Wie soll ich bloß mit der Situation umgehen

Sanni

2
1
Hallo an alle da draussen ich hoffe es kann  mir jemand helfen denn ich bin echt verzweifelt. Ich bin 37 und war mit meinem Freund 3 Jahre zusammen. Als ich ihn kennenlernte hatte ich gerade eine 18jährige Beziehung hinter mir und wollte ein neues leben allein anfangen. Ich habe mir eine Eigentumswohnung gekauft war single und eigentlich ganz glücklich dabei endlich mal allein zu leben bis ich ihn kennenlernte und mich in ihn verliebt habe. Vor ca 1 1/2 Jahren  sind wir zusammengezogen und ich habe meine Wohnung vermietet. Am Anfang lief alles super dann kam der Alltagstrott wie in den meisten Beziehungen und ich ließ mich gehen. Ich habe fast alles für ihn aufgegeben meine Freunde meine Wohnung vor 3 wochen hat er mir dann gesagt das er sich in eine andere verliebt hat aber mich noch liebt (wenn so etwas überhaupt geht). Ich wollte ihn nicht aufgeben also beschloss ich um ihn zu kämpfen. Aber ich habe in den 3 Wochen wirklich alles falsch gemacht was überhaupt geht. Ich habe ihn angeschrien, angebettelt er solle bei mir bleiben usw. gestern habe ich dann den Höhepunkt gebracht seitdem ist es endültig aus. Er hatte gestern Geburtstag ich bin ersteinmal zu spät zu gekommen und hatte was getrunken wir wohnen zusammen  mit seiner Tante und seinem Onkel mit im Haus sie haben für ihn gestern die Feier im Partyraum und auf der Terrasse ausgerichtet.  Ersteinmal kam ich wie gesagt viel zu spät und dann habe ich einen seiner Freunde übel angemotzt und bin nach oben gegangen.  Seitdem ist von seiner Seite aus endgültig Schluß. Jetzt ist für mich die ganze Situation noch unerträglicher . Ich muß hier wohnen bleiben bis ich was neues gefunden habe  und es tut so weh ihn jeden Tag auf neue zu sehen wenn ich nach Hause komme bei ihm zu schlafen mit ihm zusammen essen zu wissen wenn er weggeht das er vielleicht zu ihr geht. Was soll ich nur machen damit ich diese Zeit überstehe? Es macht mich wirklich total kaputt.  

01.09.2005 03:25 • #1


Ehemaliger User


Hallo Du!

Eine sehr belastende Situation. Sie ist furchtbar, ich kann Dir da nur zustimmen. Mir geht es ähnlich, auch ich habe Angst, dass mein Mann (wir sind 20 Jahre zusammen) mich verlässt. Ich versuche auch alles zu tun, damit er bleibt, weil ich glaube, dass ich eine Trennung nicht überlebe... Aber - das Wichtigste, was ich Dir raten kann ist: Bleib bei Deinen eigenen Gefühlen. Du hast Angst, Wut, Schmerz, unzählige Tränen. Lass sie raus. Manipuliere ihn nicht, sondern sei mit Deinem Schmerz und zeige ihn auch. Das heißt - aufhören zu kämpfen - fühlen- auch wenn es so verdammt wehtut. Oder Du wütend wirst. Gestern habe ich fast mein ganzes Zimmer verwüstet vor Wut und habe dann einen Heul-flash bekommen. Er versteht dich besser wenn er deine ehrlichen Gefühle spüren kann. Und wenn er dich liebt, dann wird ihm das zu denken geben und er spürt, dass er Dir sehr wichtig ist. Ich wünsche Dir viel Kraft. Liebe Grüße Mari

05.09.2005 19:00 • #2


Ehemaliger User


:-/ Hallo ich habe das selbe durchgemacht,weist Du was ich machte ?Ich habe mich selber motiviert z.B. mit einer Städte Reise wo ich gerne hinfahre München z.b. Es ist nicht  leicht das weiß ich-aber es muss weitergehen-denke an Dich !!

15.09.2005 16:24 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag