2

Wo ist das Forum narzissmus net?

Thelma

Hallo zusammen,

weiß hier jemand zufällig, wieso das Forum narzissmus.net plötzlich nicht mehr existiert?

vielen Dank,

Thelma

03.03.2015 01:07 • x 1 #1


hey..


wende Dich an deren Admins, hier bist Du jedenfalls falsch, denn hier sind die Opfer dessen. Also kann ich zumindest kein Willkommen aussprechen, bitte überschwemmt ein für Euch passendes Forum!



Danke

03.03.2015 02:28 • #2



Wo ist das Forum narzissmus net?

x 3


Thelma


Zitat:
wende Dich an deren Admins, hier bist Du jedenfalls falsch, denn hier sind die Opfer dessen. Also kann ich zumindest kein Willkommen aussprechen, bitte überschwemmt ein für Euch passendes Forum!

Danke


Tja, eigentlich wollte ich nur wissen, ob jemand weiß, wo das Forum hin ist...Nun sitze ich hier aber so kopfschüttelnd, dass ich Dir sagen möchte, was ich von Deinem Verhalten halte.

Du urteilst aber schnell ("Euch").
Hast Du jemals dort etwas gelesen?
Dort schreiben Betroffene, aber auch Neugierige und Expartner von Narzissten.
Ich selbst bin eine Frau, die im ehemaligen Thread hier im Forum schrieb.
Ich finde "euren" Thread noch immer sehr hilfreich. Es schreiben da sehr viele intelligente und reflektierte Frauen und nicht nur für mich war dieser Thread seiner Zeit eine große Hilfe.

Aber ich habe mich damals abgemeldet weil mir genau so ein Verhalten, wie Du es mit Deinem Beitrag an mich an den Tag legst zuwider war.
Ich weiß nicht, ob Du beide Threads hier im Forum einmal komplett gelsen hast. Ich tat es weil ich zu der "ersten Generation" der Betroffenen gehörte und auch nach meiner Abmeldung immer mal mitgelesen habe. Da fanden zum Teil ungeheure Anprangerungen statt und einige Menschen wurden zutiefst verletzt.

Ich lese immer wieder die grausamsten Dinge...aber fast ausnahmslos folgt irgendwann die Aussage "Ich würde ihn wieder zurück nehmen", oder es ist der Wunsch danach vorhanden.
Da lassen sich Frauen schlagen, demütigen und würden dennoch ihren Narzissten wieder zurück nehmen aber den ganzen Hass auf das, was ihnen angetan wurden, entladen sie dann z.B. an jemanden hier, der nur fragt, wo das narzissmus Forum geblieben ist

Ich finde die Hilfestellung, die ihr hier leistet einmalig (im besonderen für alle, die gerade aus einer Beziehung aussteigen) aber mir fehlt etwas wesentliches. Ich würde es als Mangel an Verantwortung bezeichnen. Immer wieder wird sich die Frage gestellt, warum man auch nach Monaten oder Jahren nicht von seinem Ex N loskommt. Und die Antwort ist immer die gleiche: weil er einem das Hirn so vernebelt hat. Weil er, weil er...Das mag in der Anfangstrennungsphase zustimmen. Aber dass man nicht loslassen kann und dass man es (wie in den meisten Fällen) auch in der Beziehung trotz brutalster Behandlung (bis hin zu Schlägen) nicht konnte, das hat mit den eigenen Strukturen zu tun.
Hier folgt immer sofort die Abgabe von Verantwortung: man hat es nur so lange mitgemacht weil der Narzsst am Anfang ja so ganz anders war.
Das halte ich für einen Trugschluss.

All das ist typisches Co-Verhalten und das existiert unabhängig vom Partner.
Ich sehe in der intensiven Beschäftigung mit dem Ex N eine Art Sucht, sich mit einem Partner zu befassen. Früher nahm auch ich an, dass dies der Verarbeitung einer tief kranken Beziehung dient. Heute nehme ich an, dass meine Sucht u.A. darin besteht, mich mit einem Partner zu befassen anstatt mit mir selbst.
Und ich sehe hinter all dem, die Unfähigkeit, Liebe anzunehmen. Anstatt sie von einem liebesfähigem Menschen anzunehmen, wird bei einem hoffnungslosem Fall jahrelang um sie gekämpft.

Ganz gleich, welche Probelme man hat, der Ex N ist verantwortlich. Verantwortlich dafür, dass man hat seine Grenzen überschreiten lassen, dafür dass man ihn geliebt hat, dafür dass man ihn nicht loslassen kann, dafür dass man ihn zurücknehmen würde usw.
Ich kenne all diese Gefühle (habe ihn aber nie zurück genommen) aber ich weiß, dass all dieser Verhaltensweisen in mir selbst begründet sind.

Dieser Punkt wurde in narzissmus. net wesentlich genauer unter die Lupe genommen und schlussendlich ist dieser Punkt nach meinem Dafürhalten auch der einzige, der einen Co (zu welchen auch ich mich zähle) in der Entwicklung weiter bringt.

Neulich las ich nun im narzissmus. net Forum einen sehr interessanten Thread einer jungen Frau, die ebenfalls im Begriff war, sich von ihrem N zu trennen. Ich habe selten so tiefgründige Reaktionen gelesen, wie dort. Ich wollte den Thread noch einmal lesen. Nun ist er aber verschwunden.

Er hieß "Kann man jemandem mit narzisstischen Tendenzen etwas gutes tun?"
In diesem Thread tauchten komprimiert alle wesentlichen Gedanken und Gefühle auf, die wir Betroffenen so haben...Und dazu immer noch wunderbare, einmalige Denkanstöße der User (die für mich so wichtig waren). Ich habe viel beim Lesen gelernt und war zuweilen zu Tränen gerührt.

Erst schrieb diese sehr sympathische junge Frau nur über ihn, ihren N....all die Gedanken, die jede von uns wohl einmal hatte oder noch hat.
Im Laufe des Threads gelangt sie immer mehr zu ihren eigenen Gefühlen und Problematiken und an einer Stelle schreibt sie dann dass sie ihre Katze sehr vermisst. Sie sei "nach Amerika gezogen." Als ich das las, weinte ich vor Rührung denn es schien, als sei diese gebildete, nachdenkliche Frau in dem Moment wieder ein kleines Mädchen, das wirklich annimmt, ihre Katze sei mit Koffern bepackt alleine nach Amerika ausgewandert. Ich konnte das einfach nicht vergessen und wollte es noch einmal lesen.
Schade. Ich bedaure es sehr, dass diese für mich wesentlichen Denkanstöße gelöscht sind.

03.03.2015 15:15 • #3


peppina


hey Thelma!
überall gibt es so Foren-Trolls, die hochkommen und Ärger verbreiten. ganz salopp gesagt.

ich meine, das Forum wäre geschlossen worden, weil die Admins sich dazu nicht mehr bereit erklärt haben..
besonders wegen der hohen Anspruchshaltung der Foris..

ja, du hast vollkommen Recht: irgendwann ist es gut, den Schritt zu sich selbr zu gehen..
ich kenne ein Forum be häuslicher Gewalt, dort schreiben auch viele Betroffene von Narz. Beziehungen..
da wird sehr, sehr, sehr darauf geachtet, dass die Weiterntwicklung der Frauen fortschreitet.
denn ehrlich gesagt: Antworten, wie un warum ein Narz. ist wie er ist gibt es schon sehr viele.

ich weiss nicht, ob ich das hier schreiben darf, welches Forum das ist..
wenn du "häusliche gewalt" googelst, kommt das Forum recht flott oben..
weiterhin alles Gute

03.03.2015 15:26 • #4


Thelma


Dass mir ausgerechnet Peppina antwortet finde ich toll!
Ich schätze Deine Beiträge sehr!
Vielen Dank für die Info!

Finde es aber merkwürdig, dass die das Forum, ohne Hinweis einfach schließen. Peng. Das kann man doch nicht amchen. Da schreiben ja auch viele per PN. Einfach weg. Auch auf der narzissmus Seite kein Hinweis...
Sonderbar...

Danke jedenfalls und liebe Grüße

p.s. ich werde nach dem Forum googeln...Danke!

03.03.2015 16:43 • #5


brianna


134
3
30
Ups, das Forum ist weg? Wie schade. Ich konnte dort zwar nicht so häufig lesen, weil es echt harter Tobak war, habe aber immer mal wieder reingeschaut.

Um sich von einem Gewalttäter zu lösen, kann ich nur den Besuch von re-empowertment.de empfehlen.

Lieben Gruß, Brianna

03.03.2015 17:31 • #6


peppina


Thelma.. du hast mein Herz erwärmt. ich danke dir sehr für die netten Worte. tun echt gut.

ich habe, ehrlich gesagt, erst gegoogelt, als deine Nachfrage kam und du diese selten-doofe Antwort darauf bekommenhast, denn m.M.n. ist das Forum ja auch für Angehörige gewesen..
Ich habe da einen erklärenden Beitrag der Forenleitung gelesen..
Konnte ich nachvollziehen. Erst wurde das Forum lange gwartet, aber dann, nachdem viel krasse Anfeindungen kamen, haben sie sich entschlossen, dass nicht mehr weiter zu führen.
war ja alles privat..

03.03.2015 20:20 • #7


peppina


ach ja:
und das Forum, was brianna genannt hat, meinte ich

03.03.2015 21:02 • #8


Ichliebmichselb.


@euch

mit n.net konnte ich leider nie viel anfangen, aber mit dem 2. forum, das ihr nennt, sehr viel.

Bin seit 2 Jahren von meinem Narz.Ex getrennt, war für mich ein Befreiungsschlag.

Man kann nur versuchen, für sich selbst gut zu sorgen und sich selbst zu lieben. Daran arbeite ich gerade.

Nach wie vor kann ich aber meine Beziehung nicht vergessen, es war schließlich ein großer Teil meines Lebens und meiner Liebe. Was mich ab und zu "heimsucht": Das Gefühl, Gerechtigkeit zu wollen. Er hat eine neue Beziehung und angeblich ist es die große Liebe. Da die Next so völlig daneben ist, denke ich manchmal, er müsste mir doch dankbar sein für alles, was ich ihm Gutes getan habe.

Versteht mich n icht falsch! Diesen Mann will ich niemlas zurück, die Trennung war das Beste, was mir passieren konnte, die Next ist sicher nicht zu beneiden.

Aber dieses Gefühl überkommt mich immer wieder-ich frage mich, hört das nie auf?

Da hilft es mir sehr mich auszutauschen, und auch die Seite re-empowerment. Sehr empfehlenswert!

06.03.2015 22:33 • #9


metanoeite

metanoeite


5
1
he Thelma

ich such es auch.
meld dich bei mir.

11.04.2015 01:48 • #10


Warumnochmal


56
1
22
Meinst du das?https://www.trennungsschmerzen.de/ex-partner-von-narzissten-hochstaplern-austausch-t18287-s8895.html#511906

11.04.2015 13:17 • #11




Nö, sie meint das narzissmus.net-Forum:-)

13.04.2015 18:52 • #12


ExUserin


Das Narzissmus-Forum wurde geschlossen, weil der Betreiber kaum noch Zeit dafür hatte und nach vielen Jahren sicher auch die Luft raus war. Alle langjährigen User wurden per Email über die Schließung informiert und es gab noch genug Zeit sich von allen zu verabschieden. Ich bin froh und dankbar, dass ich ein Teil davon sein durfte und auch traurig, dass es nicht mehr da ist. Mir hat der Austausch dort sehr geholfen.

27.04.2015 13:32 • #13


Gast .


@ Helma, ich verstehe es irgendwie nicht so ganz. Wenn du ehemalige Betroffene bist, dann solltest du heys Reaktion doch verstehen können. Ich jeden falls kann es, sehr gut sogar. Irgendwie finde ich das gerade sehr unsensibel. Wenn du es erlebt hast, dann erinnert dich doch bitte mal an die Angst vor Narzissten (vor dem Peiniger) am Anfang danach.

Narzissmus Net hat sich aus den genannten Gründen aufgelöst. Ob es stimmt weiß keiner. Die Angehörigen oder ehemaligen Angehörigen waren dort nie willkommen. Sie wurden viel übler als hier, vertrieben. Und das obwohl sie nie was getan haben. Wenn hier ein narzisstisch Strukturierter Mensch auftaucht wäre es wohl noch mal was anderes.

Ich musste das einfach mal los werden. Ehemalige Angehörige, Opfer wie auch immer, sind erst mal ziemlich von der Rolle. Sind alles andere als stabil. Und ich kann die Reaktion echt gut nachvollziehen, weil es mir damals nicht anders ging. Wünsche Euch allen aber eine wirklich gute Woche. Und es dauert, aber all das Leid geht vorbei!

04.05.2015 19:40 • #14


Cecillia


Guten Morgen,

vielleicht gibt es jemanden unter euch, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat und mir weiterhelfen kann (ich weiss, dass Ferndiagnosen "gefährlich" sind, dennoch möchte ich mich mit euch austauschen).

Mein Partner zeigt folgendes Verhalten:

Er ist depressiv und besitzt wenig Humor. Er ist recht impulsiv - hat mich jedoch nie geschlagen, geht eher in die Richtung verbale Gewalt...er kann sehr gut unter der Gürtellinie beleidigen. Er besitzt ein schwaches Selbstwertgefühl und wurde als Kind wohl vernachlässigt (beide Eltern Dro. etc.).
Er möchte gerne in Familie leben und ist harmoniebedürftig. Kann sehr liebevoll und zärtlich sein. Wenn es aber nicht nach seiner nase geht, wird er grantelig und er kann einen totdiskutieren. "Ja aber...." ist dabei SEIN Satz. Er ist sehr schnell kränkbar und man muss wie auf Eiern laufen bei der Wortwahl, damit er (bei kritik) nicht sauer wird und beleidigt.

Ich habe im netz gelesen, dass Narzisten grössenwahnsinnig sind. Das ist er NICHT. Er meidet Menschenmassen und lässt sich bei problemen gerne auch mal hängen. Dann konsumiert er Canna. und trinkt B.. Er war auch bereits 3 mal in einer Entzusgklinik, was Canna. angeht.

Warum ich zweifel: Er ist nicht gefühlskalt, jedoch fehlt es ihm in wichtigen Situationen an Empathie. Seine begründung ist dann, dass er zu sehr leidet um auf andere einzugehen. Seine Gefühle hätten dann Überhand genommen.
Er bedauert das dann auch und möchte sich helfen lassen.
Im Netz steht auch, dass wenn seine Partnerin nicht nach seiner Nase tanzt, dass er sie dann falenn lässt wie eine heisse Kartoffel. Das trifft bei uns auch nicht zu.
Narzisten im Netz werden als grössenwahnsinnig und berechnend wie selbstreflektionslos dargestellt. Er kann sich selbst reflektieren und manchmal sieht er Dinge tatsächlich ein und schämt sich für sein Verhalten. Dann aber gewinnt wieder die andere Seite Oberhand und er fordert ein und möchte , dass Dinge genauso ablaufen wie er es sich vorstellt.

Er stellt sich soviel vor.....und ich frage mich, ob er das auch leben kann. Er möchte so viel, aber....!

14.09.2015 10:23 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag