196

Wunderschöne Filme

Catwoman2017

Catwoman2017


1920
4
2548
Zitat von Anders:
Wunderschön.
So skurril, dass sie schon wieder als wunderschön durchgehen

Tada:

>Dänische Delikatessen <
mit dem wunderschönen Mads Mikkelsen

>In China essen sie Hunde<
Krasser Film

>Idioten<
Herrlich provokante Humor

Lars von Trier eben.
Ein Meister.

>Victoria<
mit Frederik Lau
Drückt sehr dieser Film.
Macht sprachlos.
Wirkt lange nach.

>Die Millennium Trilogie<
Harter Stoff für lange Tage.
Wirkt bei Bradykardie.

>Raum<
Puh.
Ja.
Der ist nichts für sanfte Gemüter.
Manchmal wünschte ich, ich hätte ihn nie gesehen.
Raubt einem den Atem.
Macht sehr betroffen.
Nochmals PUH.
Viel geweint.
Während dessen, dabei und danach.

Aber eine Waaaaaaaahnsiinnns Schauspielleistung von Jacob Trembley und Brie Larson.

Finish


Raum...Ist das der, wo die Mutter den Sohn eingesperrt hält?

01.02.2019 07:56 • #106


Anders

Anders


572
5
740
@Catwoman2017

Die Mama hält ihn nicht eingesperrt.
Sie wird entführt mit sechzehn Jahren.
Festegehalten in einem kleinen Schuppen in Hinterhof, missbraucht, viele Jahre.
Bekommt ein Kind, Jake, von ihrem Peiniger.
Jake kennt nur diesen Raum.
Er hat nie Tageslicht, Frischluft, die Sonne, Wolken, Regen, Vögel oder andere Lebewesen gesehen oder gehört.
Er kennt nur "den Raum" und seine Mama.
Irgendwann muss sie einen Fluchtplan erdenken, als klar wird, dass ihr Peiniger auch an dem kleinen Jake interessiert ist und ihm anscheinend die Finanzen ausgehen.
Old Nick stellt Strom und Licht zeitweise ab.
Der sichere Tod für Mutter und Kind.
Jake war immer im Schrank wenn Old Nick kam, der kleine und diese Bestie haben sich nie zu Gesicht bekommen.

Die Flucht und das Leben danach sind so dramatisch.
Ich konnte kaum noch atmen.
Alle Gefühle dieses Films werden direkt nach außen transportiert.

Schon während ich dies schreibe steigt unglaubliche Trauer und Entsetzen in mir auf.
Es ist so schrecklich.

Sie, die Mama, ist völlig unschuldig und tut alles was sie tut mit einer unglaublichen Liebe.

01.02.2019 08:25 • x 1 #107


Catwoman2017

Catwoman2017


1920
4
2548
Zitat von Anders:
@Catwoman2017

Die Mama hält ihn nicht eingesperrt.
Sie wird entführt mit sechzehn Jahren.
Festegehalten in einem kleinen Schuppen in Hinterhof, missbraucht, viele Jahre.
Bekommt ein Kind, Jake, von ihrem Peiniger.
Jake kennt nur diesen Raum.
Er hat nie Tageslicht, Frischluft, die Sonne, Wolken, Regen, Vögel oder andere Lebewesen gesehen oder gehört.
Er kennt nur "den Raum" und seine Mama.
Irgendwann muss sie einen Fluchtplan erdenken, als klar wird, dass ihr Peiniger auch an dem kleinen Jake interessiert ist und ihm anscheinend die Finanzen ausgehen.
Old Nick stellt Strom und Licht zeitweise ab.
Der sichere Tod für Mutter und Kind.
Jake war immer im Schrank wenn Old Nick kam, der kleine und diese Bestie haben sich nie zu Gesicht bekommen.

Die Flucht und das Leben danach sind so dramatisch.
Ich konnte kaum noch atmen.
Alle Gefühle dieses Films werden direkt nach außen transportiert.

Schon während ich dies schreibe steigt unglaubliche Trauer und Entsetzen in mir auf.
Es ist so schrecklich.

Sie, die Mama, ist völlig unschuldig und tut alles was sie tut mit einer unglaublichen Liebe.


Ok, danke. Wollte nix falsches wiedergeben, hab von wem das mal so aufgeschnappt.

01.02.2019 08:33 • #108


Shibb

Shibb


2702
5
4686
Zitat von Lebensfreude:
An Deiner Seite (Film über Demenz)


Da würd ich gerne "Wie ein einziger Tag" ergänzen

01.02.2019 08:40 • x 1 #109


Catwoman2017

Catwoman2017


1920
4
2548
Zitat von Shibb:


Da würd ich gerne "Wie ein einziger Tag" ergänzen


Ja, auch da hab ich wieder geheult....

01.02.2019 08:40 • x 1 #110


Shibb

Shibb


2702
5
4686
Zitat von Catwoman2017:
geheult

gibt sehr seeehr wenig Filme wo mir das passiert (vllt 3-4 Filme und ein einziges Buch bis jetzt) , aber der hat mich echt zu Tränen gerührt. So schön und traurig


Wenn jemand etwas für Anime übrig hat :
"Die letzten Glühwürmchen"

01.02.2019 08:45 • x 1 #111


Catwoman2017

Catwoman2017


1920
4
2548
Hab in der ersten Januarwoche den kerkeling-film gesehen. "Der junge muss an die frische Luft" (super Titel, übrigens) und fand ihn wirklich zauberhaft. Tränen gelacht und geweint und gegrinst bis zum gesichtskrampf

01.02.2019 08:47 • x 2 #112


Catwoman2017

Catwoman2017


1920
4
2548
Zitat von Shibb:
gibt sehr seeehr wenig Filme wo mir das passiert (vllt 3-4 Filme und ein einziges Buch bis jetzt) , aber der hat mich echt zu Tränen gerührt. So schön und traurig


Wenn jemand etwas für Anime übrig hat :
"Die letzten Glühwürmchen"


Bei Büchern ist es mir bei zweien passiert (Mensch, bin ich ne Heulsuse )

"Unsere unbekannte Familie" - Da schreiben Menschen (wahre Stories) ihre Geschichten und Erfahrungen, die sie mit Tieren gemacht haben. So entzückend.

Und bei "Komm, ich erzähle Dir eine Geschichte" - Da habe ich mich und meine Baustellen so oft wiederentdeckt und ich habe viel über mich selbst gelernt. Ganz wunderschön erzählt.

01.02.2019 08:58 • #113


Shibb

Shibb


2702
5
4686
Zitat von Catwoman2017:
Büchern

Ich werde mir nun beide mal zur Gemüte führen! Nun bin ich neugierig

Wenn es um Tiere geht heul ich sowieso schnell - zeig mir nen Video über Straßenhunde ich seh aus als hätte ich nen Kilo Zwiebel geschnitten

01.02.2019 09:03 • x 1 #114


Anders

Anders


572
5
740
@Shibb

>die letzten Glühwürmchen<
Oh ja, was hab ich geweint.
Dieser Film hebt die Liebe ohne Bedingungen wunderschön in den Vordergrund.

Und auch der Anime
>Your Name<

Hach.
Einfach schön und schmerzhaft zugleich.

Ich liebe Animes und bin meinen Söhnen, die süchtig danach sind, sehr dankbar, dass ich Animes kennen und lieben gelernt habe.
Viele tun dieses Genre als Schwachfug ab.
Völlig grundlos.
Das sind sehr inhaltsreiche Filme die tatsächlich Werte vermitteln in einem ruhigen Erzählstil ohne Chi Chi und Lamettaregen.

01.02.2019 09:11 • x 1 #115


Catwoman2017

Catwoman2017


1920
4
2548
Zitat von Shibb:
Ich werde mir nun beide mal zur Gemüte führen! Nun bin ich neugierig

Wenn es um Tiere geht heul ich sowieso schnell - zeig mir nen Video über Straßenhunde ich seh aus als hätte ich nen Kilo Zwiebel geschnitten


Same here.
Bei Tiergeschichten bin ich wirklich extrem nah am Wasser gebaut.
Ich gucke die abartigsten Horror- und Psychofilme. Ich kann echt viel ab, auch Ekliges. Aber sobald im Film was mit Tieren ist, muss ich mir die Augen zuhalten und fragen, wann es vorbei ist. Menschen abschlachten, kein Problem

01.02.2019 09:18 • #116


Shibb

Shibb


2702
5
4686
@Anders

Kommt natürlich auch drauf an was genau man guckt.

Die letzten Glühwürmchen - ist einfach ein atemberaubender Film. Ich hab so geweint dass erste Mal als ich den gesehen habe.
Wobei ich die Altersfreigabe von 6 Jahren nicht verstanden habe (der Film spielt immerhin während des Krieges).
Aber ich liebe Studio Ghibli Filme allgemein.

Your Name fand ich auch schön.

@Catwoman2017

Ich bin total bei dir. Ich liebe Horror- und Psychofilmchen. Ich guck aber immer weg wenn Tiere sterben.
Ich kann mich auch erinnern - der erste Film bei dem ich geheult habe war : Der Pferdeflüsterer als ich jung war

01.02.2019 09:21 • x 1 #117


Catwoman2017

Catwoman2017


1920
4
2548
Zitat von Shibb:

Ich kann mich auch erinnern - der erste Film bei dem ich geheult habe war : Der Pferdeflüsterer als ich jung war


Ehm...Bambi...Trotz Zeichentrick....Warum wacht sie nicht auf....

01.02.2019 09:23 • #118


Shibb

Shibb


2702
5
4686
Ok ... dann der wirklich erste im Kino - König der Löwen - Mufasas Tod

01.02.2019 09:26 • x 1 #119


Lebensfreude

Lebensfreude


4361
4
6066
ich habe bei Lassie geweint

01.02.2019 09:58 • x 2 #120




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag