Zum fünften Mal verlassen von meiner großen Liebe

Gera19

2
1
Hallo!
Ich bin verzweifelt und weiß einfach nicht mehr weiter.
Mein Freund hat mich in diesem Jahr 5x verlassen..Wir waren insgesamt 3 1/2 Jahre zusammen.
Ich werde es kurz erklären, damit es nicht so lange dauert und ich hoffe, dass ihr mir Mut machen könnte, denn im Moment weiß ich einfach nicht mehr, wie ich das alles schaffen soll.

Es fing an im Februar, er verließ mich das erste mal, da er meinte, dass er mich nicht mehr liebt und packte seine Sachen und verließ mich..ich war so unendlich fertig.
Ich habe ihm SMS geschrieben, probiert mit ihm zu reden und eine Woche später kam er wieder zu mir und meinte, dass er mich liebt, aber dass er mich verlassen hat, da er eine Krankheit hat, die ohne Behandlung tödlich enden könnte.
Es war ein Schock, aber ich wusste, dass wir das schaffen können.

Einen Monat ging diese Beziehung dann noch..er kam immer weniger, schieb mir, er habe viel zu tun, meldete sich tagelang nicht.
Dann habe ich mit ihm geredet und wollte wissen, was los ist..er meinte, dass er es probiert hat, mich aber nicht liebt. Er verließ mich per Mail!

Das dritte mal fand im April statt. Er schrieb mir, ob wir uns treffen können und ich sagte zu.
Er erzählte mir, dass er mich liebt, mich verlassen hat wegen der Krankheit, da er es nicht mit ansehen kann, wie ich leiden würde, wenn er im sterben liegt.
Ich habe ihm immer gesagt, dass ich ihn unterstütze, dass ich bei ihm bin und ihn nicht aufgebe, dass es eine Chance zur Heilung gibt und dass ich es nicht aushalte, wenn er mich immer verlässt nur weil er deswegen Angst hat.
Ich bin für ihn da habe ich gesagt.

Die vierte Trennung war im Mai. Der dritte Anlauf ging wieder einen Monat und ich habe erfahren, dass er mit Mädchen schreibt, auf eine Weise, die nicht in Ordnung ist, wenn man eine Freundin hat wie z.B. "Du bist voll mein Typ", "Ich will dich endlich wieder sehen" usw..
Er hat sich mit ihnen getroffen. Mit der einen konnte ich reden und sie hat sofort gesagt, dass er nichts von mir gesagt hätte und sie mich verstehen kann, dass ich beruhigt sein kann und sie ihn in Ruhe lässt, da sie es nicht okay findet, was er abzieht.
Das andere Mädchen, Lee, spielt eine große Rolle ab da.
Sie durfte ich nicht sprechen..
Ich habe am nächsten Tag mit ihm geredet und er meinte, dass er Gefühle für sie hat. Dass er sie liebt und hat mich verlassen, er meinte aber, dass er nicht mit ihr zusammen ist.

Im Juni hat er mir gesagt, dass er sie nie geliebt hat, aber dass er mich immer noch liebt und nicht ohne mich kann.. dass ich Lee treffen darf.
Wir fuhren nach Hamburg für ein Wochenende..
Ich konnte es kaum ertragen, da ich so ein komisches Gefühl hatte die beiden und mich in einem Hotel..ich habe mich nicht wohl gefühlt, wohl er alles tat, damit es mir gut ging.
Ich habe ihm gesagt, dass ich das nicht kann, dass er sich entscheiden müsste, weil ich merke, dass sie ihm nicht egal ist.
Er beendete das mit ihr, aber er kam nicht damit zurecht.
Einen Tag später kam er zu mir und sagte, dass er mich nicht liebt, es nur Gewohnheit war und selbst die Küsse keine Bedeutung hatten, dass er nur an Lee denkt und nicht an mich, dass er lieber bei ihr ist anstatt bei mir..
Es zerbrach mir das Herz.
Ich ging zur Therapie, nahm Depressionstabletten. Ich war mehr als fertig..ich war nur noch eine Hülle und alles schmerzte.
Dann schrieb er mir wieder..und ich bin so dumm gewesen und habe ihn ausreden lassen.
Er sagte, dass er es nur so gesagt hat mit Lee, damit ich von ihm weg komme, da er merkt, dass er mich fertig macht mit den ganzen Trennungen, aber dass er mich liebt und nicht ohne mich kann, dass er mich braucht.

Ich stelle eine "Regel" auf. Diese war, dass er mit Lee keinen Kontakt mehr hatte und dass er mir einen Brief schrieb, wo er mir seine Gefühle beschreiben sollte.
Aus einem Brief wurden 5 und sie waren herzzerreißend.
Wir erfuhren, dass ich schwanger war und er freute sich riesig, so sehr!

40 Tage vergingen. Die Berufsschule begann wieder und er sah sie wieder..er traf sich mit ihr..zum klären, doch daraus wurde ein Treffen, wir begannen zu streiten und ich stritt ebenfalls mit Lee und sagte ihr, dass ich Zeit brauche es zu verarbeiten, dass ich mit meinem Freund erstmal wieder eine Basis schaffen will.. sie wollte es nicht akzeptieren und er auch nicht.
Ich stritt sehr doll mit Lee und sie erzählte mir dann, dass die beiden im Mai in der Trennungen S. miteinander hatten.
Er ging wohl nur 2 Minuten, da er nicht konnte, weil er an mich dachte, aber es war ein Schock.

Mein Freund hat so sehr geweint, er beendete es mit Lee, aber am nächsten Tag meinte er, dass er es nicht kann. Er will sie als Freundin und mich als feste Freundin.
Ich sagte, dass er nochmal mit ihr reden soll, doch sie hatte keine Lust mehr und mein Freund war niedergeschlagen, auch wenn er es nicht zugab.
Er traf sich mit ihr und ich wartete bis in die Nacht und dann redeten wir.
Er meinte, dass er es nicht akzeptieren kann, dass er sie aufgibt.
Ich habe gesagt, dass ich es nicht kann, dass er es verstehen muss, nach allem, was passiert ist.

Ich warte am nächsten Tag vor seiner Arbeitsstelle und fragte ihn, wie es weiter gehen soll.
Er meinte, dass er nicht mit mir zusammen sein will. Gras soll drüber wachsen und dass er nicht weiß, ob er Gefühle für sie hat, dass er mich aber mehr liebt als sie und die Briefe, die er mir schrieb, nicht gelogen waren.
Bei Skype schrieb er wenig später, dass es nun entgültig aus ist.

Einige Tage später schrieben wir wieder und er meinte, dass er nicht weiß, ob es noch mit uns was wird, dass er Zeit braucht und dass er erstmal selbst mit sich klar kommen muss und er es einfach nicht weiß, aber jetzt keine Beziehung, gar keine, haben will und das Baby, worauf er sich so freute, aufeinmal zu viel wurde und wir das nicht schaffen könnten, dass ich es abtreiben sollte.
Das waren die Gespräche über mehrere Tage.

Ich ließ das Baby abtreiben, auch wenn es mir schwer fiel, aber wie soll ich es ertragen, wenn ich ihn immer sehen müsste, wenn das Baby aussieht wie er? Wie hätte ich das schaffen sollen?

Ein paar Tage später schrieben wir wieder. Ich sagte, dass ich ihm Zeit lasse und dass er zur Ruhe kommen soll und er sagte nur "Mach was du willst" und ich fragte ihn, was er wolle und er sagte nur "nichts".

Ich fragte ihn dann noch ein letzes mal, ob es nie mehr was werden könnte und er schrieb zurück "Ich weiß es nicht okay. Lass mich jetzt bitte."

Ich schrieb ihm einen langen Text, als er offline war, dass ich ihm Zeit lasse und ich nicht glauben kann, dass es immer so enden muss, dass wir kämpfen müssen, wenigstens ein mal.
Er schrieb zurück "Okay, ich bin da wenn was ist, das weißt du."

Und dann war es gestern..er hat mich wieder angeschrieben. Nur kurz und fragte wie es mir geht und was ich so mache.
Wir schrieben kurz.
Dann fragte ich ihn nach etwa einer Stunde stillschweigen, warum er mich angeschrieben hat..doch auch nach 3 Stunden kam keine Antwort. Ich weiß nicht, ob er gerade ein Spiel spielte, aber eigentlich hat er dazwischen immer geantwortet.

Ich ging dann schlafen und sah heute morgen nach, ob er mir eine Offlinenachricht geschrieben hat, aber da war nichts.

Ich habe ihm dann geschrieben, dass es mich sehr verletzt, dass er mich erst anschreibt und dann ignoriert, weil ich ihn liebe und er mir damit sehr weh tut.

Er war bis jetzt nicht online und hat es somit auch nicht gelesen.

Ich schaue immer bei Whatsapp nach, ob er online war und das war er heute wieder. Er schrieb immer nur mit Lee oder mit mir bei Whatsapp und seit der letzen Trennung, seit dem 13.08., schreibt er nur noch mit ihr.

Er hat sich mal wieder für sie entschieden! Als erstmal gute Freundin und vielleicht aber auch irgendwann mehr..und ich denke die ganze Zeit, dass die schon zusammen sind oder auf dem Weg dahin.
Sie treffen sich mit Sicherheit und schreiben tuen sie ununterbrochen.

Jedes mal, seit Lee im Spiel ist, habe ich ihn entschieden lassen für wen er sich entscheidet. Jedes mal ist er zu ihr gegangen! Hat sich von mir getrennt und kam aber dann irgendwann wieder, aber er hat sich immer für sie entschieden, wohl er sogar diesmal am Tag der Trennung sagte, dass er mich nicht verlassen wird, dass ich sein Leben bin.
Wenige Stunden später erzählte er mir, dass er mich schon in der Schulwoche verlassen wollte.

Diesmal ist es anders..diesmal glaube ich nicht, dass er wieder kommt, auch wenn er nur noch sagte "ich weiß es nicht" "im Moment geht es nicht" "Ich will im Augenblick keine Beziehung" usw.

Aber das gestern mit dem Nichtschreiben..das tat einfach so unendlich weh und ich kann es nicht abstellen, dass ich immer und immer wieder seine Nummer neu eintippe und dann bei Whatsapp reinschaue, ob sie schreiben..und er war heute morgen online.
Jedes mal denke ich dann, dass er sich nun mit ihr trifft..so wie jetzt auch.

Ich weiß, dass ich vielleicht dumm bin und mich immer und immer wieder auf ihn eingelassen habe, bitte beleidigt mich nicht. Mir geht es schon schlecht genug.
Ich hatte einfach immer wieder Hoffnungen, dass er sich ändert, weil ich ihn Liebe und weil ich an uns glaube.

Ich weiß, dass es keine Zukunft mehr hat, denn selbst wenn er wieder kommt, wie soll ich ihm das mit Lee verzeihen? Erst sagt er, er liebt sie, dann wieder nicht und es geht immer so weiter..
Er entscheidet sich immer für sie, wohl er sie erst 6 Monate und mich 7 Jahre kennt.
Es tut einfach so weh und ich kann einfach nicht aufhören dauert bei Skype, Facebook oder Whatsapp zu schauen, ob er da ist/war.
Ich probiere es mich abzulenken, aber es fällt mich so schwer.

Es tut einfach so schrecklich weh und dann habe ich jede Nacht diese Träume, die einem so echt vorkommen.
Ein Traum war es z.B., dass Lee mir ein Foto von den beiden schickte und darunter schrieb "Nun gehört er endlich mir"..genauso gibt es Träume, wo er wieder kommt und wir wieder glücklich sind..dann wache ich auf und erwache im grauen Alltag.

Ich will endlich von ihm los kommen. Ich kann das nicht mehr. Seit Februar weine ich nur noch, mit Unterbrechung.
Ich kann diese Hoffnung nicht töten..ich weiß nicht wie das geht.
Ich wünschte mir so sehr, dass endlich alles wieder gut wird, aber es zerreißt mich so sehr.
Ich kann einfach nicht mehr glücklich sein, wohl ich probiere mich abzulenken. Selbst bei meiner Freundin bin ich verzweifelt, wohl sie alles für ich tut..sie war bei all den Trennungen an meiner Seite.

Bitte beleidigt mich nicht oder nennt mich naiv oder sowas.
Ich weiß es selbst, dass keiner sich wieder und wieder darauf einlassen würde..aber ich hatte immer Hoffnungen und das dumme ist, dass ich sie immer noch habe und das es so schrecklich weh tut.

Könnt ihr mir helfen und mit Tipps/Ratschläge geben, wie ich lerne diese Hoffnung, den Kontrollzwang und den Gedanken an ihn zu töten?

Ich schaffe es einfach nicht mehr.
Ich bin noch in Therapie und ich nehme auch noch die Depressionstabletten, aber es wird nicht besser.
Es gibt nur ein paar Stunden und dann knicke ich wieder ein..

Es tut mir leid für diesen langen Text.
Es tat mir gut es mitzuteilen.

LG

27.08.2012 16:00 • #1


Eistropfen


Hallo Gera19!

Willkommen im Forum und hab keine Angst, Dich auszusprechen!
Ist ja auch schon eine ganz heftige Geschichte. Wie alt ist denn Dein (Ex)Freund?
Er hört sich noch sehr jung und unreif an, meiner Meinung nach. Du hast in einer schweren Situation gesteckt und er hätte Dir beistehen sollen, egal welchen Weg man geht, aber man sollte ihn zumindest (eine zeitlang) gemeinsam gehen.
Ich glaube, dass er wohl selbst nicht weiß, was Liebe ist und bedeutet, sonst würde er nicht so mit Dir umgehen.
Versuch jetzt mal an Dich zu denken - ich weiß, ist nicht so einfach, aber ich denke, Abstand würde Dir gut tun!
Unternimm was mit Freunden, rede mit Deiner Familie, schreibe hier im Forum, versuch Dir die Tage etwas schöner zu gestalten.
5 Trennungen - das sind echt 4 zuviel! Denke an Dich und versuch die Trennung zu akzeptieren - mit ihm wirst Du wohl leider nie glücklich werden, selbst wenn er ein 6. Mal zurückkommen sollte.

Liebe Grüße und viel Kraft,
Eistropfen

27.08.2012 16:18 • #2


Gera19


2
1
Hey, danke für deine Antwort.
Er wird im Dezember 22 Jahre. Ich bin 19.
Es war unsere erste Beziehung. Davor hatten wir noch kleine Dates, die aber nichts bedeuten.

Ich rede sehr viel mit meinen Freunden und meiner Familie, doch leider wissen sie auch nicht mehr, wie sie mir helfen können.

Meine Mutter sagt auch, dass er einfach nicht weiß, was er will und dass er rumspringt wie ein kleiner Junge, aber einfach nicht weiß, wie er stehen bleiben soll.

Er meinte bei der letzten Trennung selber "Ich bin Schuld, da ich mich nicht entscheiden kann."

Ich bin ja schon "geübt" im verlassen werden. Ich tue echt alles, um mich abzulenken, aber diese Einbrüche kommen leider, ohne dass ich es möchte.

LG

27.08.2012 16:24 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag