2

Gefühle für den besten Freund - wie sage ich es ihm?

Marvin98

1
1
Hallo zusammen,

erstmal: Ich M/19 bin neu hier, ich glaube zwar nicht, dass es schon Threads gibt, die mein Problem perfekt treffen, sondern höchstens anschneiden. Deswegen mache ich diesen neuen Thread auf. Vorwarnung: Etwas längerer Text.

Mein Problem: Ich bin bis.uell und merke seit einiger Zeit, dass ich starke Gefühle für einen meiner besten Freunde habe.
Er weiß nur dass ich bi bin seit etwas mehr als einen Monat und hat es wirklich super und perfekt aufgenommen (Das war meine erste Sorge, da ich nicht wusste wie er darauf reagiert). Aber ich traue mich nicht ihm zu sagen, das ich mich wirklich zu ihm hingezogen fühle. Ich habe einerseits manchmal dass Gefühl, dass da nichts ist, was er empfinden könnte, aber manchmal gibt es Situationen, in denen ich das doch denke. Er hat mal vor einigen Monaten mir auf WhatsApp geschrieben: "Ich liebe dich". Aber so wie die Jugend heute drauf ist, gehe ich stark davon aus dass er es nur aus Spaß meinte, was er selber später auch sagte. Allerdings habe ich wie gesagt manchmal das Gefühl da ist doch etwas.
Ich fürchte dass werde ich aber nie erfahren, außer ich erzähle ihm von meinen Gefühlen. Aber das ist der schwierigste Schritt den ich tun kann. Ich will es ihm zwar sagen, habe aber andererseits einfach komplett Angst, dass dadurch unsere Freundschaft zerbricht, und das möchte ich auf gar keinen Fall riskieren.
Ich hab mal aus heiterem Himmel, als wir geschrieben haben, gesagt dass es da eine Person gibt und das mit der Liebe echt kacke sein kann (mit der Person meinte ich natürlich ihn). Ich wollte irgendwie das Thema anschneiden. Da hat er mich auf einmal gefragt: "Liebst du mich?" Habe nur gefragt, wie er darauf komme, habe es aber nicht einmal verneint. Ich weiß nicht, ob er das auch gemerkt hat, aber ich hab mich halt nicht getraut Ja zu sagen.

Habt ihr Ratschläge, Tipps etc. wie ich das am besten machen kann. Ich habe wirklich Angst um unsere Freundschaft, die ist mir wirklich wichtig. (Ich weiß schon, es heißt gleich: Wenn er es nicht akzeptiert und den Kontakt abbricht war er eh kein richtiger Freund. Aber so kann ich nicht wirklich denken.)
Ich kann auch eigentlich mit ihm über alles reden, über wirklich alles. Aber bei der Sache ist mir doch etwas mulmig. Deswegen hoffe ich Ihr könnt mir etwas helfen.

Und ja ich weiß es klingt sehr komisch wenn ein Mann so viel über Gefühle etc spricht, aber ist mir jetzt egal.

Und danke an alle die sich durch diesen elendig langen Text gequält haben

LG Marvin

21.11.2017 01:17 • #1


Popp20


343
13
218
Mein Tipp: Wenn dir die Freundschaft wichtig ist, fang nichts mit ihm an.

Selbst wenn er die Gefühle erwidert - Freundschaften halten länger als Beziehungen.

Ich bin aufgrund meiner Vorgeschichte aber auch nicht wirklich objektiv.

21.11.2017 01:20 • x 1 #2



Gefühle für den besten Freund - wie sage ich es ihm?

x 3


Katasmile


3302
5155
Servus! Wenn dein Freund nicht auch bi ist, kann er deine Gefühle ja nicht erwidern so wie du dir das wünscht. Die Freundschaft leidet dann wohl sicher unter dem Liebesgeständnis.
lg

21.11.2017 06:20 • #3


TinTin1980


Zitat von Katasmile:
Servus! Wenn dein Freund nicht auch bi ist, kann er deine Gefühle ja nicht erwidern so wie du dir das wünscht. Die Freundschaft leidet dann wohl sicher unter dem Liebesgeständnis.
lg


Aua. Was für ein Fauxpas! Gefühle nicht erwidern "kann".
Wir reden hier eigentlich von einer s.uellen Ausrichtung, nicht von Emotionen die sich für ein Geschlecht entscheiden.
Als Beispiel über das du mal nachdenken solltest: wenn du Menschen (also egal ob Männlein oder Weiblein) fragst, wie ihr Traumpartner sein soll, was bekommst du zu hören? Loyal, treu, ehrlich, humorvoll, attraktiv. Merkst du was? Kein Mensch redet da vom Geschlecht. Es sind Charaktereigenschaften, die definitiv geschlechtslos sind.
Ich für meinen Teil kann nicht ausschließen, dass ich mich mal in einen Mann verliebe, als heteros.ueller Mann. Darum finde ich auch Homos.uelle, die kategorisch das andere Geschlecht als Partner ausschliessen ähnlich borniert. Irgendwie ist die bis.uelle Sicht der Dinge noch die Ehrlichste, wenn man es darauf runterbricht.

Sicher gehört auch eine Art rein s.uelles Begehren zu einer gesunden Partnerschaft. Aber auch da: wenn ich einen Menschen wirklich liebe, finde ich ihn auch körperlich extrem begehrenswert. Ob ich was mit einem P. anfangen könnte? Keine Ahnung. Aber ich schließe es eben nicht kategorisch aus.

Um es auf den Punkt meiner Sichtweise zu bringen: Homos.ualität und Heteros.ualität sind für mich Lebensmodelle, Bis.ualität eine Öffnung dieser, die sich eigentlich nur aufs Bett bezieht.

In diesem Falle würde ich aber, je nachdem wie der Freund empathisch bzw. s.uell reflektiert ist, mit ihm über meine Gefühle reden. Nur weil man sich emotional öffnet, muss es nicht das Ende der Freundschaft oder den Beginn einer Partnerschaft bedeuten. Das ist zu schwarz-weiss. Und die Welt ist doch so bunt

21.11.2017 06:41 • x 1 #4


Cappuccetto

Cappuccetto


429
1
542
Wie @Popp20 bin ich auch gerade extreeem vorbelastet und kann dich nur nochmal darauf hinweisen, dass es gut sein kann, dass die Freundschaft dadurch endet oder sich sehr verändert.

Das heißt jetzt nicht, dass dus ihm nicht sagen sollst, aber mach dir bewusst, was du damit aufs Spiel setzt und überlege, ob es dir das wert ist.
Als Denkanstoß:
- Könntest du die Freundschaft so weiterführen, wie sie ist, wenn du es ihm nicht sagst? Oder denkst du, das würde dir zu weh tun?
- Ist es überhaupt wirklich noch Freundschaft zwischen euch, oder eher mehr ärgstes Herumgeflirte (wegen dieser Ich-liebe-dich-Fragereien). Wenn du das Gefühl hast, dass es zwischen euch permanent knistert: So wird das nicht ewig weiter gehen. Wenn das so ist, dann muss ohnehin irgendwas passieren in die eine oder andere Richtung.
- Bist du bereit, in Kauf zu nehmen, dass er sich von dir distanziert, nachdem du es ihm gesagt hast?
- Oder stell dir vor, ihr versucht es, und es stellt sich recht schnell heraus, dass das so nicht geht. Ihr habt vielleicht eine sehr kurze aber sehr schöne Zeit miteinander. Bist du bereit, die Freundschaft dafür aufzugeben?
- Natürlich kann auch der schönste Fall eintreffen: Du sagst es ihm und es klappt und ihr bleibt für ewig ein solides Paar.

Bei mir ist es leider immer (zwei Mal) schlecht ausgegangen, wenn ich was mit Freunden angefangen hab. Am ersten Mal hab ich immer noch zu knabbern obwohl das Jahre her ist. Gelernt hab ich nix und jetzt bin ich mitten im zweiten Drama dieser Art.
Aber ich kenne auch Geschichten, wo es funktioniert hat. Wie gesagt. Persönlich bin ich halt vorbelastet
Ich wünsch dir in jedem Fall viel Glück!

21.11.2017 06:58 • #5


Katasmile


3302
5155
Von Schwarz-weiss Denken halte ich gar nix. Da diskutierst du genau mit der Falschen. Hast du mich falsch verstanden? Verwechselst nicht du eher gerade etwas? S. Ausprobieren vs angeborenen Neigung/ Gefühle?
Ich rede von verlieben, wenn ich meine Gefühle erwidern. Nicht von S. austesten und begehren, wie es heute gottseidank in unserer Gesellschaft normal und akzeptiert ist und heder mal versuchen kann. Wenn der Freund nicht Bi oder homos.uell ist, wird er sich kaum in den TE verlieben! können.

21.11.2017 07:17 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag