7

Wie sage ich ihm, dass ich ihn nur mag?

didiii

75870
Hallo liebes Forum,
wie kann ich einem Kollegen sagen, dass da von mir aus nicht mehr ist als eine gute und nette Zusammenarbeit?
Vielleicht kann mir jemand helfen, wie ich das am geschicktesten anstellen kann?

Ich habe einen Kollegen bei der Arbeit, mit dem ich mich in den letzten Wochen sehr gut verstanden habe. Wir hatten bis vor Kurzem kaum miteinander zu tun und haben nun ein Projekt zusammen erarbeitet. Dabei haben wir uns etwas kennengelernt und seither quatschen wir auch so sehr viel. Die Zusammenarbeit läuft ohne große Absprachen reibungslos. Ich mag ihn so als guten Kollegen und freue mich, jemanden bei der Arbeit zum rumalbern zu haben. Für mich so weit alles in Ordnung.
Ich bin verheiratet und liebe meinen Mann und meine Kinder.

Jetzt fragte mich eine Kollegin, ob mir das nicht aufgefallen sei, dass der Kollege sehr offensichtlich in mich verknallt sei. Er redet wohl viel von mir (da bin ich nie dabei), seine Stimmlage verändert sich wohl (ich kenn das nur so), wenn ich dabei bin. Er meldet sich wohl auch anderweitig ständig für Sachen, die in meiner Nähe zu erledigen sind. Manchmal wird er wohl rot, wenn ich da bin. Und er strahlt wohl immer, sobald ich auftauche.

Ja - und seither geht mir das nicht mehr aus dem Kopf. Bislang war dieser Kollege ein netter Kollege und ich habe auch nie über ihn und schon gar nicht uns nachgedacht. Er kam mir auch nie körperlich näher oder machte irgendwelche Andeutungen oder stelle nie zu private Fragen. Und jetzt denke ich mir ständig, dass das doch Sch. ist. Da verstehe ich mich mit jemand gut und dann sieht der das anders.
Wenn ich so drüber nachdenke, taucht er neuerdings wirklich oft in meiner Nähe auf. Und freut sich riesig. Aber ich hatte das nie so zugeordnet. Ich freu mich ja auch, wenn er da ist. Aber ich habe nicht diese Gefühle oder Gedanken.

Wie kann ich ihm sagen, dass ich ihn als netten Kollegen nicht verlieren will aber dass ich eben von Herzen vergeben bin und dass ich mir mehr mit ihm nicht vorstellen kann und will? Er weiß, dass ich verheiratet bin.

Kann das gehen? Oder ist diese nette-Kollegen-Beziehung jetzt schon kaputt, weil einseitig anders gewollt?

Mich macht das traurig, dass es das nun gewesen sein könnte mit einfach nette kollegiale Bekanntschaft.

27.10.2018 21:34 • #1


DaniundDani


75870
Es könnte doch sein, dass er es falsch einordnet.
Vielleicht denkt er, Du wärst auf eine Affaire aus und ist sogar
erleichtert, wenn es nicht so ist.
Manchmal machen Menschen etwas, weil sie glauben, dass
die Erwartung besteht.

27.10.2018 21:43 • #2



Wie sage ich ihm, dass ich ihn nur mag?

x 3


Tanja87


27
1
26
Du bist verheiratet und hast Kinder! Ich würde einfach ganz beiläufig mehr davon erzählen und auch irgendwie vermitteln, dass du glücklich verheiratet bist oder so in die Richtung!
Du brauchst dir eigentlich keine Gedanken machen! Er weiß, dass du verheiratet bist.. das ist jawohl dann auch sein Problem!
Du kannst ihn ja nach dem We fragen wie seins so war und dann berichten was du tolles mit deinem Mann/Kindern gemacht hast!
Das sollte er ja dann von alleine verstehen ohne, dass du ihn bloß stellst oder so!

27.10.2018 21:52 • x 3 #3


furby10


294
2
177
Ganz einfach sag ihn das du ihn als Mensch schätzt aber das du glücklich verheiratet bist. .. ist das so schwer?

27.10.2018 21:56 • #4


KBR


11267
5
20411
Erstmal finde ich es toll, dass Du so klar bist in dem, was Du willst bzw. nicht willst. Viele Menschen lassen sich durch derartige Bewunderung verunsichern bzw. kommen ins Trudeln.

Ich denke auch, ich würde zu vermitteln versuchen, dass ich glücklich bin mit meiner Familie. Bevor er keine direkten Avancen macht, musst Du aus meiner Sicht auch nicht deutlicher werden.

27.10.2018 21:56 • #5


didiii


75870
Oh - das ist eine gute Idee, ihm mehr aus meinem Leben zu erzählen.
So kann ich das thematisieren ohne ihn bloßzustellen. Sehr gut!
Da sieht man mal wieder - die einfachsten Lösungen wollen Einem nicht einfallen.
Danke euch!

27.10.2018 22:15 • x 1 #6


Lug


75870
Vielleicht stimmt das ja gar nicht dass er was von dir will

27.10.2018 22:23 • #7


Arnika

Arnika


4556
4
7425
Vielleicht freut er sich ja wirklich auch nur, eine nette Kollegin zu haben. Aber mit mehr aus deinem Leben erzählen machst du nichts falsch. Zu mehr würde ich mich aber nicht hinreißen lassen - sonst wirds nur peinlich. Kann ja sein, dass die Kollegin das falsch interpretiert. Und wenn nicht, ist so eine Ansage erst dann angebracht, wenn er mehr forcieren sollte, als dass er sich freut, wenn er dich sieht und offenbar gern mit dir zusammenarbeitet.

28.10.2018 07:16 • #8


_Tara_

_Tara_


7365
8
10668
Zitat von didiii:
Jetzt fragte mich eine Kollegin, ob mir das nicht aufgefallen sei, dass der Kollege sehr offensichtlich in mich verknallt sei.

Die Wahrnehmung der Kollegin kann sie ja auch täuschen. Sie neigt vielleicht dazu, in freundliche Zugewandtheit gleich mehr reinzuinterpretieren.

Ich würde erstmal gar nix zu dem Kollegen sagen und auch zunächstmal nicht davon ausgehen, dass er in Dich verknallt ist.

Mach es einfach so, wie Dir hier schon geraten wurde: erzähle immer 'mal wieder begeistert von Deinem Mann und Deiner Familie. Und ansonsten sende dem Kollegen auch keine zweideutigen Signale. Kein Flirten, auch nicht zum Spaß und kein Körperkontakt von Deiner Seite aus.

Zitat von didiii:
Wenn ich so drüber nachdenke, taucht er neuerdings wirklich oft in meiner Nähe auf.

Das ist dasselbe Phänomen, wie dass man plötzlich überall nur noch rote Autos sieht, wenn man bewusst darauf achten will!

28.10.2018 08:05 • #9


Sprachlos84


75870
Guten Morgen,

leider ist es heute oft so, dass ein netter Singlekollege/ kollegin oft falsch eingestuft wird: Er/sie ist ja auf der Suche und will bestimmt was

Ging mir auch schon so. Deshalb habe ich mir schon angewöhnt zu fragen: Wie war EUER Wochenende oder Was habt IHR so unternommen?

Es könnte ja sein, dass er dich auch nur so mag und mehr nicht.

Aber: warum machst du dir da eigentlich so viele Gedanken drüber?
Gefällt er dir auch?

28.10.2018 09:47 • #10


mafa

mafa


2887
6
3021
Ja ich frage mich auch wieso du dir hier soviel viel Gedanken machst. Er hat ja noch gar nichts an Annäherungsversuchen gemacht. Sollte er das machen, oder eindeutige Handlungen, finde ich reicht es immer noch ihm zu sagen was Sache ist.

28.10.2018 09:49 • #11


Gorch_Fock

Gorch_Fock


6123
2
13431
Solange Du glücklich mit Deiner Beziehung bist, hat ein Dritter eigentlich keine Chancen.

28.10.2018 10:34 • x 1 #12


FrauHolle

FrauHolle


43
1
53
Ganz einfach: Solange er dich nicht konkret fragt, anzüglich wird oder offensichtlich mit dir flirtet, so dass DU es merkst, würde ich absolut nichts machen und völlig natürlich und normal mit ihm umgehen. Wo keine Frage gestellt wurde, musst du auch nicht antworten.
Ich würde mich auch gar nicht darauf verlassen, was andere glauben zu bemerken oder hineininterpretieren. Mir ist auch schon mal passiert, dass man mich gefragt hat, ob ich für X/Y schwärme, ich wäre total auffällig...dabei war das überhaupt nicht so. Wenn man Single ist, interpretieren die Menschen immer gerne sowas hinein...als wäre man 24/7 auf der Jagd...da braucht man einfach nett zu einem Kollegen sein oder mit ihm rumalbern. Also verlass dich nicht auf die Einschätzung anderer.
Und angenommen er wäre wirklich in dich verknallt...solange er nichts aktiv unternimmt (und das tut er scheinbar nicht), würde ich ihm diese Verletzung auch ersparen, dass du ihm einen Korb gibst, obwohl er ja nichts unternommen hat. Auch da kann ich aus persönlicher Erfahrung sagen, dass ich auch schon mal für jemanden geschwärmt habe oder verknallt war, bei dem ich wusste, er ist vergeben/verheiratet und hat evtl Kinder. Das habe ich akzeptiert, habe absolut NICHTS unternommen und halt im Stillen geschwärmt. Sicherlich hab ich da auch unwillentlich Signale gesendet wie z.b. Rot werden etc. Aber das passiert unbewusst und ich kann das nicht abstellen. Wurde ich drauf angesprochen, habe ich es natürlich geleugnet. Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass ich im Stillen für jemanden schwärme und derjenige kommt und sagt Sorry ich will nichts von dir ... das wäre nicht mehr als verletzend und peinlich.
Also mein Tipp an dich: Verhalte dich völlig normal, sei natürlich und solange von ihm aktiv nichts kommt, musst du auch nichts sagen oder tun.

28.10.2018 11:07 • #13


didiii


75870
Holla - so verschiedene Meinungen...

Also: ja, ich bin mir sicher, dass ich nichts von ihm will. Also nichts über diese nette Zusammenarbeit hinaus. Das finde ich schon schön. Aber warum nicht? Nur, weil ich meinen Mann liebe und glücklich mit ihm verheiratet bin, heißt das doch nicht, dass ich sonst keine netten Begegnungen haben darf. Oder?

Und ja - ich bin mir auch sicher, dass ich nicht Gefahr laufe, dass von meiner Seite aus mehr entsteht, weil ich mir meiner Gefühle meinem Mann gegenüber sicher bin.

Ich mache mir Gedanken, weil ich den Kollegen gern habe. Er hat mir nichts getan und ich möchte ihn nicht in eine blöde Situation bringen oder ihm Hoffnungen auf etwas machen, was es nicht geben wird. Und ich möchte diese Zusammenarbeit nicht aufs Spiel setzen.

Vielleicht ist auch seinerseits wirklich nichts - ich habe bislang nur auf den Kommentar der anderen Kollegin hin reagiert. Das ist wahr. Es kam mir bislang auch nicht so vor als ob von seiner Seite aus mehr wäre. Hätte die Kollegin nichts gesagt, hätte ich mir zum jetzigen Zeitpunkt gar keine Gedanken gemacht.
Es sind wohl wirklich die roten Autos, die ich nicht zählen sollte. Ich denke mal lieber an blaue Fahrräder

Danke v.a. an Frau Holle für ihren Post. Du hast es auf den Punkt gebracht.

Ich verhalte mich ihm gegenüber einfach weiterhin so, wie bisher und lasse hin und wieder mal ein Kommentar über meine Familie und meinen Mann fallen (so wie bisher...).

Und jetzt gehe ich meinen Mann von der Arbeit abholen und mit ihm Mittagessen. Unsere Kinder sind die Tage im Großelternurlaub

28.10.2018 12:18 • x 1 #14


mafa

mafa


2887
6
3021
Zitat von didiii:
Und ja - ich bin mir auch sicher, dass ich nicht Gefahr laufe, dass von meiner Seite aus mehr entsteht, weil ich mir meiner Gefühle meinem Mann gegenüber sicher bin.


Sowas dachten schon ganz andere, und schwupp die wup wahren Gefühle da. Der Prozess ist so schleichend dass du da überhaupt keine Chance hast wenn es sein soll

28.10.2018 14:05 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag