6

Zurück zum EX!?

Janeinvllt

7
1
Hallo zusammen und danke im Voraus für jeden Beitrag, der mir hoffentlich weiterhelfen kann.

Ich bin gerade total durcheinander und kann nicht wirklich mit jemandem darüber reden. Nicht weil ich niemanden zum Reden habe, sondern weil das, worum es geht, noch niemand weis und ich selbst nicht weis, was ich möchte.

Hintergrund: ich (36 j.) / EX (34 j.) / immer noch verheiratet / seit 2,5 j. getrennt / 1 gem. Kind (12 j.) / Trennungsgrund: ich! und dass ich damals nicht mehr 'atmen' konnte und er mich total eingeengt hat.

Vor drei Wochen gab es etwas, wobei er uns sehr geholfen hat. Wir hatten mehrere Tage intensiven Kontakt und er war öfters bei uns. Es hat sich total gut, schön, sehr vertraut und einfach richtig angefühlt. Ich habe gemerkt, dass er sich auch nach der langen Zeit der Trennung zu mir hingezogen fühlt.
Nun ja. es kam, wie es wohl kommen musste, wir sind wieder zusammen. Er hat mit seiner aktuellen Freundin Schluss gemacht.

Nun zu meinem Problem (oder es ist ein Problem, das ich mir selbst einbilde bzw mache. ): Er liebt mich, das weis ich, ich spüre das. Ich denke, dass ich ihn ebenfalls noch liebe. aber nicht so sehr wie er mich. Ich frage mich manchmal wie das so sein kann oder warum das so ist? Ich hab Angst einen Fehler zu machen. Er ist super, er trägt mich auf Händen. Ich müsste wunschlos glücklich sein, aber ich bin mega traurig.

Was stimmt nicht mit mir? Warum kann ich nicht zufrieden mit dem sein, was ich habe? Warum hab ich das Gefühl versagt zu haben, weil ich denke, ich hab es nicht geschafft und bin wieder da in der Vergangenheit? Kennt das jemand so? Haben solche zurück-zum-ex-Geschichten eine Zukunft?

Vielen Dank euch.

16.11.2020 07:46 • #1


Wollie

Wollie


306
543
Meine Ex wollte nach 4 Jahren wieder zurück (sie ging damals), Scheidung war da auch schon durch......ich wollte dann aber kein Comeback mehr weil wir wahrscheinlich nach kurzer Zeit wieder genau in den alten Verhaltensmuster gelandet wären, was uns letztendlich getrennt hat.......deshalb glaube ich dass ihr beide sehr wohl eine Chance habt wenn ihr Dinge aufarbeitet die damals bei euch zur Trennung geführt haben. Sonst befürchte ich dass das Gleiche wieder passieren wird...man ist ganz schnell in alte Muster drin wenn man nicht aufpast. Und glaube dies ist der Grund für dein Gefühl......

16.11.2020 07:52 • x 1 #2



Zurück zum EX!?

x 3


Janeinvllt


7
1
...ich weis es selbst gerade nicht, was es ist, was mich so unruhig werden lässt..

Er sagte heute morgen: wenn du mich noch einmal verlässt, werde ich es nicht durchstehen können.. ich sagte: bitte höre auf mit dem Quatsch und hatte das Thema gewechselt.

Sowas macht mir Angst..

16.11.2020 07:59 • #3


MrXYZ

MrXYZ


266
403
Na ja, man sagt ja: es wird nie wieder so wie am Anfang und/oder wie es mal war, ist auch logisch und tatsächlich nicht nur ein Spruch.

Man kann es als durchgespielt bezeichnen, wie bei einem Videospiel.

Am Anfang mag es wieder etwas spannend sein, die ersten Kapitel wider anzuspielen, aber irgendwann merkt man, es ist doch wieder nur dasselbe.

Uns ja, wenn du so fühlst wie du schreibst, dann machst du definitiv einen Fehler.

16.11.2020 08:02 • #4


Wollie

Wollie


306
543
und schon wieder fängt er an dich einzuengen mit so einem blöden Satz......glaube deine Unruhe ist einfach dein Bauchgefühl dass dich warnt und dir sagen will lass es........mach nicht den gleichen Fehler nochmal......diese erneute Beziehung macht dich nicht glücklich.....

16.11.2020 08:03 • x 1 #5


MrXYZ

MrXYZ


266
403
Zitat von Janeinvllt:
Er sagte heute morgen: wenn du mich noch einmal verlässt, werde ich es nicht durchstehen können.. ich sagte: bitte höre auf mit dem Quatsch und hatte das Thema gewechselt.

Sowas macht mir Angst..


Das ist emotionale Erpressung und hat bei dir genau das bewirkt, was es auch sollte: du hast Angst.

Nicht gut.

16.11.2020 08:04 • x 1 #6


Wollie

Wollie


306
543
gar nicht gut......hör auf dein Bauchgefühl

16.11.2020 08:04 • x 1 #7


LoveForFuture

LoveForFuture


1029
1556
Zitat von Janeinvllt:
Ich denke, dass ich ihn ebenfalls noch liebe. aber nicht so sehr wie er mich

Nein, du liebst ihn nicht.
Er ist nicht der Mann deines Lebens, es herrscht ein Ungleichgewicht.
Meine Meinung.
Zitat von Janeinvllt:
noch niemand weis und ich selbst nicht weis, was ich möchte

Du weißt ganz genau, dass du ihn nicht als Partner an deiner Seite siehst.
Zitat von Janeinvllt:
Was stimmt nicht mit mir? Warum kann ich nicht zufrieden mit dem sein, was ich habe?

Weil du ihn nicht liebst, es dir aber aus irgendwelchen Gründen nicht eingestehen willst.
Es reicht einfach nicht.
Zitat von Janeinvllt:
Er sagte heute morgen: wenn du mich noch einmal verlässt, werde ich es nicht durchstehen können.. ich sagte: bitte höre auf mit dem Quatsch

Und sowas kommt dann dabei raus: für ihn ist es ein großes Thema, für dich ist seine Angst Quatsch.
In einer Partnerschaft versucht man gemeinsam Wege zu finden und für den Partner da zu sein.
Du aber tust es ab, du verlierst immer mehr den Respekt vor ihm.
Ist das fair diesem Menschen gegenüber, der dich scheinbar sehr, sehr lieb hat?

Zitat:
und schon wieder fängt er an dich einzuengen

Warum wohl?
Sie distanziert sich, sie geht, er zieht, sie geht weiter, er zieht mehr.
Das ist eine Endlosschleife aus dem Flüchtenden und dem Verlustängstler, völlig normale Abläufe in solch einer Konstellation.
Es passt einfach nicht, bzw die TE will ihn nicht.

16.11.2020 08:11 • #8


Janeinvllt


7
1
Vielen Dank für eure Antworten.

Auch auf die Gefahr hin, hier jetzt gleich einen *beep* auszulösen, möchte ich dennoch etwas ansprechen, was mich beschäftigt.

Dieser Gedanke gefällt mir nicht, ich schäme mich sogar für ihn, aber ich kann ihn nicht leugnen: ich bin mir nicht sicher, ob ich meinen Mann nicht loslassen kann, nur weil ich nicht möchte, dass ihn eine andere bekommt. Er ist sympathisch, klug, attraktiv, erfolgreich, Frauen stehen auf ihn, das war schon immer so und ich war auch immer stolz darauf, an seiner Seite zu sein. Er würde seine zukünftige Freundin glücklich machen, sie würde alles bekommen, was immer sie möchte..

Wie kann ich nur so einen Mann einer anderen überlassen? Ich muss doch irre sein?!
Ich muss doch glücklich sein. Ich bin selbst so sehr wütend auf mich.
Ich habe einfach Angst das falsche zu tun und es dann zu bereuen. Vielleicht werde ich nie den 'einen' treffen und verliere meinen Mann auch noch. Warum wirkt das nur so kompliziert. Ich hab das Gefühl, mich jetzt gleich für den Rest meines Lebens entscheiden zu müssen.

Kennt vielleicht jemand von euch dieses Gefühl?
Vergeht Liebe eh nicht irgendwann und die Prioritäten verschieben sich?

16.11.2020 17:39 • #9


DieSeherin

DieSeherin


3411
4009
Zitat von Janeinvllt:
Er ist super, er trägt mich auf Händen. Ich müsste wunschlos glücklich sein, aber ich bin mega traurig.


vielleicht kommt da diese angst in dir hoch, dass das der beginn des neuen einengens ist? habt ihr denn über die vergangene beziehung, die gründe der trennung, die "bedingungen" des neustarts denn wirklich geredet, oder seid ihr da jetzt einfach so reingerutscht?

Zitat von Janeinvllt:
Ich habe einfach Angst das falsche zu tun und es dann zu bereuen.


hmmmm... ich finde es ja wichtig, dass man sich gedanken macht, aber wieso probierst du nicht aus vollem herzen aus, wie das ist mit dieser neuen ehe 2.0? bereuen kannst du doch immer noch, wenn das nichts wird.

wie findet deine tochter es, dass ihr wieder zusammen seid?

16.11.2020 17:50 • #10


tlell

tlell


338
4
481
Hast du dich in der Trennungszeit mal ausgelebt und hattest Kontakte zu anderen Männern?

16.11.2020 17:52 • #11


Janeinvllt


7
1
Zitat von DieSeherin:
vielleicht kommt da diese angst in dir hoch, dass das der beginn des neuen einengens ist? habt ihr denn über die vergangene beziehung, die gründe der trennung, die "bedingungen" des neustarts denn wirklich geredet, oder seid ihr da jetzt einfach so reingerutscht?


Wir haben über die Gründe unserer Trennung geredet. Einerseits habe ich immer noch das Gefühl, er nimmt nicht alle Gründe ernst, aber andererseits, hat er auch an sich gearbeitet. Deshalb bin ich auch so hin- und hergerissen. Was ist, wenn jetzt nun alles anders wird und besser?! Ich möchte es herausfinden, aber er möchte, dass ich mir ganz sicher bin.

Unsere Tochter hat es ganz okay aufgenommen. Manchmal denke ich, sie findet es nicht unbedingt so toll, weil wir inzwischen zu einem super Team zusammen gewachsen sind und nun plötzlich wieder eine Umstellung ansteht.

16.11.2020 18:05 • #12


Janeinvllt


7
1
Zitat von tlell:
Hast du dich in der Trennungszeit mal ausgelebt und hattest Kontakte zu anderen Männern?


Ausgelebt wäre wirklich sehr übertrieben ausgedrückt. Ich war ewig blockiert, bevor ich mich auf etwas neues einlassen konnte. Es gab Bekanntschaften, Dates, aber mich hat leider niemand so richtig umgehauen.
Aber etwas doch noch zu verpassen, der Gedanke beschäftigt mich ebenfalls. Leider

16.11.2020 18:10 • #13


tlell

tlell


338
4
481
Zitat:
Aber etwas doch noch zu verpassen, der Gedanke beschäftigt mich ebenfalls. Leider


Ich glaube das ist dein Knackpunkt. Blokiert, verarbeitet und dann wieder zusammen mit der Frage war es das jetzt für den Rest meines Lebens.

Kann es sein das du ein Stück weiter sauer auf ihn bist, weil er sich in der Trennung ausprobiert hat und du eben nicht?

WIe wäre es denn mit einer Paartherapie? Wenn du sagst er nimmt nicht alle Gründe der Trennung ernst und selber die Angst hast in alte Muster zu verfallen, wäre das doch ein guter Weg vielleicht.

16.11.2020 18:33 • #14


Janeinvllt


7
1
Zitat von tlell:

Ich glaube das ist dein Knackpunkt. Blokiert, verarbeitet und dann wieder zusammen mit der Frage war es das jetzt für den Rest meines Lebens.

Kann es sein das du ein Stück weiter sauer auf ihn bist, weil er sich in der Trennung ausprobiert hat und du eben nicht?

WIe wäre es denn mit einer Paartherapie? Wenn du sagst er nimmt nicht alle Gründe der Trennung ernst und selber die Angst hast in alte Muster zu verfallen, wäre das doch ein guter Weg vielleicht.


Leider hält er nichts von Therapie. Er glaubt noch an 'Selbstheilung' und so.

Ich bin überhaupt nicht sauer auf ihn. Er war frei! Ja, ich war eifersüchtig, aber ich hatte ihm das nie vorgeworfen, dass er immer wieder Freundinnen hatte (zuletzt über 1,5 Jahre lang eine Beziehung). Es soll wirklich nicht eingebildet klingen o.ä., aber ich hatte mich durch diese Frauen nie gefährdet gefühlt. Ich hatte immer das Gefühl, dass wir jederzeit wieder zusammen kommen können bzw er gab mir immer das Gefühl, etwas besonderes zu sein. Ich kann es nicht erklären..

16.11.2020 18:53 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag