17

Wieder bei Trennungsphase 1

Mette67

12
3
8
Hallo, ich bitte um euren Rar. Ich bin 52 Jahre .Mein Nochehemann eröffnete mir im November 2018, das er sich von mir trennt, da er keine Gefühle mehr für mich hat. Seit Februar 2019 leben wir getrennt. Wir waren 25 Jahre zusammen.Zuerst war alles unfassbar und ich war für 10 Tage in der Akutklinik. Danach musste ich mir eine Wohnung suchen und mir ein neues Leben aufbauen. Da ich noch nie allein gelebt hatte viel mir das doch schwer. Ich habe ein paar Freundinnen, die mich unterstützen. Es ging auch nach einiger Zeit langsam besser und zu Weihnachten und über den Jahreswechsel war ich alleine im Urlaub .
Mein (Ex) Mann und ich hatten seit Dez. 2019 keinen persönlichen Kontakt, da es für mich unmöglich war. Ich hatte noch ein paar Aktionen unternommen um ihn umzustimmen, aber vergeblich.
Im Februar war ich zur Kur, was mir auch sehr gut tat.
Nun hatten wir uns im Juni verabredet, da er mir noch Sachen vorbei bringen wollte.Und ich wollte auch versuchen freundschaftlich mit ihm umzugehen.
Da hat mir dann erzählt, das er seit Januar eine Freundin hat. Ich kenne sie auch.
Das hat mich total umgeworfen, da ich wohl doch noch Hoffnung hatte.
Nun nehme ich wieder Antidepressiva, da ich total fertig bin, als hätte er mich ein zweites Mal verlassen.
Nun fährt er mit ihr in seinen Heimatort, um sie seiner Verwandtschaft vorzustellen.
Da ich keine Eltern mehr habe und der Kontakt zu meinen drei Brüdern auch nur sporadisch ist, fühle ich mich, wie ausgestoßen.
Ich habe jegliches Selbstbewusstsein verloren und fühle mich richtig über und wertlos.
Ich mache Therapie, meditiere und lese viel zum Thema inneres Kind aber ich finde keinen Sinn.
Alles geht von vorne los.
Habt ihr einen Tipp, wie ich wieder auf die Beine kommen kann?

05.07.2020 14:59 • x 3 #1


AllesGegeben30


Hallo liebe @Mette67

Tut mir Leid, dass es Dir gerade wieder so sehr schlecht geht

Wenn Du magst, schau doch mal hier rein:
mein-weg-um-trennung-zu-ueberwinden-t47963.html

Vielleicht ist hier noch etwas für Dich dabei, was Dich ein wenig unterstützt, Dir hilft.

Schreibe hier im Forum, wann immer Dir danach ist. Es wird immer einer der lieben Menschen hier für Dich mit Rat und aufbauenden Worten zur Seite stehen.

Ich wünsche Dir ganz ganz viel Kraft, positive Energie und auch glückliche Momente.

Lieben Gruß

05.07.2020 15:31 • x 1 #2



Wieder bei Trennungsphase 1

x 3


Mette67


12
3
8
Hallo, vielen Dank, das tut sehr gut

05.07.2020 16:39 • x 1 #3


Schnubbilein

Schnubbilein


582
4
1057
Das ist richtig mies! Man glaubt, man hätte es zumindest fast überstanden und dann wirft einen so ein Treffen und so eine Neuigkeit völlig aus der Bahn.
Er stellt sie jetzt seiner Familie vor. Ist das deswegen so schlimm, weil es ja auch die letzten 25 Jahre deine Familie war? Da kommt man sich sehr austauschbar vor.
Ich finde es toll, dass du so viel für dich tust und ich glaube ganz fest, dass du diesmal schneller aus dem Sumpf kommst.
Es gibt einfach diese Momente, Sekunden, manchmal nur Bruchteil davon, die triggern einen so stark, dass man völlig zurückfällt.
Passiert mir heute noch in einer neuen Beziehung...

Ansonsten kann ich dir auch nur raten, dich so viel wie möglich zu beschäftigen. Triff dich mit Leuten, such dir ein neues Hobby, mach Sachen, die Spaß machen.
Wirken denn die Antidepressiva schon? Ich kenne mich damit nicht aus, aber die muss man eine Weile nehmen oder?
Fühl dich gedrückt

05.07.2020 16:43 • x 1 #4


Mette67


12
3
8
Hallo Schnubbilein, danke für deine Nachricht.
Ja, es war in den letzten 25 Jahren auch meine Familie.
Es fallen somit so viele Menschen weg. Es fühlt sich so an, als wäre man nie da gewesen.
Bzgl. der Medikamente, die brauchen ca. 14 Tage, bis sie ihre Wirkung entfalten.
Ich bin noch in Woche 1.
Liebe Grüße

05.07.2020 17:00 • x 1 #5


Schnubbilein

Schnubbilein


582
4
1057
Das ist wirklich doof mit der Familie. Und man kann ja schlecht weiterhin Kontakt zu denen halten... Also kann man schon, wenn man im Reinen ist mit allem...
Für mich wäre das aber nix. Bei Trennungen breche ich in der Regel sämtliche Kontakte ab, um ja nix über den ex erfahren zu müssen.

05.07.2020 17:08 • x 1 #6


Mette67


12
3
8
Ja, ich werde den Kontakt auch nicht suchen, da es für die alteFamilie auch schwierig wäre.
Mein Exmann und ich wollten im August wieder miteinander reden, bis dahin kann ich mich selbst fragen und entscheiden, ob ein weiterer Kontakt emotional für mich überhaupt möglich ist.
Eine Tendenz gibt es schon und die geht zu Nein.

05.07.2020 17:16 • #7


Schnubbilein

Schnubbilein


582
4
1057
Verstehe ich total!
Aber auch, wenn er gerade eine neue Frau an seiner Seite hat. Sie ist weder besser noch sonst irgendwas.

05.07.2020 17:23 • #8


CaveCanem

CaveCanem


4336
1
6490
Zitat von Mette67:
Ja, es war in den letzten 25 Jahren auch meine Familie.


Dann wird sie es auch weiterhin bleiben. Du wirst doch nicht weniger geliebt bzw geschätzt, nur weil Ex zweiten Ftühling hat.

Red Dir doch sowas nicht ein.

Zitat von Schnubbilein:
Das ist wirklich doof mit der Familie. Und man kann ja schlecht weiterhin Kontakt zu denen halten...


KLAR kann man. Und wenn das Familiengefühl echt ist, muss und sollte man das auf alle Fälle.

Meine Ex Schwiegermutter in Spe ist mir seit gut 30 Jahren eine gute Freundin. Und eine zweite Mutter.

So wie meine Ex Schwägerin in Spe mir fast eine Schwester geblieben ist.

Obwohl beide, also Ex Schwägerin und Ex Schwiegermutter in Spe in Frankreich wohnen, ich mit Ex letzten Endes nur 7 Jahre zusammen war und wir nie geheiratet hatten.

Die Liebe muss nur echt sein. Dann hält sie auch.

Wir sprechen gelegentlich oberflächlich beim Rundumabgleich wie geht es denn eigentlich...? über Ex, seine Familie...

... und ich denk mir so...Puh. Gut, dass sie das ist, die das lebt und nicht ich.

Dass man Menschen verliert, wenn der Ex nen neuen Partner findet ist eigenes Kopfkino.

Den Kontakt nicht zu suchen, weil es für sonstwen blubb wäre ist eine foregone conclusion. Vorweggenommene Schlussfolgerung.

Aus einem Defizit heraus. Aus Minderwertigkeitsgefühlen heraus.

Du triffst jemandes Entscheidung anstelle des Anderen, weil Du nicht aushalten magst, ein Du, wir stellen uns jetzt halt um auf die Neue zu hören.

Und vergibst Dir damit die Chance, von Menschen, die Dich kennen und schätzen...

....um DEINER SELBST WILLEN geliebt/ gemocht zu werden. Und halt eben nicht nur als Anhängsel von... Sondern ganz für Dich alleine eine eigene Beziehung zu diesen Menschen aufzubauen.

Ich hab das damals auch gefragt...Ja, aber jetzt verliere ich meine zweite Familie. Oder?

Die Antwort hat mich erstaunt. Nein, wieso? Dass er für sich anders entschieden hat heißt doch nicht, dass wir das auch müssen?

Sie hat bis zum heutigen Tag niemals meinen Platz in dieser Familie eingenommen.

Sie hat ihren eigenen. Ist weitaus weniger geschätzt und geliebt als ich trotz der Trennung vor so vielen Jahren noch heute bin.

Red Dir keinen Blödsinn ein. Und lass Dir keinen einreden
.

05.07.2020 17:32 • x 2 #9


Mette67


12
3
8
Hallo, Hammer ganz lieben Dank für deine Nachricht.
Die werde ich mir noch ein paar Mal durchlesen, um die Worte zu verinnerlichen.

05.07.2020 17:40 • x 1 #10


Emma75


Liebe @mette67, nein Du bist nicht wieder am Anfang. Du hast schon ein ganz großes Stück geschafft. Eine eigene Wohnung, Freundinnen, die Dich unterstützen, sogar schon alleine Urlaub gemacht (das kann nicht jeder!) und jetzt gibt es eben wieder einen Rückschlag - völlig normal, nach so einer langen Beziehung und diesen Nachrichten. Ich würde auch erst mal den Kontakt meiden. Die Info von der neuen Frau (Du kennst sie auch noch, das macht es wirklich nicht leichter) muss sich erst mal setzen. Du bist in Behandlung, lässt Dir also helfen und auch das zuzulassen kann nicht jeder! Wie das eines Tages mit seiner Familie wird, wird sich weisen.
Bleib bei Dir, triff Dich weiter mit Deinen Freundinnen, schaffe Dir eigene schöne Momente und tue alles um nicht dauernd an ihn und seine Neue zu denken - das ist ganz sicher ganz furchtbar schwer und das kann ich sehr gut verstehen.
Aber glaub mir: Ich habe auch das tiefe Tal gesehen, mit Depression und allem drum und dran. Heute geht es mir besser als vor der Trennung und das schaffst auch Du! Dauert leider - so ist das nun mal. Aber ich finde, dass Du alles richtig machst!

05.07.2020 17:44 • x 2 #11


CaveCanem

CaveCanem


4336
1
6490
Gerne. Ich hab das gedacht, was Du gedacht hast. Und mir selber sehr weh getan damit.

Ich hatte der Schwiegermutter in Spe damals eine Jacke gestrickt mit Ärmeln zum Ausknöpfen. Sie sagte kürzlich: Die Jacke, die Du mir gemacht hast damals...ich hab sie noch immer. Und ich trage sie so gerne. Sie hat sie seit über 30 Jahren und trägt sie noch.

05.07.2020 17:46 • x 1 #12


Mette67


12
3
8
Ich danke euch von Herzen. Eure Unterstützung tut mir wirklich gut.

05.07.2020 18:34 • x 1 #13


Schnubbilein

Schnubbilein


582
4
1057
Wenn das mit der Familie weiterhin funktioniert und beide Seiten das wollen, dann ist das super!
@CaveCanem du scheinst es da toll getroffen zu haben und auch einfach sehr mutig und stark zu sein. Das ist natürlich toll, wenn man den Kontakt hält, sofern das einem wichtig ist.
Es ist aber trotzdem verständlich, wenn man sich vielleicht auch erstmal zurückzieht. Man verbindet und verknüpft sehr viel mit diesen Personen. Das muss einfach jeder für sich selbst entscheiden.

05.07.2020 22:41 • #14


CaveCanem

CaveCanem


4336
1
6490
Man darf genau schauen. Und hinterfragen, was man dort für sich findet.

Und man darf eventuell lernen, dass man um seiner selbst willen akzeptiert und gerne gesehen ist.

05.07.2020 23:39 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag