15

Wie mit ghosting umgehen?

davee93

4
1
1
Hallo,

ich oute mich mal hier als Neuling und wünsche allen vorab, dass sie mit ihrem Liebeskummer fertig werden, selbst wenn das nicht leicht ist

Ich selbst (25) leide auch darunter zurzeit und möchte darüber schreiben.

Ich date einen Typen (27), von dem ich bisher dachte, dass er es relativ ernst meint seit Anfang September.
Er ist relativ ruhig und eher Einzelgänger (ich erwähne dies weil es vielleicht mehr Aufschluss über sein Verhalten gibt). Wir kommunizierten eigentlich eher unregelmäßig also alle 1-2 Tage am Anfang, aber wenn wir uns trafen wurde eigentlich immer viel geredet und wir haben auch verschiedene Sachen unternommen und oft verbrachte er zusätzlich ganze Wochenenden bei mir.

Irgendwann herrschte im November Funkstille. Für 9 Tage. Dann kam eine Nachricht, dass es ihm Leid täte und es ihm nicht gut gehe, da seine Mutter einen Unfall hatte.

Ich dachte damals schon, dass er keinen Kontakt mehr haben will, war aber auch sehr besorgt.
Ich habe ihn online kennengelernt und schon beim Hin-und Herschreiben meinte er, dass er sehr tolerant sei, aber dass er Ignorier-Kontaktabbruch und Schweigespiele nicht ausstehen könne, da er selbst auch schon viele negative Erfahrugen damit gemacht hatte.
Von daher dachte ich mir im Stillen, dass schon irgendwas vorgefallen sein müsste, selbst wenn ich Zweifel hatte.

Danach war er für einige Zeit krank (was aber wirklich stimmt, da ich ihn per Telefon gehört habe) und deswegen konnten wir uns nicht treffen. Zudem ging es seiner Mutter schlechter und er zankte sich mit seinem Vater, mit dem er kurz darauf den Kontakt abbrach.
Dies teilte er mir mit und wie schlecht es ihm deswegen ginge.

Während dieser Zeit bekam ich ein Arbeitsangebot ca. 250km weit weg von seiner Stadt. Ich habe zuerst nichts erzählt, da ich ihn unbedingt persönlich treffen wollte und es von Angesicht zu Angesicht ansprechen wollte. Er hatte aber auch schon relativ viele Erfahrungen mit Fernbeziehungen gesammelt und hatte sogar mal eine Freundin in Österreich und er meinte sogar selbst, dass Distanz für ihn keine große Rolle spiele.

Ich sprach dies beim Treffen an, meinte aber auch, dass er mir dies sagen könne, wenn ihm das zu weit wäre und dass es mir lieber wäre wenn er dies gleich machen würde und ich dafür Verständnis hätte, meinte aber auch, dass mir weiterhin viel an ihm liegt und ich ihn gerne weitherhin treffen würde. Wie aus der Pistole geschossen meinte er: Nein, das macht mir nichts aus, das ist ja nicht so weit.

Am Ende des Treffens schlug er vor Silvester gemeinsam zu verbringen. Ich fuhr erleichtert nach Hause zu meinen Eltern. An Weihnachten war er noch ganz normal und schrieb mir, was man an Feiertagen so schreibt. Nett, wie sonst auch. Er schlug auch vor am nächsten Tag zu telefonieren, damit man Silvester näher planen könne. Als ich ihn dann anrief, hob er nicht ab. Ich dachte mir nichts weiter und schrieb eine Nachricht per WhatsApp, die allerdings ungelesen blieb.

Die Tage vergingen und Silvester verbrachte ich schließlich alleine, ohne jegliches Lebenszeichen.
Das ist bis heute so. Ich habe nichts mehr von ihm gehört und muss zugeben, dass ich mir Sorgen mache trotz allem.
Die restlichen Nachrichten blieben auch ungelesen und unbeantwortet.

Einfahc mal bei ihm vorbeischauen geht nicht, da wir weit auseinander wohnen und da er Einzelgänger ist, ist auch mit Bekannten und Freunden, die man mal so eben fragen könnte, nicht viel los, also im Grunde hat er vermutlich niemanden.

Es tut mir einfach nur weh, dass er sich nicht mehr meldet und denke, dass er mich ghostet. Nur stößt es bei mir auf absolutes Unverständnis, vor allem weil er noch vorgeschlagen hatte Silvester gemeinsam zu feiern und auch noch deswegen zu telefonieren, um zu planen

Jedenfalls kann ich nicht gut damit umgehen, vor allem jetzt, da ich auch genug Stress habe mit der neuen Arbeit.

Was meint ihr dazu?

11.01.2019 10:19 • x 1 #1


Kathii91

Kathii91

828
5
1111
Puh schwierig. Seid ihr auf anderen Kanälen verbunden, sodass man nachsehen könnte, ob er wenigstens mal online war?

Auf der einen Seite verstehe ich die Sorge auf der anderen Seite war es ihm nach einer Nacht drüber schlafen vielleicht dann doch zu viel - auch das mit den 250 km Entfernung.

11.01.2019 10:24 • #2


derBaum

193
1
257
Ich würde eine SMS senden mit der Bitte dass er ehrlich sein soll. Vielleicht erinnerst du ihn daran dass er ja gesagt hat dass er Verschweigereien nicht mag. Er müsste doch selbst wissen wie sich das anfühlt.

Hast du dich ihm eigentlich irgendwie aufgedrängt? Seine Signale überhört dass er keinen Kontakt will? Horche da mal in dich hinein. Wenn weiterhin nichts von ihm kommen sollge ist das eigentlich auch eine eindeutige Sprache. Das würde ich dann respektieren, so schwer das auch ist.

11.01.2019 11:51 • #3


Luto

Luto

4428
1
2977
Zitat von davee93:
aber wenn wir uns trafen wurde eigentlich immer viel geredet und wir haben auch verschiedene Sachen unternommen und oft verbrachte er zusätzlich ganze Wochenenden bei mir.

lief dann denn was?

Zitat von davee93:
einen Typen (27), von dem ich bisher dachte, dass er es relativ ernst meint seit Anfang September.

wie hat er das gezeigt oder geäußert?

11.01.2019 11:59 • #4


davee93


4
1
1
Zitat von derBaum:
Ich würde eine SMS senden mit der Bitte dass er ehrlich sein soll. Vielleicht erinnerst du ihn daran dass er ja gesagt hat dass er Verschweigereien nicht mag. Er müsste doch selbst wissen wie sich das anfühlt.

Hast du dich ihm eigentlich irgendwie aufgedrängt? Seine Signale überhört dass er keinen Kontakt will? Horche da mal in dich hinein. Wenn weiterhin nichts von ihm kommen sollge ist das eigentlich auch eine eindeutige Sprache. Das würde ich dann respektieren, so schwer das auch ist.


Nein, am Ende des letzten Treffens hatte er von sich aus vorgeschlagen sich an Silvester zu treffen. Und auch die Frage nach dem Telefonat zur Planung kam von ihm.

11.01.2019 12:27 • #5


davee93


4
1
1
Zitat von Luto:
lief dann denn was?



wie hat er das gezeigt oder geäußert?


Ja, es lief was.

Er hat mir eigentlich sehr oft gesagt, dass er an mich denkt, hat sich alles gemerkt was ich ihm gesagt habe, dass er mich vermisst etc, dass er sich freut mich zu sehen und als er krank war meinte er dass er keine Lust habe mit irgendjemandem zu reden, außer mit mir.
Seinen Geburtstag hat er auch nur mit mir gefeiert vor ein paar Wochen.

11.01.2019 12:29 • #6


davee93


4
1
1
Zitat von Kathii91:
Puh schwierig. Seid ihr auf anderen Kanälen verbunden, sodass man nachsehen könnte, ob er wenigstens mal online war?

Auf der einen Seite verstehe ich die Sorge auf der anderen Seite war es ihm nach einer Nacht drüber schlafen vielleicht dann doch zu viel - auch das mit den 250 km Entfernung.


Ich muss aber auch dazu sagen, dass schon öfter das Thema Distanz aufkam und er mal meinte, dass ihm alles in Deutschland sowie grenznah nicht zu weit sei.

Außerdem kann man dies ja klar kommunizieren, dass man es sich doch anders überlegt hat.

11.01.2019 12:31 • #7


Gretel

Gretel

2036
2
1976
Du hast doch seine Postadresse?

11.01.2019 12:31 • #8


KGR

926
5
1036
Ich will jetzt natürlich nicht gleich vom worst case ausgehen, aber kann es nicht auch sein, dass das alles nur eine Lüge war und du nur eine von vielen Frauen warst?

Dass er sich einmal 9 Tage nicht gemeldet hat, weil es seiner Mutter schlecht ging, ist eine absolut faule Ausrede, denn eine kurze SMS hätte jeder schreiben können. Vielleicht ist er ja verheiratet und war mit seiner Ehefrau auf Urlaub...

Und einmal war er krank, und das stimmt wirklich, weil du ihn am Telefon gehört hast? Über das Telefon ist die Stimme sowieso etwas verzerrt, da kann man sehr leicht seine Stimme verstellen und was vortäuschen...

Klar kann ich mich irren, aber ich schätze, der Mann ist ganz und gar nicht Einzelgänger, vermutlich hat er Frau und Kinder und ein paar Affären nebenbei, die er dann in seiner Zweitwohnung trifft.

Blöde Frage, aber hast du denn von ihm mal einen Führerschein oder Personalausweis gesehen, um zu wissen, ob sein Geburtstag wirklich an dem besagten Tag war, wo du mit ihm gefeiert hast?

11.01.2019 12:48 • x 2 #9


gastfrau1101

Guten Tag,
niemand ist so krank oder beschäftigt das er nicht für wenige Sekunden auf eine Nachricht reagieren kann..
Er WILL also nicht antworten oder reagieren.
Darüber zu mutmaßen warum würde ins uferlose abgleiten, Fakt ist,daß er abgetaucht ist.
Er nimmt es in Kauf das Du verletzt, enttäuscht und / oder besorgt bist.
Für mich wäre das Grund genug meine Tür zu schließen weil ich auf *Freunde* die mich in der Art und Weise *wertschätzen* gern verzichte.
Es gibt für alles eine Grenze, wo Deine ist weisst nur Du selbst.
Alles Gute Dir.

11.01.2019 13:59 • x 7 #10


KGR

926
5
1036
Zitat von gastfrau1101:
Guten Tag,
niemand ist so krank oder beschäftigt das er nicht für wenige Sekunden auf eine Nachricht reagieren kann..
Er WILL also nicht antworten oder reagieren.

Diesen Satz sollte die TE am besten zehnmal lesen!

Da er das bereits zum wiederholten Mal gemacht hat, sollte die Sache klar sein.

11.01.2019 14:03 • x 1 #11


Fee-87

69
3
28
Huhu!
Wurde auch geghostet. Hab ich mir jedoch nicht gefallen lassen und bin hingefahren... hab mir die Abfuhr quasi persönlich abgeholt. Ich wollte ihn irgendwie nicht damit durchkommen lassen, dass er sich nach 4 Monate treffen einfach nicht mehr meldet. Ihn quasi für seine Feigheit nicht belohnen. Hätten wir uns 2,3,4 mal getroffen ok, aber nach 4 Monaten?
Ich weiß nicht ob ich die Situation noch einmal so "lösen" würde, in diesem Augenblick konnte ich einfach nicht anders.
Das soll jetzt keinesfalls ein Aufruf an dich sein hinzufahren! Wollte dir nur meine Erfahrung schildern.
Ich kann verstehen wie du dich fühlst, ... so ohne Antworten sitzen gelassen zu werden ist hart. Aber such die Schuld keinesfalls bei dir! Menschen die so etwas tun haben ein Problem mit sich selbst, sonst würden sie nicht so handeln!

11.01.2019 15:04 • x 4 #12


Blanca

Blanca

2818
22
3356
Zitat von davee93:
Am Ende des Treffens schlug er vor Silvester gemeinsam zu verbringen. Ich fuhr erleichtert nach Hause zu meinen Eltern. An Weihnachten war er noch ganz normal und schrieb mir, was man an Feiertagen so schreibt. Nett, wie sonst auch. Er schlug auch vor am nächsten Tag zu telefonieren, damit man Silvester näher planen könne. Als ich ihn dann anrief, hob er nicht ab. Ich dachte mir nichts weiter und schrieb eine Nachricht per WhatsApp, die allerdings ungelesen blieb.

Die Tage vergingen und Silvester verbrachte ich schließlich alleine, ohne jegliches Lebenszeichen.
Das ist bis heute so. Ich habe nichts mehr von ihm gehört und muss zugeben, dass ich mir Sorgen mache trotz allem.
Die restlichen Nachrichten blieben auch ungelesen und unbeantwortet.

Einfahc mal bei ihm vorbeischauen geht nicht, da wir weit auseinander wohnen und da er Einzelgänger ist, ist auch mit Bekannten und Freunden, die man mal so eben fragen könnte, nicht viel los, also im Grunde hat er vermutlich niemanden.

Es tut mir einfach nur weh, dass er sich nicht mehr meldet und denke, dass er mich ghostet. Nur stößt es bei mir auf absolutes Unverständnis, vor allem weil er noch vorgeschlagen hatte Silvester gemeinsam zu feiern und auch noch deswegen zu telefonieren, um zu planen

Mein erster Gedanke war, ihm könne etwas zugestoßen sein. Du bist keine Verwandte und hast auch keinen Kontakt zu seinem - offenbar recht überschaubaren - sozialen Umfeld, daher wirst Du vermutlich weder von Krankenhäusern noch seitens der Polizei informiert, falls etwas mit ihm ist, es sei denn, daß er dies vorsorglich und ausdrücklich so verfügt hat, wovon ich angesichts der Kürze Eures Kontaktes jetzt mal eher nicht ausgehe.

Allerdings ist es seine Verantwortung, über so etwas rechtzeitig nachzudenken, ansonsten muß er die möglichen Konsequenzen akzeptieren. Also komm gar nicht erst auf die Idee, Dich schuldig zu fühlen - selbst wenn sich herausstellen sollte, daß er tatsächlich im Dauerkoma auf einer Intensivstation oder gar bereits unter der Erde liegt. Sorry for the harsh scenario, aber andere Gründe kann ich mir für so einen urplötzlichen Kontaktabbruch nicht vorstellen - mit Ausnahme eben des Ghosting, welches ich für die wahrscheinlichste Option halte.

Meines Erachtens ist es zu 99,9~% wahrscheinlich, daß er sich nicht räußern will - warum auch immer. Du kannst es noch mit einer Vermisstenanzeige bei der Polizei versuchen, gerade weil er vermutlich niemand hat, dem sein Verschwinden sonst auffällt. Aber wenn Dir das zuviel ist, dann hak den Kontakt ab - mußt Du wissen. Vorwerfen kann man es Dir nicht, wenn Du Dir das wert bist - schon um Dich sammeln und auf Dauer wieder nach vorn schauen zu können.

Sollte sich wider Erwarten herausstellen, daß es eben doch einen Notfall gab, so war es immer noch nicht Deine Schuld, wenn er bewußtlos war und eben keinen Zettel bei sich trägt auf dem steht, daß man Dich ggfs. bitte benachrichtigen soll, oder wenn er irgendwo hellwach im Krankenhaus liegt und es über Wochen hinweg nicht nötig fand, Dir wenigstens eine Nachricht diesbezüglich zukommen zu lassen.

Je nachdem, wie weit Du Dich bis dahin bereits innerlich von ihm entfernt hast kann es sein, daß Ihr nicht mehr zusammenkommt. Das ist dann (für ihn) zwar tragisch, aber leider nicht zu ändern. Nochmal: Vorzuwerfen hast Du Dir deswegen ggfs. nichts... es ist mehr als verständlich, wenn Du Dein Leben jetzt nicht anhältst, nur um einem Phantom hinterherzujagen, das vermutlich gar nicht gefunden werden will.

Tut mir leid, wie das für Dich gelaufen ist bisher, aber ich hoffe, spätestens im Frühjahr wird 2019 auch für Dich wieder besser.

12.01.2019 01:10 • #13




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag