Wie schätzt ihr die situation ein?

Ehemaliger User

hallo an alle da draussen,

ich würde gerne eure meinung wissen, da ich wie viele andere, die in der "es-ist-vorbei-phase" stecken meine situation nicht mehr objektiv betrachten kann.

ich habe mich letzten montag von meinem freund getrennt, da ich es nicht mehr ertragen habe zu sehen wie er sich stück für stück von mir entfernt und immer mehr sein ding macht. er hat behauptet er hätte damit gar nicht gerechnet. 3 tage später ist mir bewusst geworden was ich verloren habe. ich habe gesagt, dass es mir egal ist wenn er mich nicht zum mittelpunkt seines lebens macht und dass ich eben wahrscheinlich auch einfach mehr aus meinem leben machen muss und mich nicht so sehr auf ihn konzentrieren sollte. das komische ist, dass ich jetzt auf einmal verstehe wieso er sich von mir entfernt hat. ich habe ihm keine luft zum atmen gegeben und von ihm verlangt dass er sich nur um mich kümmert. das hat er 3 jahre lang gemacht und in letzter zeit, nach einem großen streit nicht mehr.
ich habe ihm also gesagt, dass ich um seine liebe kämpfen möchte und er hat es abgelehnt. er meinte er möchte jetzt erstmal sein ding machen und er hätte immer ein schlechtes gewissen mir gegenüber, wenn er sich in der partnerschaft nur auf sich konzentrieren würde. ich kann ihn verstehen und ich hasse ihn nicht dafür. er hat mir auch gesagt, dass es vielleicht irgendwann mal wieder ne chance für uns gibt-denn er liebt mich noch.
Auf der einen seite geht es mir nun gut, da ich mich auch ein bischen darüber freue mich wieder mehr auf mich zu konzentrieren. auf der anderen seit denke ich dass wir super zusammen passen, da wir eine wunderschne zeit miteinander verbracht haben und ich fühle mich ganz elend.

soll ich mir nun noch hoffnungen machen oder soll ich versuchen mit der zeit mit ihm abzuschließen?
wie schätzt ihr diese situation ein?
wir haben noch eine gemeinsame wohnung. soll ich ihm aus dem weg gehen?
Ich weiß es nicht!
Würd mich freuen wenn jemand von euch seine objektive meinung äussert:-)

11.02.2006 10:18 • #1


Ehemaliger User


@Danah

Na, da habt ihr euch aber gegenseitig eine nette Baustelle gebastelt, oder?  ;)

Zitat:
ich habe gesagt, dass es mir egal ist wenn er mich nicht zum mittelpunkt seines lebens macht


Hör mal Prinzessin, kann es sein, dass du dich mit der Aussage ein wenig selbst belügst und betrügst?  ::) Natürlich möchtest du, dass er dich zum Mittelpunkt in seinem Leben macht, aber doch nicht 24 Stunden am Tag, oder?  

Zitat:
und dass ich eben wahrscheinlich auch einfach mehr aus meinem leben machen muss und mich nicht so sehr auf ihn konzentrieren sollte.


Wahrscheinlich?!  :o

Wat heißt bei dir "wahrscheinlich"?

Ich könnte ja jetzt ein wenig spekulieren, aber ich frage dich lieber direkt.

Kann es sein, dass du dich im Laufe der Beziehung von so mancher Freundin verabschiedet hast, oder gar nicht so viele gute Freundinen hast, mit denen du neben deiner Beziehung etwas unternehmen kannst?  :o

Ich habe keine Ahnung, wie du dir so eine Beziehung, Partnerschaft in deiner Fantasie und Wunschvorstellung vorstellst, aber so ein Partner/in ist doch kein Unterhaltungsclown, oder?  ::)

Natürlich ist es schön, wenn man Gemeinsamkeiten hat und viele Dinge gemeinsam, mit Freunden oder Familie macht. Aber es gibt doch auch die Zeiten, wo man Dinge macht, welche man ohne Partner/in macht, oder ist so etwas bei dir dann keine Partnerschaft?  ::)

Zitat:
das hat er 3 jahre lang gemacht und in letzter zeit, nach einem großen streit nicht mehr


So, so! Und was hast du in den letzten drei Jahren unternommen? Du hast es doch schön gefunden, dass du jemanden hattest, der dich unterhalten hat und schöne Dinge mit dir unternommen hat. Aber mal Hand aufs Herz! Hast du dir schon mal Gedanken dazu gemacht, wie es wäre, wenn du jemanden unterhalten müsstest und er dir die Luft zum atmen nehmen würde?  ::)

Zitat:
soll ich mir nun noch hoffnungen machen


Hoffnung ist eine feine Sache. Aber wäre es nicht besser, wenn du an dir arbeiten würdest und dir Hoffnung machen würdest, dass du in Zukunft auch eine Beziehung führen kannst, ohne dass du dem Anderen die Luft zum atmen nimmst.  :o

Und was ist, wenn du in deiner nächsten Beziehung dein Verhalten nicht verändert hast und wieder jemanden kennen lernst, der dich liebt, aber der von deiner Liebe erdrückt wird, und dann wieder den Rückzug antritt?  :o

Nüchtern beschrieben hast du die Umstände ja schon, nun wäre es schön, wenn du sie auch bei dir so umsetzen würdest.  ;)

Menschen brauchen nun mal einen gewissen Freiraum. Das hat auch nix mit Liebe zu tun, oder dass sie den Anderen nicht mehr oder weniger lieben. Es ist ein ganz normales Verhalten und wenn du immer nur klammerst, dann säuft der Andere irgendwann ab und wird von dir erdrückt. Aber jemanden den man liebt, erdrückt man doch nicht, oder?  ::)

Lerne doch erstmal mit dir selbst zufrieden zu sein und lebe dein Leben. Und wenn er dann sieht, dass du auch ohne ihn ein Leben führen kannst, dann könnte ich mir gut vorstellen, dass sich seine Gefühle für dich so entwickeln, dass er auch wieder eine Beziehung mit dir führen kann und möchte.  ;)

Sei mal ein wenig kritischer zu dir und deiner Einstellung und dann, sagst du ihm was du möchtest. Und noch besser ist, wenn du es ihm zeigst, dass du auch Dinge machen kannst, ohne ihn.

Sicherlich nicht schön so eine Situation, aber man darf ja auch mal Fehler machen.  ;)

Kopf hoch, wenn du es willst, dann kann man sich ändern und dann sieht man viele Dinge relaxer.

Gruß







11.02.2006 12:38 • #2


Ehemaliger User


Zitat:
soll ich mir nun noch hoffnungen machen oder soll ich versuchen mit der zeit mit ihm abzuschließen?
wie schätzt ihr diese situation ein?
wir haben noch eine gemeinsame wohnung. soll ich ihm aus dem weg gehen?
Ich weiß es nicht!
Würd mich freuen wenn jemand von euch seine objektive meinung äussert


hallo danah,
mit dem Ex in einer wohnung ist nicht leicht....

ich würde an deiner Stelle auf dein Gefühl achten, wenn du das gefühl er geht auf Abstand wenn du näher kommst, dann wär wohl etwas Abstand besser.  Das musst du selbst erforschen wieviel Nähe jetzt guttut.  

NOrmalerweise geht der der sich trennt, deutlich auf abstand um das auch klarzumachen. Aber wolltest du das wirklich?

Im Grunde hast Du genau  das gemacht wovor er sich schon eine ganze Weile rumgedrückt hat. Er brauchte  seinen Freiraum...und er hat ihn sich auch genommen.

Das diese Veränderung dir ungute Gefühle machte ist durchaus verständlich.  Ich glaube Du wolltest durch deine vieleicht etwas vorschnelle Trennung, eher ein Zeichen setzen. kann es sein, Du hast dich getrennt, in  der Hoffnung das er aufwacht?  Aber nicht um dich wirklich von ihm zu lösen.  

Im Grunde hast du ihm den unangenehmen Part abgenommen.    Jetzt müsst ihr beide lernen damit auch  zu leben.

Ich finde auch Du siehst die vergangene Beziehungs Entwicklung sehr realistisch und glaube auch  das Du auch ganz viel verstanden hast, wieso und warum es so gekommen ist.

Das ist eine gute Basis für die Zukunft, wie und mit wem auch immer die für Dich aussieht.  

Prinzipiell denke ich, ist immer eine Chance da, das eine Beziehung wieder aufleben kann, wenn noch genug Gefühle bei beiden da sind und der beidseitige Wille die Beziehung für beide zufriedenstellend neu zu gestalten. Dafür muss viel Altes  über Bord geworfen werden und neue gemeinsame Strategien entwickelt werden. Das ist auch anstrengend und erfordert Vertrauen und Mut.

Aber von diesem Punkt scheint ihr  weit entfernt zu sein.  Denn ER schaut schon eine ganze Weile in eine andere Richtung als du.... er ist dir um einiges voraus...

Für Dich  geht es jetzt darum, das du wieder Deinen eigenen Weg findest. Und dazu gehört es als erstes  die Trennung auch zu realisieren und  Gefühle der Trauer und des Schmerzes zuzulassen....

lieber Gruß Efeu


11.02.2006 12:54 • #3


Xagirius


5
1
[quote author=danah link=board=allgemeines;num=1139649486;start=0#0 date=02/11/06 um 10:18:06]

er hat behauptet er hätte damit gar nicht gerechnet. 3 tage später ist mir bewusst geworden was ich verloren habe. ich habe gesagt, dass es mir egal ist wenn er mich nicht zum mittelpunkt seines lebens macht und dass ich eben wahrscheinlich auch einfach mehr aus meinem leben machen muss und mich nicht so sehr auf ihn konzentrieren sollte. das komische ist, dass ich jetzt auf einmal verstehe wieso er sich von mir entfernt hat. ich habe ihm keine luft zum atmen gegeben und von ihm verlangt dass er sich nur um mich kümmert. das hat er 3 jahre lang gemacht und in letzter zeit, nach einem großen streit nicht mehr.

[/quote]


Hi danah,

hört sich für mich so an als wenn Ihr schon längere Zeit eure Kommunikation vergessen habt.
Nun ist der Ballon geplatzt der sich in Eurer Beziehung sehr wohl fühlte.

Sorry, will hier nicht klugschwätzen aber ich kenne es auch wenn man gewisse Beziehungsprobleme untereinander einfach totschweigt...sich dem Alltag überläßt...die Anzeichen des Partners nicht wahrnimmt und weiter an die große Liebe ohne gemeinsame Arbeit daran glaubt...

Du hast mit der Nadel in der Hand an der Hülle gespielt und PENG...

Tröste Dich meist verliert der Ballon einfach nur die Luft und wird runzelig bis er austrocknet, keine Luft mehr aufnehmen kann und traurig in der Ecke liegt...


Du hast Dich zuletzt in der Beziehung unwohl gefühlt und deine Sensoren haben angeschlagen als Er auf einmal anders war...irgendwann siegt dann auf einmal das Unterbewußtsein und sucht den Streit/Ausweg...man fühlt sich ja schlecht...man zieht seine Konsequenzen daraus...und Bums...wollt ich das Ergebnis denn wirklich haben...also Umkehr...gekränkte Eitelkeit  besiegen und hoffen das es noch mal glatt geht........

"..er meinte er möchte jetzt erstmal sein ding machen und er hätte immer ein schlechtes gewissen mir gegenüber, wenn er sich in der partnerschaft nur auf sich konzentrieren würde."

..hört sich für mich eher so an wie...Bleib Du in der Ecke stehen und warte, ich schau mich jetzt erst mal um, habe aber  dabei ein schlechtes Gewissen.....

Du hast Ihm jetzt einen Freibrief für alles gegeben.

Oft bleibt am Beziehungsende einer der Partner mit seiner Liebe / Gefühlen auf der Strecke...während sich der Andere schon von seinen Emotionen gelöst hat und das ganze eher nüchtern  betrachten kann...

Hört sich für mich alles wie Trennung auf Raten an...

Das Ihr eine gemeinsame Wohnung habt macht die Sache natürlich nicht leichter, man kann sich oft nicht aus den Weg gehen und wartet immmer auf kleine Anzeichen des Partners..schließlich ist man ja mit der Lage unzufrieden und versucht alles zu deuten...
...Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das hat mich gefühlsmäßig noch tiefer in den Keller gezogen und öfter zu Streit geführt...Echt übel

Drück Dir die Daumen für deine Stärke...allerdings muß ich zum Schluß noch als notorischer PessiOptimist anmerken das die Hoffnung zuletzt stirbt und das Leben sehr komische Wege geht..oft bringt die Zeit, der Abstand zueinander und das damit verbundene Erlernen eine Lösung.

Die ist vielleicht nicht die Antwort auf deine Fragen aber ein Weg aus der Dunkelheit ans Licht....

Drück Dir die Daumen das Du deinen richtigen Weg findest...könnte als Trost noch eine Riesenpackung Tempos rüberschieben...erst halb leer..bin jetzt auf Haushaltstücher umgestiegen die sind Saugfähiger...

Alles Gute....der Xagirius

11.02.2006 13:12 • #4


teddy


30
1
Hallo danah

nach allem, was du da geschrieben hast kann, ich nur sagen „selber schuld“

na klar hattest du eine tolle zeit mit ihm!
er ist um dich herumgesprungen und du hast dir das alles genommen, was er an persönlichkeit hatte!

was mich wundert das es 3 jahre lang gedauert hat.
sag mal, wenn du so einehmend und fordernd bist warum hast du dir nicht einen hund angeschafft der hat nur sehr wenig bedürfnisse mit dem kannst du das alles machen, aber doch nicht mit einem menschen.

und kaum wagt er es sich einmal um seine belange zu kümmern sagst du auch noch „das wars“

„HALLO“ sag mal merkst du eigentlich noch was?

in deinem beschriebenem fall würde ich sagen du solltest mal dein ego überprüfen.

wenn das deine auffassung von einer partnerschaft ist na dann gute nacht an den mann, den du als partner bezeichnest.

das du jetzt nun merkst es tut weh sehe ich nur als schlechtes gewissen an, klar ist ja auch keiner mehr, da der um dich herumtanzt.

wenn er sagt das er lieber ohne dich im moment ist kann ich deinen ex sehr gut verstehen „, wenn er nicht mal froh ist, dich etwas vom hals zu haben“

sind zwar harte worte aber lieber einen tritt, in den aller wertesten und man ist, wach als dieses verbale verhätscheln.

gruß teddy

11.02.2006 15:32 • #5


Ehemaliger User


Erstmal vielen dank für eure teilweise harten, aber sehr ehrlichen worte!

Muss dazu sagen, dass ich nicht nur genommen habe, aber ich finde es zb wahnsinnig schlimm, dass ich an bestimmten tagen, die wir miteinander verbracht haben, am abend nicht einfach mal zu ihm gesagt habe, dass es ein wahnsinnig schöner tag mit ihm war und dass ich ihn von herzen liebe. Ich habe so kleinigkeiten, die er für mich gemacht hat als selbstverständlich angesehen.

Ich glaub ich habe auch verstanden wieso es so gekommen ist.

Ich war in der zeit, wie einige schon bemerkt haben unzufrieden mit mir selbst, vor allem weil ich mich nur noch auf ihn fixiert habe und meine freunde und meine eigenständigkeit vernachlässigt habe, er hat das dann zu recht gemacht und ich habe ihm das angekreidet. Wahrscheinlich weil ich einfach nur neidisch war, dass er es auf die reihe kriegt und ich nicht.

Nur schei., dass ich das erst verstehe wenn es zu spät ist. Dafür hasse ich mich gerade richtig - aber ich lerne hoffentlich auch daraus.

Wird jetzt versuchen ihn loszulassen und ihm auch aus dem Weg zu gehen, vielleicht haben wir ja dann irgendwann noch ne chance!!!!!!!!!!

Eins muss ich noch sagen. Es ist verdammt schön wenn man in solchen situationen merkt, dass freunde, die man in letzter zeit vernachlässigt hat für einen da sind und sagen „hey, wenn dir schlecht geht, ruf an und wir machen was“
Dafür und auch für die leute hier, die mir hier ihre sagen bin ich dankbar!!!!

DIE ZEIT HEILT ALLE WUNDER!?!

11.02.2006 17:41 • #6


rosareh


11
2
Hallo,
das mit dem zusammen wohnen ist eine ganz schlechte idee, wenn er sagt, dass er sein ding machen will.
Bei mir war es genau so. Ich habe mir hoffungen gemacht, weil er immer gesagt hat er würde mich lieben und dann eines schönen Sonntags, sozusagen Heute, stand ein LKW vor der Tür und er hat Alle seine Sachen gepackt und ist ausgezogen in eine Wohnung die er sich schon längst vorher organisiert hat. Und dann steht man da, obwohl man dachte das wird noch..

Wenn ihr wirklich Luft braucht und erst mal euer ding machen wollt, gebt euch raum zu atmen. Lebt erstmal getrennt, so ist es doch nichts halbes und nichts ganzes und glaub mir ich weiß, wie das Gefühl ist überhaupt nicht zu wissen was der andere tut, auch wenn man zusammen wohnt. Das ist ein schei. gefühl und es frisst einen auf.
Tu Dir das nicht an!
LG Bini

19.02.2006 20:18 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag