9

Wie soll ich Ihn vergessen, wenn er mein Kollege ist?

Bea79

Hallo zusammen,
ich bin gerade neu hier. Habe aber hier schon öfter mal etwas gelesen in der Hoffnung es würde mir helfen.

Zu meiner Geschichte:
Es fing alles im Dezember 2013 an.
Ich war gerade drei Monate von meinem damaligen Freund nach 15 Jahren getrennt (um ihn geht es aber nicht).

Ich war abends mit mehreren Kollegen unterwegs feiern.
Und dann passierte es, ein Kollege mit dem ich mich schon immer super verstanden habe, hat mich geküsst.
Er mochte mich auch schon immer, das wusste ich, hatte öfter gesagt es wäre so schade, dass ich einen Freund habe.
Nun denn, ich war Single und es war passiert.
Problem: Er war dann in einer Beziehung!

Bei dem Kuss ist es geblieben.
Er war danach auch im Urlaub also haben wir uns auch nicht gesehen.
Habe es damit abgetan, wir waren ja angetrunken. Alles war gut für mich und vergessen.

Als er nun aus dem Urlaub zurück war, ging es doch noch weiter. Er wollte mich treffen. Ich habe mich mit ihm getroffen.
Er sagte mir, er will mich. Er wollte mich schon immer. Er verlässt seine Freundin. Ich war ihm gegenüber auch nicht abgeneigt, ganz im Gegenteil.
Er wollte es mit mir versuchen.
Ich habe sofort gesagt, was ist wenn es nicht funktioniert? Wir sind Kollegen und werden uns jeden Tag sehen.
Es wird alles gut gehen sagte er.
Ich hatte wohl schon so eine Vorahnung.

Und die ist bis heute noch beständig.

Lange Rede kurzer Sinn:
Er hat sie nie verlassen, mittlerweile verheiratet und ein Kind.

Wir hatten dann eine Affäre. Von unseren Kollegen weiß niemand davon. Ich bin da nie rausgekommen, ich war so verliebt in ihn. Und ich bereue es, es mitgemacht zu haben. So blöd gewesen zu sein zu glauben, er würde sie verlassen.
Aber ich war so glücklich.

Es ging so lange, bis er mir 2015 sagte, er wird Vater.
Eine Welt ist für mich zusammengebrochen. Es war schlimm.

Aber was ich eigentlich sagen will.
Er hat mich nie in Ruhe gelassen. NIE.
Er sagt, bis heute, er braucht mich, ich fehle ihm, er genießt die Zeit mit mir, will mich nicht verlieren.

Ich habe in den ganzen Jahren schon so oft versucht den Kontakt abzubrechen.
Ihn zu vergessen. Und es klappt nicht, weil ich ihn immer noch liebe und ihn jeden Tag auf der Arbeit sehe.

Im Bett läuft nichts mehr zwischen uns.
Er sagt zwar ständig, er will mit mir schlafen, aber er kann nicht.
Mich anfassen tut er aber nach wie vor!

Er ist jetzt auch umgezogen, und sehen uns außerhalb der Arbeit nicht mehr so oft. Also wir treffen uns auf einen Kaffee und reden aber es läuft da nichts zwischen uns.

Es macht mich einfach alles fertig.
Ich habe Sehnsucht nach ihm, dass wir uns nicht mehr treffen macht mich fertig.
Und ich weiß ja es ist das beste.
Aber ständig habe ich diese Hoffnungen.
Die er mir macht, mit seinem Honig um den Mund schmieren. Er weiß ganz genau wie er mich kriegt.
Wir streiten immer öfter, weil es mir so weh tut was er mir angetan hat. Mir versprochen hatte. Ich kann das alles einfach nicht vergessen.
Ich schlafe nicht mehr, bekomme abends Panikattacken. Vor zwei Tagen bis ich erst um Mitternacht zu meiner Freundin gefahren weil ich dachte ich bekomm einen Herzinfarkt.

Ich bin so unglücklich. Ich bin nur glücklich wenn er in meiner Nähe ist. Das ist doch auch echt krank von mir.
Ich weiß nicht wie ich daraus kommen soll.

Kündigung kommt nicht in frage, ich bin seit 18 Jahren in der Firma.
Und glaubt mir, ich habe das alles schon durchgespielt.
In der Umgebung ist auch nichts zu finden, ich schaue öfter mal in den Stellenanzeigen.

Ich bin mir selbst im Weg. Das weiß ich ja.
Es dreht sich in meinem Leben um nichts anderes mehr.
Und ich weiß, dass er ein Ar***** ist, ich werde nur meine Gefühle für ihn nicht mehr los.
Die Zeit rast, hab schon so viele Jahre an ihn verschwendet.
Ich fühl mich so allein und hilflos.
Wo bekomme ich den Mut her, es ein für alle mal zu beenden?

Sorry, dass es so lang geworden ist.
Obwohl ich hätte noch mehr schreiben können

Danke für euer zuhören

16.06.2019 20:15 • x 1 #1


Isely


2370
1
3183
Zitat von Bea79:
So blöd gewesen zu sein zu glauben, er würde sie verlassen.
Aber ich war so glücklich.


Liest sich nicht toll , oder?

Sie soll verlassen werden damit du glücklich wirst.
Traurig.
Inzwischen ist er sogar verheiratet und hat mit ihr ein Kind gezeugt.
Ich denke für dich bleibt nur der ultimative Rückzug.
Warum der nicht vorher erfolgte, kann ich nicht verstehen.
Auf was wartest du ? Darauf das demnächst das Geschwisterchen gezeugt wird ?
Deutlicher geht es kaum.

16.06.2019 20:35 • #2


Lug


Das ist schlimm zu lesen. Vor allem weil das eigentlich nur ein Hirngespinst ist, ihr habt ja nichts miteinander.
In dem Fall würde ich seine Freundin kontaktieren und ihr das sagen. Dass er dich seit Jahren bedrängt und nicht in Ruhe lässt. Ist ja eigentlich so.
Der Kreislauf muss unterbrochen werden . Ihr habt ja nicht Mal was miteinander. Du brauchst jemand realen in deinem Leben.

16.06.2019 20:50 • x 1 #3


6rama9

6rama9


4129
4
6613
Zitat von Bea79:
Aber was ich eigentlich sagen will.
Er hat mich nie in Ruhe gelassen. NIE.
Er sagt, bis heute, er braucht mich, ich fehle ihm, er genießt die Zeit mit mir, will mich nicht verlieren.

Warum sollte er denn auch? Du bist doch diejenige, die ein Problem mit der Affäre hat. Er nicht. Das wäre so, wie wenn du eine Katzenhaarallergie hast und dich beschwerst, dass sich die Katze nicht von dir fernhält.

Derjenige, der ein Problem hat, muss aktiv werden, nicht der andere. Du bekommst den Hintern nicht hoch und versinkst im Selbstmitleid, anstatt einen klaren Cut zu machen. Natürlich gäbe es für dich die Möglichkeit, die Affäre zu beenden. Aber halt nicht umsonst. Du könntest wegziehen und den Arbeitsplatz wechseln oder du könntest die Frau deiner Affäre informieren. In beiden Fällen wärst du ihn umgehend los. Oder zumindest mal therapeutische Hilfe holen. Aber mir scheint, du hast dich in deinem Leiden als unglückliche Julia mit einem unerreichbaren Romeo recht hübsch eingerichtet.

16.06.2019 20:54 • x 1 #4


Bones


2433
3833
Du hast dich abhängig gemacht und dich verrannt. Er muss kein A...sein,er nutzt nur die Chancen, die du ihm bietest.Wenn du dich für weiteren privaten Kontakt entscheidest,wird es ewig so weitergehen.Ist doch auch schön für den Kerl.Frau und Kind zuhause, daneben eine Frau,die ihn anschmachtet,ohne das er viel tun muss.Mach dir bitte klar,dass ER dir da weniger antut ,als du dir selbst.Es wäre in deiner Verantwortung, ihm keine Möglichkeit mehr zu bieten,wieder bei dir anzukommen.
Zur Not würde ich das mit professioneller Unterstützung versuchen.

16.06.2019 20:57 • x 2 #5


Rosa-91

Rosa-91


1375
4
1426
Never *beep* the company

16.06.2019 21:08 • x 1 #6


Stellinabluette.


Hallo Bea,

Bist du in den Mann eigentlich wirklich verliebt? Mir scheint es eher so zu sein, dass du in das, was er dir verspricht verliebt bist. Diese "unmögliche" Liebe, die er dir so gerne geben möchte, aber nicht geben kann.
Und du wartest. Es geht nicht darum, ob er ein A+++ ist oder nicht, auch nicht darum, was er eigentlich für Dich wirklich empfindet.

Es geht um eine einfachere Frage: Was liebst du eigentlich an diesem Mann? Dass er so gut darin ist, Entscheidungen zu treffen? Dass er mit seiner Partnerin so ehrlich umgeht? Dass ihr so eine tolle und lebendige Beziehung habt? Dass mit ihm alles für Dich so schön ist? Dass Du immer mit einem frohen Lächeln zur Arbeit gehen kannst? Dass Deine Freundinnen dich noch nie so strahlend und glücklich gesehen haben?

Man kann sich auch einfach in eine Idee, eine Vorstellung, sogar den Wunsch, geliebt und wertgeschätzt zu werden verlieben. Es ist nur Fantasie, die zur Abhängigkeit wird. Das passiert so oft. Du hast der Idee jetzt 6 Jahre gewidmet. Daraus ist nichts geworden und es reicht. Verschwende Dein Leben nicht damit und wenn Du Probleme hast, den Schritt zu tun, spreche mit einem Therapeuten.

Allein den Job zu kündigen wird das Problem nicht lösen, aber es ist einfach schlecht, wenn Du in der Firma bleibst. 18 Jahre hin oder her, kannst Du dir eine Arbeitsstelle suchen, die Dir weniger Probleme bereitet. Man weiss nie, was das Leben einem bereit hält, es könnte Dir nicht nur zur Lösung der Lage mit deinem Kollegen führen, sondern Dir allgemein gut tun.

Alles Gute!

18.06.2019 09:14 • #7


Stellinabluette.


Und bitte auf keinen Fall sagen, dass er dich bedrängt hat oder die Frau informieren. Das ist ein super schlechter Rar. So lange ihr noch miteinander arbeitet, solltest du versuchen, v.a. Dich zu schützen. Noch mehr Drama hilft nicht. Es macht alles hässlicher.

Also mein Tipp:

-Schluss machen mit dieser Pseudo-Beziehung. Und mit Schluss, meine ich, diesem großen Romantiker freundlich aber sehr klar machen, dass Du das alles nicht mehr willst und dass Du dich bedrängt fühlen würdest, wenn er weiter machen würde.
-Therapie (6 Jahre sind schon eine sehr lange Zeit, da gibt es bestimmt Einiges zu besprechen)
-Finde etwas (keinen Mann) worauf Du deine Energie konzentrieren kannst.
-Neue Leute, und natürlich neuer Job, wenn möglich.

Wenn der Mann wieder Kontakt mit Dir aufnimmt, nachdem Du ihm Stopp gesagt hast, sagst Du ihm ganz klar nein und wenn er nicht versteht, sagst Du der Frau bescheid. Ich beneide Dich nicht, die Frau deines Romantikers noch weniger. Allein ihretwegen solltest Du diese Geschichte beenden.

Alles Gute,

18.06.2019 09:41 • #8


La-Fleur

La-Fleur


3087
4
4256
Zitat von Bea79:
Ich war abends mit mehreren Kollegen unterwegs feiern.
Und dann passierte es, ein Kollege mit dem ich mich schon immer super verstanden habe, hat mich geküsst.
Er mochte mich auch schon immer, das wusste ich, hatte öfter gesagt es wäre so schade, dass ich einen Freund habe.
Nun denn, ich war Single und es war passiert.
Problem: Er war dann in einer Beziehung!


Waren da schon von deiner Seite tatsächlich Gefühle im Spiel oder ist der Kuss eine reine Übersprungshandlung gewesen?

Zitat von Bea79:
Wir hatten dann eine Affäre. Von unseren Kollegen weiß niemand davon. Ich bin da nie rausgekommen, ich war so verliebt in ihn. Und ich bereue es, es mitgemacht zu haben. So blöd gewesen zu sein zu glauben, er würde sie verlassen.
Aber ich war so glücklich.


Was hat dich dazu bewogen?

Die Faktenlage war klar. Hattest du Hoffnung das sich durch die Affäre das Blatt wendet oder war es ein...besser ein bisschen als gar nichts?


Zitat von Bea79:
Es ging so lange, bis er mir 2015 sagte, er wird Vater.
Eine Welt ist für mich zusammengebrochen. Es war schlimm.


Damit hättest du leider doch rechnen müssen. Er hat sie geheiratet, logischerweise ist also ein Kind voraussehbar. Warum genau hat dich dies so mitgenommen?

Sind deine Hoffnungen geplatzt das sich das Blatt durch eine Affäre wendet?


Zitat von Bea79:
Aber was ich eigentlich sagen will.
Er hat mich nie in Ruhe gelassen. NIE.
Er sagt, bis heute, er braucht mich, ich fehle ihm, er genießt die Zeit mit mir, will mich nicht verlieren.


Du hast es zugelassen das er dich nie in Ruhe gelassen hat.

Wäre dein ehrlicher Wunsch gewesen das er dich in Ruhe lässt, hättest du konsequent diesen Wunsch durch gesetzt.

Was bewog dich dazu, ihm weiter die Tür auf zu halten?

Hast du dir mal von ihm schlüssig erklären lassen was er genau braucht und von dir will? Brauchst du ihn? Wenn ja warum? Jemanden zu brauchen ist kein guter Zustand.



Zitat von Bea79:
Im Bett läuft nichts mehr zwischen uns.
Er sagt zwar ständig, er will mit mir schlafen, aber er kann nicht.
Mich anfassen tut er aber nach wie vor!

Er ist jetzt auch umgezogen, und sehen uns außerhalb der Arbeit nicht mehr so oft. Also wir treffen uns auf einen Kaffee und reden aber es läuft da nichts zwischen uns.


Warum kann er nicht? Gibts da eine logische Erklärung seinerseits warum er dich am ausgestreckten Arm verhungern lässt?

Warum lässt du dich anfassen?!


Zitat von Bea79:
Es macht mich einfach alles fertig.
Ich habe Sehnsucht nach ihm, dass wir uns nicht mehr treffen macht mich fertig.
Und ich weiß ja es ist das beste.
Aber ständig habe ich diese Hoffnungen.
Die er mir macht, mit seinem Honig um den Mund schmieren. Er weiß ganz genau wie er mich kriegt.
Wir streiten immer öfter, weil es mir so weh tut was er mir angetan hat. Mir versprochen hatte. Ich kann das alles einfach nicht vergessen.
Ich schlafe nicht mehr, bekomme abends Panikattacken. Vor zwei Tagen bis ich erst um Mitternacht zu meiner Freundin gefahren weil ich dachte ich bekomm einen Herzinfarkt.


Welche Hoffnungen macht er dir?

Trennen will er sich nicht, im Gegenteil hat er geheiratet und ein Kind gezeugt. Das sind bewusste Handlungen. Worin besteht also deine Hoffnung? Er ist doch offensichtlich ein Hoffnungsloser Fall.

Vorwürfe und Streit mit ihm bringen dich nicht weiter. Den der Ist Zustand lässt sich nicht ändern.

Warum bekommst du Panikattacken?

Angst vor dem Verlust? Wenn ja welchen? Ihn als Person? Gegeben hat er dir ja nichts, ausser @rschtritte, leere Versprechungen und konträres Verhalten. Da ist nichts Gutes und Positives dem man hinter her trauern muss oder Angst haben muss, dies zu verlieren. Den da ist kein Verlust sondern es wäre ein Gewinn für dich, wenn der Teufelskreis aus Lügen, Schmerz, Kummer etc. sich schließt.


Zitat von Bea79:
Ich bin mir selbst im Weg. Das weiß ich ja.
Es dreht sich in meinem Leben um nichts anderes mehr.
Und ich weiß, dass er ein Ar***** ist, ich werde nur meine Gefühle für ihn nicht mehr los.
Die Zeit rast, hab schon so viele Jahre an ihn verschwendet.
Ich fühl mich so allein und hilflos.
Wo bekomme ich den Mut her, es ein für alle mal zu beenden?


Ja du stehst dir im Weg aber auch er steht dir im Weg. Warum lässt du dir den Weg versperren von ihm? Ist er es wert das du auf der Stelle trittst? Er lebt sein Leben mit Frau und Kind, warum lebst du nicht dein Leben? Er ist egoistisch, warum bist du nicht egoistisch, warum gestehst du ihm zu glücklich zu sein und dir nicht?

18.06.2019 10:05 • x 1 #9


Spedy


41
1
23
Ja du stehst dir im Weg aber auch er steht dir im Weg. Warum lässt du dir den Weg versperren von ihm? Ist er es wert das du auf der Stelle trittst? Er lebt sein Leben mit Frau und Kind, warum lebst du nicht dein Leben? Er ist egoistisch, warum bist du nicht egoistisch, warum gestehst du ihm zu glücklich zu sein und dir nicht? [/quote]


Ein genialer Beitrag. Ich finde mich dort wieder und deine Worte sind auch für mich von großem Nutzen.....

19.06.2019 04:47 • x 1 #10


La-Fleur

La-Fleur


3087
4
4256
Zitat von Spedy:
Ja du stehst dir im Weg aber auch er steht dir im Weg. Warum lässt du dir den Weg versperren von ihm? Ist er es wert das du auf der Stelle trittst? Er lebt sein Leben mit Frau und Kind, warum lebst du nicht dein Leben? Er ist egoistisch, warum bist du nicht egoistisch, warum gestehst du ihm zu glücklich zu sein und dir nicht?



Ein genialer Beitrag. Ich finde mich dort wieder und deine Worte sind auch für mich von großem Nutzen..... [/quote]


Das freut mich

19.06.2019 06:01 • #11


dmlakq


38
7
Er betrügt doch seine Frau, und nicht dich

19.06.2019 06:05 • x 1 #12




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag