2

Zweite Chance?

jogging

3
1
Hallo ihr Lieben

Nun ist es soweit und ich darf meinen Freund auch zu meinen Ex zählen.

Hier meine Geschichte:
Ich habe meinen Freund durch einen sehr grossen Zufall kennengelernt.
Eigentlich kann man es Schicksal nennen. Ein Rosemunde Pilcher Film ist ein sch. im Vergleich zu unserer Beziehung. Es lief alles perfekt.

Das einzige Thema das im vornherein geklärt wurde war die Wohnsituation. Wir wohnten in zwei verschiedenen Ländern und ich wollte das geklärt haben damit es später nicht ein Trennungsgrund sein könnte. Für ihn wäre es kein Problem gewesen in mein Land zu ziehen. Wir wohnten trotz Landesgrenze nur 30 min auseinander. Somit war auch dieses Thema erledigt und wir führten eine glückliche harmonische Beziehung mit den gleichen Zielen. Heirat, Familie und Kinder. Es war ein Traum.

Doch leider traf mich dann das Schicksal hart und ich wurde Krank. Die Therapie dauerte ca. 1 Jahr. Wobei ich vor ca. 6 Monaten mit sehr starken Medikamenten angefangen habe, die mich leider unausstehlich machten.
Dazu kam, dass ich durch meinen Arbeitsplatz krank wurde und ich dadurch sehr viel Ärger bei der Arbeit hatte. Es ging so weit, dass ich durch meinen Chef richtig gemobbt wurde.

Ebenfalls war ich noch an einer Weiterbildung die ich im Mai abgeschlossen habe. Mein Freund war immer an meiner Seite und hat mich sehr unterstützt. Jedoch konnte ich durch die Medikamente keine körperliche Nähe mehr zulassen, weil ich so Schmerzen hatte. Auch habe ich es fast 5 Monate nicht geschafft zu ihm zu gehen. Er kam immer zu mir. Als sich dann die Lage zuspitzte, musste ich mir eine neue Arbeitsstelle suchen.

Mein Freund war immer da! Er hat mir zugehört und mich zu sehr unterstützt. Leider habe ich es in dieser Zeit nicht gemerkt, dass ich ihm Zuviel zugemutet hatte.

Ich habe all meinen Frust, all mein Leid und all meine Sorgen bei ihm abgeladen. Doch die Probleme waren alle in einen Zeitraum der Absehbar war. So lösten sich fast alle Probleme in nur einer Woche. Ich unterzeichnete einen neuen Arbeitsvertrag, kündigte meinen Job, wurde von meinem Chef freigestellt bekam den positiven Bericht meiner Prüfung und meine Therapie wäre eine Juni auch beendet gewesen.

Es stand also nicht im Wege sich wieder vollends um die Beziehung zu kümmern.

Doch in der gleichen Woche machte mein Freund mit mir am Telefon Schluss! Als Grund gab er die Wohnsituation an. Es hat mir sowas von den Boden unter den Füssen weggezogen. Ich musste auflegen. Ich habe ihm dann geschrieben, ich brauche Zeit das zu verdauen.

Es herrschte drei Tage Funkstille. Er rief mich dann an und teilte mir mit das seine Gefühle nicht mehr reichten für ein Laben mi mir. Ich wollte das nicht wahrhaben und wir einigten uns auf ein Treffen auf neutralem Boden. Wir hielten ungezwungenen Smalltalk und bei der Verabschiedung teilte er mir mit, dass er das endgültig beenden wolle.

Ich schrieb ihm daraufhin einen langen Brief mit der Bitte mir die genauen Gründe zu nennen, damit ich seine Entscheidung nachvollziehen könne. Er wollte mich daraufhin persönlich sprechen. Wir verabredeten uns provisorisch auf Sonntag. Als ich dann Sonntags nachhackte, murkste er rum. Ich bestand aber auf das treffen. Ich merkte schnell das es ihm unangenehm war. Er sagte mir ganz klar, dass er keine Gefühle mehr für mich hätte und er bereits seit Januar am zweifeln gewesen sei.
Er mich aber mit diesen Problemen nicht auch noch belasten wollte. Irgendwie nehme ich im das aber nicht ab.
Er sagt er könne nicht, er sei blockiert und habe einen Kloß im Bauch. Ich habe ihm klar gesagt, dass ich ihm das nicht Glaube und das wir eine zweite Chance verdient hätten.

In meinem inneren glaube ich aber, dass er tief in sich drin noch Gefühle für mich hat, diese aber unter all dem Müll der letzten Monaten vergraben liegen.

Er hat den Kontakt nach der Trennung sofort abgebrochen. Ich lasse ihn jetzt in Ruhe. Meinen Standpunkt kennt er. Ich hoffe einfach sosehr, dass wir trotz seiner eindeutigen Aussage noch eine zweite Chance haben. Leider lässt er mich nicht an sich ran und so auch seine Gefühle auch nicht zu. Es war für uns Beide die grosse Liebe umso sehr zerreisst es mich jetzt fast vor Kummer.

Was meint ihr zu der ganzen Situation?

Vor 9 Stunden • #1


nmp

nmp

1616
1683
Morgen,
benutze Absätze, das ist ja furchtbar zu lesen !

Vor 9 Stunden • #2


Catwoman2017

Catwoman2017

1749
4
2362
Zitat von jogging:
Hallo ihr Lieben

Ich habe meinen Freund durch einen sehr grossen Zufall kennengelernt. Eigentlich kann man es Schicksal nennen. Ein Rosemunde Pilcher Film ist ein sch. im Vergleich zu unserer Beziehung. Es lief alles perfekt. und wir führten eine glückliche harmonische Beziehung mit den gleichen Zielen. Heirat, Familie und Kinder. Es war ein Traum.

Doch in der gleichen Woche machte mein Freund mit mir am Telefon Schluss! Als Grund gab er die Wohnsituation an. Es hat mir sowas von den Boden unter den Füssen weggezogen. Ich musste auflegen. Ich habe ihm dann geschrieben, ich brauche Zeit das zu verdauen.

Es herrschte drei Tage Funkstille. Er rief mich dann an und teilte mir mit das seine Gefühle nicht mehr reichten für ein Laben mi mir.

und bei der Verabschiedung teilte er mir mit, dass er das endgültig beenden wolle. Ich schrieb ihm daraufhin einen langen Brief mit der Bitte mir die genauen Gründe zu nennen, damit ich seine Entscheidung nachvollziehen könne.

Als ich dann Sonntags nachhackte, murkste er rum. Ich bestand aber auf das treffen. Ich merkte schnell das es ihm unangenehm war. Er sagte mir ganz klar, dass er keine Gefühle mehr für mich hätte und er bereits seit Januar am zweifeln gewesen sei. Er mich aber mit diesen Problemen nicht auch noch belasten wollte.

Irgendwie nehme ich im das aber nicht ab. Er sagt er könne nicht, er sei blockiert und habe einen Kloss im Bauch.

Ich habe ihm klar gesagt, dass ich ihm das nicht Glaube und das wir eine zweite Chance verdient hätten.

In meinem inneren glaube ich aber, dass er tief in sich drin noch Gefühle für mich hat, diese aber unter all dem Müll der letzten Montagen vergraben liegen.

Er hat den Kontakt nach der Trennung sofort abgebrochen.

Ich hoffe einfach sosehr, dass wir trotz seiner eindeutigen Aussage noch eine zweite Chance haben.

Leider lässt er mich nicht an sich ran und so auch seine Gefühle auch nicht zu. Es war für uns Beide die grosse Liebe umso sehr zerreisst es mich jetzt fast vor Kummer.


Guten Morgen,

ich habe mal die für mich relevanten Passagen aus Deinem Text herauskopiert und teilweise fett markiert.
Was mir auffällt, ist, dass Du tatsächlich eine Rosamunde Pilcher-Brille aufhattest und diese Märchenwelt sehr gern auf Biegen und Brechen aufrecht halten wolltest.
Das mit Deiner Krankheit und dem Job tut mir leid, aber auch in Kitsch-Romanen passieren immer "Schicksalsschläge" und dort gibt es das Happy End.
Leider sind wir aber im Real Life und da kann es nun mal sein, dass solche Extrembelastungen für den Partner trotz Gefühle so maßgebend sind, dass sie einfach mit ihrer Kraft am Ende sind.
Wenn Du Dir Deinen Text nochmal durchliest, siehst Du vielleicht selbst, dass Du (bedingt durch Deinen Liebskummer und die Rosamunde-Brille) ihm seine Meinung und Entscheidung absprichst und ihm Deine gern überstülpen würdest.
So funktioniert eine Beziehung aber nunmal nicht.

Darf ich fragen, wie lang Eure Beziehung ging und wie lange die Trennung jetzt her ist?

Vor 9 Stunden • x 1 #3


jogging


3
1
Hallo Liebe Catwoman2017

Vielen herzlichen Dank für Deine Antwort. Das klingt wirklich alles seeeehr kitschig...... War es eben auch
Ich verstehe minen Ex und ich verstehe auch, dass es für Ihn zuviel war! Doch ich glaube eben ganau weil es so kitschig war, haben wir zuwenig für unsere Beziehung getan und es als selbstverständlich hingenommen. Was mir am meisten zu schaffen macht, ist zu wissen was ich verloren habe! Und das ich auch weiss das ich sooooo viele Fehler gemacht habe! Die Trennung ist jetzt 3 Wochen her.

Vor 9 Stunden • #4


Körperklaus

Körperklaus

1681
2
1629
Zitat von jogging:
Ein Rosemunde Pilcher Film ist ein sch. im Vergleich zu unserer Beziehung. Es lief alles perfekt


Wenn etwas beginnt und es zu schön ist um wahr zu sein, dann ist genau das nach hinten raus auch meist der Fall.

Vor 9 Stunden • x 1 #5


jogging


3
1
Ich weiss, dass man die Meinung und erst recht die Liebe einer Person nicht beeinflussen kann. Doch bin ich zurzeit in einer Phase wo ich noch nicht loslassen kann oder will. Gibt es in so einem Fall noch eine Chance oder sollte mann da wirklich kampflos aufgeben?

Normalerweise bin ich ein riesen Realist aber ich bin selbst erstaunt, dass es mir in dieser Situation einfach nicht gelingt.

Wie waren eure Erfahrungen in solchen Situationen? Was soll man da tun?

Vor 6 Stunden • #6


Schreiberling

Zitat:
In meinem inneren glaube ich aber, dass er tief in sich drin noch Gefühle für mich hat, diese aber unter all dem Müll der letzten Monaten vergraben liegen.

Da ist nichts unterschwellig begraben. Der Müll hat dafür gesorgt, dass er sich entliebt hat. Und entliebt bedeutet nicht, dass da irgendwo irgendetwas noch versteckt lauert, sondern es bedeutet, dass die Gefühle weg sind.



Zitat:
Er sagt er könne nicht, er sei blockiert und habe einen Kloß im Bauch. Ich habe ihm klar gesagt, dass ich ihm das nicht Glaube

Solltest du aber. Ein Mensch der bei einer Trennung klare Worte verwendet wie "die Gefühle reichen nicht mehr aus", den darfst du auch ernst nehmen.

Gerade eben • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag