89

Zunehmend frustriert in Beziehung - Was kann ich tun?

Kranich71

Kranich71


731
2
1314
Zitat von Arnika:
@Kranich71 Ja, irgendeinen Streber hat man immer. Ich hab fast nur Akademiker im Freundeskreis, aber keinen, der rund um die Uhr gelernt hätte. Weit ...

Ich hatte ja auch geschrieben das sie in der freien Zeit vielleicht auch mal raus wollte unter Freunde…
und nicht nur permanent mit ihm zusammen sein.

das es nicht ok ist keine gemeinsame Zeit mit seinem Partner zu haben ist verständlich. Nur weiß hier keiner wieviel Zeit was auch immer in Anspruch genommen hat.

11.06.2022 19:20 • x 1 #16


Arnika

Arnika


4490
4
7262
@Florentine Ich war eine Zeitlang im Studentenheim. Da haben wir mindestens einmal die Woche auf den Tischen getanzt. Und aufgewacht sind wir auch nicht immer im eigenen Bett

11.06.2022 19:21 • x 1 #17



Zunehmend frustriert in Beziehung - Was kann ich tun?

x 3


Arnika

Arnika


4490
4
7262
@Kranich71 Ich versteh ja, wenn sie nicht immer zusammenkleben will. Aber gar nichts zu zweit? Vielleicht ist es für sie einfach praktisch und billig, so mietfrei zu wohnen, seine Mama zum Einkaufen zu schicken, während er sich um den Haushalt kümmert - mehr aber nicht mehr.

11.06.2022 19:24 • x 2 #18


Kranich71

Kranich71


731
2
1314
@Arnika

Ich vermute halt das sie sich schon vor längerer Zeit innerlich von ihm getrennt hat. Daher hat sie alles in die Wege geleitet das es keine gemeinsame Zeit mehr gibt. Anscheinend hat @Jason-1996 das irgendwie nicht gesehen oder erkannt. Ich verstehe ihn schon, man macht und tut und man ist blind. Vielleicht wollte er Ihr beweisen das er ein guter Mann ist der sich für nichts zu schade ist?

Vielleicht aber spielte sie auch nur ein Spiel? Kostenlos wohnen, rundum Service, bisschen opfern (S.) damit sie früher oder später ins nächste Nest hüpfen kann?
Wer weiß?

11.06.2022 19:40 • x 4 #19


Cagy

Cagy


100
1
188
Hallo Jason,
sie verbringt ihre knappe Freizeit lieber mit anderen , möchte aber weiterhin die Vorteile eurer (Wohn)-gemeinschaft nutzen.
Auch ich möchte Dir raten der Sache ganz schnell einen Riegel vorzuschieben und ihr ganz unmissverständlich zu sagen das sie sich umgehend eine eigene Bleibe suchen kann
Mach Dich nicht weiter zum Horst......
Alles Gute Dir.

11.06.2022 19:41 • x 3 #20


Arnika

Arnika


4490
4
7262
@Kranich71 Ja, wobei soweit würd ich gar nicht gehen. Vielleicht war der Zauber verflogen und sie steckte dann halt schon zu tief drin. Und vielleicht hofft sie ja wirklich, es wird wieder. Aber der Ex setzt halt noch eins drauf. Ich bin ja auch mit Ex befreundet, aber wennst für Zweisamkeit mit deinem Freund keine Zeit oder keinen Bock hast… Hm..

11.06.2022 19:45 • x 2 #21


Charla

Charla


1910
2
4572
Zitat von Jason-1996:
Sie ist mittlerweile fester Bestandteil meiner Familie und wird von meinen Eltern stark unterstützt.

Ich finde deine ? Studienkollegin ? hat sich ins gemachte Nest gesetzt und es sich bei euch gut gehen lassen, hat euch als Kompfortzone betrachtet und eure Gutmütigkeit ausgenutzt, ohne euch auch nur im Ansatz auch mal zu unterstützen.
Ihr Verhältnis zu dir gleicht dem eines x-beliebigen Nachbarn, eines Bäckers oder Postboten, etc.
Sofern du dir eine wirkliche Begegnung mit einem Menschen wünscht, dem dein Leben und deine Wünsche und Bedürfnisse nicht egal sind, bist du bei ihr, aus meiner Sicht, auf dem falschen Dampfer. Sie hat dich aus ihrem Leben ausgeschlossen, für andere findet sie Zeit, nur für dich nicht.
Taten sagen mehr als Worte.
Zitat von Jason-1996:
ihr Verhältnis zu ihren Eltern ist relativ schwierig

kein Wunder sofern sie sich dort auch so benimmt, oder ?

11.06.2022 19:58 • x 3 #22


ElGatoRojo

ElGatoRojo


6948
1
13175
Zitat von Jason-1996:
Auch S. ist derzeit kein Thema mehr. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass wir in diesem Jahr vielleicht einen Tag zu zweit Zeit verbracht haben

Naja - dafür ist der Ex ja da.
Zitat von Jason-1996:
Wir haben dann aber eben wieder keine Zeit zu zweit.

Offenbar torpediert sie es bewußt. Kann mich der Meining hier nur anschließen. Sie setzt sich in das gemachte Nest, nutzt deine Familie als Ressource und gibt dafür hin und wieder ein nettes Lächeln. Aber so richtig nach heißer Liebe hört sich das nicht an.

12.06.2022 00:01 • x 2 #23


aquarius2

aquarius2


6420
7
7406
Gefühlsmäßig ist sie schon auf dem Absprung. Willst du überhaupt noch mit ihr zusammen sein?

12.06.2022 00:11 • x 2 #24


Swave

Swave


42
1
48
Du hast es schon selbst gemerkt, du wirst ausgenutzt.

Sag ihr du hast das Gefühl bei ihr nicht die Nummer 1 zu sein. Sag ihr du fühlst das es keine Beziehung mehr auf Augen Höhe ist und du dich aussen vorgelassen fühlst.

12.06.2022 17:13 • x 1 #25


Jason-1996


2
1
6
Liebe Community,

ich möchte mich ganz herzlich bei euch allen für die Ratschläge bedanken! Hier wird einem wirklich gut geholfen, vielen Dank.

Ich habe ihr heute meine Sichtweise klar erläutert und sie gebeten, erst einmal auf unbestimmte Zeit woanders zu wohnen. Sie war zunächst natürlich komplett entsetzt, hat meine Argumentation aber zum Teil verstanden (vor allem die fehlende Zeit zu zweit) und wohnt ab kommender Woche erst Mal bei einer Freundin (die mich übrigens absolut verstehen kann…). Sie meinte nun auch, dass sie ihren Ex nur einmal im Jahr freundschaftlich treffen möchte…

Ich werde die kommende Zeit nutzen, wieder zu mir selbst zu finden (mit viel Sport und Besuchen bei Freunden) und vor allem glücklich zu werden. Ob es dann mit ihr weiter gehen kann wird man dann sehen, große Hoffnungen mache ich mir aber vorerst nicht. Die Türe bleibt zwar ein kleines Stück geöffnet, aber der Ball liegt ganz klar bei ihr, ich werde mich jedenfalls nicht mehr zum Horst machen und jetzt erst Mal entspannt abwarten ohne mir zu viele Gedanken zu machen

Es schadet aus meiner Sicht jedenfalls auch nicht, wenn sie die Komfortzone hier Mal verlässt, vielleicht bekommt sie dann Mal eine andere Perspektive auf die abgelaufenen Dinge, was schön wäre, vielleicht landet sie aber auch beim Ex und das Spiel geht von vorne los...

Zitat von Arnika:
Ich würde ihr auch naheliegen, ihr eine Wohnung zu suchen. Wie du überhaupt auf den Gedanken gekommen bist, so schnell zusammen zu ziehen find ich ohnehin etwas gewagt.

Das ist jedenfalls die bessere Entscheidung. Hier war ich wohl auch im Zuge der besonderen pandemischen Umstände damals zu nett und hab ihr das im Sinne von uns und dem Studium direkt angeboten. Sie hatte aber die ersten 10 Monate noch ein WG-Zimmer, da es aber zunächst eben so gut lief, hat sie dieses dann gekündigt, anfangs gab es also die Möglichkeit auch wieder räumlich getrennt zu leben.

Zitat von Kranich71:
Vielleicht studiert der ex nicht oder nicht mehr? Dann hat er einiges an Vorteil gegenüber Dir. (Wohnung, Einkommen?)

Der Ex (26) ist immer noch in der Ausbildung und hat hier schon einige Male den Arbeitgeber gewechselt. Er hat somit vermutlich auch weiterhin ein geringeres Einkommen als sie bzw. ich. Sie und ich stehen eigentlich auch von den Lebenszielen sehr gleich da.

Zitat von Kranich71:
Ihr beide studiert, dann sollte es Dir selbst klar sein das jegliche Zeit fürs lernen drauf geht. Wenn sie dann Freizeit hat möchte sie was unternehmen und dann nicht auch noch in der Bude hocken.
Beziehung während Studium? Klappt meistens nicht.

Naja wenn beide studieren, hatte ich schon darauf gehofft, dass eine Beziehung klappen könnte, kategorisch möchte ich das jedenfalls auch nicht ausschließen. Es handelt sich um einen Ingeniuersstudiengang in Aachen, dieser ist tatsächlich sehr zeitaufwändig, sodass ehrlicherweise im Vergleich zu anderen Studiengängen überdurchschnittlich viel Zeit für das Lernen aufgewendet werden muss.

Zitat von Kranich71:

Ich kann hier nur spekulieren, vielleicht war es rund um die Uhr oder nur 1-2 Stunden am Tag?

Die Pflege meiner Großeltern (88 87) teile ich mir von Haus aus mit meinen Eltern, da ich bei diesen ja noch kostenfrei wohnen kann. Man kommt hier mit dem eigenen Haushalt auf rund 3-4 Stunden täglich, was familiär aufgeteilt kein Problem ist und sich Dank online Studium meist auch sehr gut vereinbaren lässt. Im vergangenen Winter waren es aufgrund der Krankheit meiner Mutter halt für zwei Monate die vollen 4 Stunden täglich, was mich natürlich an die Belastungsgrenze gebracht hat. Auch hier hätte ich mir mehr Unterstützung der Parterin gewünscht, nach den Kommentaren und reflektierend betrachtet war ich hier aber erneut viel zu nett, da ich sie im Studium (sie hatte einige Prüfungen zu wiederholen) nicht zusätzlich belasten wollte. Die Pflege meiner Großeltern ist aber für mich selbstverständlich, ich denke auch hier muss ich drauf achten, dass dies in einer künftigen Partnerschaft in gemeinsamen Konsenz für beide Seiten passend geklärt ist.

12.06.2022 18:17 • x 6 #26


Kranich71

Kranich71


731
2
1314
Zitat von Jason-1996:
Er hat somit vermutlich auch weiterhin ein geringeres Einkommen als sie bzw. ich.


Er arbeitet, ihr studiert. Ich sehe da bei ihm Einkommen, bei euch nicht. Zudem lebt ihr ja im Hotel Mama.

Die Betreuung Deiner Großeltern ist nicht ihre Aufgabe, klar wäre schön wenn sie da etwas mitgeholfen hätte, musste sie aber nicht.

12.06.2022 18:32 • x 1 #27


aquarius2

aquarius2


6420
7
7406
Die Großeltern pflegen vielleicht nicht. Wollen die das überhaupt, dass sie das macht? Aber aufräumen, Wäsche waschen und aufhängen, bügeln Mal kochen für euch Staub saugen etc.
Gut, wenn ihr euch erst Mal trennt und sie Gelegenheit hat, sich für dich und deine Familie zu entscheiden.
Wahrscheinlich hat sie sich an das umsonst wohnen und eigenes Zimmer gewöhnt und wurde bequem.

12.06.2022 19:08 • x 1 #28


Wurstmopped

Wurstmopped


7402
1
11348
Zitat von Jason-1996:
Zwei geplante Kurzurlaube sagte sie einmal aufgrund des Studiums und einmal weil sie mit ihrer besten Freundin in den Urlaub fuhr ab.

Sie setzt Prioritäten.
Das solltest Du auch tun.
Schau auf dich und tue dir selbst gut.
Und wenn deine Freundin nicht auf dich achtet, dann findet sich immer jemand der das bestimmt tun wird.
Ergo, ich würde ihr klar sagen, dass die Beziehung kurz vor dem Aus steht.

12.06.2022 19:17 • x 3 #29


XSonneX


901
2
1406
@Jason-1996

Du bist grade für dich und deine Bedürfnisse aktiv geworden, was sicher auch nicht einfach war dieses Gespräch zu führen und Entscheidungen zu treffen. Mich freut es zu hören welchen Mut du aufgebracht hast,damit dein Wohlbefinden Priorität hat. Ich wünsche dir viel Kraft wieder zu dir selbst zu finden und Energie zu bekommen.

12.06.2022 20:15 • x 2 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag