27

Zu wenig in Beziehung gesprochen

Tia


Besser kann man es nicht formulieren. Wir können es nur mit dem anders machen, der das auch so will wie wir.
Dann drehen wir den Spieß halt mal um: dann hat dieser jemand eben deswegen nicht zu uns gepasst.

27.12.2019 18:58 • x 1 #16


Tim84


74
5
63
Zitat von Tia:
Besser kann man es nicht formulieren. Wir können es nur mit dem anders machen, der das auch so will wie wir.
Dann drehen wir den Spieß halt mal um: dann hat dieser jemand eben deswegen nicht zu uns gepasst.


Vielen Dank.

Ja das ist mal eine gute Ansicht.
So hab ich das noch gar nicht gesehen.
Vielen Dank dafür!

27.12.2019 20:36 • #17



Zu wenig in Beziehung gesprochen

x 3


Tia


Aber gerne doch. Hätte nie gedacht, dass ich aus so einer Situation auch mal was Sinnvolles beisteuern kann.
Aber viel wichtiger ist zudem: das sind die klitzekleinen Anzeichen, die zeigen, dass sich das Karussell auch andersrum drehen kann. Und auch deine Worte, dass du das noch nicht so gesehen hast....das sind alles Zeichen, dass sich das Blatt peu a peu wendet.
Und immer dran denken: auch wenn der nächste Tag wieder schwarz ist....für ein paar Sekunden hast du anders gedacht. Weiter so! Wir schaffen das!
Tia

27.12.2019 23:54 • x 1 #18


Urmel_

Urmel_


6649
9298
Also wenn mich ein Mädel verlassen hat, dann in der Regel, weil ich zur Wurst geworden bin.

Die Legenden vom Müll sind da doch nix weiter als Legenden. Früher sahen meine Wohnungen übel aus und ich auch. Aber vertrieben hab ich die Mädels dann doch eher, weil ich mich hab gehen lassen.

Was die Damen dann als Gründe anführen, ist doch in der Regel nicht ernst zu nehmen. Da muss man schon an den Kern in sich gehen und vorgeschobene Gründe wie Müll eher als Ablenkung erkennen.

Ein erster Blick sollte dahingehen, wie man sich selber im Laufe der Zeit verschlechtert hat oder (oft übersehen) wie man sich nicht verbessert hat.

28.12.2019 00:45 • x 1 #19


Annika72


Mir fäll noch der Punkt des Nicht-Gehörtwerdens ein. Gerade wenn jemand beruflich viel macht, ist der oft auch Zuhause bei seinem Thema. Entweder in Gedanken oder im Gespräch. Damit überhört er eventuell Fragen oder Bitten um ein Gespräch, wenn sie nicht mit dem Vorschlaghammer vorgetragen werden. Der Partner kann so das Gefühl bekommen, dass der weniger wichtig ist und sich dem Thema Berufstätigkeit unterordnen muss. Wer das Gefühl hat, in der eigenen Partnerschaft wenig Raum und Berechtigung zu haben, der geht wohl.

Ich fand auch dies, Problem erkannt, finanziell eine Lösung gefunden, erschreckend. In einer Beziehung geht es doch vor allem darum füreinander etwas zu tun und sich aufeinander zu zu entwickeln. Wenn dann einer eine Putzfrau einstellt und fertig! ohne zu verstehen, dass es um etwas Grundsätzliches geht, der hat offenbar wenig zugehört und verstanden. Die Verlobte wollte hier wahrscheinlich nicht einfach verwaltet werden.

28.12.2019 09:24 • x 2 #20


Tim84


74
5
63
Zitat von Annika72:
Mir fäll noch der Punkt des Nicht-Gehörtwerdens ein. Gerade wenn jemand beruflich viel macht, ist der oft auch Zuhause bei seinem Thema. Entweder in Gedanken oder im Gespräch. Damit überhört er eventuell Fragen oder Bitten um ein Gespräch, wenn sie nicht mit dem Vorschlaghammer vorgetragen werden. Der Partner kann so das Gefühl bekommen, dass der weniger wichtig ist und sich dem Thema Berufstätigkeit unterordnen muss. Wer das Gefühl hat, in der eigenen Partnerschaft wenig Raum und Berechtigung zu haben, der geht wohl.

Ich fand auch dies, Problem erkannt, finanziell eine Lösung gefunden, erschreckend. In einer Beziehung geht es doch vor allem darum füreinander etwas zu tun und sich aufeinander zu zu entwickeln. Wenn dann einer eine Putzfrau einstellt und fertig! ohne zu verstehen, dass es um etwas Grundsätzliches geht, der hat offenbar wenig zugehört und verstanden. Die Verlobte wollte hier wahrscheinlich nicht einfach verwaltet werden.


Danke für deine Antwort.
Im Grunde hast du sicherlich recht, ich habe mit Sicherheit das ein oder andere nicht gehört, weil ich im Job viel zu tun hatte, wahrscheinlich auch zu viel.
Wir reden hier aber über einen Zeitraum von max vier Monaten und denn Rest des Jahres sehr entspannt. Da kann man vielleicht auch erwarten, dass der Partner da einen unterstützen sollte.
Mit der Putzfrau war sie ja selbst mit einverstanden.
Ich weiß selbst das ich zu viel gearbeitet habe und zu wenig mit ihr verbracht habe, aber wie gesagt es ist ein kurzer Zeitraum gewesen und hatte da auch schon eine Lösung für das nächste Jahr, weil mir das auch nicht gepasst hat. Ich denke so viel Urlaub wie wir gemeinsam gemacht haben, machen die wenigsten.

Wahrscheinlich ist sie einfach die falsche Frau für mich gewesen, weil den Schuh zieh ich mir nicht an. Ich habe eine Menge für unsere Zukunft getan. Sie nicht.

Wenn man von Haus, Kinder, Hochzeit träumt, dann muss auch das Kleingeld da sein.
Von Luft und liebe kann das nicht bezahlt werden.

Ich will weiter kommen im Leben und etwas erreichen, dass war bei ihr einfach nicht der Fall.
Sie träumt gerne, aber ist nicht bereit für die Träume etwas zu tun, dass sie wahr werden.
So leid es mir an der Stelle tut, aber jeder muss für sich entscheiden was er oder sie will.

Anscheinend waren unsere Ansichten da zu verschieden, wobei sie das schon alles wollte, aber halt zu faul war.

Dann sollte man aber auch mit seinem kleinen Leben zufrieden sein und das Träumen besser lassen.

28.12.2019 10:43 • x 1 #21


Annika72


Wenn deine Berufstätigkeit einen wichtigen und notwendigen Teil deines Lebens ausmachst, dann brauchst du wirklich jemanden der versteht und auch abnimmt. Dann wäre es euer gemeinsames Projekt und nicht die Belastung der Beziehung durch deinen Job. In diesem Fall wäre ich letztlich froh, dass es noch vor der Hochzeit auseinandergegangen ist. Für dich könnte das jetzt doch eine Gelegenheit sein, um für dich zu klären, was eine Partnerin mitbringen muss. Und ich bin sicher, dass es eine tolle Frau geben wird, die schnelle und pragmatische Lösungen schätzt und die dich unterstützt, so wie du offensichtlich Last von ihr abnehmen würdest. Dann schafft euch Zeiten und Rituale, die euch Zeit für Gespräche lassen. WA ist so flüchtig und egal - vielleicht eine andere Form der Kommunikation? Ich wünsche dir viel Glück!

28.12.2019 12:19 • x 1 #22


Porcelina1801

Porcelina1801


578
10
1274
Hm, ich erlebe mit meiner neuen Beziehung gerade auch etwas, das ich vorher so nicht kannte.

Streiten.

Meine Ehe vorher ging nach fast zehn Jahren auseinander. Da gab es nie Streit.

Ich kannte das gar nicht, dass mir jemand sagt, was ihm an mir nicht passt. Meine Ex schien immer zufrieden und hat nie Probleme angesprochen. Ich dachte, wir würden perfekt zusammen passen.

Dann die plötzliche Trennung, wo mir auf einmal tausend Sachen an den Kopf geworfen worden sind.

Es gibt Menschen, die können das nicht. Eigene Bedürfnisse wahrnehmen und artikulieren. Die eigene Meinung vertreten. Und dann staut sich da eben ein riesengroßer Berg auf.

Da streite ich lieber alle paar Tage mal, wegen kleinen Dingen. Aber hab dann auch eine Beziehung in der man sagen kann, dass was nicht stimmt.

28.12.2019 12:36 • x 4 #23


Mayla

Mayla


216
420
Zitat von Tim84:
Wenn man von Haus, Kinder, Hochzeit träumt, dann muss auch das Kleingeld da sein.
Von Luft und liebe kann das nicht bezahlt werden.

Ich will weiter kommen im Leben und etwas erreichen, dass war bei ihr einfach nicht der Fall.
Sie träumt gerne, aber ist nicht bereit für die Träume etwas zu tun, dass sie wahr werden.


Absolut richtig. Und in einer Partnerschaft gilt: "Teamwork makes the dream work!"
Sonst baut man Luftschlösser, anstatt die gemeinsamen Träume wirklich wahr werden zu lassen.

28.12.2019 13:39 • x 2 #24


Tim84


74
5
63
Zitat von Tia:
Aber gerne doch. Hätte nie gedacht, dass ich aus so einer Situation auch mal was Sinnvolles beisteuern kann.
Aber viel wichtiger ist zudem: das sind die klitzekleinen Anzeichen, die zeigen, dass sich das Karussell auch andersrum drehen kann. Und auch deine Worte, dass du das noch nicht so gesehen hast....das sind alles Zeichen, dass sich das Blatt peu a peu wendet.
Und immer dran denken: auch wenn der nächste Tag wieder schwarz ist....für ein paar Sekunden hast du anders gedacht. Weiter so! Wir schaffen das!
Tia


Danke!

So geht's mir eigentlich schon wieder recht gut.
Mich hat halt einfach die Meinung interessiert, weil ich denke das ein oder andere zu verstehen warum man sich so verhält oder ob die eigene Meinung vielleicht auch verkehrt ist, wichtig ist um abschließen zu können.
Vielen Dank nochmal!

28.12.2019 16:12 • #25


Tim84


74
5
63
Zitat von Mayla:

Absolut richtig. Und in einer Partnerschaft gilt: "Teamwork makes the dream work!"
Sonst baut man Luftschlösser, anstatt die gemeinsamen Träume wirklich wahr werden zu lassen.


Auch dir vielen Dank für die Antwort!
Das freut mich das ich doch nicht so falsch liege.

28.12.2019 16:14 • #26


Tim84


74
5
63
Zitat von Porcelina1801:
Hm, ich erlebe mit meiner neuen Beziehung gerade auch etwas, das ich vorher so nicht kannte.

Streiten.

Meine Ehe vorher ging nach fast zehn Jahren auseinander. Da gab es nie Streit.

Ich kannte das gar nicht, dass mir jemand sagt, was ihm an mir nicht passt. Meine Ex schien immer zufrieden und hat nie Probleme angesprochen. Ich dachte, wir würden perfekt zusammen passen.

Dann die plötzliche Trennung, wo mir auf einmal tausend Sachen an den Kopf geworfen worden sind.

Es gibt Menschen, die können das nicht. Eigene Bedürfnisse wahrnehmen und artikulieren. Die eigene Meinung vertreten. Und dann staut sich da eben ein riesengroßer Berg auf.

Da streite ich lieber alle paar Tage mal, wegen kleinen Dingen. Aber hab dann auch eine Beziehung in der man sagen kann, dass was nicht stimmt.


Wir hatten auch nie Streit, dass war wahrscheinlich auch echt ein Problem zwischen uns.
Aber irgendwie doch erschreckend, dass man sich nicht austauscht und aus kleineren Problemchen sowas Großes machen kann.

28.12.2019 16:17 • #27



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag