59

Mein Weg um Trennung zu überwinden

AllesGegeben30

Hallo Freunde.
Habe inzwischen (siehe meines Profils) schon in einigen eigenen Themen und in anderen Beiträgen von meiner Trennung berichtet. Worum geht es nun hier? Ich habe mir in den vergangenen Wochen eine Liste erstellt, welche lauter Möglichkeiten/Anregungen enthält, für sich selbst den Tag aktiver und produktiver zu gestalten, um sich so bewusst damit zu befassen, nach der Trennung achtsam bei sich selbst zu sein, auf sich selbst zu achten/schauen.
All das hier sind Dinge, die ich zum einen aus dem Internet habe und vieles habe ich mir auch nach den ersten Sitzungen bei meiner ambulanten Psychotherapie herausgefiltert. Als ich die Liste heute Morgen meinem Therapeuten zeigte, war er so begeistert davon, dass er sie sich kopierte. Natürlich ist das hier keine Garantie für irgendetwas und sicher ist da auch nicht für jeden etwas dabei, ABER noch viel wichtiger ist, IHR könnt hier eure Tipps/Tricks/Anregungen ergänzen bzw. teilen/vorschlagen. Ist das was für euch? Was hat euch geholfen/Was hilft euch aktuell ganz gut? Schreibt es sehr gerne. Ich freue mich auf weitere Hilfestellungen Eurerseits.
Nun zu meiner Liste:

- Selbstmitleid erkennen und direkt überlegen, WAS kann ich stattdessen GUTES für MICH SELBST tun!

- Ich bin MIR SELBST mein eigener Freund und beschäftige mich mit Dingen, die mir gut tun und Spaß bereiten!

- Lernen, mich selbst zu lieben, ganz so, wie ich bin! In den Spiegel schauen, sich anlächeln und Gut zusprechen!

- Ziele setzen, aufschreiben, lebhaft vorstellen, wie toll es sich anfühlt, wenn das Ziel erreicht ist und sich so motivieren. Am besten einen etwaigen Zeitpunkt zur Zielerreichung finden.
Vielleicht am Abend eine To Do Liste erstellen mit 2-3 Dingen, die man sich für den Folgetag vornehmen möchte.

- WICHTIG-ein Erfolgstagebuch führen und sich damit an den weniger guten Tagen motivieren.

- Mit positiv denkenden Menschen umgeben.

- Immer versuchen, den Fokus bewusst auf das HIER und JETZT richten und nicht am Vergangenheit festhalten.

- Belohne dich für jedes erreichte Ziel

- Autogenes Training oder auch Progressive Muskelentspannung (zum Beispiel von YouTube) zur Entspannung/Achtsamkeit oder auch zum einschlafen.

-. Sich etwas liebevolles für sich selbst tun, etwas, was man mag, so als Morgen Ritual u. Abendritual (etwas, worauf man sich zum Start in den Tag oder auch dem Abend entgegen freut)

- Täglich 3 Dinge aufschreiben (abends) die heute besonders toll waren.

- Atemübungen. Tief einatmen, sich auf das negative körperliche Gefühl konzentrieren und versuchen, sich vorzustellen, als würde man beim tief ausatmen immer ein kleines Stück davon mit ausatmen.

- Bedanke dich täglich bei jemandem für etwas in Form von SMS, Brief oder Anruf.

- Täglich nach dem Aufstehen etwas Sport machen. So erlernt das Gehirn, es macht einen Unterschied, wie ich mich verhalte.

- Schreibe täglich über eine positive Erfahrung aus den letzten 24 Stunden. Erinnere dich hier möglicht an jedes kleine Detail. Das signalisiert uns nocheinmal dieses Glücksgefühl und das Gehirn nimmt das auf Dauer so gesehen als 2x erlebt (doppelt Glück) auf. Das wiederum macht uns auf Dauer zufriedener und glücklicher.

Das waren erstmal so meine Punkte.
Vielleicht ist da ja etwas für jeden dabei.
Vieles kennen die meisten wahrscheinlich schon. Aber auch hier, durch das aufschreiben hier konnte ich mir das selbst auch nochmals besser verinnerlichen. Wie schon erwähnt, teilt hier gerne mit, was ihr zu ergänzen habt. Freue mich und bin sehr gespannt.

Besonders liebe Grüße an Euch alle, passt auf euch auf, achtet auf euch selbst in bleibt stark.

LG Markus

10.07.2018 14:43 • x 19 #1


Shibb


Zitat von AllesGegeben-88:
Bedanke dich täglich bei jemandem für etwas in Form von SMS, Brief oder Anruf.

Auch wenn ich nicht mehr wegen meiner Trennung hier bin - möchte ich das trotzdem von dir klauen weil ich die Idee wirklich schön finde. Und der Gegenpart freut sich bestimmt auch darüber

10.07.2018 14:55 • x 3 #2



Mein Weg um Trennung zu überwinden

x 3


Lasse1


Zitat von AllesGegeben-88:
Hallo Freunde. Habe inzwischen (siehe meines Profils) schon in einigen eigenen Themen und in anderen Beiträgen von meiner Trennung berichtet. Worum geht es nun hier? Ich habe mir in den vergangenen Wochen eine Liste erstellt, welche lauter Möglichkeiten/Anregungen enthält, für sich selbst den Tag aktiver und produktiver zu gestalten, um sich so bewusst damit zu befassen, nach der Trennung achtsam bei sich selbst zu sein, auf sich selbst zu achten/schauen. All das hier sind Dinge, die ich zum einen aus dem Internet habe und vieles habe ich mir auch nach den ersten Sitzungen ...


Das ist toll!

Ich werde das versuchen auch umzusetzen. Hänge mir die Liste irgendwo gross hin.

Ich danke dir dafür!

10.07.2018 15:00 • x 2 #3


Catwoman2017


Schöne Idee. Und eben nicht nur, wenn man Liebeskummer hat.
Viele Punkte kann man wunderbar auch so übernehmen.

Selbstachtung, Selbstliebe, Angst oder Liebe - entscheide Dich für eine Seite.
Weniger Ego mehr ECHTES ICH
Vergebung Dir und Anderen

Dankbarkeitstagebuch
Morgenritual (ggf. mit dem Dankbarkeitstagebuch verknüpfen, jeden morgen drei Dinge aufschreiben, für die man dankbar ist und sei es noch so klein, es hilft an doofen Tagen)
Gut zu sich selbst sein
Sich selbst die beste Freundin/der Beste Freund sein
Affirmation - Positive Glaubenssätze - Mantras (es gibt sehr schöne Kärtchen oder eben bei Pinterest)

Eine Wishlist erstellen
Dankbarsein, auch für die kleinen Dinge

Mehr raus in die Natur

Reflexion

Atmen - Gute Ernährung, guter Schlaf, Bewegung

Ausmisten (Tasche, Wohnung, Portemonnai, Freundes- und Kontaktliste) -> Was nicht gut tut und belastet, muss leider gehen
Simplify your life

Weniger Neid, Lästern und Zweifel, mehr Ruhe, Frieden und Spaß

Seine eigenen Stärken (er)kennen

Andere Menschen - andere Stories

10.07.2018 15:07 • x 3 #4


Femira

Femira


4079
6
5930
Zitat von AllesGegeben30:
Stelle vieles in Frage

Na dann mal los! Bin gespannt auf deine Gedanken

31.10.2018 17:44 • #5


AllesGegeben30


Zitat von Femira:
Na dann mal los! Bin gespannt auf deine Gedanken


Ich habe keine Lust mit meiner Familie/Freunde zu reden.
Wenn ich irgendwo zu Besuch bin, sitze ich nur da und rede kaum, keine Lust.
Was ist schon Vertrauen, Liebe, was ist ein "füreinander, gemeinsam"?
Ich möchte mich niemals wieder so öffnen wie in den letzten Jahren.
Wie soll man Worten glauben, wenn man selbst nach Jahren von Kindern und Hochzeit und Zukunftsplänen erzählt bekommt und dann so entsorgt wird.
Das war zu viel für mich.

31.10.2018 17:50 • x 3 #6


Femira

Femira


4079
6
5930
Zitat von AllesGegeben30:
Ich habe keine Lust mit meiner Familie/Freunde zu reden.
Wenn ich irgendwo zu Besuch bin, sitze ich nur da und rede kaum, keine Lust.

Naja, ist doch normal. Mir erscheint auch gerade alles so banal, dass ich keine Lust habe, darüber zu reden. Oh, du willst dir ein neues Auto kaufen?

Zitat von AllesGegeben30:
Was ist schon Vertrauen, Liebe, was ist ein "füreinander, gemeinsam"?

Das sind spannendere Themen.

Zitat von AllesGegeben30:
Ich möchte mich niemals wieder so öffnen wie in den letzten Jahren.

Das ist mir zu ungenau. Ich möchte nicht noch einmal, dass es so weh tut...und es tut mir mehr weh, als normal...das werde ich ändern, wenn ich herausgefunden habe, wie.
Aber mich verlieben, mit einem Menschen teilen....das möchte ich gern wieder...

Zitat von AllesGegeben30:
Wie soll man Worten glauben, wenn man selbst nach Jahren von Kindern und Hochzeit und Zukunftsplänen erzählt bekommt und dann so entsorgt wird.

Das kann immer passieren...deshalb ist es so wichtig, dass wir in uns ein Konstrukt haben, das uns immer trägt...und wir lernen, wie wir es nicht machen...

31.10.2018 17:58 • x 1 #7


AllesGegeben30


Zitat von Femira:
Naja, ist doch normal. Mir erscheint auch gerade alles so banal, dass ich keine Lust habe, darüber zu reden. Oh, du willst dir ein neues Auto kaufen?


Das sind spannendere Themen.


Das ist mir zu ungenau. Ich möchte nicht noch einmal, dass es so weh tut...und es tut mir mehr weh, als normal...das werde ich ändern, wenn ich herausgefunden habe, wie.
Aber mich verlieben, mit einem Menschen teilen....das möchte ich gern wieder...


Das kann immer passieren...deshalb ist es so wichtig, dass wir in uns ein Konstrukt haben, das uns immer trägt...und wir lernen, wie wir es nicht machen...


Ich danke Dir Femira, sehr

31.10.2018 18:00 • x 1 #8


Whatsislife

Whatsislife


119
9
82
Zitat von AllesGegeben30:

Ich habe keine Lust mit meiner Familie/Freunde zu reden.
Wenn ich irgendwo zu Besuch bin, sitze ich nur da und rede kaum, keine Lust.
Was ist schon Vertrauen, Liebe, was ist ein "füreinander, gemeinsam"?
Ich möchte mich niemals wieder so öffnen wie in den letzten Jahren.
Wie soll man Worten glauben, wenn man selbst nach Jahren von Kindern und Hochzeit und Zukunftsplänen erzählt bekommt und dann so entsorgt wird.
Das war zu viel für mich.



Verstehe dich sehr gut! Habe auch Mühe mit meinen Freunden wie auch mit der Familien zu sprechen. Ich bin leider eher in diese Phase wo ich mich eher zurückziehe. Zeit im Forum verbringe um gewissheit und einfach auf andere Gedanke zu kommen. Ich bin gerne in meinem Bett und meiner kuschel Decke höre Musik und bin traurig. Ablenkung lasse ich zu aber nur begrenzt.

Brauche einfach Zeit um das alles auf mich wirken zu lassen. Mein Ex hat mich auch einfach aus dem Nichts sitzen gelassen. Am Abend voher noch zusammen normal Abendbrot gegessen, dann Lieblingsserie geschaut, gekuschelt und am nächsten Morgen respektiv Mittag machte er einfah Schluss. Vertrauen verloren an die ganze Menschheit. Erlich ich fühle mich so verars*** und einfach ersetzt. Als wäre ich nichts wert.

03.11.2018 17:38 • x 3 #9


AllesGegeben30


Zitat von Whatsislife:


Verstehe dich sehr gut! Habe auch Mühe mit meinen Freunden wie auch mit der Familien zu sprechen. Ich bin leider eher in diese Phase wo ich mich eher zurückziehe. Zeit im Forum verbringe um gewissheit und einfach auf andere Gedanke zu kommen. Ich bin gerne in meinem Bett und meiner kuschel Decke höre Musik und bin traurig. Ablenkung lasse ich zu aber nur begrenzt.

Brauche einfach Zeit um das alles auf mich wirken zu lassen. Mein Ex hat mich auch einfach aus dem Nichts sitzen gelassen. Am Abend voher noch zusammen normal Abendbrot gegessen, dann Lieblingsserie geschaut, gekuschelt und am nächsten Morgen respektiv Mittag machte er einfah Schluss. Vertrauen verloren an die ganze Menschheit. Erlich ich fühle mich so verars*** und einfach ersetzt. Als wäre ich nichts wert.


Kann ich alles bestens nachvollziehen, dein Empfinden, deine Gefühlslage.
Man versteht die Welt nicht mehr und dennoch bleibt einem nichts anderes übrig als zu akzeptieren.
Die Zeit hier im Forum empfinde ich als sehr hilfreich. Schön, dass Du auch den Schritt hier her gefunden hast.
Hier ist in der Regel immer jemand da.
Vermutlich werde ich um Weihnachten/Feiertage auch hier sein.
Habe jetzt nicht den größten Freundeskreis aber die wenigen die ich habe sind wirklich verdammt toll.
Dennoch die meißten in Partnerschaften , daher häufig keine Zeit.
Ich werde mich mal durch Deine Beiträge lesen, um auch Dich noch etwas besser zu verstehen.

Danke

Du, ich, wir alle hier schaffen das

03.11.2018 17:51 • #10


Whatsislife

Whatsislife


119
9
82
Zitat von AllesGegeben30:

Kann ich alles bestens nachvollziehen, dein Empfinden, deine Gefühlslage.
Man versteht die Welt nicht mehr und dennoch bleibt einem nichts anderes übrig als zu akzeptieren.
Die Zeit hier im Forum empfinde ich als sehr hilfreich. Schön, dass Du auch den Schritt hier her gefunden hast.
Hier ist in der Regel immer jemand da.
Vermutlich werde ich um Weihnachten/Feiertage auch hier sein.
Habe jetzt nicht den größten Freundeskreis aber die wenigen die ich habe sind wirklich verdammt toll.
Dennoch die meißten in Partnerschaften , daher häufig keine Zeit.
Ich werde mich mal durch Deine Beiträge lesen, um auch Dich noch etwas besser zu verstehen.

Danke

Du, ich, wir alle hier schaffen das



Ich habe auch nicht so einen grossen Freundschaftskreis, jedoch sind auch bei mir viele in einer Beziehung ooooder hatten noch nie Liebeskummer. Naja, muss man sich halt manchmal selbsthelfen.

Danke das du dir die Zeit dafür nimmst, dir auch mal meinen Beitrag anzusehen.

Kein einfacher Weg und wir müssen an uns glauben.

03.11.2018 17:56 • x 1 #11


Chrissy-

Chrissy-


166
3
98
Zitat von AllesGegeben30:

Kann ich alles bestens nachvollziehen, dein Empfinden, deine Gefühlslage.
Man versteht die Welt nicht mehr und dennoch bleibt einem nichts anderes übrig als zu akzeptieren.
Die Zeit hier im Forum empfinde ich als sehr hilfreich. Schön, dass Du auch den Schritt hier her gefunden hast.
Hier ist in der Regel immer jemand da.
Vermutlich werde ich um Weihnachten/Feiertage auch hier sein.
Habe jetzt nicht den größten Freundeskreis aber die wenigen die ich habe sind wirklich verdammt toll.
Dennoch die meißten in Partnerschaften , daher häufig keine Zeit.
Ich werde mich mal durch Deine Beiträge lesen, um auch Dich noch etwas besser zu verstehen.

Danke

Du, ich, wir alle hier schaffen das


Ich hoffe wir alle schaffen das. Auch wenn noch kein Licht am Ende des Tunnels zu sehen ist
Heute könnte ich auch wieder nur heulen. Es ist alles so anstrengend.
Und ich kann sehr gut verstehen wenn sich manche hier zurück ziehen statt abzulenken. Es gibt viele Dinge die man versucht durchzustehen aber froh ist, wenn man wieder zu Hause ist und den Tränen wieder freien Lauf lassen kann..
Es ist aber wahnsinnig schön hier alles von der Seele schreiben zu können und damit niemanden auf den nerv zu gehen. Mit Freunden rede ich schon lange nicht mehr weil man nur hört das es nicht der richtige war usw.
Danke das es euch gibt.. es tut gut zu wissen, dass hier ein Stück weit geholfen werden kann <3

04.11.2018 10:25 • x 4 #12


Whatsislife

Whatsislife


119
9
82
Zitat von Chrissy-:

Ich hoffe wir alle schaffen das. Auch wenn noch kein Licht am Ende des Tunnels zu sehen ist
Heute könnte ich auch wieder nur heulen. Es ist alles so anstrengend.
Und ich kann sehr gut verstehen wenn sich manche hier zurück ziehen statt abzulenken. Es gibt viele Dinge die man versucht durchzustehen aber froh ist, wenn man wieder zu Hause ist und den Tränen wieder freien Lauf lassen kann..
Es ist aber wahnsinnig schön hier alles von der Seele schreiben zu können und damit niemanden auf den nerv zu gehen. Mit Freunden rede ich schon lange nicht mehr weil man nur hört das es nicht der richtige war usw.
Danke das es euch gibt.. es tut gut zu wissen, dass hier ein Stück weit geholfen werden kann <3



Du sagst es! Manchmal will man einfach auch seine Traurigkeit fühlen. Ich lenke mich meistens für ein paar Stunden ab, merke dann aber das mein Körper wieder Zeit für sich braucht, weil der Schmerz noch sehr tief ist.

Ich spreche mit meinen Freunden auch kaum mehr darüber, weil ich das Gefühl habe die wollen das mitlerweile auch gar nicht mehr hören. Mein Ex meldet sich auch seit einem Monat nicht mehr, der geniesst sein Leben warscheindlich. Finde es so traurig wie das alles Enden musste. Ich hab solche Schmerzen.

Finde es aber auch sehr beruhigend hier meinen Gefühlen ein wenig Platz zu geben.

Ich finde am Wochenende alles so anstrengend, und ich könnte wirklich nur heulen. Früher verbrachten wir diese Tage immer gemütlich zusammen und jetzt siehe da.. was auch immer er gerade treibt. Will es gar nicht wissen, vorallem auch nicht mit wem.

So schade wie Fremd man sich werden kann und früher teilte man alles miteinander.

Findest du auch?

04.11.2018 10:49 • x 1 #13


Chrissy-

Chrissy-


166
3
98
Zitat von Whatsislife:


Du sagst es! Manchmal will man einfach auch seine Traurigkeit fühlen. Ich lenke mich meistens für ein paar Stunden ab, merke dann aber das mein Körper wieder Zeit für sich braucht, weil der Schmerz noch sehr tief ist.

Ich spreche mit meinen Freunden auch kaum mehr darüber, weil ich das Gefühl habe die wollen das mitlerweile auch gar nicht mehr hören. Mein Ex meldet sich auch seit einem Monat nicht mehr, der geniesst sein Leben warscheindlich. Finde es so traurig wie das alles Enden musste. Ich hab solche Schmerzen.

Finde es aber auch sehr beruhigend hier meinen Gefühlen ein wenig Platz zu geben.

Ich finde am Wochenende alles so anstrengend, und ich könnte wirklich nur heulen. Früher verbrachten wir diese Tage immer gemütlich zusammen und jetzt siehe da.. was auch immer er gerade treibt. Will es gar nicht wissen, vorallem auch nicht mit wem.

So schade wie Fremd man sich werden kann und früher teilte man alles miteinander.

Findest du auch?


Siehst du, da sind wir schon zwei.
Auch wenns total mies klingt aber ich bin so froh nicht allein zu sein. Das alleine hilft schon nicht noch mehr in Selbstmitleid zu versinken weil es auch anderen- und nicht nur mir- so schlecht geht. Man ist einfach nicht alleine und nicht nur bei einem selbst ist alles grau.
Daran zu denken hilft mir persönlich schon etwas weiter. Gerade jetzt, wo der Advent und Weihnachten naht, woran man gar nicht denken möchte...

Ich kann das alles so gut nachvollziehen. Du sprichst mir aus der Seele.
Und den Schmerz zulassen tut manchmal richtig gut, ich habe immer die Hoffnung, dass man es so etwas schnell verarbeiten kann.

Mit meinen Freunden ist es das selbe. Ganz davon abgesehen das sich niemand die Mühe macht sich wirklich in die Lage zu versetzen oder Wege zu finden, die wirklich helfen würden. Deshalb ist es so toll hier jemanden zu haben <3

Wochenenden sind glaube ich immer die schlimmsten Tage. Nicht nur weil man diese immer zusammen verbracht hat sondern auch, weil selbst an diesen Tagen das Handy still steht. Der Ex Partner selbst dann nicht- wie wir- daran denkt.
Ich möchte meinen Ex nicht zurück. Seine beste Freundin ist ihm wichtiger und weil er mit ihr den ganzen Tag schreibt, kommt bei mir nichts...
Aber ich möchte ihm gern die kalte Schulter zeigen. Schwer wie es auch fallen würde. Nur diese Möglichkeit besteht nicht mal..

Darf ich fragen was bei dir passiert ist? Ich bin nur über Handy hier online und den richtig Überblick zu haben ist hierüber sehr schwierig.

Auch wenn du dich grad unter der Decke verstecken möchtest, hoffe ich, von dir zu lesen.
Ich denke es tut wirklich gut alles raus lassen zu können und dabei verstanden zu werden..
Wie sich Menschen so fremd werden können verstehe ich auch nicht. Das ist wahrscheinlich ein Problem der heutigen Wegwerfgesellschaft

Mach dir keinen zu großen Kopf was er macht. Ich weiß es ist leicht gesagt und ich zermader mir das Köppl darüber ja auch... aber wir sollten keine Gedanken an jemanden verschwenden, der keinen Gedanken an uns verschwendet. Das haben sie, denke ich, nicht verdient..

04.11.2018 11:13 • x 2 #14


Whatsislife

Whatsislife


119
9
82
Zitat von Chrissy-:

Siehst du, da sind wir schon zwei.
Auch wenns total mies klingt aber ich bin so froh nicht allein zu sein. Das alleine hilft schon nicht noch mehr in Selbstmitleid zu versinken weil es auch anderen- und nicht nur mir- so schlecht geht. Man ist einfach nicht alleine und nicht nur bei einem selbst ist alles grau.
Daran zu denken hilft mir persönlich schon etwas weiter. Gerade jetzt, wo der Advent und Weihnachten naht, woran man gar nicht denken möchte...

Ich kann das alles so gut nachvollziehen. Du sprichst mir aus der Seele.
Und den Schmerz zulassen tut manchmal richtig gut, ich habe immer die Hoffnung, dass man es so etwas schnell verarbeiten kann.

Mit meinen Freunden ist es das selbe. Ganz davon abgesehen das sich niemand die Mühe macht sich wirklich in die Lage zu versetzen oder Wege zu finden, die wirklich helfen würden. Deshalb ist es so toll hier jemanden zu haben <3

Wochenenden sind glaube ich immer die schlimmsten Tage. Nicht nur weil man diese immer zusammen verbracht hat sondern auch, weil selbst an diesen Tagen das Handy still steht. Der Ex Partner selbst dann nicht- wie wir- daran denkt.
Ich möchte meinen Ex nicht zurück. Seine beste Freundin ist ihm wichtiger und weil er mit ihr den ganzen Tag schreibt, kommt bei mir nichts...
Aber ich möchte ihm gern die kalte Schulter zeigen. Schwer wie es auch fallen würde. Nur diese Möglichkeit besteht nicht mal..

Darf ich fragen was bei dir passiert ist? Ich bin nur über Handy hier online und den richtig Überblick zu haben ist hierüber sehr schwierig.

Auch wenn du dich grad unter der Decke verstecken möchtest, hoffe ich, von dir zu lesen.
Ich denke es tut wirklich gut alles raus lassen zu können und dabei verstanden zu werden..
Wie sich Menschen so fremd werden können verstehe ich auch nicht. Das ist wahrscheinlich ein Problem der heutigen Wegwerfgesellschaft

Mach dir keinen zu großen Kopf was er macht. Ich weiß es ist leicht gesagt und ich zermader mir das Köppl darüber ja auch... aber wir sollten keine Gedanken an jemanden verschwenden, der keinen Gedanken an uns verschwendet. Das haben sie, denke ich, nicht verdient..



Danke für deine lieben Worte, habe mich sehr gefreut!

Das Gefühl nicht alleine zu sein ist schön und macht die eigene graue Welt ein wenig heller.
Ich sitze tatsächlich gerade in meinem Bett unter meiner weichen Bettdecke und verbringe meine Zeit hier im Forum und mit meinen Gedanken... an ihn.

Ich bin 18 Jahre alt, ich weiss ich bin jung hab mein ganzes Leben vor mir aber es tut trotzdem unheimlich weh.

Erste Beziehung für beide von uns. Wir verliebten uns sehr schnell ineinander und wie waren wirklich Seelenverwandte. Wir hatten in vielen Dingen das erste Mal zusammen, das heisst das erste man alleine verreisen ( Paris,Barcelona, Berlin ) und hatten auch das erste Mal miteinander.
Wir beide wurden durch die Beziehung immer ein Stück mehr Erwachsen.
Leider hatter er in der Beziehung ein paar Rückschläge erlebt, seine Eltern liessen sich Scheiden. Er musste wiederholen ( er ist auf dem Gymnasium ).
Und kamm daher auch in eine neue Klasse mit seinem besten Freund.

Die beiden waren gute Freunde, jedoch konsumierten sich auch immer grünes Zeug miteinander ( wenn du weisst was ich meine?) Drog.
Er sagte mir immer wieder das er aufhören möchte, da er persöndlich keinen Sinn mehr dahinter sieht und er es auch nicht so speziell fand.

Diesen Sommer waren wir wieder gemeinsam in den Ferien und er sagte mir: Ich möchte wirklich wirklich aufhören zu *beep*.
Ich war super stolz auf ihn, weil es einfach schön war zuhören.

Wir hatten eine sehr inige Beziehung. Obwohl er eher jemand war der nicht so schnell und offen über seine Gefühle sprach, konnte er sich bei mir als öffnen und wir weinten dann stundenlang und ich nahm in den Arm ect. Er meinte immer das er durch mich seine Gefühle erst näher spürte und er so froh seie das ich ihm dies gezeigt habe. Er konnte bei mir auch mal weinen, meinte er. Wir verbrachten jeden Tag zusammen, er hatte natürlich seine Kumpel Abende aber an die wollte er manchmal nicht mal gehen und lieber bei mir bleiben, aber ich sagte ihm dann als das er doch gehen sollte. Wir waren wie beste Freunde und Partner gemischt. War sehr schön.

Zu mir als Person: Ich bin temperamentvoll, das heisst wen ich wüten bin dann muss ich halt meine Wut rauslassen aber dann ist auch wieder gut. Eifersüchtig bin ich auch, aber auf eine gesunde Art und Weise.
Wenn er Unterwegs war dann wollte ich als wissen was sie so treiben und ja.

Aufjedenfall starte er diesen Sommer in eine neue Klasse mit seinem besten Kumpel zusammen. Diese Kumpel ist 1 Jahr jünger als er und wollte mit dem Gras konsum nie aufhören.

Er ging dann für 1 Woche auf Klassenfahrt auf Venedig mit seiner neuen Klasse. Und auch in dieser Zeit konsumierten sie es wieder und tranken Alkohl ect. Ich fühlte mich seit wir Zusammen waren nie so entfernt von ihm wie in dieser Woche. Es war nicht die ersten Klassenfahrt oder die erste lange Distanz zwischen uns. Er war auch schon länger weg. Aber es war die ersten Klassenfahrt mit der neuen Klasse. Ich kannte die Mädels dort nicht und hatte Angst das die spannender und besser sind als ich. Ich sagte ihm dies auch aber er meinte ich solle mir keine Gedanken machen. Die Woche ging schnell vorbei zum Glück und ich freute mich riesig auf ihn.

Alles schön und gut. Als er am Freitag Abend wieder nachhause kamm war alles wie beim alten. Wir assen zusammen Abendbrot und schauten unsere Lieblingsserie und hatten Se**.
Am nächsten Morgen musste er beim Umzug seines Vaters helfen und ich war noch kurz in der Stadt. Als er zurückkam merkte ich schon das ihm irgendetwas auf dem Herzen lag. Ich sprach ihn darauf an und er meinte nur das er Zeit für sich alleine bräuchte um sich ein paar Sachen klarzuwerde.

Für mich brach eine Welt zusammen. Wie kann das so plötzlich kommen. Klar, vielleicht hat er sich dies schon länger Überlegt, aber dann sagt man doch nicht solche Dinge zueinander wie: Ich vermisse dich so, wir müssen zusammen dorthingehen.
Allgemein war einfach alles wie immer, und dann kam so etwas.

Als wir uns trennte, wollte ich nach 2 Tagen nocheinmal mit ihm rede und er meinte dann auch: wenn wir gemeinsam an uns Arbeiten dann würde er wirklich eine Zukunft sehen, er braucht eine Zeit für sich momentan. Er wollte die Beziehung richtig und man spürte es auch. Er nahm meine Hand, küsste mich ect.

Plötzlich am nächsten Tag, die Wendung. Sein bester Kumpel machte ebenfalls schluss mit seiner Freundin und plötzlich hatte mein Ex auch kein Bock mehr auf mich und die Beziehung. Ich war komplett schockiert und verletzt. Er behandelt wie Dreck.

Er wollte dann noch Freunde bleiben, aber ich meinte das ging nicht.
Seither schreiben wir nicht mehr und sehen uns auch nicht mehr wirklich. Wir wohnen in der gleichen Gegend aber das Schicksal meint es gut mit mir und ich sehen ihn wirklich fast gar nicht mehr.

Er ist wie ausgewechselt. Ich weiss nicht ob er einfach das Gefühl hat etwas zu verpassen. Sein andere Kumpel machte ebenfalls ein paar Tage später auch mit seiner Freundin schluss. Er war nie so. Er wollte immer Kinder mit mir, ausziehen war einfach wirklich glücklich. Er meinte das er wenn er Nachhause kamm und ich schlafend im Bett lag das er weinen musste, weil er so glücklich war mich zu haben.

Entweder wurde ich zu langweilig und er merkte auf Klassenfahrt das es noch andere Frauen gibt und er momentan lieber Dro. konsumieren möchte & ich ihn davon abhalten würde. Ebenfalls habe ich herausgefundenden das er jetzt auch noch Hustensaft mit Sprite konsumiert. Ich versteh die Welt nicht mehr.
Was ist nur passiert bei ihm... uns.

Ich schliesse nächstes Jahr meine Ausbildung ab und er hat nocheinmal zwei Jahre. Ich weiss nicht was ich tun soll. Ich bin so enttäuscht und suche auch viele Fehler bei mir. Ich hab Angst vor dem Tag wenn er eine neue findet, die vielleicht chilliger ist als ich und nicht so viel stresst bereit.
Ich bin ziemlich bodenständig und halte nicht so viel von Ausgang ect.
Obwohl ich mit ihm als gerne mal weggegange währe jedoch wollte er dies nie. Und jetzt macht er es dauernd. Ich verstehs nicht.

Danke falls du alles durchgelesen hast.
Tat gut alles wieder rauszulassen und jemandem anderst die Seele auszuschütten.

Würde mich über eine Rückmeldung freuen.

Erzähl mir doch von deiner Trauer! Habe ebenfalls ein offenes Ohr für dich. Wir können auch über Whatsapp schreiben.

04.11.2018 12:06 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag