Wie mache ich es richtig?

Ehemaliger User

Ich habe mir hier das Forum mal sehr intensiv durchgelesen und finde es toll, dass es so etwas gibt, denn alle die Trennungsschmerzen haben wollen irgendwie reden, genau wie ich.

Zu meiner Situation, meine Frau, mit der ich seit 3 Jahren verheiratet bin und vorher 14 Jahre gemeinsam in eheähnlichen Verhältnis zusammengelebt habe sage mir vor ca. 2 Monaten, das sie mich nicht mehr liebt. Ich fiel erst einmal aus allen Wolken. Wir haben uns irgendwo auseinander gelebt und haben uns entfremdet.

Meine Frau sagt, sie brauche erstmal eine richtige Pause, dann haben wir später sicherlich wieder eine Chance. Ich sollte auch nicht ausziehen und sie will auch keine Scheidung, sie fährt nur jedes Wochenende fort zu Seminaren, Freunde besuchen etc. Sie versichert mir auch, dass es keinen anderen Mann gebe. Manchmal liegen wir auch zusammen im Bett (sonst schlafe ich im Kinderbet meiner Tochter) und können uns super unterhalten, dabe ist es auch mehrmals wieder zum S. gekommen, aber meistens liegen wir uns nur in den Armen und ich versuche mit meiner Frau zu reden, wozu sie auch meistens bereit ist.

Sie betont aber immer wieder, das sie mich im Moment nicht liebt, was mir sehr weh tut. Andererseits sagt sie mir, dass ich ein hübscher Mann bin und sie erstmal keinen anderen Mann kennenlernen möchte.

Ich versuche zur zeit einen Job in einer anderen Stadt zu bekommen, um mehr Abstand zu gewinnen, weiss aber nicht ob das so gut ist, da ich ja die Woche über nicht mehr da bin. Entfremden wir uns ganz, oder kann es die Liebe bei ihr wieder entfachen? Wie mache ich es nur richtig um ihre Liebe zurück zu gewinnen?

Meine größte Angst ist es, dass sie durch das viele verreisen und wenn ich in der Woche nicht da bin, sich eventuell neu orientiert und sich doch einen anderen sucht, oder ihr andere Männer den Hof machen und das sie eventuell doch schwach wird.

Ich gebe ihr die Auszeit, damit sie zu sich selber findet in der Hoffnung, dass sie wieder zu mir zurückfindet. Kann man 17 gemeinsame Jahre, eine Ehe und eine kleine Tochter einfach so schnell aufgeben?

Wäre nett wenn mir jemand posten könnte, wie ich mit der Situation umgehen soll.

Schlimm finde ich immer die Einflüsse Dritter von aussen, die dann meine Frau noch bestärken und ihr erzählen, das sie es richtig gemacht hat, diese Berater haben aber meistens selber gescheiterte Beziehung und freuen sich wahrscheinlich, wenn andere genauso scheitern?

06.05.2004 11:50 • #1


Ehemaliger User


lieber Baluga,

klingt für mich alles nach 'abschied in raten' - sorry, ich denke das wird dir jetzt ziemlich weh tun, aber ich kenne genau diese situation sehr genau, so lief es vor 2,5 jahren auch bei mir anfänglich, als die beziehung auseinander zu brechen drohte. heute bin ich von meinem damaligen mann, mit dem ich 16 gemeinsame jahre hatte, geschieden.

den einfluss dritter - ja das war bei uns auch so - alle haben Ex bestärkt in seinem handeln, ich war verzweifelt und dachte mir, und wer bestärkt mich, wer hilft mir. es war schmerzlich, aber ich habe es überlebt und die menschen, die mich damals im stich gelassen haben und Ex die guten ratschläge gaben, die brauche ich heute nicht mehr - zum glück. habe durch all das leid, welches ich durchlebt habe, wieder zu einem neuen leben gefunden, mit neuen menschen und neuen perspektiven und es fühlt sich nicht mal schlecht an, das kann ich dir sagen.

ja und man kann einfach so eine langjährige beziehung wegwerfen oder wie auch immer man das bezeichnen will. leider ist es so und das ist es, was uns so fassungslos macht.

ich wünsche dir viel kraft für die bevorstehende zeit, ich denke mal sie wird ziemlich hart werden.

lg
sabs

06.05.2004 12:26 • #2



Wie mache ich es richtig?

x 3


Ehemaliger User


Ich danke Dir für die Antwort und habe mir so etwas ähnliche schon gedacht, wahrscheinlich fehlt meiner Frau zur zeit der Mut einen endgültigen Schlußstrich zu ziehen, da sie sich noch nicht sicher ist.

Lohnt es sich noch darum zum kämpfen, weil sie noch so unsicher ist?

06.05.2004 13:12 • #3


Ehemaliger User


ich weiss es nicht, ob es sich lohnt. ich habe damals gekämpft, leider war es ein kampf gegen die berühmten windmühlen, aber ich denke dieser kampf ist wichtig, auch für dich....denn man lässt bekanntlich keinen geliebten menschen so einfach ziehen, gibt ihn kampflos frei....sonst hätte man nicht geliebt und würde an diesem menschen hängen. kampf gehört dazu, ob er vergeblich ist oder nicht, aber du kannst dir dann nicht vorwerfen, ich habe nichts getan, habe sie einfach gehen lassen. kämpfe also, wenn du meinst es würde DIR etwas bringen, alles andere geht sowieso seinen weg, den du nicht aufhalten kannst - es ist ein teil von allem!!! mit diesem kampf wirst du auch die sinnlosigkeit, die sich evtl. einstellen wird erkennen - muss aber nicht, in ein paar wenigen fällen hat der kampf etwas gebracht. erst wenn du diese evtl. sinnlosigkeit spürst, kannst du sie erst einmal loslassen - alles andere was dann kommt, daran würde ich in deinem fall noch nicht denken. gehe einen schritt nach dem anderen. trennungen laufen aus den verschiedensten gründen ab, aber meist nach ähnlichem muster.

lg
sabs


06.05.2004 13:21 • #4


Nivea


49
3
Hallo Beluga,

um eine Liebe zu kämpfen lohnt sich sehr wohl,
und sei es nur um Dir selbst zu sagen, du hast es wenigstens versucht.  Aber kämpfen kann man auf verschiedene Arten, und  sie bedrängen, wäre jetzt wohl nicht das richtige.
ABer Du kannst ihr  signalisieren das du noch HOffnung hast und wartest, bis zu einem Punkt den du Dir selber setzt.

Es ist sehr Schade das Deine Frau sich andere Berater gesucht hat und  nicht zuerst einen gemeisamen Weg versucht. Ich glaube eine Eheberatung könnte Euch  beiden noch helfen. Und wenn es  auch bei einer fairen Trennung wäre.  

Gegen ihre neuen Interessen ist ja nichts zu sagen, aber deswegen muss sie ja nicht gleich Eure Beziehung in Frage stellen.  Das Liebe so plötzlich weg ist, kann ich mir nicht vorstellen.

Du kannst sie jetzt nur ziehen lassen und hoffen das sie ihre verlorene Liebe wieder fühlen kann, wenn sie alleine ist. Ein Abstand kann hier nur von nutzen sein.

Das Du dir gerade in dieser schwierigen Lage eine neue Arbeit suchen willst, könnte neue Probleme für dich bringen die du jetzt noch nicht abschätzen kannst. Sei vorsichtig und überlege ob das wirklich der Weg ist.
Zuviel Veränderung auf einmal ist nicht einfach zu bewältigen und kann in Überforderung enden.

Versuch was für Dich zu machen, vieleicht ein  Hobby bei dem Du unter Leute kommst und neue Impulse und  Eindrücke sammeln kannst. Konzentriere dich jetzt auf deine Bedürfnisse und versuch etwas innere Distanz zu gewinnen.
Ist schwer ich weiss...aber versuch es trotzdem.  :)

Viel Kraft und viel Glück
sendet Dir Nivea

06.05.2004 13:36 • #5


belu


53
6
5
hallo baluga,

auf die frage hin, ob man lange jahre einfach so, und dann auch noch mit kindern, wegwerfen kann, kann ich nur sagen : JA.
meine ex hat 21 jahre innerhalb von 3 wochen ´( diese 3 wochen beziehen sich auf den neuen partner, so lange kannte sie ihn doch schon ) diese jahre mit den 2 kindern ( 8 und 10 jahre ) über den haufen geworfen.
ich habe auch anfänglich sehr gekämpft und den kampf eingestellt, er macht dich kaputt, bringt dich in tiefs, die man nicht begreifen kann.  glaube auch wie sabs, das es wohl sein muss, wenn man diese schmerzliche erfahrung verarbeiten und bewältigen möchte.

ich gebe sabs auch recht, es ist die möglichkeit eines neuanfangs für dich gegeben, wenn du es als chance betrachten kannst.
es wird schwer sein, wenn es zur trennung kommt, aber das damit das leben zu ende ist, nein das stimmt nicht.
bei mir ist es nun gut 6 monate her, seid sehr kruzem bin ich auf dem weg des akzepierens und des loslassens.
für mich ist es nun ein stück freiheit, welche ich wiedergewonnen habe.

aber das nur mal als entwicklung meinerseits.

ob es für euch beiden noch eine chance gibt, ich weiss es nicht, da wir auch die gesamte entwicklung von euch nicht kennen. du musst für dich entscheiden, ob es so weitergehen soll, oder ob es eine grundlegend änderung geben soll, egal wie sie auch aussehen wird.

ich wünsche dir viel kraft für das Finden der richtigen Entscheidung.


liebe grüße

belu

06.05.2004 13:56 • #6


Ehemaliger User


Hallo Beluga,

>>>Schlimm finde ich immer die Einflüsse Dritter von aussen, die dann meine Frau noch bestärken und ihr erzählen, das sie es richtig gemacht hat, diese Berater haben aber meistens selber gescheiterte Beziehung und freuen sich wahrscheinlich, wenn andere genauso scheitern? <<<

Aber du findest es normal, dich in ein Forum zu begeben und wildfremden Menschen deine Sichtweise zu vermitteln und Zuspruch zu erhalten?

Findest du das fair?

>>>Ich danke Dir für die Antwort und habe mir so etwas ähnliche schon gedacht, wahrscheinlich fehlt meiner Frau zur zeit der Mut einen endgültigen Schlußstrich zu ziehen, da sie sich noch nicht sicher ist.<<<

Ja, du hast spekuliert und vermutet aber du vertraust deiner Frau anscheinend nicht mehr, oder?

>>>diese Berater haben aber meistens selber gescheiterte Beziehung und freuen sich wahrscheinlich, wenn andere genauso scheitern?<<<

Hm, so weit würde ich dann doch nicht gehen, aber gescheitert sind wir hier irgendwie alle, stimmt!

Vieles in deinem Postig klingt verdächtig nach Eifersucht, kein Vertrauen und Skepsis.

Und was ist, wenn deine Frau doch nur Abstand braucht.

Was ist mit deinen Fehlern? Gibt es keine oder siehst du keine?

Warum sollte sich deine Frau nicht mit Freuden und Bekannten austauschen und sich ein Bild machen, du machst es doch gerade auch.

Weißt du, so ein Forum ist eigentlich eine feige Sache, weil sich der andere einfach nicht verteidigen kann und seine Sichtweise richtig darstellen kann. Es wird vermutet, unterstellt und spekuliert.

Aber viele Dinge, welche man denkt, daß der andere denkt, denkt der andere gar nicht.

Ein schwerer Satz, aber er dient sicherlich zum nachdenken.

Wünsche dir was.

Gruß




06.05.2004 14:36 • #7


Ehemaliger User


Ich danke Euch, für die vielen Worte, da dies eine ganz neue Situation für mich ist, suche ich irgendwo Rat und Hilfe und ich finde so ein Forum wo einen die Leute nicht kennen ideal dafür, da es keine Parteien gibt.

Noch habe ich Hoffnung und werde kämpfen, auch einfach der Gefühle wegen und damit klar zu kommen. Eventuell findet sie doch noch zurück, den Liebe ist das was bleibt, wenn die Schmetterlinge im Bauch verflogen sind und ein wenig scheinen ja noch Gefühle da zu sein, sonst würde sie mich ja gleich verlassen und nicht ab und an Kuscheln, oder?

06.05.2004 14:37 • #8


Ehemaliger User


Ich Danke Dir auch für Deine Sichtweise, das ist auch gut so, das jeder dazu eine andere meinung hat

Aber du findest es normal, dich in ein Forum zu begeben und wildfremden Menschen deine Sichtweise zu vermitteln und Zuspruch zu erhalten?

........ "Ja finde ich normal, dazu sind doch Foren da, oder?" .....

Findest du das fair?

....... So habe ich garnicht darüber gedacht, ich habe doch niemanden beleidigt, oder niedergemacht, bin ich etwa unfähr, wenn ich mein problem aus meiner sichtweise darstelle? .........

>>>Ich danke Dir für die Antwort und habe mir so etwas ähnliche schon gedacht, wahrscheinlich fehlt meiner Frau zur zeit der Mut einen endgültigen Schlußstrich zu ziehen, da sie sich noch nicht sicher ist.<<<

Ja, du hast spekuliert und vermutet aber du vertraust deiner Frau anscheinend nicht mehr, oder?

...... Das mit dem Vertrauen ist so eine Sache, wenn man im Stich gelassen wird, sucht man doch nach Gründen und erfindet möglicherweise welche, aber was hat das mit Vertrauen zu tun, ich weiss dass meine Frau zur zeit keinen anderen Mann hat!!! Ich vertraue ihr immer noch, weil ich weiss, dass sie ehrlich zu mir ist !.........

Vieles in deinem Postig klingt verdächtig nach Eifersucht, kein Vertrauen und Skepsis.

....... Das stimmt, darf man denn nicht eifersüchtig sein, wenn man liebt? Wie gesagt es ist eine neue Situation für mich mit der ich erst umgehen lernen muss ............  

Und was ist, wenn deine Frau doch nur Abstand braucht.  

....... Das wäre doch kein Problem für mich, eine Auszeit akzeptiere doch den Abstand und ziehe deshalb doch auch in eine andere Stadt ........

Was ist mit deinen Fehlern? Gibt es keine oder siehst du keine?

...... Fehler habe ich jede Menge, ich habe es nie so gezeigt, wie sehr ich sie liebe (bin nicht so der grosse Gefühlsmensch), habe nie gezeigt was für eine tolle starke Frau sie ist und und und ............

Warum sollte sich deine Frau nicht mit Freuden und Bekannten austauschen und sich ein Bild machen, du machst es doch gerade auch.

....... Da hat ja auch keiner was dagegen, wenn es konstruktiv und realistisch ist, wenn ich aber höre, dass es gleich Verkupplungversuche gibt, frage ich mich ob da ein richtiges Bild von mir entsteht ...........

Weißt du, so ein Forum ist eigentlich eine feige Sache, weil sich der andere einfach nicht verteidigen kann und seine Sichtweise richtig darstellen kann. Es wird vermutet, unterstellt und spekuliert.  

....... das ist die Gefahrder ganzen Kommunikation heutzutage, ob Email, Forum etc. jeder liest und interpretiert es anders, was man ja auch hier sieht, übrigens kam die Botschaft, sich von mir zu trennen über SMS!!! .............

Aber viele Dinge, welche man denkt, daß der andere denkt, denkt der andere gar nicht.  

....... Das stimmt wohl und ist wahr .............

Ein schwerer Satz, aber er dient sicherlich zum nachdenken.  

Wünsche dir was.  

Gruß



........ Danke, für Deine Sichtweise, dadurch lerne ich auch vieles zu verstehen ............

06.05.2004 16:07 • #9


Ehemaliger User


He Baluga,

du sollst oder brauchst dich hier nicht zu verteidigen.

"Findest du das fair", war mehr als Frage auf deine Frau bezogen gedacht. Anders ausgedrückt, findest du es ihr gegenüber fair?

Ich habe keine Ahnung, ob sie auch ein Forum aufsuchen würde, wenn sie das Gefühl hätte, daß ihr die Freunde nicht reichen würden. Du suchst eben ein Forum auf und du wirst doch Gründe dafür haben, oder?

Nicht alle Menschen gehen in ein Forum, oder haben die Möglichkeit dazu, aber sie tauschen sich aus. Aber wenn sich deine Frau mit Freunden trifft, dann klingt es aus deiner Feder sehr verbittert und abwertend.

Hier findest du viele Menschen, welche in einer ähnlichen Situation waren oder sind und sie werden sich mit Sicherheit deiner Meinung anschließen oder dich in deiner Meinung bestärken. Aber wer denkt an deine Frau, oder wer kennt sie und kann sich ein objektives Bild machen?
Doch wohl niemand, oder?

>>>Fehler habe ich jede Menge, ich habe es nie so gezeigt, wie sehr ich sie liebe (bin nicht so der grosse Gefühlsmensch), habe nie gezeigt was für eine tolle starke Frau sie ist und und und<<<

Hm, kann es sein, daß hier ein großes Problem und auch eine der Ursachen für die momentane Situation steckt?

Nun, so eine Selberkenntnis ist sicherlich schmerzhaft und wer, läßt sich schon gerne einen Spiegel vorhalten?

Wenn man so eine Situation vorfindet, dann muß man auch selbstkritisch sein und die Fehler bei sich selbst suchen.

Und Fehler, haben wir doch sicherlich alle und wir haben auch alle welche gemacht, oder?

Natürlich ist es einfacher, den Partner als den Bösen darzustellen, aber es ist weder hilfreich, noch fair.

Zudem bist du zur Zeit in der Phase der verletzten Gefühle und da haben Menschen eben wenig Gefühl für Gerechtigkeit oder Verständnis.

>>>das ist die Gefahrder ganzen Kommunikation heutzutage, ob Email, Forum etc. jeder liest und interpretiert es anders, was man ja auch hier sieht, übrigens kam die Botschaft, sich von mir zu trennen über SMS<<<

Und doch wohl auch in Beziehungen und untereinander, oder?

Wenn du von dir selbst behauptest, daß du kein Gefühlsmensch bist und deine Gefühle ihr gegenüber nicht so zum Ausdruck bringen kannst, wie du es vielleicht gerne möchtest, dann ist doch eine Kommunikation zwischen ihr und dir wohl besonders schwer, oder?

Versuche doch mal deine Frau und ihre Gefühle zu verstehen und was so alles im laufe der Zeit schief gelaufen ist. Oder anders ausgedrückt: Versuche mal die Dinge in Worte zufasssen, welche du gerne gesagt hättest, es aber nie getan hast.

Dann kann man das Verhalten deiner Frau ein wenig anders sehen.

Du sollst es noch nicht einmal akzeptieren, oder gar tolerieren, sondern lediglich verstehen.

Verstehst du, was ich dir sagen will?

>>>Das wäre doch kein Problem für mich, eine Auszeit akzeptiere doch den Abstand und ziehe deshalb doch auch in eine andere Stadt.<<<

Hm, aber doch auch wegen dem anderen Job, oder?

Klingt ein wenig nach einer schönen Ausrede.

Glaubst du wirklich, daß man Abstand bekommt, wenn man in eine andere Stadt zieht?

Und was ist, wenn du dort jemand anderes kennenlernst?

Ist es nicht genau diese Angst und Sorge, welche du deiner Frau vorwirfst?

Es ist doch dein Mißtrauen und deine Eifersucht.

Und das, obwohl dir deine Frau gesagt hat, daß sie weder einen anderen Mann hat oder jemanden sucht.

Aber auch dazu gibt es wieder einen soooo tollen Spruch.

Alles kann, aber nichts muß.

Denke mal in Ruhe nach.

Gruß

















06.05.2004 16:54 • #10


Ehemaliger User



Nicht alle Menschen gehen in ein Forum, oder haben die Möglichkeit dazu, aber sie tauschen sich aus. Aber wenn sich deine Frau mit Freunden trifft, dann klingt es aus deiner Feder sehr verbittert und abwertend.  

...... das Problem ist, das es diese Freunde erst seit kurzem gibt und als meine Frau mit diesen zum erstenmal zusammen war und es dann Freunde wurden, unsere trennung kam, innerhalb eines Tage, vorher bekam ich noch jede Menge Mails, das sie mich unendlich liebe und viele andere schöne Sachen. Ich war richtig hochgepuscht. Es kam auf einmal keine Nachricht mehr und ich fragte was los sei, ob was passiert ist, darauf kam die Hiobsbotschaft?? Sie sagte mir diese Freunde wären sehr lebenserfahren und habe ihr besonders gute Ratschläge gegeben (ich soll unterschreiben, dass ich keine Ansprüche stelle und so etwas). Da begann ich mich langsam zu fragen, was hier gespielt wurde, dann kamen Emails mit dem Angebot einen Mann zu nehmen, sie sollte nur ankreuzen, ja, vielleicht, nein. Wie gesagt ich kann nur meine Sichtweise hier darlegen!!! mit ihren "alten Freundinnen" hat sie nur noch wenig Kontakt, wie mir diese jetzt mitteilten, da sie früher häufig telefonierten. Darauf hin rief mich eine Freundin an und fragte was mit meiner Frau los sei, sie rufe ja gar nicht mehr an. Ich sagte ich weiss es nicht (habe ihr aber auch nicht gesagt, was mit uns los ist). Meine Frau simst jetzt auch wie verrückt, früher sagte sie immer so ein Kinderkram .

Wahrscheinlich bin ich auch zu verbittert, oder interpretiere etwas falsch, ich weiss es nicht???? ...............

Hier findest du viele Menschen, welche in einer ähnlichen Situation waren oder sind und sie werden sich mit Sicherheit deiner Meinung anschließen oder dich in deiner Meinung bestärken. Aber wer denkt an deine Frau, oder wer kennt sie und kann sich ein objektives Bild machen?  
Doch wohl niemand, oder?

...... Ja das ist richtig, aber bei einer Trennung gibt es immer einen Verlierer und einen Gewinner und der der die Trennung möchte, für den ist es doch meines Erachtens leichter, oder? .......

>>>Fehler habe ich jede Menge, ich habe es nie so gezeigt, wie sehr ich sie liebe (bin nicht so der grosse Gefühlsmensch), habe nie gezeigt was für eine tolle starke Frau sie ist und und und<<<

Hm, kann es sein, daß hier ein großes Problem und auch eine der Ursachen für die momentane Situation steckt?

Nun, so eine Selberkenntnis ist sicherlich schmerzhaft und wer, läßt sich schon gerne einen Spiegel vorhalten?

Wenn man so eine Situation vorfindet, dann muß man auch selbstkritisch sein und die Fehler bei sich selbst suchen.  

Und Fehler, haben wir doch sicherlich alle und wir haben auch alle welche gemacht, oder?

Natürlich ist es einfacher, den Partner als den Bösen darzustellen, aber es ist weder hilfreich, noch fair.  

....... Ich stelle sie doch nicht als "böse", das liegt mir fern und ich habe doch auch keine Schuldzuweisungen gemacht nur dargelegt, wie ich es aus meiner Sicht sehe. Mein größtes Problem, damit war die Trennung innerhalb von Stunden, ich war nicht da und konnte etwas regeln, kann man in so einer kurzen Zeit seine vorher geschworene Liebe verlieren? ............

Zudem bist du zur Zeit in der Phase der verletzten Gefühle und da haben Menschen eben wenig Gefühl für Gerechtigkeit oder Verständnis.

....... Das stimmt, in so einer Phase werden die wenigsten richtige Entscheidungen treffen, da man sich irgendwo verletzt fühlt, deshalb reagiert man wahrscheinlich auch über. Verhaltensregeln für solch einen Fall lernt man halt nicht in der Schule  :) ..............

Wenn du von dir selbst behauptest, daß du kein Gefühlsmensch bist und deine Gefühle ihr gegenüber nicht so zum Ausdruck bringen kannst, wie du es vielleicht gerne möchtest, dann ist doch eine Kommunikation zwischen ihr und dir wohl besonders schwer, oder?

..... Das stimmt, immer wenn ich reden wollte, sagte sie, sie habe keine Lust auf stundenlange Diskussionen, ich weiss nicht, ob sie sich mir gegenüber in Gesprächen unterlegen gefühlt hat??? Erst seit einigen Tagen können wir besser mit einander reden, sie weicht nicht mehr so oft aus und bis zu einem bestimmten Punkt kann ich mit ihr reden. ......

Versuche doch mal deine Frau und ihre Gefühle zu verstehen und was so alles im laufe der Zeit schief gelaufen ist. Oder anders ausgedrückt: Versuche mal die Dinge in Worte zufasssen, welche du gerne gesagt hättest, es aber nie getan hast.  

...... Das habe ich bereits in mehren Briefen gesagt, worauf sie antwortet, das ich es sehr schön geschrieben haben, da ich für alles Danke gesagt habe für die schönsten Tage meines Lebens. .............
Dann kann man das Verhalten deiner Frau ein wenig anders sehen.  

Du sollst es noch nicht einmal akzeptieren, oder gar tolerieren, sondern lediglich verstehen.

...... Ich fange an sie jeden Tag besser zu verstehen, immer wenn sie etwas mehr von sich preis gibt, verstehe ich auch die Ursachen, diese hat sie mir vorher nie so genannt, weil wir zu wenig über unsere Probleme geredet haben. Man kann sich doch nur ändern, wenn man es gesagt bekommt, was einem an den anderen stört. .....  

Verstehst du, was ich dir sagen will?

>>>Das wäre doch kein Problem für mich, eine Auszeit akzeptiere doch den Abstand und ziehe deshalb doch auch in eine andere Stadt.<<<

Hm, aber doch auch wegen dem anderen Job, oder?
...... Nein, ich suche mir einen Job in einer anderen Stadt, damit ich ihr nicht auf der Pelle hänge. Es fällt mir sehr schwer alles zu verlassen und in einer fremden Stadt wo ich niemanden kenne, allein in einer Wohnung zu leben, da wird die Zeit zur Qual. Es war aber ein Wunsch meiner Frau, damit wir Abstand gewinnen. Schlimm ist für mich, dass ich dann unsere kleine Tochter nicht mehr gross sehe, die ich immer jeden Tag in den Kindergarten gebracht und abgeholt habe, wie wird sich das Verhältnis von mir zu ihr entwickeln. Ich habe große Zweifel, das das die richtige Lösung ist, aber für meine Frau tue ich alles. Eventuell ist es ja auch wirklich gut einen Abstand zubekommen? .............

Klingt ein wenig nach einer schönen Ausrede.  

Glaubst du wirklich, daß man Abstand bekommt, wenn man in eine andere Stadt zieht?  

...... Das ist doch der Wunsch meiner Frau, dem ich nur entspreche?? ..........

Und was ist, wenn du dort jemand anderes kennenlernst?

...... Ich glaube so schnell geht es bestimmt nicht, da ich ja meine Frau noch viel zu sehr liebe!! ..............

Ist es nicht genau diese Angst und Sorge, welche du deiner Frau vorwirfst?

Es ist doch dein Mißtrauen und deine Eifersucht.

...... Das ist wohl wahr, aber allein durch diese Posten, kann ich die ganze Situation besser einschätzen und überdenken, da es eben Leute gibt (so wie Du) die es ganz anders sehen. Dadurch bekomme ich ganz neue Erkenntnisse, die ich sonst wohl ohne solch ein Forum nicht bekommen hätte! ..........

Und das, obwohl dir deine Frau gesagt hat, daß sie weder einen anderen Mann hat oder jemanden sucht.  

Aber auch dazu gibt es wieder einen soooo tollen Spruch.

Alles kann, aber nichts muß.

Denke mal in Ruhe nach.

Gruß



....... Werde ich machen (worüber denke ich sonst wohl noch nach  ;) ) .........

Danke  für Deine Postings verhelfen sie mir doch wieder zu ein wenig mehr Ruhe

06.05.2004 17:41 • #11


Ehemaliger User


Zitat:
Schlimm ist für mich, dass ich dann unsere kleine Tochter nicht mehr gross sehe, die ich immer jeden Tag in den Kindergarten gebracht und abgeholt habe, wie wird sich das Verhältnis von mir zu ihr entwickeln. Ich habe große Zweifel, das das die richtige Lösung ist, aber für meine Frau tue ich alles. Eventuell ist es ja auch wirklich gut einen Abstand zubekommen?


Hör auf Dein Gefühl und  geh nicht weg !
Deine Frau steht unter üblen Einfluss, lass Du Dich nicht auch noch manipulieren.
Du wirst Deine Frau ganz egal wo Du bist vieleicht nicht zurückgewinnen, aber wenn Du gehst,  ganz sicher  Deine Tochter verlieren.

06.05.2004 18:03 • #12


Ehemaliger User


Hm, ist ein wenig undurchsichtig,

kannst du daß mal ein wenig sortieren?

>>>Nein, ich suche mir einen Job in einer anderen Stadt, damit ich ihr nicht auf der Pelle hänge. Es fällt mir sehr schwer alles zu verlassen und in einer fremden Stadt wo ich niemanden kenne, allein in einer Wohnung zu leben, da wird die Zeit zur Qual. Es war aber ein Wunsch meiner Frau, damit wir Abstand gewinnen. Schlimm ist für mich, dass ich dann unsere kleine Tochter nicht mehr gross sehe, die ich immer jeden Tag in den Kindergarten gebracht und abgeholt habe, wie wird sich das Verhältnis von mir zu ihr entwickeln. Ich habe große Zweifel, das das die richtige Lösung ist, aber für meine Frau tue ich alles. Eventuell ist es ja auch wirklich gut einen Abstand zubekommen?<<<

>>>Das ist doch der Wunsch meiner Frau, dem ich nur entspreche??<<<

Warum willst du diesen Wunsch deiner Frau nachkommen? Ist die Stadt, in welcher ihr jetzt wohnt zu klein für euch beide?

Schlumpfhausen?  ;D

Und was ist mit deiner Tochter und wer paßt auf die Kleine auf?


>>>Meine größte Angst ist es, dass sie durch das viele verreisen und wenn ich in der Woche nicht da bin, sich<<< eventuell neu orientiert und sich doch einen anderen sucht, oder ihr andere Männer den Hof machen und das sie eventuell doch schwach wird.

Ähm, deine Frau verreist und wo ist dann eure Tochter, wenn du arbeiten bist?

Und warum verreist deine Frau und wohin?

Ähm, sorry, alles ein wenig undurchsichtig.

Bitte um Aufklärung.  ::)

Bin ich zu blond?

Bin ich doch gar nicht.  ;D

Gruß



06.05.2004 18:17 • #13


Ehemaliger User


Zitat:
Hör auf Dein Gefühl und  geh nicht weg !
Deine Frau steht unter üblen Einfluss, lass Du Dich nicht auch noch manipulieren.
Du wirst Deine Frau ganz egal wo Du bist vieleicht nicht zurückgewinnen, aber wenn Du gehst,  ganz sicher  Deine Tochter verlieren.


Dies rate ich Dir auch und so wie ich es sehe gibt es da auch noch eine Chancen für Eure Ehe sie ja doch noch etwas für Dich übrig warte die Zeit ab und sei geduldig.
Liebe ist auch mal den anderen loslassen zu können.

06.05.2004 18:19 • #14


Ehemaliger User


[quote author=Baluga link=board=allgemeines;num=1083840627;start=0#0 date=05/06/04 um 12:50:27]Wir haben uns irgendwo auseinander gelebt und haben uns entfremdet.

sie fährt nur jedes Wochenende fort zu Seminaren, Freunde besuchen etc. [/quote]

Klingt beinahe so, als ob sie in die Esoterik- und/oder Psycho-Ecke abgedriftet ist. In dem Fall dürfte es sehr schwierig sein, sie dort wieder heraus zu bekommen.

06.05.2004 18:48 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag