176

Enttäuschung nach verschenkter Zeit ?

Frau59

Frau59

112
1
70
Ich habe vor knapp 10 Jahren nach meiner Scheidung einen Mann kennengelernt, in den ich mich nach einiger Zeit sogar verlieben konnte. Wir hatten in der ersten Zeit leider einige Probleme, weil er sie im Kopf nicht von seiner Frau und Tochter trennen konnte, sie hatten einen Sohn verloren. Es kam zur Trennung und er versuchte einen Neuanfang mit seiner Frau. Nachdem das nicht geklappt hatte, kamen wir wieder zusammen. Nach einigen kurzen Trennungen sind wir zusammen gezogen und haben sogar einHaus gekauft. Im letzten Jahr hat er sich von mir getrennt mich sogar ausgezahlt. Ich nahm mir eine Wohnung, wir hatten aber immer Kontakt auch S.. Ein halbes Jahr später als er keine Freundin hatte, hat er sich entschuldigt und gesagt wir könnten doch wieder mehr haben, er hat aber nie mehr eine richtige Partnerschaft zugegeben mit mir. Wir waren zweimal noch zusammen in Urlaub. Im letzten hat er dann alles beendet, weil er keine Beziehung mehr haben will. Zu dem Zeitpunkt hatte er bereits eine neue Freundin. Nun meldet er sich überhaupt nicht mehr. Er scheint richtig glücklich, ist wohl nur noch mit ihr zusammen. 

Ich leide so sehr, schnüffel dauernd hinter ihm her. Ich komme nicht klar, er fehlt mir obwohl ich soviel durchgemacht habe. 

Wie komme ich von ihm los? Was kann ich tun um das Schnüffeln zu unterbinden?

Was hat mir alles gebracht? Bin entäuscht und fühle mich ausgenutzt. Gönne ihm nicht, dass er jetzt glücklich ist

29.06.2016 11:11 • #1


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre

2344
2
2404
Liebe Frau59,

ich kann Deine Enttäuschung gut verstehen; Du hast Dir eine Partnerschaft erhofft. Dass er Dich ausgenutzt hat, sehe ich allerdings nicht, denn Du hast Dich sehenden Auges in diese von Anfang an schwierige Geschichte begeben. Es war doch ein häufiges Hin und Her, und Du hast Dich trotzdem immer wieder auf ihn eingelassen; selbst als er schon deutlich kommuniziert hat, dass er keine Beziehung mit Dir will.

Daraus schließe ich, dass Du auch irgendeine Form von "Gewinn" aus Eurer gemeinsamen Zeit bezogen hast. Vielleicht noch nicht jetzt, aber hoffentlich irgendwann wirst Du auch die positiven Seiten sehen können.

Trotzdem tut mir Dein Kummer leid. Falls 59 Dein Alter oder Dein Jahrgang ist (bei mir ist es eins von beiden 8) ), dann kann ich schon nachvollziehen, wie schwierig es ist, los zu lassen und entweder erneut auf Partnersuche zu gehen oder sich mit dem Gedanken anzufreunden, alleine zu bleiben. Aber besser alleine als in einer Beziehung, die maximal lauwarm ist.

Tu Dir selber einen Gefallen und "stalke" ihm nicht mehr hinterher. Keinen Kontakt mehr, kein Checken vom Status am Handy oder auf Facebook - nix mehr. Mach irgendwas anderes, wenn Du in Versuchung kommst. Ruf eine Freundin an, stell die Möbel um, schreib hier.

Ich wünsche Dir alles Gute!

29.06.2016 13:47 • x 4 #2


Frau59

Frau59


112
1
70
Hallo
Danke für deine netten Zeilen.
Ja sicher habe ich auch einen Gewinn aus der schwierigen Sache gezogen, auch wenn ich vor lauter Frust diesen noch nicht sehen kann, aber immer hoffend, dass es zwischen uns alles mal wieder so wird, wie es mal war, aber wahrscheinlich war ich eine Träumerin.
Stimmt leider eines von beiden trifft zu und ich hatte mich auf eine schöne Zeit und einen gemeinsamen Lebensabend gefreut. Nun beginne ich wieder von vorne und das allein. Er bzw die Männer haben es da wohl leichter. So schnell hat er eine neue Freundin und scheint glücklich und hat alles vergessen, was zwischen uns mal schön war. Bei unserem letzten Gespräch war eigentlich alles an mir nur schlecht.
Es macht mich traurig, dass ich für alles, was schief gelaufen ist, auch noch die Schuld bekomme. Ich habe mich so sehr um einen Neuanfang und Harmonie bemüht und er hat mich benutzt bis was Neues (besseres ) zu finden war.
Liebe Grüße

30.06.2016 17:23 • x 2 #3


Frau59

Frau59


112
1
70
Ich möchte mich hier wieder melden auch wenn ich leider nur eine Zuschrift bekommen habe. Diese war sehr aufschlussreich und hat mich auch dazu ermuntert, hier weiter zu schreiben.
Ich komme leider aus meinem Kummer nicht raus, sitze viel allein und grübel. Meine Gesundheit lässt ebenfalls von Tag zu Tag nach.
Er war Anfang der Woche unter einem Vorwand bei mir. Ich habe ihm keine Vorwürfe gemacht, warum auch, denn er hat sich getrennt und es ist seine Sache, dass er jetzt glücklich ist. Als er ging, wollte er mich noch in den Arm nehmen und verschwand. Etwas später bekam ich eine Nachricht, dass er Herzklopfen hatte und mich am liebsten vernascht hätte. Er hat doch eine Neue!?
Am nächsten Tag habe ich geantwortet, dass ich das nicht verstehen kann, dass er mir das schreibt. Seine Antwort : ich hätte eben immer noch Reize, die auf ihn wirken aber für eine dauerhafte Beziehung würde das leider nicht reichen. Der S. war immer super, sagt er aber alles andere geht nicht und das sagt er, nach einer so langen Zeit. Vielleicht hätten wir irgendwann ja nochmal wieder Gelegenheit, es miteinander zu machen. Ich habe ihm klar gesagt, dass ich das nicht wieder will und ihm gesagt, dass es nicht mehr geht. Darauf hat er mir alles Gute gewünscht.
Leider habe ich ihn dann noch angeschrieben, wie er sich so schnell wieder verlieben konnte? Antwort war ja klar, Dinge passieren im Leben.
Ich ärgere mich so sehr, dass ich das Thema überhaupt angesprochen habe.
Ich muss endlich kapieren, dass es vorbei ist, ihm sein Glück gönnen und mich nicht immer selbst bemitleiden nach dem Motto, wer will schon noch so eine alte Frau, ich werde jetzt immer allein sein.
Das Leben ist doch eigentlich so schön und es kann so schnell vorbei sein. Ich habe gerade viel Kummer mit meinen Eltern, auch da muss ich nun allein durch, er hat mir soviel geholfen.

10.07.2016 09:14 • #4


solonely

565
4
235
Hallo Frau59, es gibt einen Grund warum er sich so verhält: weil Du es mit Dir machen lässt. Das klingt vielleicht hart, ist aber die Realität.
Nach dem ich innerhalb von 3 Jahren gleich 2x auf miese Art verlassen wurde, ist mir das selber erst bewusst geworden.
Ganz wichtig: gehe raus an die frische Luft. Bewegung hilft, wollte ich auch erst nicht glauben
LG
Solonely

10.07.2016 09:20 • x 3 #5


Katalina

Katalina

2862
12
3821
Kann dich gut verstehen, mir geht es ähnlich, bin auch viel allein und trauer der Zeit nach obwohl ich weiß das es nicht wert ist.
So ist das halt wenn man auf einer falschen Spur war, wurde auch benutzt, das habe ich aber erst nach und nach begriffen.
Es hat mit der Kindheit zu tun und was da für Muster gelegt wurden.
Ich mache schon länger Therapie und bald eine Reha.
Ob es mir jemals besser gehen wird kann ich noch nicht sagen, aber ich tu alles um mich nicht hängen zu lassen.
Geh raus, unternehme viel, gebe mir aber auch die Ruhe die ich brauche damit die Verletzungen heilen können.
Mehr kann man manchmal nicht machen, an sich glauben, sich mögen, zu sich selbst gut sein.
Mir hilft auch Lesen, ich habe hier einen Tipp bekommen, vielleicht wäre das auch was für dich:
"Sich selbst ein Freund" sein von Wilhelm Schmid.
Grade lese ich ein zweites vom gleichen Autor: "Dem Leben Sinn geben".
Das ist keine übliche Ratgeberliteratur sondern eher aus philosopischer Betrachtung.
Es liest sich nicht mal so schnell hat aber eine gute Wirkung.
Drücke dich mal fest und schicke dir herzliche Grüße!
Katalina

10.07.2016 09:31 • x 2 #6


Frau59

Frau59


112
1
70
Liebe Katalina, ganz lieben Dank für deine gut gemeinten Zeilen. Ich werde mir das Buch besorgen, vielleicht habe ich die Kraft es auch zu lesen, von welchem Autor ist es?
Ich habe eben noch eine Antwort erhalten. Es geschieht, weil ich es mit mir machen lasse. Das stimmt, ich frage mich, ob er mit solchen Aktionen, wie Anfang der Woche, abchecken will, wie weit er noch gehen kann. Er muss doch wissen, dass mir das weh tut. Wir waren so lange zusammen und das ist doch auch nicht fair der Neuen gegenüber, die er angeblich nach so kurzer Zeit schon liebt.
Ich muss mich selbst wieder finden, vielleicht hilft mir das Buch.
Danke und für dich auch eine liebe Umarmung

10.07.2016 09:42 • x 1 #7


Damianos

Damianos

387
239
Zitat:
Er muss doch wissen, dass mir das weh tut.

Muss er das wirklich oder erwartest du das von ihm? Deine Beschreibung von ihm lässt darauf schließen, dass er egoistisch veranlagt ist und womöglich gar nicht merkt, wenn er Porzellan zerschlägt. Leider begegnet jeder von uns immer wieder solchen Menschen. Ich würde mich an deiner Stelle deutlich distanzieren.

10.07.2016 09:56 • x 2 #8


Frau59

Frau59


112
1
70
Ja egoistisch ist er und er weiß alles besser. Einfach ist es nicht mit ihm.
Distanzieren, das habe ich gleich nach der Trennung gemacht. Nicht ein Wort, er kam wieder eben unter einem Vorwand. Nun hat er ja selbs geschrieben, jeder geht seinen Weg, da kommt also nichts von beiden Seiten.

10.07.2016 10:01 • #9


Katalina

Katalina

2862
12
3821
Zitat von Frau59:
Liebe Katalina, ganz lieben Dank für deine gut gemeinten Zeilen. Ich werde mir das Buch besorgen, vielleicht habe ich die Kraft es auch zu lesen, von welchem Autor ist es?
Ich habe eben noch eine Antwort erhalten. Es geschieht, weil ich es mit mir machen lasse. Das stimmt, ich frage mich, ob er mit solchen Aktionen, wie Anfang der Woche, abchecken will, wie weit er noch gehen kann. Er muss doch wissen, dass mir das weh tut. Wir waren so lange zusammen und das ist doch auch nicht fair der Neuen gegenüber, die er angeblich nach so kurzer Zeit schon liebt.
Ich muss mich selbst wieder finden, vielleicht hilft mir das Buch.
Danke und für dich auch eine liebe Umarmung


Der Autor heißt Wilhelm Schmid,
Und was das mit sich machen lassen betrifft, kann da auch ein Lied singen, bin auch gefährdet, verschenke "Haus und Hof" um Liebe zu bekommen die aber gar keine Liebe ist.
Du hast es schwer weil dein Ex dich nicht in Ruhe lässt, aber ich finde deine Antwort sehr gut und es zeugt von Stärke das du auf die Avancen nicht eingegangen bist! Respekt!
Damit ersparst du dir erneutes Leid. Besser die Wunden können heilen. Ich verstehe dich aber das es schwer ist, es gibt Tage da seh ich kein Licht, aber mit der richtigen Einstellung finde ich dann doch immer den Aufsprung.
So geht es Tag für Tag, schön ist was anderes, aber ich spüre schon langsam wie sich ein gewisser Abstand und Festigkeit einstellt, ich bin mir selbst wert und das ich da solange mitgemacht habe, etwas wo ich mir selbst geschadet habe, nicht gut auf mich aufpassen konnte, versuche mir das selbst zu verzeihen.
Was deine Skrupel betrifft gegenüber der Neuen, damit kannst du dich vielleicht schützen um nicht wieder schwach zu werden.
Wünsche dir das du das schaffst und dich selbst in den Fokus stellen kannst.
Lieben Gruß!

10.07.2016 10:05 • x 1 #10


Frau59

Frau59


112
1
70
Was deine Skrupel betrifft gegenüber der Neuen, damit kannst du dich vielleicht schützen um nicht wieder schwach zu werden.

Ich denke das sind nicht nur Skrupel, leider. Ich finde es unerhört, dass er sagt, er liebt sie und will aber noch wieder mit mir. Es ist schlimm, was geht in ihm vor?

10.07.2016 10:12 • #11


Damianos

Damianos

387
239
Zitat:
Es ist schlimm, was geht in ihm vor?

Oder was denkt er, wer er ist? Kanntest du ihn SO noch nicht?

10.07.2016 10:27 • x 1 #12


Katalina

Katalina

2862
12
3821
Zitat von Frau59:
Was deine Skrupel betrifft gegenüber der Neuen, damit kannst du dich vielleicht schützen um nicht wieder schwach zu werden.

Ich denke das sind nicht nur Skrupel, leider. Ich finde es unerhört, dass er sagt, er liebt sie und will aber noch wieder mit mir. Es ist schlimm, was geht in ihm vor?


mal ganz profan gesagt: S*sucht, auf diese Art Selbstbestätigung suchen, das fällt mir spontan dazu ein, alles mitnehmen was nicht bei drei auf den Bäumen ist..
dafür solltest du dir zu schade sein!
Aber ich wüsste nicht ob ich stark genug sein könnte, mich lässt der Ex zum Glück in Ruhe, immerhin, er schützt sich selbst damit um nicht schwach zu werden, fokusiert sich auf die neue Beziehung.
Ich wäre da schon geneigt gewesen, mich schützt diese Haltung vor mir selbst.
Und ich habe jetzt die Zeit und Ruhe um mir anzuschauen was mich veranlasst hat überhaupt auch eine Beziehung einzugehen die von Anfang an nicht stimmte. Ich habe mir das lange eingeredet, bin von mir selbst abgewichen.
Bis zum Schluss mein Selbstbewusstsein fast null war.
Langsam kommt das zurück, aber es war ein langer und harter Weg und es ist nicht alles gut.
Aber ich gebe mir jetzt die Zeit, bin es mir wert!
Wünsche dir ebenso das es dir gelingt dich selbst zu mögen und für dich einzutreten und dich nicht von einem "Halodri" mal umschmeissen zu lassen, bleib stark, suche nach Alternativen und Dingen die dich freuen, die dir Mut geben.
Ich weiß das es schwer ist, aber es ist möglich!

10.07.2016 10:29 • x 3 #13


Frau59

Frau59


112
1
70
Zitat von Damianos:
Zitat:
Es ist schlimm, was geht in ihm vor?

Oder was denkt er, wer er ist? Kanntest du ihn SO noch nicht?



Das denke ich auch schon eine Weile.
Aber ich will es wohl nicht wahrhaben.
Es ist traurig aber wahr, er ist nicht ehrlich. War es mir gegenüber nicht und macht in seiner neuen Beziehung so weiter. Das fing ja mit unserem Urlaub an, darüber weiß sie bestimmt nicht Bescheid.
Oh es ist so schlimm, diese ganzen Gedanken, sie verschlingen mich.

10.07.2016 11:07 • #14


Frau59

Frau59


112
1
70
@ Katalina

Und ich habe jetzt die Zeit und Ruhe um mir anzuschauen was mich veranlasst hat überhaupt auch eine Beziehung einzugehen die von Anfang an nicht stimmte. Ich habe mir das lange eingeredet, bin von mir selbst abgewichen.
Bis zum Schluss mein Selbstbewusstsein fast null war.

Du sprichst mir aus der Seele. Das frage ich mich auch immer wieder und erst recht nachdem ich doch im letzten Jahr schon diesen Untergang mit ihm hatte.
Ich könnte vielleicht schon viel weiter sein.
Ich habe gekämpft, vielleicht hasse ich mich dafür und habe sämtlichen Respekt verloren, zumindest müssen unsere Freunde, die jetzt leider nur noch seine sind, das denken.

10.07.2016 11:22 • x 1 #15






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag