. Meine Ma hatte jetzt eine schwere Knie-OP (ich wei├č, es gibt schlimmeres) und er wei├č ├╝berhaupt nichts davon. Wir sehen uns regelm├Ą├čig und es interessiert ihn einfach nicht die Bohne.
Er lebt sein Leben und alles was vorher war - au├čer unser Kind - hat keine Bedeutung mehr!
Reden tue ich mit eigentlich mit allen ├╝ber meine Gef├╝hle, au├čer mit ihm. Bin im Gegensatz zu ihm ein offenes Buch! Freunde, meine Ma, meine Schwester, ein paar Dinge bespreche ich auch mit meinen Arbeitskollegen und mit "Fremden" in diesem Forum.

Ja, mit den Aufs und Abs komme ich auch nicht so gut klar. Es geht mir mitunter schon sehr gut, die lichten Momente, und dann wirft mich irgendwas wieder zur├╝ck, eine Erinnerung, ein Gedanke, meine Selbstzweifel,...
Ich muss unbedingt an meinem Selbstbewu├čtsein arbeiten - bin aber auf dem Weg!

15.07.2012 23:06 • #7


Maggie79


400
5
59
mein schei. war gestern....musste seit langem mal wieder losheulen...tat aber im nachhinein ganz gut! denke es bringt nix st├Ąndig diese gedanken und gef├╝hle zu verdr├Ąngen, sie bahnen sich den weg irgendwann doch nach oben.
ich kann zur zeit nicht an eine neue beziehung denken und versuche es daher auch nicht...bin leider jemand, der sich nur selten verliebt, aber wenn dann richtig und das dauert immer ewig bis ich es wieder kann...und ich brauche ein verliebtheitsgef├╝hl, ohne das kann ich absolut keine beziehung eingehen....manchmal w├╝nschte ich, ich w├╝rde da anders ticken...

15.07.2012 23:07 • #8


uffi


Ja, eigentlich brauche ich auch ein Verliebtheitsgef├╝hl. Aber ganz ehrlich: das hatte ich bei meinem Ex nur ganz kurz. Manchmal glaube ich, ich habe es mir einfach eingeredet, dass er perfekt f├╝r mich war. Er sieht halt gut aus, ist clever, hat einen tollen Job, einen tollen Humor und hat was in der Birne. Aber mir hat von Anfang an Leidenschaft gefehlt und trotzdem habe ich mir gesagt, der ist es. Mittlerweile wei├č ich gar nicht mehr, was Liebe und so ist. Bei mir verfliegt das immer so schnell.
Ach, so ein Mist. Ich muss erstmal zu mir selber finden. Wenn jemand einen guten Tipp hat, wie das gehen kann: Immer her damit!

15.07.2012 23:11 • #9


Maggie79


400
5
59
jepp...das mit dem selbst finden ist jetzt auch mein erstes ziel!
wie das geht? mmh....ich versuche erstmal rauszufinden, was ich eigentlich will und was mich wirklich ausmacht (job, hobbies, interessen, tr├Ąume, etc) und dann will ich anfangen diese dinge in die tat umzusetzen....das sollte dann hoffentlich auch mein selbstwertgef├╝hl st├Ąrken und es mir langfristig erm├Âglichen mich auch wieder richtig zu verlieben...aber diesmal bitte in einen passenden partner!
meine kollegin sagte zu mir, man zieht das an, was man ausstrahlt....von daher m├Âchte ich zur zeit lieber niemand anziehen!

15.07.2012 23:16 • #10


Katzenfrau


292
2
69
Hallo Uffi,
hallo Welt der Liebeskummerhabenden...

mir geht`s da auch wie Dir und so vielen anderen...

was mir am meisten fehlt sind diese ganz normalen Alltagsgespr├Ąche...├╝ber B├╝ro├Ąrger, bl├Âde Kollegen, das miese Wetter etc. wir haben bis zum 30.5. jeden Tag mehrfach kommuniziert und immer Abends telefoniert, 15 Monate lang, DAS fehlt mir am meisten...

mein schei. ist irgendwie heute...

Meine Freundin kriegt es im Moment heftig ab, die jammere ich t├Ąglich voll, sie ruft mich jeden Morgen bei der Arbeit an und fragt mich, wie┬┤s mir geht, das finde ich toll!


Katzenfrau

15.07.2012 23:17 • #11


Karma


Liebe Uffi,

auch ich kann Dich sehr gut verstehen, auch wenn ich leider keinen Rat f├╝r Dich habe (vielleicht auch gerade deshalb nicht)

Mir geht es auch so, dass mit der endg├╝ltigen Trennung nicht nur mein Leben quasi ausgel├Âscht wurde und ich meine Liebe und meine Zukunft verloren habe, gleichzeitig ist mir auch noch mein engster Vertrauter und bis dato bester Freund abhanden gekommen, mit dem alles einfach war, weil ich ihm nie viel erz├Ąhlen brauchte, er kennt mein Leben vom ersten Tag an... keine noch so gute Freundin kann diesen Verlust auffangen... das ist sehr schmerzvoll und traurig; einen "Ersatz" kann ich mir jedoch ├╝berhaupt nicht vorstellen... mache nun alles mit mir selbst aus, in manchen Situationen frage ich auch Freunde um Rat, aber es ist nicht mehr das selbe...


Viele liebe Gr├╝sse,

Karma

15.07.2012 23:19 • #12


Carlson


2233
706
schei....nimm dir alles, was dich erinnert, und ein wenig Zeit. Leg traurige Musik auf. Mach alles, was sentimenalt ist. Dann heul, als ob es um dein Leben ginge ... nimm dir ein oder zwei Stunden. Dann sollte es gut sein. Du wirst evtl. ersch├Âpft sein. Also erhol dich anschlie├čend. Versuch f├╝r die Zeit danach eine Verabredung zu organisieren, damit du wieder aufgefangen wirst.
Dann reicht es aber wohl auch erst einmal.

15.07.2012 23:20 • #13


uffi


Toll und auch wieder nicht: So viele, die im gleichen Boot sitzen. Wie gemein das doch ist. Aber ich wei├č auch, dass die Verlassenden es ebenfalls nicht leicht haben, vielleicht sogar noch schwerer.
Ja, es ist unglaublich schwer, mit Kummer alleine fertig zu werden. Ich wei├č, dass ich das nicht muss. Ich habe viele gute Freunde. Aber ich habe Angst davor, dass ich nerve. Das ist wahrscheinlich ein Punkt, den ich dringend ├Ąndern sollte: Man nervt niemanden, wenn man mal schlecht drauf ist. Toll, ich h├Âr mich schon an, wie mein eigener Seelenklempner. Aber trotzdem kann ich nichts dagegen tun, dass ich solche Gedanken habe.
Habt ihr das auch?
@Maggie, du hast ja total Recht: Man sollte erstmal zu sich selbst finden, sonst scheitert die n├Ąchste Beziehung erst Recht wieder.
Achje. Was f├╝r eine Aufgabe.
Aber ich glaube ja irgendwie schon fest daran, dass es klappt. Bald sogar.
Und jetzt, liebe(r) Carlson, werde ich deinen Rat befolgen, noch eine Runde heulen und dann schlafen gehen. Hoffentlich.
Ich w├╝nsche euch eine gute Nacht. Hoffentlich finden wir Schlaf ohne doofe Gedanken.
Und DANKE

15.07.2012 23:30 • #14


Blumenmary


245
11
19
@ uffi: macht nichts,du kannst ja nichts daf├╝r aber alsich deinen namen das erste mal sah, musste ich auch zwei mal hinschauen weil ich nen schreck bekam.

man muss dass einfach versuchen zu verarbeiten und darf sich nicht unter druck setzen...ich gehe jetzt alle zwei zu einer pensionierten therapeutin die mir keine ratschl├Ąge gibt, sondern mir hilft, meine antworten selbst zu finden...sie h├Ârt mir einfach zu und danach f├╝hle ich mich dann gut

ich weis auch nicht ob ich wirklich so richtig gl├╝cklich war...eigentlich schon, aber mehr wegen dem drumherum und ich glaube, ich trauere mehr der gewohnheit zur├╝ck als ihm pers├Ânlich...soll nicht selbstverliebt klingen oder sowas..aber was mir im augenblick am meisten fehlt ist ein bisschen best├Ątigung begehrt zu werden...mein selbstbewusstsein ist ziemlich im keller, vielleicht auch weil er eben wegen ner anderen schluss gemacht hat.
er hat mich so genommen wie ich bin und ich f├╝hlte mich sehr geliebt...aber muss auch sagen, dass in der zeit in der wir zusammen waren jetzt keine angebote von au├čerhalb kamen, deshalb habe ich angst, dass ich auch garnicht mehr weis auf m├Ąnner zuzugehen, er hat damals den ersten schritt gemacht...

15.07.2012 23:32 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag